1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › APFS unter iOS 10.3 im Test…

Ich würde lieber ein alternatives Dateisystem für meinen Mac einkaufen - z. B. ZFS

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich würde lieber ein alternatives Dateisystem für meinen Mac einkaufen - z. B. ZFS

    Autor: MarioWario 30.03.17 - 12:53

    Ähnlich wie bei SCSI-Initiatoren, Beispiele: ATTO und GlobalSAN, wäre es wohl realisierbar auf Apple-Inivationen zu verzichten (siehe das neue Disk Utility).

    Übrigens wurde APFS auch beim BSDnow-Podcast (Leute die am openZFS beteiligt sind) diskutiert, die Apple's APFS-Leute hatten einige wichtige FS-Aufgaben noch garnicht auf dem Schirm - anyway, ich wußte gleich das wird wieder so eine SchlimmBo-Action (und dachte… *hatespeech*).

    Bei ZFS finde ich gerade die Möglichkeit eine Datei mehrfach abzulegen super - die haben aber auch immer Prüfsummen (dann ist man nach Jahren auch nicht überrascht wenn eine Fotodatei, bitrott-halber, nur noch als Name darsteht und ohne Fotoinformationen).

  2. Re: Ich würde lieber ein alternatives Dateisystem für meinen Mac einkaufen - z. B. ZFS

    Autor: Yeeeeeeeeha 30.03.17 - 13:01

    Ja, ZFS wäre schon der way-to-go gewesen, leider ist das nach der Übernahme von Sun durch Oracle an Lizenz-Fu gescheitert: [arstechnica.com]
    (Jetzt könnt ihr diskutieren, wer hassenswerter ist: Apple oder Oracle. ;P)

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  3. Re: Ich würde lieber ein alternatives Dateisystem für meinen Mac einkaufen - z. B. ZFS

    Autor: Geistesgegenwart 30.03.17 - 13:14

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähnlich wie bei SCSI-Initiatoren, Beispiele: ATTO und GlobalSAN, wäre es
    > wohl realisierbar auf Apple-Inivationen zu verzichten (siehe das neue Disk
    > Utility).
    >
    ZFS und Co. wären gänzlich ungeeignet. Klar, viele Features muss APFS nachimplementieren, aber du darfst nicht vergessen das iPhones keine Datacenter sind (die vorrangige Zielgruppe und damit Designrichtlinien für ZFS). Bei einem Mobilgerät inkl. Apple Watch sind Dinge wie Energiesparsamkeit bzw. geringe Akkulast und schonen von Zellen von Flashdatenträgern wichtiger als die Fähigkeit Exabytes zu Kopieren oder in Subvolumes zu verschieben. Da Apple komplett aus dem Servergeschäft raus ist, kann APFS daher direkt auf Mobilgeröt (Phone, Tablet, Watch, Laptops) zugeschnitten werden die eben allesamt mit Flash und Batterie laufen...

  4. Re: Ich würde lieber ein alternatives Dateisystem für meinen Mac einkaufen - z. B. ZFS

    Autor: glmtyp 30.03.17 - 13:28

    Ich denke auch, dass Apple hier den richtigen Weg für sich geht mit einer eigenen Implementation. Bspw. Verschlüsselung unter iOS auf Dateiebene sind Dinge, die eher nicht im Fokus anderer Dateisysteme sind. Auch dass APFS QoS kann, weil bei Mobilgeräten Vordergrundprozesse eben wichtiger sind ist etwas, dass sich nicht so einfach mit einem anderen Dateisystem umsetzen lassen würde.

  5. Re: Ich würde lieber ein alternatives Dateisystem für meinen Mac einkaufen - z. B. ZFS

    Autor: MarioWario 30.03.17 - 13:58

    … bezog sich auf meinen Mac und nicht auf Apple's mobile Einweg-Produkte.

  6. Re: Ich würde lieber ein alternatives Dateisystem für meinen Mac einkaufen - z. B. ZFS

    Autor: glmtyp 30.03.17 - 14:40

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > … bezog sich auf meinen Mac und nicht auf Apple's mobile
    > Einweg-Produkte.


    Auf dem Mac ists aber noch nicht implementiert, demzufolge ist das zu beleuchten was es aktuell "bringt". Eine Dateiverschlüsselungsarchitektur wie auf iOS und QoS für das Filesystem wären auch auf dem mac sehr begrüßenswert, beides Features die es so aktuell nur mit APFS gibt.

  7. Re: Ich würde lieber ein alternatives Dateisystem für meinen Mac einkaufen - z. B. ZFS

    Autor: Whitey 30.03.17 - 14:48

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > … bezog sich auf meinen Mac und nicht auf Apple's mobile
    > Einweg-Produkte.

    Kann sein, aber der Mac als Desktop spielt zunehmend keine bedeutende Rolle mehr, wie man auch an den Aktualisierungszyklen der jeweiligen Geräteklassen sehen kann. Natürlich wird diese Klasse noch gepflegt, aber die Entwicklung geht doch eindeutig in die mobile Richtung. Hier spielen dann ggf. noch die Laptops eine wichtige Rolle, die dann zum Desktop werden, wenn sie zu Hause eingesetzt werden.

    Da Apple in dieser Hinsicht schon immer ein ganzes Ökosystem von Geräten (zunehmend eben auch mobilen Geräten) bedient/bedienen will, erscheint der Schritt doch durchaus plausibel, hier den Fokus auf mobile Geräte, weg vom Mac-an-sich zu legen mMn..

  8. Re: Ich würde lieber ein alternatives Dateisystem für meinen Mac einkaufen - z. B. ZFS

    Autor: Anonymer Nutzer 30.03.17 - 15:39

    Whitey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarioWario schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > … bezog sich auf meinen Mac und nicht auf Apple's mobile
    > > Einweg-Produkte.
    >
    > Kann sein, aber der Mac als Desktop spielt zunehmend keine bedeutende Rolle
    > mehr, wie man auch an den Aktualisierungszyklen der jeweiligen
    > Geräteklassen sehen kann. Natürlich wird diese Klasse noch gepflegt, aber
    > die Entwicklung geht doch eindeutig in die mobile Richtung. Hier spielen
    > dann ggf. noch die Laptops eine wichtige Rolle, die dann zum Desktop
    > werden, wenn sie zu Hause eingesetzt werden.
    >
    > Da Apple in dieser Hinsicht schon immer ein ganzes Ökosystem von Geräten
    > (zunehmend eben auch mobilen Geräten) bedient/bedienen will, erscheint der
    > Schritt doch durchaus plausibel, hier den Fokus auf mobile Geräte, weg vom
    > Mac-an-sich zu legen mMn..

    Eben. Mit zunehmender Übernahme von iOS auf die Desktop Riege, btw. natürlich mit den eigenen ARM Chips, bekommt das Dateisystem eine wesentliche Bedeutung.
    Mal schauen wann das erste gerät außerhalb ipad Pro mit iOS erscheint.
    Ich tippe auf ein macbook Air (ipad Air?) mit Touchbedienung.

  9. Re: Ich würde lieber ein alternatives Dateisystem für meinen Mac einkaufen - z. B. ZFS

    Autor: Smartcom5 30.03.17 - 15:49

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, ZFS wäre schon der way-to-go gewesen, leider ist das nach der Übernahme
    > von Sun durch Oracle an Lizenz-Fu gescheitert: arstechnica.com
    > (Jetzt könnt ihr diskutieren, wer hassenswerter ist: Apple oder Oracle. ;P)

    Was habe ich mir damals bei den Golden Master' von Tiger und Leopard nicht die Finger nach ZFS geleckt; das kam einem Segensspruch gleich mit dem ständig reparaturbedürftigen HFS+ aka (Mac OS Extended, Journaled/Non-journaled, Case-sensitive/Non-case-sensitive) und ZFS war selbst im Produktiv-Einsatz erschreckend performant und stabil!

    Ich find‘s nur hochgradig ironisch, daß Apple nach all den Jahren mit APFS einen erneuten Versuch als Dateisystem-Entwickler unternimmt und obendrein den selben Namen benutzt: Ein Apple File System – seinerzeit Vorgänger des Apple Filing System für AppleTalk™ zu Zeiten des Macintosh File Systems und Apple's SOS (Sophisticated Operating System) …


    In diesem Sinne

    Smartcom

    "Ich weiß nicht ob es besser wird, wenn es sich ändert. Aber ich weiß das es sich ändern muß, wenn es besser werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg *1742, †1799, deutscher Schriftsteller

  10. Re: Ich würde lieber ein alternatives Dateisystem für meinen Mac einkaufen - z. B. ZFS

    Autor: stoneburner 02.04.17 - 13:55

    glmtyp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf dem Mac ists aber noch nicht implementiert, demzufolge ist das zu
    > beleuchten was es aktuell "bringt". Eine Dateiverschlüsselungsarchitektur
    > wie auf iOS und QoS für das Filesystem wären auch auf dem mac sehr
    > begrüßenswert, beides Features die es so aktuell nur mit APFS gibt.

    es ist auf dem mac verfügbar, es wird nur noch nicht per default angeboten

    https://www.howtogeek.com/272741/how-to-format-a-drive-with-the-apfs-file-system-on-macos-sierra/

  11. Re: Ich würde lieber ein alternatives Dateisystem für meinen Mac einkaufen - z. B. ZFS

    Autor: MasterBlupperer 02.04.17 - 19:21

    stoneburner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es ist auf dem mac verfügbar, es wird nur noch nicht per default angeboten
    >
    > www.howtogeek.com

    ... und es ist so versteckt, weil aktuell noch bei weitem nicht alle Funktionen die man für macOS braucht verfügbar sind. Die aktuelle Revision ist reif für Smartphones, aber noch nicht am Ziel für Desktop Computer. Für die hat man noch einiges, was man von ZFS kennt, auch für macOS geplant - nur eben in einer Variante, die für SSD/Flash Speicher optimiert ist. Zusätzlich sind noch - nachdem was man lesen kann - einige Sachen geplant die ZFS wiederum nicht kennt.

    Im Endeffekt ist die ganze Diskussion - wie schon hier gesagt - eh unnötig aufgrund der rechtlichen Situation um das Dateisystem. Die interessantere Frage ist eher, ob Apple (wie vieles von dem, was man entwickelt hat) als OpenSource veröffentlicht. Momentan sieht es noch nicht danach aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.04.17 19:23 durch MasterBlupperer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig, Hannover
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  3. über ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,98€
  2. 51,99€
  3. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

  1. Netztest: Deutsche Mobilfunknetze werden langsamer
    Netztest
    Deutsche Mobilfunknetze werden langsamer

    Nicht nur Vodafone versteht die Ergebnisse nicht, doch im Test der Computer-Bild stehen alle Betreiber schlechter da als im Vorjahr.

  2. Elasticsearch: Datenleak bei Conrad
    Elasticsearch
    Datenleak bei Conrad

    Der Elektronikhändler Conrad meldet, dass ein Angreifer Zugang zu Kundendaten und Kontonummern gehabt habe. Grund dafür war eine ungesicherte Elasticsearch-Datenbank.

  3. Phineas Fisher: 100.000 Dollar für antikapitalistische Firmen-Hacks
    Phineas Fisher
    100.000 Dollar für antikapitalistische Firmen-Hacks

    Was ist das Hacken einer Bank gegen die Gründung einer Bank? Dieses abgewandelte Brecht-Zitat scheint das Motto von Phineas Fisher zu sein. Mit dem erbeuteten Geld will er antikapitalistische Hacks anstiften.


  1. 16:54

  2. 16:17

  3. 16:02

  4. 15:38

  5. 15:23

  6. 15:06

  7. 15:00

  8. 15:00