1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DigitalPaktD: Schäuble gibt keine…

Grundsätzliche Frage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grundsätzliche Frage

    Autor: DerVerklagtEuchNichGegenseitigPanda 16.03.17 - 11:19

    Vorweg, viele im Forum gehen anscheinend davon aus, dass das DigitalPakt einfach nur alle bisherigen Mittel ersetzt und fertig. Das ist falsch - natürlich werden bisherige Methoden ersetzten, einfach weil es langsam auch die Zeit erfordert. ABER: viel wichtiger ist doch, mit diesen Vorhaben werden die Schüler relativ früh an die Technik herangebracht, und das ist auch zwingend notwendig, stellt Euch mal vor: Volldigitalisierung in 50 Jahren, aber keine Sau kapiert mehr was, da stehen wir jetzt fast schon, so viele Technik-Grüppel wie unterwegs sind. Zudem wird durch das Verstehen/Hinterfragen der Technik einfach mal auch das gefördert, was viele dringend brauchen: LOGIK.
    Und da stellt sich dann auch die eigentliche Frage, wie bereit ist denn unsere Regierung, endlich mal das Bildungssystem - welches viele einfach nur verdummt und von Kindesalter an asoziale Kompetenzen vermittelt - komplett in die Tonne zu treten und neu aufzusetzen? Wenn man dann nicht mal ein paar Taler rausrücken will, nur um die Technik zu bezahlen, na wie sollen denn dann erst die anderen Situationen (viel mehr Lehrer, Förderung des Individuums etc.) realisiert werden. Da sieht man doch dass die Leute dumm gehalten werden sollen, wie im Mittelalter...
    Generell sollte das ganze Bildungssystem umgemodelt werden, dabei natürlich nicht nur die Technik berücksichtigt, sondern wie man allgemein die Fähigkeiten/Fertigkeiten an den Mann bringt.
    Bla bla bla, man sollte / müsste / hätte könnte wönnte schönte
    Ich zum Beispiel überlege seit nun über 1 Jahr wie man es anders machen könnte:
    - Zunächst begeben sich nur Lehrer in die Schule: hervorragender Austusch mit zig anderen Lehrern verschiedenster Gebiete; Lehrmaterialien im Überfluss zentral; Zusammenarbeit mit anderen Lehrern während des Lehrens
    - Schüler werden hauptsächlich von zu Hause geschult, heim wird entsprechende Technik bereitgestellt: viel mehr Schüler können so erreicht werden
    - natürlich sollte das soziale nicht fehlen und deshalb auch der analoge Kontakt zwischen Lehrern-Schüler-anderer Schüler in kleinen Arbeitsgruppen, selbstverständlich nicht alle am gleichen Tag, sonst wäre das Konzept sinnlos
    - zudem organisatorisch beeinflussbar wie in alternativen Bildungswegen (ala Freie Demokratische Schulen)
    - und um gotteswillen, dieses scheiß Bulimie-Lernen muss endlich aufhören!

  2. Re: Grundsätzliche Frage

    Autor: daarkside 16.03.17 - 11:42

    DerVerklagtEuchNichGegenseitigPanda schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorweg, viele im Forum gehen anscheinend davon aus, dass das DigitalPakt
    > einfach nur alle bisherigen Mittel ersetzt und fertig. Das ist falsch -
    > natürlich werden bisherige Methoden ersetzten, einfach weil es langsam auch
    > die Zeit erfordert. ABER: viel wichtiger ist doch, mit diesen Vorhaben
    > werden die Schüler relativ früh an die Technik herangebracht, und das ist
    > auch zwingend notwendig, stellt Euch mal vor: Volldigitalisierung in 50
    > Jahren, aber keine Sau kapiert mehr was, da stehen wir jetzt fast schon, so
    > viele Technik-Grüppel wie unterwegs sind. Zudem wird durch das
    > Verstehen/Hinterfragen der Technik einfach mal auch das gefördert, was
    > viele dringend brauchen: LOGIK.
    > Und da stellt sich dann auch die eigentliche Frage, wie bereit ist denn
    > unsere Regierung, endlich mal das Bildungssystem - welches viele einfach
    > nur verdummt und von Kindesalter an asoziale Kompetenzen vermittelt -
    > komplett in die Tonne zu treten und neu aufzusetzen? Wenn man dann nicht
    > mal ein paar Taler rausrücken will, nur um die Technik zu bezahlen, na wie
    > sollen denn dann erst die anderen Situationen (viel mehr Lehrer, Förderung
    > des Individuums etc.) realisiert werden. Da sieht man doch dass die Leute
    > dumm gehalten werden sollen, wie im Mittelalter...
    > Generell sollte das ganze Bildungssystem umgemodelt werden, dabei natürlich
    > nicht nur die Technik berücksichtigt, sondern wie man allgemein die
    > Fähigkeiten/Fertigkeiten an den Mann bringt.
    > Bla bla bla, man sollte / müsste / hätte könnte wönnte schönte
    > Ich zum Beispiel überlege seit nun über 1 Jahr wie man es anders machen
    > könnte:
    > - Zunächst begeben sich nur Lehrer in die Schule: hervorragender Austusch
    > mit zig anderen Lehrern verschiedenster Gebiete; Lehrmaterialien im
    > Überfluss zentral; Zusammenarbeit mit anderen Lehrern während des Lehrens
    > - Schüler werden hauptsächlich von zu Hause geschult, heim wird
    > entsprechende Technik bereitgestellt: viel mehr Schüler können so erreicht
    > werden
    > - natürlich sollte das soziale nicht fehlen und deshalb auch der analoge
    > Kontakt zwischen Lehrern-Schüler-anderer Schüler in kleinen Arbeitsgruppen,
    > selbstverständlich nicht alle am gleichen Tag, sonst wäre das Konzept
    > sinnlos
    > - zudem organisatorisch beeinflussbar wie in alternativen Bildungswegen
    > (ala Freie Demokratische Schulen)
    > - und um gotteswillen, dieses scheiß Bulimie-Lernen muss endlich aufhören!

    Ich bin da mittlerweile zynisch*. Erst durch die Automatisierung und die radikale Arbeitslosigkeit, wird der nötige Druck entstehen auch das Schulsystem endlich auf das aktuelle Zeitalter um zu stellen.
    Wobei eine totalitäre und/oder rechte Dystopie ebenfalls möglich oder gar wahrscheinlich ist.

    *
    zynisch
    In meinem konkreten Fall kein wunder, ich wollte mit 6 nicht mal eingeschult werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Amberg/Oberpfalz, Bamberg, Würzburg, Nürnberg, München
  2. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe
  3. Holtzmann & Sohn GmbH, Ronnenberg
  4. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Schwabmünchen, Bamberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 41,99€
  2. (u. a. Doom Eternal für 26,99€, Prey für 6,99€, Rage 2 für 17,99€, Wolfenstein...
  3. 10,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de