1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesgerichtshof: Eltern müssen…

Schlechter Anwalt!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlechter Anwalt!

    Autor: mrgenie 31.03.17 - 06:22

    Als Sohn eines Seniorrichters in NL bekomme ich von meinem Vater immer wieder mit wie schlecht viele Anwälte sind. Manchmal sogar so schlecht, dass er am liebsten die Verhandlung abbrechen wuerde und den Angeklagten mitteilen moechte sich einen anderen Anwalt zu suchen. Aber das darf er natuerlich nicht.

    Ich kenne Faelle wo ein Ehemann seine Frau vor Gericht luegen laesst.
    A) Mit oder ohne Aussage der Ehefrau aendert sich nichts am Fall
    b) die Frau muss gar nicht aussagen
    Schlussfolgeren der Anwalt sollte nie die Frau als Zeuge zulassen (Danach hat man Meineed) und geht man in den Knast. Im Konkreten Fall musste die Frau 12 Monate zuhause bleiben mit einem elektronischen Geraet am Fuss.

    Ich kenne Faelle wo die Zeugen gar nichts sagen sollten, werden vom Anwalt ermutigt fuer seinen Mandant, der ohnehin eine solch erdrueckende Beweislast und andere Zeugen gegen ihn hat, dass das Luegen seiner Freunde auch nichts bringt und alle bekommen dann eine ueppige Strafe.

    Oder in diesem Fall, haette der Anwalt den Eltern sagen sollen:"Ich weiss nichts, ich weiss nur ich war es nicht, haette jeder sein koennen!"

    Solche schlechte Anwaelte heute.

    Jedenfalls ich habe gelernt:"Schreibe dir alles auf Papier was du sagen koenntest, willst und bleibe dabei auch im Zeugenstand" Sage nichts, weiche nicht ab, denn alles wird gegen dich verwendet.

    Und falls man gezwungen wird eine Aussage zu machen zu einer Frage die man nicht vorher ueberlegt hat, schreibe sie auf, schreibe alle diese Fragen auf. Dann kommt man in Geiselhaft weil man die Aussage verweigert. Dann hat man 24-48 Stunden vernuenftige Antworten zu ueberlegen die einem nicht selber belasten und dann kann man vor dem Assessor die Aussage schriftlich ueberrreichen und ist man frei ohne sich dummerweise selber zu belasten.

  2. Re: Schlechter Anwalt!

    Autor: Emulex 31.03.17 - 07:00

    Die Frage ist doch: Wozu brauch ich Anwälte?
    Wenn der Richter an einer Wahrheitsfindung interessiert ist und die richtigen Fragen stellt, brauche ich keinen Anwalt.
    Diese Zunft hat sich mehr oder weniger selbst erschaffen und daher rührt auch die Entfremdung der Menschen von den Gesetzen.

  3. Re: Schlechter Anwalt!

    Autor: HorkheimerAnders 31.03.17 - 07:47

    Bei den antiken Griechen ging das ganze viel leichter und transparenter.

  4. Re: Schlechter Anwalt!

    Autor: AngryFrog 31.03.17 - 08:03

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist doch: Wozu brauch ich Anwälte?
    > Wenn der Richter an einer Wahrheitsfindung interessiert ist und die
    > richtigen Fragen stellt, brauche ich keinen Anwalt.
    > Diese Zunft hat sich mehr oder weniger selbst erschaffen und daher rührt
    > auch die Entfremdung der Menschen von den Gesetzen.

    Das ist das Problem: Justiz operiert nicht nach der Wahr/Falsch Logik sondern nach Schuld/Unschuld und die ist wesentlich weniger objektiv. Dem Richter ist es im Endeffekt egal ob er ein "richtiges" Urteil fällt, hauptsache er fällt eines.

  5. Re: Schlechter Anwalt!

    Autor: mrgenie 31.03.17 - 12:05

    AngryFrog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emulex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Frage ist doch: Wozu brauch ich Anwälte?
    > > Wenn der Richter an einer Wahrheitsfindung interessiert ist und die
    > > richtigen Fragen stellt, brauche ich keinen Anwalt.
    > > Diese Zunft hat sich mehr oder weniger selbst erschaffen und daher rührt
    > > auch die Entfremdung der Menschen von den Gesetzen.
    >
    > Das ist das Problem: Justiz operiert nicht nach der Wahr/Falsch Logik
    > sondern nach Schuld/Unschuld und die ist wesentlich weniger objektiv. Dem
    > Richter ist es im Endeffekt egal ob er ein "richtiges" Urteil fällt,
    > hauptsache er fällt eines.

    Ich weiss nicht wie das in Deutschland von der öffentlichkeit wahrgenommen wird und wie es korrekt ist. Aber bei uns in den Niederlanden kann ich Ihnen sagen aus den Gesprächen mit meinem Vater, dass er sehr viele Fälle ohne Urteil verkündet hat, bzw. das Urteil lautet Freispruch. Das kann viele Gründen haben aber in NL reicht Beweis, Zeuge, usw. alleine nicht aus. Es muss auch überzeugend sein. Ist ein Richter nicht überzeugt, wird kein Urteil gesprochen da kein Täter zu ermitteln ist.

    Nach 20 Jahren Strafrecht hat mein Vater aber die Seiten gewechselt und von Straf- ins Zivilrecht. Nun arbeitet er als Richter auf der Familienkammer bei Scheidungen. Vorallem mit dem Schwerpunkt Familien mit Kindern. Und da MUSS ein Urteil kommen. Er meint der Job jetzt seie viel interessanter als im Strafrecht. Aber auch viel frustrierender weil er meint gefühlsmäßig geht es mindestens 3 von 4 Eltern gar nicht um das Wohl der Kinder sondern um privat so viel wie möglich rauszuschlagen. Die Kinder werden da gerne als richtige Waffe misbraucht.

    Daran sind sowohl Väter als Mütter debet. Also da haben Sie recht, da muss ein Richter ein Urteil fällen weil es hier indertat nicht mehr um Schuld oder Unschuld geht sondern in vielen Fällen um gegenseitige Ansprüchen wo als Opfer fast immer die Kinder das Leid ertragen müssen.

    Aber wie gesagt, im Strafrecht war das nicht so. Da wird sehr oft ein Fall einfach stillgelegt, niemand verurteilt, kein Urteil. Auch bis zum Ende können neue Fakten zu einem Fall kommen wo der Fall einfach eingestellt wird. Da muss nicht zwangsmäßig ein Urteil kommen.

  6. Re: Schlechter Anwalt!

    Autor: mrgenie 31.03.17 - 12:06

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist doch: Wozu brauch ich Anwälte?
    > Wenn der Richter an einer Wahrheitsfindung interessiert ist und die
    > richtigen Fragen stellt, brauche ich keinen Anwalt.
    > Diese Zunft hat sich mehr oder weniger selbst erschaffen und daher rührt
    > auch die Entfremdung der Menschen von den Gesetzen.

    Zustimmung! Allerdings gibt es auch immer welche die deren Beruf richtig gewählt haben und gute Arbeit leisten. Man solle den Berufszweig nicht pauschal kleinreden weil es viele Scharlatane gibt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.17 12:07 durch mrgenie.

  7. Re: Schlechter Anwalt!

    Autor: Emulex 31.03.17 - 13:40

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emulex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Frage ist doch: Wozu brauch ich Anwälte?
    > > Wenn der Richter an einer Wahrheitsfindung interessiert ist und die
    > > richtigen Fragen stellt, brauche ich keinen Anwalt.
    > > Diese Zunft hat sich mehr oder weniger selbst erschaffen und daher rührt
    > > auch die Entfremdung der Menschen von den Gesetzen.
    >
    > Zustimmung! Allerdings gibt es auch immer welche die deren Beruf richtig
    > gewählt haben und gute Arbeit leisten. Man solle den Berufszweig nicht
    > pauschal kleinreden weil es viele Scharlatane gibt.

    Ich hab nix gegen die Anwälte an sich, sondern gegen das System das sie nötig macht.
    Da läuft einfach vieles schief - weg vom gesunden Menschenverstand, hin zur unnötigen Verkomplizierung des Lebens der Menschen.

  8. Re: Schlechter Anwalt!

    Autor: Sharra 31.03.17 - 14:11

    Wer sich vor Gericht selbst verteidigt, hat als Anwalt einen Narren.
    Du hast als Nicht-Jurist gar keine Ahnung, was man dir, wie auslegen kann, nur weil du dieses Wort, statt jenes benutzt hast.

  9. Re: Schlechter Anwalt!

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 31.03.17 - 16:54

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sich vor Gericht selbst verteidigt, hat als Anwalt
    > einen Narren. Du hast als Nicht-Jurist gar keine Ahnung,
    > was man dir, wie auslegen kann, nur weil du dieses
    > Wort, statt jenes benutzt hast.

    Und auch nicht zu vergessen, dass ein Rechtsbeistand auch ein Fallnetz sein kann: Dem, was der Anwalt zu Protokoll gibt, kann man widersprechen und sich auf den Standpunkt stellen, es hätte da ein Abstimmungsproblem gegeben. Sich selbst zu widersprechen ist da schon viel schwerer, unglaubwürdiger und kommt auch von der Wahrnehmung nicht allzu gut an, was die Wahrnehmung der eigenen Person angeht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Reload HR, Kriftel
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching/München
  3. KION Group AG, Frankfurt am Main
  4. Römerberg-Klinik, Badenweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ARK Survival Evolved für 6,99€, PSN Card 20 Euro für 18,49€)
  2. (u. a. Fractal Define R6 für 119,90€, Thermaltake Level 20 für 66,90€, Be Quiet Dark Base 700...
  3. 68,12€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a.Transcend ESD230C 960 GB SSD für 132,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen