1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DigitalPaktD: Schäuble gibt keine…

Warum auch...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum auch...

    Autor: echtnet 16.03.17 - 12:22

    Ich habe drei Kinder - zwei davon noch auf der Schule.
    Meine Erfahrung - die sollten das Geld lieber in das Lehrpersonal stecken - denn:
    Was an unseren Schulen der Unterricht ausfällt (oder Schwachsinn in den Vertretungsstunden unterrichtet wird) weil keine oder keine kompetenten Lehrer als Ersatz zur Verfügung stehen - das geht so nicht.

    Einen Computer haben ?!? 90% +/- der Haushalte zuHause. In der Schule sollen die mal das lernen was wichtig ist - und dazu gehören die einfachsten Dinge wie Geographie etc. Eine kleine Allgemeinbildung aus dem wichtigsten Dingen. Früher ging das doch auch - warum heute nicht mehr?

    Ich bin auch der Meinung, dass diese Vernetzung in den Schulen von vielen Schülern missbraucht werden würde ( Oder gibt es dann die IT-Profis, die hier eine Whitellist und da eine Blacklist einrichten und pflegen und und und?)

    Die Bildung ist seit Jahren auf einem Sturzflug. Da könnte man ja auf die Idee kommen, dass der Nachwuchs dumm gehalten werden soll ;-) Denn ein dummes Volk erhebt sich nicht - doch vorsicht - zuuu dumm geht nach gaaaanz rechts ;-)

  2. Re: Warum auch...

    Autor: Oldy 16.03.17 - 12:35

    Kein Wunder das Deutschland immer mehr hinterherhinkt. Sogar im armen Georgien bekommen die Erstklässler bei der Einschulung kostenlos ein spezielles für sie entwickeltes Notbook.

  3. Re: Warum auch...

    Autor: echtnet 16.03.17 - 13:53

    Ich sage nicht, dass man nicht mit dem Fortschritt gehen soll - aber das finde ich echt übertrieben. Oder habe ich nun nicht mitbekommen, dass dies Sarksmus war???

  4. Re: Warum auch...

    Autor: Slurpee 16.03.17 - 15:59

    echtnet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einen Computer haben ?!? 90% +/- der Haushalte zuHause. In der Schule
    > sollen die mal das lernen was wichtig ist - und dazu gehören die
    > einfachsten Dinge wie Geographie etc. Eine kleine Allgemeinbildung aus dem
    > wichtigsten Dingen. Früher ging das doch auch - warum heute nicht mehr?

    Und wer entscheidet was wichtig ist? Du?

    Allgemeinbildung baut man im Übrigen dadurch auf, dass man sich im Alltag aktiv mit Themen beschäftigt und nicht dadurch, dass man irgendwann vor 20 Jahren mal für eine Klausur auswendig gelernt hat.

    Ansonsten ändern sich die Zeiten nun mal. Durch die Technik leben wir in einer Gesellschaft, in der das auswendige Abrufen von Wissen nicht mehr so relevant ist wie früher. Wissen verstehen, einordnen und recherchieren, das sind heutzutage die wichtigen Fähigkeiten.

    Und tut mir leid, grade beim Punkt recherchieren, sowie dem allgemeinen Umgang mit Technologie, attestiere ich dem Großteil der Bevölkerung und insbesondere den alten Jahrgängen, die noch im "guten, alten" System unterrichtet wurden, absolutes Totalversagen.

    > Ich bin auch der Meinung, dass diese Vernetzung in den Schulen von vielen
    > Schülern missbraucht werden würde ( Oder gibt es dann die IT-Profis, die
    > hier eine Whitellist und da eine Blacklist einrichten und pflegen und und
    > und?)

    Solche Listen gibt es schon vorgefertigt. Aber ja, natürlich müsste es einen Admin geben.

    Davon abgesehen ist deine Einstellung völlig naiv. Als ob ein Schüler digitale Ablenkung bräuchte, um den Unterricht zu verpassen. Das haben wir damals auch mit Schwätzen und Zettel schreiben hingekriegt.

    Das Problem ist der lahmarschige, völlig an der Realität vorbeigeführte Unterricht. Aber um das zu Beheben, müsste man sich eingestehen, selbst versagt zu haben und könnte die Schuld nicht auf die faulen, dummen Millenials abschieben.

    > Die Bildung ist seit Jahren auf einem Sturzflug. Da könnte man ja auf die
    > Idee kommen, dass der Nachwuchs dumm gehalten werden soll ;-) Denn ein
    > dummes Volk erhebt sich nicht - doch vorsicht - zuuu dumm geht nach gaaaanz
    > rechts ;-)

    Erheben können sich vor allem die Teile der Bevölkerung nicht, die auf Nachrichten aus den klassischen Medien angewiesen sind, weil sie nicht im Ansatz in der Lage sind, sich im Internet zurecht zu finden.

  5. Re: Warum auch...

    Autor: Oldy 16.03.17 - 16:07

    echtnet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sage nicht, dass man nicht mit dem Fortschritt gehen soll - aber das
    > finde ich echt übertrieben. Oder habe ich nun nicht mitbekommen, dass dies
    > Sarksmus war???

    Nein das war kein Sarkasmus und ich finde es gut, will man nicht, dass schon in der ersten Klasse das Niveau heruntergeschraubt werden muss, nur weil die meisten ein Notebook sich nicht leisten können.
    Außerdem sind die Lernerfolge messbar besser.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Schlenotronic Computervertriebs GmbH, Frankenthal (Pfalz)
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
    Galaxy Note 20 im Hands-on
    Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

    Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
    Ein Hands-on von Tobias Költzsch

    1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
    2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
    3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

    Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
    Threat-Actor-Expertin
    Militärisch, stoisch, kontrolliert

    Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
    Ein Porträt von Maja Hoock

    1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
    2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
    3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware