Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mass Effect Andromeda im Technik…

FPS in Tests für mich fast nie nachvollziehbar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. FPS in Tests für mich fast nie nachvollziehbar

    Autor: manudrescher 24.03.17 - 09:15

    Ich erlebe es tendenziell eher, dass die Spiele bei mir (warum auch immer) mit mehr FPS laufen, als in diversen Tests im Average angegeben.

    Hier in diesem Test bspw. hat man mit einer GTX 1060 im High-Preset mit Target-Rendering auf 1440p eine Average FPS von 58,9 angegeben.

    Ich habe ME:A in Steam reingepackt und lasse mir die FPS beim Spielen durch den Overlay anzeigen.

    Auf einem Xeon E3 1231v3 (Haswell) mit MSI GTX 1060 Gaming 6G und 16GB RAM auf einer 850 Evo Pro SSD habe ich im High Preset mit 1080p Rendering immer zwischen 70 und 90 FPS, die meiste Zeit eher an die 90.
    Auf Ultra-Preset 1080p zwischen 40 und 60 FPS.

    Und das wird hier im Test wohl kaum an der AMD-CPU liegen.

    Auch schon bei Doom ist mir das aufgefallen.
    Meine Hardware-Konfig war identisch, nur hier war noch eine OEM Retail GTX 950 mit 2GB VRAM verbaut...eigentlich hätte man gem. diversen Tests nicht viel erwarten dürfen und irgendwo bei +-30FPS liegen müssen.
    Trotzdem lief es bei mir auf High-Settings mit 50-60 FPS.

    Ja ich weiß, für die Master-Gamer sind das Witz-FPS^^
    Aber es gibt (mich inklusive) auch Gamer, die bei einem "ruckelt subjektiv nicht" ein einwandfreies Spielerlebnis haben können.

  2. Re: FPS in Tests für mich fast nie nachvollziehbar

    Autor: Wurstbrot 24.03.17 - 09:33

    Das kenne ich.

    Eigentlich sollte ich, laut Tests, auf meiner Konfig (Phenom X4 965 BE, GTX 1050 Ti, 8GB RAM) bei Rise of the Tomb Raider auf 1080p irgendwas unter 30FPS haben (High Setting). Ich habe aber immer zwischen 35 und 50 FPS bei der gleichen Einstellung. Meistens >40.

    Das gleiche kann ich bei Fallout 4, Dragon Age Inquisition oder Witcher 3 beobachten. Ich habe zu 90% mehr FPS als in div. Tests ermittelt wurden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.03.17 09:35 durch Wurstbrot.

  3. Re: FPS in Tests für mich fast nie nachvollziehbar

    Autor: Meisterqn 24.03.17 - 11:18

    Ihr spielt also freiwillig Dia-Shows ;-)
    Ihr seid doch wahnsinnig :-P

  4. Re: FPS in Tests für mich fast nie nachvollziehbar

    Autor: Prypjat 24.03.17 - 11:20

    Mit 30 FPS ist die Spieldauer doppelt so lang wie mit 60 FPS.
    Wenn das kein Mehrwert ist, dann weiß ich auch nicht.
    Und wenn man auf 20 FPS runter geht, hat man genügend Zeit sich die Umgebung im Spiel anzusehen.

  5. Re: FPS in Tests für mich fast nie nachvollziehbar

    Autor: Xander 24.03.17 - 11:40

    mach doch nicht solche Witze, auf der PS4 Pro läuft das Spiel leider wirklich mit 20 FPS (gefühlt, definitiv unter 30 oft).. nachdem man Horizon: Zero Dawn da so schön gespielt hat ist das eine Zumutung. :/

  6. Re: FPS in Tests für mich fast nie nachvollziehbar

    Autor: ms (Golem.de) 24.03.17 - 12:05

    Nimm die gleiche Szene und es läuft genauso. Tendenziell wird ein anspruchsvolles Savegame genommen - wenn das passabel läuft, dann der große Rest des Spiels auch.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  7. Re: FPS in Tests für mich fast nie nachvollziehbar

    Autor: Prypjat 24.03.17 - 14:21

    Genau das ist ja das Problem.
    Wenn man immer nur mit 20 bis 30 Frames zockt, dann ist alles Wunderbar, aber wenn man erst mal vom süßen Nektar der Flüssigen Grafik genascht hat und mal mit 60 FPS oder mehr zocken konnte, dann fällt es schwer mit weniger FPS zu zocken.

    Damals hatte kaum einer die Kohle für die teure Hardware, um Spiele wirklich flüssig spielen zu können.
    Gothic war bei mir auch eine Mischung aus zocken und stocken. Aber man nahm es hin.
    Das Game machte Bock und man konnte sich in die Welt hinein versetzen.
    Heute schaffen das nicht mehr sehr viele Games und dann muss die Grafik stimmen, sonst bleibt nichts mehr vom Spiel.

    Auch wenn Mass Effect nichts für mich ist, so wünsche ich dennoch allen viel Spaß beim zocken und ein schönes Wochenende.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, Wiesbaden
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Akku Schlagbohrschrauber für 182,99€, Akku Bohrhammer für 114,99€, Linienlaser für...
  2. GRATIS im Ubisoft-Sale
  3. 329,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00