Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Let's Play: Medienanstalten drohen mit…
  6. Thema

Widerlich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Widerlich

    Autor: humpfor 22.03.17 - 15:47

    Ich würde etwas, was es nur mit GENUG Bedingungen verknüpft ist, NICHT als Runkdfunk bezeichnen.

    Man braucht Internet und ein Gerät um Youtube zu konsumieren. Er erreicht ja niemals alle..

  2. Re: Widerlich

    Autor: tomek 22.03.17 - 15:51

    humpfor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde etwas, was es nur mit GENUG Bedingungen verknüpft ist, NICHT als
    > Runkdfunk bezeichnen.
    >
    > Man braucht Internet und ein Gerät um Youtube zu konsumieren. Er erreicht
    > ja niemals alle..

    Für dass Kabelfernsehen muss ich mich auch anmelden und benötige ein Gerät um das zu konsumieren. Und alle erreiche ich auch nicht. Wo ist da jetzt also der Unterschied?

  3. Re: Widerlich

    Autor: Berner Rösti 22.03.17 - 15:52

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thecrew schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer einmal die Woche was Live zeigt hat da eher nichts zu befürchten.
    > Nur
    > > wer halt seinen 24 Stunden "Dauerkanal" nach festem Programm einspeist
    > gilt
    > > als TV Sender.
    >
    > Er sendet aber nichts. Es ist nicht seine Sendeanlage. Pro7, Sat1 etc.
    > besitzen oder bezahlen direkt die Sendeanlage. Heidi Klum braucht keine
    > Sendelizenz, Pro7 braucht eine.

    Nur weil Astra oder die Kabelgesellschaften von Pro7 Geld für die Verbreitung verlangen, heißt es noch lange nicht, dass diese auch für die Inhalte verantwortlich sind. Das ist nach wie vor Pro7 als Programmanbieter.

    Twitch ist auch nur die Plattform, für die Inhalte sind die jeweiligen Anbieter verantwortlich.

  4. Re: Widerlich

    Autor: tingelchen 22.03.17 - 16:06

    Die Latenz gibt es schon. Beträgt in der Regel um die 15sec ;)

  5. Re: Widerlich

    Autor: tingelchen 22.03.17 - 16:14

    Wie an anderer Stelle schon erwähnt. Das sind gesetzliche Vorschriften. Die muss man auch ohne Lizenz einhalten. Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird dafür von der Legislative belangt. Dafür sind die da.

  6. Re: Widerlich

    Autor: tingelchen 22.03.17 - 16:24

    > Ja aber er hat Ihn bekommen, hat glaub 2000DM gekostet und dann ging es auf
    > Sendung.
    >
    2000 DM ? Realy? Das ist genau der Punkt. Die Lizenzgebühren entbehren jedweder Realität. Muss man sich mal vorstellen, wie viel Geld das damals war. Umgerechnet inkl. Inflation wären das heute locker 4000¤ bis 5000¤. Für was?

    > Das ist wie ein Gewerbe anmelden, was jeder Stream auch tun muss wenn er
    > damit Geld verdient.
    >
    Um Geschäfte zu machen, benötigt man keinen Gewerbeschein. Ansonsten müsste jede natürliche Person die irgendwas irgendwann einmal verkauft hat, erst einmal einen Gewerbeschein beantragen.
    Das Finanzamt sagt nur bei zu regem Handel irgendwann, du bist Gewerbe und will Gewerbesteuer sehen :) Einen Gewerbeschein haste dann aber immer noch keinen.

    Aber davon ab. Ein Gewerbeschein kostet nur etwas Bearbeitungsgebühr. Hier bei uns sind es glaub 25¤ oder so. Da sagt dann kein Mensch was.

  7. Re: Widerlich

    Autor: Moe479 22.03.17 - 16:25

    was hier eher das problem ist, dass man sich mit einer solchen lizenznahme indirekt weisungsbefugnis anderer gegenüber einem selbst einräumt, so eine lizenz kann entzogen werden wenn man das für die mdienanstalten, also die regierung, denn die entsendet realpraktisch ihre vertreter in diese räte, falsches verbreitet, ggf. endet das in ständiger selbstzensur um nicht anzuecken, das erste deutsche staatsfernsehen lässt grüßen ...

    und mit dem geld währe an pete nur ein exempel statuiert, ggf. folgen müssten dann viele andere, die überwältigende mehrheit der angebote ist imho nicht gewinnwirtschaftlich orientiert einzuordnen, für diese wäre 1000¤ eintritsgeld schon sehr hemmend!
    pete sollte daher weiterem fragen inwiefern das mit der förderung anderer meinungen als seiner überein geht?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.17 16:34 durch Moe479.

  8. Re: Widerlich

    Autor: Berner Rösti 22.03.17 - 16:27

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie an anderer Stelle schon erwähnt. Das sind gesetzliche Vorschriften. Die
    > muss man auch ohne Lizenz einhalten. Wer gegen geltendes Recht verstößt,
    > wird dafür von der Legislative belangt. Dafür sind die da.

    Du meinst die Judikative, die Recht sprechende Gewalt. Die Legislative ist die gesetzgebende Gewalt. Und wenn wir schon dabei sind, wollen wir noch die dritte im Bunde erwähnen: Die Exekutive ist die ausführende Gewalt, also die, die bei dir die Handschellen klicken lassen... ;)

  9. Re: - der Let's Player gilt als einer der Großverdiener in der Branche -

    Autor: tingelchen 22.03.17 - 16:29

    Dann könnte ihm das Finanzamt einen aufn Deckel hauen und sagen, er ist Gewerbe. Aber ich bin mir sicher, dass dies bereits mit dem Finanzamt geklärt wurde. Bei den Sup Buttons auf Twitch muss man das auch immer erst vorher klären. Sollte man auch. Könnte sonst böse Enden :)

    Hat aber mit der Lizenz hier absolut rein gar nichts zu tun.

  10. Re: Widerlich

    Autor: tingelchen 22.03.17 - 16:30

    Stimmt... Judikative muss da stehen :D

  11. Re: Widerlich

    Autor: Spawn182 22.03.17 - 16:43

    lottikarotti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja, da ist irgendein Dude der (ggf. sogar als Privatperson, ich habe
    > mich da jetzt nicht näher informiert) 24/7 irgendwelche Replays ins Netz
    > streamt. Und dem will man nun Geld für irgendeine dämliche Lizenz
    > abknöpfen, damit er das weiterhin tun darf.

    1000-10000 EUR sind ja nun nicht gerade Geld, das investierenden andere Personen auch in ihr Geschäft. Ich verstehe dieses Gewese hier nicht. Erstmal immer alles sch***e finden.

    Ein Führerschein kostet auch Geld, könnte auch ohne fahren. Selbst ein Personalausweis oder Reisepass kostet eine Gebühr und ohne den geht garnichts, obwohl ich Steuern zahle und die passende Staatsangehörigkeit habe. Selbst eine Rote Karte (Lebensmittelpersonalhygiene) oder ein P-Schein kostet und muss beantragt werden. Für letzteren musst du sogar Vorstrafen frei sein.

    Wo ist jetzt das Problem das Personen, die vermutlich gut von ihrem Geschäft leben können, sich schlicht an geltende Regulierungen und Pflichten halten?

    Meine Güte 10000 kostet schon die Lizenzen der Software die ich nutzte, auch die könnte ich anderweitig herbekommen?

  12. Re: Widerlich

    Autor: Moe479 22.03.17 - 16:43

    http://www.die-medienanstalten.de/ueber-uns/landesmedienanstalten.html

    das geht gerade nicht, die erleben gerade zum ersten mal was ein denail of service ist ...

  13. Re: Widerlich

    Autor: Moe479 22.03.17 - 16:51

    na, sind wir unter den oberen 100k?

    1000 euro sind für ne langzeitarbeitslose webdesignerin ca. 3 monate kostegeld, die grundsicherung hat afaik kein budget für solche ausgaben inbegriffen.

    für die mehrheit der menschen hier ist das durchaus eine hürde, und ebend nicht aus der kaffekasse bestreitbar.

  14. Re: Widerlich

    Autor: Moe479 22.03.17 - 17:13

    jup hier in berlin sinds 31¤, das ist sogar für stütze beziehende erkratzbar auch wenn die stütze nicht für soetwas da ist, soetwas nur weil man plötzlich millionen ereicht derart zu übertreiben geht für mich nicht durch. im weiterem würde es bedeuten das angebote zwingender komerzialisiert werden müssten, der investionsbreitschaft dazu vermögender, auch angebote die einen gegensätzlichen aktzent setzen möchten, das wäre damit ein instrument der förderung von unfreiheit/abhängigkeit in der persönlichen entfaltung der meinung, eine weitere eindämmung von meinungsäußerungsmöglichkeit.

    freiheitlich richtig wären angebote, keine zwänge, es zu schaffen sich und andere zertifizieren zu lassen, real selbstbestimmte nicht regierungs organisationen, haltbare kriterien aufzustellen welche qualitäten das damit verbundene leistungspektren wirklich garantieren, auf völlig freiwilliger basis, und auch nicht abwertend gegenüber denen die solche siegel ablehnen zu gestalten, diese sogar honoratio halber zu vergeben, dafür auch budgets auszubilden. dass setzt als organisation jedoch here ansprüche vorraus und vorallem das selbst glaubhaft halten bzw. leben der angelegten prämissen, allein um dafür auch begeistern zu können!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.17 17:25 durch Moe479.

  15. Re: Widerlich

    Autor: Spawn182 22.03.17 - 17:55

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > na, sind wir unter den oberen 100k?
    >
    > 1000 euro sind für ne langzeitarbeitslose webdesignerin ca. 3 monate
    > kostegeld, die grundsicherung hat afaik kein budget für solche ausgaben
    > inbegriffen.
    >
    > für die mehrheit der menschen hier ist das durchaus eine hürde, und ebend
    > nicht aus der kaffekasse bestreitbar.

    Wir reden hier aber eben nicht um einen Langzeitarbeitslosen, der würde wohl auch nicht mit seinem Titch/YouTube Channel von Anfang an die Bedingungen erfüllen um eine solche Lizenz zu benötigen.

    Wenn mir meine Oma ein Auto vermacht darf ich damit auch nicht ohne Führerschein los sausen. Ich darf auch ohne Stempel der Architektenkammer keine Häuser bauen etc pp.

    Und ja, wenn es nur 1000 EUR sind, ist diese für eine Geschäftsidee ein Witz.

    Weil wir hier ja in einem IT Forum sind, das sind maximal zwei Tagessätze eines ITlers, Ohweh Weltuntergang.

    Das es Personen in unserer Gesellschaft gibt, für die 1000 EUR eine praktisch unaufbringbare Summe ist, ist ein Missstand. Dieser ist aber nicht bei den Gebühren für eine Sendelizenz oder ähnlichem zu suchen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.17 18:03 durch Spawn182.

  16. Re: - der Let's Player gilt als einer der Großverdiener in der Branche -

    Autor: Berner Rösti 22.03.17 - 18:54

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann könnte ihm das Finanzamt einen aufn Deckel hauen und sagen, er ist
    > Gewerbe. Aber ich bin mir sicher, dass dies bereits mit dem Finanzamt
    > geklärt wurde.

    So ist es. Das ganze ist als Gewerbe in Form einer UG angemeldet.

  17. Re: Widerlich

    Autor: unbuntu 22.03.17 - 19:43

    Tomato schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim "die wollen Geld verdienen" gehe ich noch mit. Der Rest ist seltsames
    > Geschwurbel. Es geht um wiederkehrende, redaktionelle Inhalte.
    >
    > Du kannst auch weiterhin kostenlos auf YT Deine Meinung kund tun (oder wo
    > auch immer), selbst wenn Du damit Millionen erreichst

    Ja, bis einer ankommt und sagt, dass das "redaktionell" ist, weils nunmal nicht spontan gemacht wird und es mehr als 1x vorgekommen ist. ;)

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  18. Re: Widerlich

    Autor: derKlaus 22.03.17 - 20:08

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tomato schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Beim "die wollen Geld verdienen" gehe ich noch mit. Der Rest ist
    > seltsames
    > > Geschwurbel. Es geht um wiederkehrende, redaktionelle Inhalte.
    > >
    > > Du kannst auch weiterhin kostenlos auf YT Deine Meinung kund tun (oder
    > wo
    > > auch immer), selbst wenn Du damit Millionen erreichst
    >
    > Ja, bis einer ankommt und sagt, dass das "redaktionell" ist, weils nunmal
    > nicht spontan gemacht wird und es mehr als 1x vorgekommen ist. ;)

    Wenn da einer ankommt, dann sollte es kein Problem sein, die entstehenden Kosten zu tragen. Sollten die Einnahmen aus YT, Twitch oder wasauch immer dann nicht ausreichen, hat man irgendwo was falsch gemacht.

  19. Re: Widerlich

    Autor: Porterex 22.03.17 - 20:23

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tomato schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Beim "die wollen Geld verdienen" gehe ich noch mit. Der Rest ist
    > seltsames
    > > Geschwurbel. Es geht um wiederkehrende, redaktionelle Inhalte.
    > >
    > > Du kannst auch weiterhin kostenlos auf YT Deine Meinung kund tun (oder
    > wo
    > > auch immer), selbst wenn Du damit Millionen erreichst
    >
    > Ja, bis einer ankommt und sagt, dass das "redaktionell" ist, weils nunmal
    > nicht spontan gemacht wird und es mehr als 1x vorgekommen ist. ;)


    Dir ist der Unterschied zwischen Firma und Privatpersonen bekannt?
    PietSmiet ist ein Unternehmen und keine einzelne Person.

  20. Re: Widerlich

    Autor: aha47 22.03.17 - 22:31

    Link schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe, viele bekommen mit, was damit gemeint ist.

    Dass dein Posting ein reines Troll-Posting ist? Klar, hat jeder mitbekommen.

    > Im Grunde geht's ja
    > nur darum, dass verlangt wird, Geldbeträge zu zahlen wenn man vor mehreren
    > Menschen spricht.

    Unsinn.

    > Um so den Leuten per Gesetzt das Maul zu stopfen, die
    > vielleicht nicht genug Geld haben.

    Unsinn^2.

    > Du bist gezwungen, in die Tasche zu greifen, um deine Meinung
    > öffentlich kundzutun.

    Wird durch Wiederholung nicht wahrer.

    > Dass ich schon die Hälfte meines Gehalts einfach so verschenken muss reicht
    > natürlich nicht, aber gut da möchte ich jetzt nicht weiter abschweifen.

    Zusammenhang zum Artikel?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  3. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  4. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,99€
  2. 279€ (Bestpreis!)
  3. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19