Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue EU-Studie: Open Source ist…

Wow, Es geschehen noch Zeichen und Wunder...

  1. Beitrag
  1. Thema

Wow, Es geschehen noch Zeichen und Wunder...

Autor: b.mey 31.03.17 - 09:19

Echte Spezialisten konnten das aber auch schon 2010 zuverlässig argumentieren und vorhersehen. Zum Glück gibt es immer mehr IT-affine Ökonomen bzw. Ökonomen mit IT-Background. Deshalb verstehen sie nun auch mehr davon ;)

Sie haben aber immer noch viel zu lernen. Dennoch sollte man MS Windows und MS Office sowie MacOS und Mac Office Produkte, und Google Mail und gApps nicht komplett schlecht reden, nur weil sie nicht open Source sind.

Aber Behörden sollten konsequent auf allgemeine Dokumentenstandards setzen. Mit welcher Software sie diese dann erstellen und bearbeiten ist ihre Sache, aber die ganzen .docx und co sollten sich in offene Dokumentenstandards verwandeln. Und zwar per Gesetzt, zur Sicherstellung der Neutralität und Verhinderung der Monopolbildung. Und schon wäre die Marktmacht von Microsoft gebrochen, und es wären nur noch solche Faktoren bei der Wahl er Office-Software, bzw. der Betriebssystem Software erforderlich, die wirklich wesentlich sein sollten. Das Thema Kompatibilität wäre dann vom Tisch. Nur so kann man Wettbewerb wirklich fördern und vielleicht sogar einem europäischen Unternehmen, unabhängig davon ob es nun Open Source Produkte anbietet oder nicht, die Chance geben in diesem Markt Fuß zu fassen. Und auch Projekte wie Limux könnten anders verlaufen.



1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.17 09:24 durch b.mey.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Wow, Es geschehen noch Zeichen und Wunder...

b.mey | 31.03.17 - 09:19
 

Re: Wow, Es geschehen noch Zeichen und...

Muhaha | 31.03.17 - 09:24
 

Re: Wow, Es geschehen noch Zeichen und...

b.mey | 31.03.17 - 09:25
 

Re: Wow, Es geschehen noch Zeichen und...

Dubu | 31.03.17 - 11:10
 

Re: Wow, Es geschehen noch Zeichen und...

FreiGeistler | 02.04.17 - 00:38

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe
  2. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  3. Klosterfrau Berlin GmbH, Berlin
  4. NORDAKADEMIE gemeinnützige AG, Elmshorn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 48,49€
  3. 33,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30