1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesgerichtshof: Eltern müssen…

Wer seine Kinder als wahre Täter von illegalem Filesharing benennt,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer seine Kinder als wahre Täter von illegalem Filesharing benennt,

    Autor: floewe 31.03.17 - 01:06

    der ist ein absolut unfähiges Arschloch!

    Da sollte das Jugendamt mal nachsehen. Die eigene Brut verraten, das passiert ja nicht einmal unter den Tieren. Solche Eltern braucht die Rente in D nun auch nicht.

  2. Re: Wer seine Kinder als wahre Täter von illegalem Filesharing benennt,

    Autor: Garius 31.03.17 - 01:21

    floewe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der ist ein absolut unfähiges Arschloch!
    Lass dich mal nicht von der Überschrift derart triggern. Lies den Artikel.

    > Da sollte das Jugendamt mal nachsehen. Die eigene Brut verraten, das
    > passiert ja nicht einmal unter den Tieren. Solche Eltern braucht die Rente
    > in D nun auch nicht.
    [de.wikipedia.org]
    [de.wikipedia.org]

  3. Re: Wer seine Kinder als wahre Täter von illegalem Filesharing benennt,

    Autor: mrgenie 31.03.17 - 06:23

    Die Eltern haben gerade die Strafe auf sich genommen um NICHT eines der Kinder als Taeter zu nennen.

    Allerdings dummer Anwalt, haette den Eltern sagen muessen:"Es konnte jeder gewesen sein, ich weiss es nicht."

    Und schon waere der Fall erledigt ohne Strafen.

  4. Re: Wer seine Kinder als wahre Täter von illegalem Filesharing benennt,

    Autor: AngryFrog 31.03.17 - 08:08

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und schon waere der Fall erledigt ohne Strafen.

    Glaube ich nicht. Abmahnanwälte kennen solche Tricks zur genüge. Außerdem wäre das ja quasi ein Freifahrtschein für Wohngemeinschaften zu leechen wie sie wollen - Kann ja jeder gewesen sein!

  5. Re: Wer seine Kinder als wahre Täter von illegalem Filesharing benennt,

    Autor: Arestris 31.03.17 - 08:31

    Glaube ich für dich mit!

    "Es hatten x Leute Zugriff, wir können nicht sagen, wer davon so etwas möglicherweise getan hat, alle sagen sie waren es nicht!" reicht völlig, da kann sich der Anwalt des Rechteverwerters auf den Kopf stellen und ein Klavier auf seinen Füßen balancieren. Steht auch im Artikel, niemand, auch Eltern nicht, müssen soweit gehen und stasihaft die Computer ihrer Kinder durchsuchen.

  6. Re: Wer seine Kinder als wahre Täter von illegalem Filesharing benennt,

    Autor: AngryFrog 31.03.17 - 08:43

    Wenn alle behaupten sie waren es nicht wird die Störerhaftung bemüht, dann ist der Besitzer des Internetvertrages automatisch dran.

  7. Re: Wer seine Kinder als wahre Täter von illegalem Filesharing benennt,

    Autor: b.mey 31.03.17 - 09:14

    AngryFrog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn alle behaupten sie waren es nicht wird die Störerhaftung bemüht, dann
    > ist der Besitzer des Internetvertrages automatisch dran.


    Nope, das ist veraltetes Wissen. :) War aber früher tatsächlich so, nur nicht mehr aktuelle Rechtsgrundlage.

  8. Re: Wer seine Kinder als wahre Täter von illegalem Filesharing benennt,

    Autor: Niaxa 31.03.17 - 11:55

    Da hätte ich gerne nen Beweis dafür. Z.B. den aktuellen Rechtsauszug zu dem Thema, denn ich denke es ist weiterhin der Anschlussinhaber der aufs Dach bekommt.

  9. Re: Wer seine Kinder als wahre Täter von illegalem Filesharing benennt,

    Autor: Niaxa 31.03.17 - 11:56

    Naja es gibt Tiere die Fressen ihren Nachwuchs teilweise auf... Somit wäre das wohl widerlegt ^^.

  10. Re: Wer seine Kinder als wahre Täter von illegalem Filesharing benennt,

    Autor: pampernickel 31.03.17 - 11:57

    floewe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der ist ein absolut unfähiges Arschloch!
    >
    > Da sollte das Jugendamt mal nachsehen. Die eigene Brut verraten, das
    > passiert ja nicht einmal unter den Tieren. Solche Eltern braucht die Rente
    > in D nun auch nicht.

    Oh, Fäkalausdrücke, wie schön! Was soll das Jugendamt bei Volljährigen? Du kannst es bestimmt erläutern, wir lauschen!

  11. Re: Wer seine Kinder als wahre Täter von illegalem Filesharing benennt,

    Autor: Friko44 31.03.17 - 12:00

    floewe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der ist ein absolut unfähiges Arschloch!
    >
    > Da sollte das Jugendamt mal nachsehen. Die eigene Brut verraten, das
    > passiert ja nicht einmal unter den Tieren. Solche Eltern braucht die Rente
    > in D nun auch nicht.
    >
    Kommt drauf an. Wenn mein Kind illegale Dinge macht, obwohl dies vorher Inhalt mehrerer Aufklärungsgespräche war und das Kind genau weiss, dass es etwas illegales macht, muss es selbst auch dafür geradestehen. Ab einem gewissen Alter ist der Welpenschutz halt vorbei - und das nicht erst ab 18.

  12. Re: Wer seine Kinder als wahre Täter von illegalem Filesharing benennt,

    Autor: floewe 31.03.17 - 12:04

    Da != bei diesen im Artikel beschriebenen.

    Die Artikelüberschrift lautet: "Eltern müssen bei illegalem Filesharing ihre Kinder verraten"

    Nein, müssen sie eben nicht, es sei denn sie wollen sich um jeden Preis dumm anstellen.

    Edit:
    >Oh, Fäkalausdrücke, wie schön

    Für manche Menschen hat der Duden eben leider nichts passenderes parat.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.17 12:14 durch floewe.

  13. Re: Wer seine Kinder als wahre Täter von illegalem Filesharing benennt,

    Autor: floewe 31.03.17 - 12:13

    >Die Eltern haben gerade die Strafe auf sich genommen um NICHT eines der Kinder als Taeter zu nennen.

    Das ist ein Zivilprozess, da geht es nicht um Strafen. Im Strafprozess wäre so etwas so oder so undenkbar.
    Zudem sind sie zur Zahlung von Schadenersatz verurteilt worden und haben eben NICHTS auf sich genommen. Im Gegenteil, sie wollten durch die Aussage, "Ich weiß wer´s war aber ich sag es nicht", aus der Nummer raus, möglicherweise durch den Irrglauben getriggert, man müsse seine Kinder nicht belasten. Das ist aber ein Recht im Strafprozess. Warum man dann seine Kinder aber überhaupt da mit reinzieht, wenn es doch ohne dem viel besser geht, erschließt sich mir nicht.

    >Allerdings dummer Anwalt, haette den Eltern sagen muessen:"Es konnte jeder gewesen sein, ich weiss es nicht."

    Das hätten dumme Menschen sich auch so denken können, anstatt ein, zugegeben nicht benanntes, Kind da mit reinzuziehen. Besonders geschickt ist der Anwalt aber auch nicht, stimmt.

  14. Re: Wer seine Kinder als wahre Täter von illegalem Filesharing benennt,

    Autor: chefin 31.03.17 - 12:35

    AngryFrog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mrgenie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Und schon waere der Fall erledigt ohne Strafen.
    >
    > Glaube ich nicht. Abmahnanwälte kennen solche Tricks zur genüge. Außerdem
    > wäre das ja quasi ein Freifahrtschein für Wohngemeinschaften zu leechen wie
    > sie wollen - Kann ja jeder gewesen sein!

    Genau das ist es ja auch. Nur würden die jeden Berichterstatter in Grund und Boden verklagen, nur damit ein solcher Bericht nicht stark publik wird.

    Faktisch muss man einfach grundsätzlich sagen: es gibt mehrere die in Frage kommen, aber wir wissen nicht wer. Und es sollten mindestens 3 Erwachsene den Anschluss nutzen. Den da es ein Schadenersatzprozess ist, kein Strafrecht, darfst du NICHT lügen. Sagst du also du warst es nicht, muss es die 2. Person gewesen sein. Lügst du dabei, haust du diese 2. Person in die Pfanne.

    Aber ab 3. Personen dürfte es mau aussehen. Weil kein eindeutiger Nachweis mehr machbar ist. Den im Zivilrecht muss kein 100% Beweis her, es reicht wenns augenscheinlich nicht anders sein kann. Und das wäre eben bei 2 Personen der Fall.

  15. Re: Wer seine Kinder als wahre Täter von illegalem Filesharing benennt,

    Autor: 6502 03.04.17 - 00:13

    floewe schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    > Da sollte das Jugendamt mal nachsehen

    Ich glaube nicht, dass sich das Jugendamt im konkreten Fall dafuer zu interessieren haette....:

    "vom Internetanschluss eines Münchner Ehepaars angeboten, zu dem auch deren drei volljährige Kinder Zugang hatten."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  3. über duerenhoff GmbH, Frankfurt
  4. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim/München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

  1. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.

  2. 3D-Druck: Elektronik soll frei verwendbar und reparierbar werden
    3D-Druck
    Elektronik soll frei verwendbar und reparierbar werden

    Gegen die gewollte Obsoleszenz sollen Hersteller Bauanleitungen der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Das fordern die Grünen im Bundestag. So sollten Nutzer Ersatzteile zum Beispiel mit dem 3D-Drucker selbst herstellen können. Auf Reparaturdienstleistungen soll der reduzierte Mehrwertsteuersatz erhoben werden.

  3. Security Essentials: MSE ist nicht Teil des erweiterten Windows-7-Supports
    Security Essentials
    MSE ist nicht Teil des erweiterten Windows-7-Supports

    Zum Ende des Windows-7-Supports wird auch das kostenlose Antivirenprogramm Microsoft Security Essentials eingestellt. Da hilft auch der erweiterte Support nicht weiter. Ein Umstieg auf andere Anbieter ist daher wohl unvermeidbar.


  1. 15:32

  2. 14:52

  3. 14:00

  4. 13:26

  5. 13:01

  6. 12:15

  7. 12:04

  8. 11:52