1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stellenanzeige: Netflix führt…
  6. T…

Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: der_wahre_hannes 30.03.17 - 12:59

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich entsteht ein Schaden, nämlich für die Leute, die die Software
    > gekauft hätten. Nicht alle, die sie kopiert haben, hätten sie auch
    > gekauft.

    Eben. Und deshalb ist dieser ganze Einwand von wegen "es ist ja noch da, es wurde ja nichts geklaut" auch völlig irrelevant und nicht mehr als eine Nebelkerze.

  2. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: der_wahre_hannes 30.03.17 - 13:02

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dein Gewinn ist du hast der Menschheit einen gutes Programm geschrieben,

    Davon allein wird der Kühlschrank aber nicht voll.

    > weil jeder halbwegs gebildete Mensch dürfte wissen das es nicht viele Leute gibt die bereit sind für Software zu bezahlen deswegen...

    ... gibt's auch so viel Software nur gegen Geld, das hast du gut erkannt.

    > gibt es ja auch sehr viel Share/Freeware.

    Die meist nicht so viel Umfang bietet wie die Vollversion.

    > Und falls das nicht zutrifft klarer fall von tja pech gehabt das wars wohl
    > mit der Selbstständigkeit zurück in Hartz4 oder lern nen richtigen Job der
    > Matrielle Werte schafft.

    Hui, der war jetzt aber gemein.

  3. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: |=H 30.03.17 - 13:09

    Wenn du eine Software programmierst und die nur in den USA anbietest, kann es dir doch egal sein, ob jemand in Deutschland, dem du deine Software gar nicht verkaufen würdest, diese illegal nutzt oder nicht.
    So oder so bekommst du kein Geld. Und im Grunde bist du doch daran schuld (dass du kein Geld bekommst), weil du dich weigerst deine Software auch in Deutschland zu verkaufen.

  4. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: der_wahre_hannes 30.03.17 - 13:26

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du eine Software programmierst und die nur in den USA anbietest, kann
    > es dir doch egal sein, ob jemand in Deutschland, dem du deine Software gar
    > nicht verkaufen würdest, diese illegal nutzt oder nicht.

    Vielleicht arbeite ich gerade an einer Lokalisierung und möchte sie später anbieten?
    Nur weil etwas irgendwo nicht angeboten wird, kann man daraus doch kein Recht ableiten, es sich auf illegale Weise zu besorgen.

    > So oder so bekommst du kein Geld. Und im Grunde bist du doch daran schuld
    > (dass du kein Geld bekommst), weil du dich weigerst deine Software auch in
    > Deutschland zu verkaufen.

    1. ist Geoblocking nicht auf dem Mist von Netflix gewachsen
    2. siehe oben: Sich aus der Nichtverfügbarkeit auf dem eigenen Markt ein Recht ableiten zu wollen, es sich auf illegalem Weg zu besorgen ist ziemlich dreist.

  5. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: plutoniumsulfat 30.03.17 - 13:28

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Natürlich entsteht ein Schaden, nämlich für die Leute, die die Software
    > > gekauft hätten. Nicht alle, die sie kopiert haben, hätten sie auch
    > > gekauft.
    >
    > Eben. Und deshalb ist dieser ganze Einwand von wegen "es ist ja noch da, es
    > wurde ja nichts geklaut" auch völlig irrelevant und nicht mehr als eine
    > Nebelkerze.

    Nicht jeder, der die Software kopiert, hätte sie auch gekauft. Der stets berechnete Schaden ist also eine Luftnummer.

    Außerdem wird dir nicht der Quellcode geklaut.

  6. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: plutoniumsulfat 30.03.17 - 13:29

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > |=H schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn du eine Software programmierst und die nur in den USA anbietest,
    > kann
    > > es dir doch egal sein, ob jemand in Deutschland, dem du deine Software
    > gar
    > > nicht verkaufen würdest, diese illegal nutzt oder nicht.
    >
    > Vielleicht arbeite ich gerade an einer Lokalisierung und möchte sie später
    > anbieten?
    > Nur weil etwas irgendwo nicht angeboten wird, kann man daraus doch kein
    > Recht ableiten, es sich auf illegale Weise zu besorgen.

    Natürlich nicht, aber eine nachvollziehbare Handlung.

    > > So oder so bekommst du kein Geld. Und im Grunde bist du doch daran
    > schuld
    > > (dass du kein Geld bekommst), weil du dich weigerst deine Software auch
    > in
    > > Deutschland zu verkaufen.
    >
    > 1. ist Geoblocking nicht auf dem Mist von Netflix gewachsen

    Aber bei den großen Studios. Die darf man in dem Zusammenhang natürlich ebenfalls kritisieren (um die geht es doch auch die ganze Zeit).

  7. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: der_wahre_hannes 30.03.17 - 13:32

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht jeder, der die Software kopiert, hätte sie auch gekauft. Der stets
    > berechnete Schaden ist also eine Luftnummer.

    Also ist das illegale runterladen von Software weniger schlimm, wenn man es eh nicht gekauft hätte?

    > Außerdem wird dir nicht der Quellcode geklaut.

    Es ist nicht mein Programm sondern deins. Ich nutze es nur, ohne bezahlt zu haben. Ach so klar, gekauft hätte ich es eh nicht, also reg dich nicht auf, dir entsteht doch kein Schaden dadurch. *schnarch*

  8. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: der_wahre_hannes 30.03.17 - 13:34

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich nicht, aber eine nachvollziehbare Handlung.

    Nein, nicht wirklich.

    > Aber bei den großen Studios. Die darf man in dem Zusammenhang natürlich
    > ebenfalls kritisieren (um die geht es doch auch die ganze Zeit).

    Kann man schon machen. Das macht man aber nicht, indem man sich mit fadenscheinigen Argumenten sein illegales Handeln schönredet.

  9. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: plutoniumsulfat 30.03.17 - 13:43

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nicht jeder, der die Software kopiert, hätte sie auch gekauft. Der stets
    > > berechnete Schaden ist also eine Luftnummer.
    >
    > Also ist das illegale runterladen von Software weniger schlimm, wenn man es
    > eh nicht gekauft hätte?

    Natürlich, wo ist der Schaden? Es ist eher ein Gewinn, da du dann auch noch schön Werbung machst. Warum toleriert MS sonst die ganzen Kopien?

    > > Außerdem wird dir nicht der Quellcode geklaut.
    >
    > Es ist nicht mein Programm sondern deins. Ich nutze es nur, ohne bezahlt zu
    > haben. Ach so klar, gekauft hätte ich es eh nicht, also reg dich nicht auf,
    > dir entsteht doch kein Schaden dadurch. *schnarch*

    Dann wird mir eben der Quellcode nicht geklaut. Mit materiellen Gütern ist das einfach nicht zu vergleichen.

  10. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: plutoniumsulfat 30.03.17 - 13:45

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Natürlich nicht, aber eine nachvollziehbare Handlung.
    >
    > Nein, nicht wirklich.

    Sicher doch. Wenn ich es nicht kaufen kann, besorge ich es mir eben anders. Es ist schlicht eine andere Lösungsmöglichkeit. Wenn ich $Auto hier nicht kaufen kann, importiere ich es eben von woanders. Nur mit dem Unterschied, dass das Runterladen eben nicht legal ist.

    > > Aber bei den großen Studios. Die darf man in dem Zusammenhang natürlich
    > > ebenfalls kritisieren (um die geht es doch auch die ganze Zeit).
    >
    > Kann man schon machen. Das macht man aber nicht, indem man sich mit
    > fadenscheinigen Argumenten sein illegales Handeln schönredet.

    Hier geht es nicht um schönreden, das ist einfach eine Begründung. Natürlich weiß man, dass das nicht legal ist.

  11. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: der_wahre_hannes 30.03.17 - 13:50

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > plutoniumsulfat schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Natürlich nicht, aber eine nachvollziehbare Handlung.
    > >
    > > Nein, nicht wirklich.
    >
    > Sicher doch. Wenn ich es nicht kaufen kann, besorge ich es mir eben anders.
    > Es ist schlicht eine andere Lösungsmöglichkeit. Wenn ich $Auto hier nicht
    > kaufen kann, importiere ich es eben von woanders. Nur mit dem Unterschied,
    > dass das Runterladen eben nicht legal ist.

    Das ist aber ein gewaltiger Unterschied. Es geht nicht um's Importieren. Um bei deinem Beispiel zu bleiben: Es geht um's Schmuggeln. Ist das in deinen Augen denn auch gerechtfertigt?

    > > Kann man schon machen. Das macht man aber nicht, indem man sich mit
    > > fadenscheinigen Argumenten sein illegales Handeln schönredet.
    >
    > Hier geht es nicht um schönreden, das ist einfach eine Begründung.
    > Natürlich weiß man, dass das nicht legal ist.

    Doch, es IST ein Schönreden. "Aber ich klaue ja nichts, der Film ist doch noch da" oder "die sind doch selber schuld, wenn die mein Geld nicht haben wollen" ist nichts anderes als Schönreden, um sein eigenes Gewissen zu beruhigen.

  12. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: plutoniumsulfat 30.03.17 - 13:55

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist aber ein gewaltiger Unterschied. Es geht nicht um's Importieren. Um
    > bei deinem Beispiel zu bleiben: Es geht um's Schmuggeln. Ist das in deinen
    > Augen denn auch gerechtfertigt?

    Wenn man es unbedingt haben möchte und man das Risiko eingehen mag, warum nicht? Das muss jeder für sich selbst ausmachen.

    > Doch, es IST ein Schönreden. "Aber ich klaue ja nichts, der Film ist doch
    > noch da" oder "die sind doch selber schuld, wenn die mein Geld nicht haben
    > wollen" ist nichts anderes als Schönreden, um sein eigenes Gewissen zu
    > beruhigen.

    "Ich klaue ja nichts" ist bloß eine Tatsache gegen fadenscheinige Argumente der Anbieter.

    Schönreden will die Tatsache dass es illegal sei, abstreiten. Das tut aber doch beinahe niemand, der auch runterlädt. Er weiß, dass es verboten ist.

  13. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: der_wahre_hannes 30.03.17 - 13:57

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich, wo ist der Schaden?

    Sollte man dringend auch auf andere Lebensbereiche anwenden. Schwarzfahren im Bus? Es entsteht kein Schaden, bezahlt hätte ich die Fahrkarte eh nicht. Hey, Kontrolleur, stell dich mal nicht so an.
    Du bietest eine Dienstleistung an? Tja, bezahlt hätte ich deine Leistung eh nicht, wo ist denn dein Schaden? Stell dich nicht so an.

    Wenn du nicht das Recht hast, eine Sache zu nutzen, dann darfst du sie nicht nutzen. Völlig egal, ob du diese Sache bezahlt hättest oder nicht. Nicht dein Wille (= hätte ich eh nicht gekauft) ist entscheidend, sondern deine Taten (= du benutzt das Programm). Ist das wirklich so dermaßen schwierig zu verstehen?

    > Es ist eher ein Gewinn, da du dann auch noch schön Werbung machst. Warum toleriert MS sonst die ganzen Kopien?

    Hilf mir mal eben auf die Sprünge: Nur weil einer eine Handlung toleriert, ist es plötzlich OK diese Handlung auch bei solchen durchzuführen, die es nicht tolerieren? Also, nicht dass ich hier jetzt irgendwas falsch verstehe.

    > Dann wird mir eben der Quellcode nicht geklaut. Mit materiellen Gütern ist
    > das einfach nicht zu vergleichen.

    Tja, und nun kommen eben noch die dazu, die sich das Programm vielleicht gekauft hätten, es aber nun doch nicht tun, weil sie's schon kostenlos runtergeladen haben. Sollte man die jetzt also bestrafen, weil sie vorhatten das Programm doch zu kaufen, wenn sie es nicht kostenlos bekommen hätten?

  14. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: plutoniumsulfat 30.03.17 - 13:59

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Natürlich, wo ist der Schaden?
    >
    > Sollte man dringend auch auf andere Lebensbereiche anwenden. Schwarzfahren
    > im Bus? Es entsteht kein Schaden, bezahlt hätte ich die Fahrkarte eh nicht.
    > Hey, Kontrolleur, stell dich mal nicht so an.
    > Du bietest eine Dienstleistung an? Tja, bezahlt hätte ich deine Leistung eh
    > nicht, wo ist denn dein Schaden? Stell dich nicht so an.

    Da sind immer materielle Güter im Spiel. Klar, der Bus hat etwas mehr Spritverbrauch, bei der Dienstleistung hat man immer Materialeinsatz. Das lässt sich mit einem unendlich kopierbaren Gut einfach nicht vergleichen.

    > Wenn du nicht das Recht hast, eine Sache zu nutzen, dann darfst du sie
    > nicht nutzen. Völlig egal, ob du diese Sache bezahlt hättest oder nicht.
    > Nicht dein Wille (= hätte ich eh nicht gekauft) ist entscheidend, sondern
    > deine Taten (= du benutzt das Programm). Ist das wirklich so dermaßen
    > schwierig zu verstehen?

    Nein, das haben glaube ich alle verstanden.

    > > Es ist eher ein Gewinn, da du dann auch noch schön Werbung machst. Warum
    > toleriert MS sonst die ganzen Kopien?
    >
    > Hilf mir mal eben auf die Sprünge: Nur weil einer eine Handlung toleriert,
    > ist es plötzlich OK diese Handlung auch bei solchen durchzuführen, die es
    > nicht tolerieren? Also, nicht dass ich hier jetzt irgendwas falsch
    > verstehe.

    Warum sollte man die Handlung bei anderen durchführen?

    > > Dann wird mir eben der Quellcode nicht geklaut. Mit materiellen Gütern
    > ist
    > > das einfach nicht zu vergleichen.
    >
    > Tja, und nun kommen eben noch die dazu, die sich das Programm vielleicht
    > gekauft hätten, es aber nun doch nicht tun, weil sie's schon kostenlos
    > runtergeladen haben. Sollte man die jetzt also bestrafen, weil sie
    > vorhatten das Programm doch zu kaufen, wenn sie es nicht kostenlos bekommen
    > hätten?

    Was hat das mit Materialität zu tun?

  15. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: der_wahre_hannes 30.03.17 - 14:00

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man es unbedingt haben möchte und man das Risiko eingehen mag, warum
    > nicht? Das muss jeder für sich selbst ausmachen.

    Ich kann nur hoffen, dass du in deinem Beruf eher wenig mit der Justiz zu tun hast. Das könnte sonst böse enden.

    > "Ich klaue ja nichts" ist bloß eine Tatsache gegen fadenscheinige Argumente
    > der Anbieter.

    "Ich verwende ein Produkt ohne das Recht dazu zu haben" sagt aber komischerweise niemand. Woran das nur liegen mag?

    > Schönreden will die Tatsache dass es illegal sei, abstreiten. Das tut aber
    > doch beinahe niemand, der auch runterlädt. Er weiß, dass es verboten ist.

    Er weiß, dass es verboten ist, redet es sich aber mit "ich klaue ja nichts, es entsteht doch kein Schaden, gekauft hätte ich das eh nicht" schön.

  16. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: der_wahre_hannes 30.03.17 - 14:02

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da sind immer materielle Güter im Spiel. Klar, der Bus hat etwas mehr
    > Spritverbrauch, bei der Dienstleistung hat man immer Materialeinsatz. Das
    > lässt sich mit einem unendlich kopierbaren Gut einfach nicht vergleichen.

    Ist von der Logik her aber genau das gleiche.

    > > Wenn du nicht das Recht hast, eine Sache zu nutzen, dann darfst du sie
    > > nicht nutzen. Völlig egal, ob du diese Sache bezahlt hättest oder nicht.
    > > Nicht dein Wille (= hätte ich eh nicht gekauft) ist entscheidend,
    > sondern
    > > deine Taten (= du benutzt das Programm). Ist das wirklich so dermaßen
    > > schwierig zu verstehen?
    >
    > Nein, das haben glaube ich alle verstanden.

    Scheint mir aber nicht so zu sein.

    > > > Es ist eher ein Gewinn, da du dann auch noch schön Werbung machst.
    > Warum
    > > toleriert MS sonst die ganzen Kopien?
    > >
    > > Hilf mir mal eben auf die Sprünge: Nur weil einer eine Handlung
    > toleriert,
    > > ist es plötzlich OK diese Handlung auch bei solchen durchzuführen, die
    > es
    > > nicht tolerieren? Also, nicht dass ich hier jetzt irgendwas falsch
    > > verstehe.
    >
    > Warum sollte man die Handlung bei anderen durchführen?

    Hä?

    > > > Dann wird mir eben der Quellcode nicht geklaut. Mit materiellen Gütern
    > > ist
    > > > das einfach nicht zu vergleichen.
    > >
    > > Tja, und nun kommen eben noch die dazu, die sich das Programm vielleicht
    > > gekauft hätten, es aber nun doch nicht tun, weil sie's schon kostenlos
    > > runtergeladen haben. Sollte man die jetzt also bestrafen, weil sie
    > > vorhatten das Programm doch zu kaufen, wenn sie es nicht kostenlos
    > bekommen
    > > hätten?
    >
    > Was hat das mit Materialität zu tun?

    Nichts. Das sollte sich auf den "nicht entstandenen Schaden" beziehen. Also? Bestraft man nur die Leute, die deine Software eventuell gekauft hätten, aber die, die es ohnehin nicht getan hätten lässt man laufen? Genau das ist nämlich die Konsequenz deiner Logik.

  17. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: Vaako 30.03.17 - 14:16

    wenn die Software/Filme/Serien so wertvoll sind sollten sie die Firmen den die gehören halt nen ordentlich Kopierschutz anfertigen ist immerhin deren Verantwortung das man nicht von kostenlosen Alternativen verführt wird

    Mal nen Beispiel Denuvo: ich würde auch gerne Masseffect Andromeda oder Nier spielen sind aber noch nicht cracked gekauft hab ich mir die 2 Spiele deswegen auch noch nicht, entweder wird Nier mal billig bei Steam angeboten wenns keinen Crack vorher gibt oder es wird halt verzichtet hab ich kein Problem mit wenn ich keine andere Option habe, aber freiwillig auf Optionen verzichten aus moralischen Gründen? Das Leben ist zu kurz um sich darüber den Kopf zuzerbrechen. Und das Geld fällt bei mir auch nicht vom Himmel.

  18. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: Skwirrel 30.03.17 - 14:22

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal nen Beispiel Denuvo: ich würde auch gerne Masseffect Andromeda oder
    > Nier spielen sind aber noch nicht cracked gekauft hab ich mir die 2 Spiele
    > deswegen auch noch nicht, entweder wird Nier mal billig bei Steam angeboten
    > wenns keinen Crack vorher gibt oder es wird halt verzichtet hab ich kein
    > Problem mit wenn ich keine andere Option habe, aber freiwillig auf Optionen
    > verzichten aus moralischen Gründen? Das Leben ist zu kurz um sich darüber
    > den Kopf zuzerbrechen. Und das Geld fällt bei mir auch nicht vom Himmel.

    Und das ist einfach eine asoziale Haltung gegenüber den Entwicklern und zum Glück
    handelt nicht jeder Verbraucher so, sonst würde es irgendwann keine Spiele/Filme etc.
    mehr geben.

  19. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: der_wahre_hannes 30.03.17 - 14:45

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich behaupte, wer illegal konsumiert, würde auch dafür zahlen, wenn es das
    > illegale Angebot nicht gäbe, alles andere ist verlogener Schwachsinn und
    > der billige und durchschaubare Versuch, sein asoziales Verhalten schön zu
    > reden.

    Eben. Einerseits heißt es immer "ja, aber Geld hätte ich dafür ja eh nicht bezahlt, eh immer der gleiche Mist blablabla" auf der anderen Seite sind die Filme und Spiele aber doch so gut, dass man sie unbedingt gesehen oder gespielt haben muss. Hä?

  20. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: der_wahre_hannes 30.03.17 - 14:49

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn die Software/Filme/Serien so wertvoll sind sollten sie die Firmen den
    > die gehören halt nen ordentlich Kopierschutz anfertigen ist immerhin deren
    > Verantwortung das man nicht von kostenlosen Alternativen verführt wird

    Ach so, natürlich. "Victim Blaming" war ja schon seit jeher eine gute Strategie.

    > Das Leben ist zu kurz um sich darüber den Kopf zuzerbrechen.

    Das Leben ist auch zu kurz, um wirklich alles gelesen, gesehen oder gespielt zu haben.

    > Und das Geld fällt bei mir auch nicht vom Himmel.

    Aber den Entwicklern, ja?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  2. Deutsches Dialog Institut GmbH, Frankfurt am Main
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  4. gkv informatik, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. (-70%) 4,50€
  3. (-20%) 39,99€
  4. 80,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

  1. Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
    Von De-Aging zu Un-Deading
    Wie Hollywood die Totenruhe stört

    De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.

  2. TSX Asynchronous Abort (TAA): Intel verheimlichte gravierende Xeon-Sicherheitslücke
    TSX Asynchronous Abort (TAA)
    Intel verheimlichte gravierende Xeon-Sicherheitslücke

    Intel hat seit April 2019 von Zombieload v2 alias TSX Asynchronous Abort (TAA) gewusst, dennoch sind neue CPUs wie Cascade Lake SP als geschützt beworben worden. Hinzu kommt mit Jump Conditional Code (JCC) ein Bug, dessen Microcode-Fix selbst in Spielen die Leistung reduziert.

  3. Spielebranche: Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
    Spielebranche
    Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen

    Die weitere Förderung der deutschen Spielebranche klappt offenbar doch - und das sogar bis 2023. Einem Medienbericht zufolge sind im Haushalt jedes Jahr rund 50 Millionen Euro eingeplant.


  1. 10:02

  2. 09:45

  3. 09:32

  4. 09:20

  5. 08:31

  6. 08:03

  7. 23:10

  8. 19:07