1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Logitech UE Wonderboom im…

Die armen Wasserlebewesen und umliegenden Menschen....

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die armen Wasserlebewesen und umliegenden Menschen....

    Autor: aFrI 29.03.17 - 09:17

    Ausbreitung von Schall in Wasser ist echt ekelhaft, sowas gehört öffentlich / in der Natur verboten. :(

  2. Re: Die armen Wasserlebewesen und umliegenden Menschen....

    Autor: azel 29.03.17 - 09:24

    Ich denke das Springen vom Steg ins Wasser, die Motorengeräusche der Schiffe oder die Brandung ist ähnlich laut, wenn nicht lauter.

    Darüber hinaus besteht die Möglichkeit den Lautsprecher auch bei einer Poolparty zu nutzen. Im Allgemeinen sind da sehr wenige schallempfindliche Lebewesen im Wasser.

  3. Re: Die armen Wasserlebewesen und umliegenden Menschen....

    Autor: s1ou 29.03.17 - 09:25

    Ja immer alles verbieten. Die Lautstärke der Box ist doch nichts gegen Sportboote oder Schiffe. Außerdem werden Fische die sich gestört fülen einfach woanders hinschwimmen.

  4. Re: Die armen Wasserlebewesen und umliegenden Menschen....

    Autor: NativesAlter 29.03.17 - 09:36

    azel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > [...]
    > Im Allgemeinen sind da sehr wenige schallempfindliche
    > Lebewesen im Wasser.

    Jup, diese befinden sich üblicherweise in den umliegenden Wohnungen und versuchen nachts zu schlafen, weil sie morgens zwex. Brötchenerwerb früh raus müssen. :)

  5. Re: Die armen Wasserlebewesen und umliegenden Menschen....

    Autor: quasides 29.03.17 - 09:50

    so sehr ich gegen verbote bin das produkt ist wirklich entberlich
    bote sind keineswegs lauter.
    die schallübertragung ist bei weitem schlechter als einer quelle die direkt im wasser liegt.
    das motorengeräusch muss hingegen erst über das bott bzw antriebschraube transportiert werden, bzw von der luft wo die übertragung am geringsten ist.

    fische können nirgens hin. schallwellen, wenn sie unter wasser erzeugt werden, besonders bässe übertragen sich ungehindert kilometerweit.

    in der freien natur sollte man sowas leider wirklich unterbinden

  6. Re: Die armen Wasserlebewesen und umliegenden Menschen....

    Autor: Oktavian 29.03.17 - 09:55

    > das motorengeräusch muss hingegen erst über das bott bzw antriebschraube
    > transportiert werden, bzw von der luft wo die übertragung am geringsten
    > ist.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kavitation

    Schnell drehende Schrauben erzeugen schon reichlich Lärm. Wenn man taucht und ein Boot fährt vorbei, das ist schon ordentlich.

  7. Re: Die armen Wasserlebewesen und umliegenden Menschen....

    Autor: Hunv 29.03.17 - 10:00

    Ich bin Taucher. Wenn ein Schiff vorbei fährt und man auch gerne mal 30-40 tief ist hört es sich immernoch so an, als ob man gleich überfahren wird. Und ich rede hier von kleineren Sportbooten und nicht von riesigen Containerfrachtern.

    quasides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > so sehr ich gegen verbote bin das produkt ist wirklich entberlich
    > bote sind keineswegs lauter.
    > die schallübertragung ist bei weitem schlechter als einer quelle die direkt
    > im wasser liegt.
    > das motorengeräusch muss hingegen erst über das bott bzw antriebschraube
    > transportiert werden, bzw von der luft wo die übertragung am geringsten
    > ist.
    >
    > fische können nirgens hin. schallwellen, wenn sie unter wasser erzeugt
    > werden, besonders bässe übertragen sich ungehindert kilometerweit.
    >
    > in der freien natur sollte man sowas leider wirklich unterbinden

  8. Re: Die armen Wasserlebewesen und umliegenden Menschen....

    Autor: RicoBrassers 29.03.17 - 10:49

    NativesAlter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zwex.

    Krasser "shice", diese Schreibweise.

  9. Re: Die armen Wasserlebewesen und umliegenden Menschen....

    Autor: Anonymer Nutzer 29.03.17 - 11:23

    NativesAlter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > azel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > [...]
    > > Im Allgemeinen sind da sehr wenige schallempfindliche
    > > Lebewesen im Wasser.
    >
    > Jup, diese befinden sich üblicherweise in den umliegenden Wohnungen und
    > versuchen nachts zu schlafen, weil sie morgens zwex. Brötchenerwerb früh
    > raus müssen. :)


    Da ist es mir dann aber fast lieber die benutzen direkt am Pool so einen "kleinen" Lautsprecher statt in der Wohnung den zwei Meter durchmessenden Subwoofer so aufzudrehen das man am Pool noch ordentlich was hört ;-) Und diese Akku-Krawallmacher gibt es ja schon lange, ob wasserdicht oder nicht. Gibt halt Menschen die sind so sehr von ihrem Musikgeschmack überzeugt das sie ihr ganzes Umfeld damit beglücken müssen.

  10. Re: Die armen Wasserlebewesen und umliegenden Menschen....

    Autor: NativesAlter 29.03.17 - 12:35

    RicoBrassers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NativesAlter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > zwex.
    >
    > Krasser "shice", diese Schreibweise.

    Ist nur Webslang aus der Zeit um 2k rum, nix ernstes. Damals hat man SMS auch noch mit "HDGDL" beendet, um Zeichen zu sparen. ;D

  11. Re: Die armen Wasserlebewesen und umliegenden Menschen....

    Autor: azel 29.03.17 - 13:05

    Danke, das wollte ich auch schreiben.
    Als Taucher lernt man den Winter zu schätzen, da ist es meistens sehr ruhig in deutschen Gewässern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.17 13:05 durch azel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior System Engineer (m/w/d) for Azure Active Directory
    Atruvia AG, Karlsruhe, Münster
  2. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) Techn. Entwicklung und Administration polizeilicher ... (m/w/d)
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  3. Head of AI Strategy & Transformation (m/f/x)
    UnternehmerTUM GmbH, München
  4. IT-Systemadministrator/in (m/w/d)
    Gratz Engineering GmbH, Weinsberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,49€
  2. 35,99€
  3. 8,79€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Digitale Souveränität: Die gefährliche Idee des Schlandnet neu aufgelegt
Digitale Souveränität
Die gefährliche Idee des Schlandnet neu aufgelegt

Mit dem Schlagwort Digitale Souveränität gehen Provider nun gegen Apples Private Relay vor. Das Internet Chinas sollte hierzulande aber kein Vorbild sein.
Ein IMHO von Sebastian Grüner und Moritz Tremmel

  1. Lieferengpässe Ist es moralisch okay, eine PS5 auf Ebay zu kaufen?
  2. Samsung Falt-Smartphones sind noch nichts für den Massenmarkt
  3. Corona Der digitale Impfpass ist Security-Theater mit Ansage

IT Trends 2022: Gartners magische Jahresvorschau für ahnungslose Anzugträger
IT Trends 2022
Gartners magische Jahresvorschau für ahnungslose Anzugträger

Bei Gartner sind nicht nur die Quadranten magisch, auch die Jahresvorschau samt Trends hat nur bedingt mit der Realität zu tun.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    PSD2: Open Banking wird unsicherer und unübersichtlicher
    PSD2
    Open Banking wird unsicherer und unübersichtlicher

    Das Buzzword Open Banking sorgt für Goldgräberstimmung in der Finanzbranche. Doch für die Kunden entstehen dabei etliche Probleme.
    Eine Analyse von Erik Bärwaldt