1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: So kompliziert wird der…

Hier mal wie Nichtdeutsche die Sache angehen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hier mal wie Nichtdeutsche die Sache angehen

    Autor: __destruct() 03.04.17 - 12:23

    Ich habe in letzter Zeit öfters mitbekommen, woher Ausländer, die ich kennengelernt habe, ihre Sim-Karten haben. Die bekommen nämlich ziemlich häufig Anrufe von Leuten, die sie nicht kennen, weil sie ihre Sim-Karte von einem anderen haben. Teilweise von Leuten, die inzwischen in einem anderen Bundesland oder gar nicht mehr in Deutschland leben.

    Flüchtlinge gehen die Sache sogar nochmal anders an: Da schließt der, der eine Aufenthaltsgenehmigung für mehr als 2 Jahre bekommen hat, für alle anderen auch Handy-Verträge ab. Das Geld bekommt er immer mal wieder in bar.

    Wenn man also eine Sim-Karte für etwas illegales braucht, und nicht so viel zahlen will, wie für eine, die man aus dem Ausland bestellen kann, weil man viel telefonieren will, einfach einen Chinesen, der kein Deutsch spricht, finden, (auf Englisch ansprechen), und ihm seine Sim-Karte abkaufen. Die ist bestimmt schon durch 5 Hände gegangen.

  2. Re: Hier mal wie Nichtdeutsche die Sache angehen

    Autor: bplhkp 03.04.17 - 12:58

    Wenn man es ernst meint muss man es so angehen wie in anderen Ländern, wie z.B. Indien wo man für den Weiterverkauf von SIM-Karten einfährt.

  3. Re: Hier mal wie Nichtdeutsche die Sache angehen

    Autor: Hotohori 03.04.17 - 15:19

    Fände ich gar nicht so schlecht. Gibt keinerlei Grund wieso man eine SimKarte weiterverkaufen können sollte. Ich verkauf ja auch nicht mein Ausweis oder meine Bankkarte weiter.

  4. Re: Hier mal wie Nichtdeutsche die Sache angehen

    Autor: blaub4r 03.04.17 - 22:16

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fände ich gar nicht so schlecht. Gibt keinerlei Grund wieso man eine
    > SimKarte weiterverkaufen können sollte. Ich verkauf ja auch nicht mein
    > Ausweis oder meine Bankkarte weiter.


    vergleichst du gerade eine simkarte mit einen ausweiß oder deiner bankkarte ? wenn ja bist du aus der Diskussion raus.

  5. Re: Hier mal wie Nichtdeutsche die Sache angehen

    Autor: nmSteven 03.04.17 - 22:38

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Fände ich gar nicht so schlecht. Gibt keinerlei Grund wieso man eine
    > > SimKarte weiterverkaufen können sollte. Ich verkauf ja auch nicht mein
    > > Ausweis oder meine Bankkarte weiter.
    >
    > vergleichst du gerade eine simkarte mit einen ausweiß oder deiner bankkarte
    > ? wenn ja bist du aus der Diskussion raus.

    Warum der Vergleich hinkt nicht.

    Bankkarte: Eine Bankkarte macht den Kunden gegenüber der Bank auf einfachen elektronischen Weg identifizierbar und ermöglicht den Zugriff auf die Dienstleistungen (Bargeld, Kontoauszüge, Überweisungen) Bank an Geldautomaten oder SB Terminals.

    SIM-Karte: Eine SIM-Karte macht den Kunden im Netz des Mobilfunk Anbieters auf einfachen elektronischen Weg identifizierbar und ermöglicht den Zugriff auf Dienstleistung (Telefonie, Daten, etc.) des Mobilfunkanbieters über sein Mobilfunknetz.

    Ausweis: Ein Ausweis macht den Bürger eines Staates gegenüber dem Staat oder dritten auf elektronischen Wege (eID) oder auf klassischen Weg über Vergleich des Lichtbildes, bei Kontrolle der Sicherheitsmerkmale, identifizierbar.

    Merkste was ? Richtig bei allen 3 Karten geht es darum eine Person über einen Nachweis identifizierbar zu machen für Maschinen oder andere Menschen

  6. Re: Hier mal wie Nichtdeutsche die Sache angehen

    Autor: Shik3i 04.04.17 - 00:23

    Falsch. Eine Sim Karte dient nicht dazu mich zu identifizieren sondern nur den Besitzer einen Zugang zum Mobilfunk zu geben, was ist wenn deine Schwester Mal mit deiner SIM-Karte wen anruft, ist das dann dasselbe als wenn sie sofern sie noch nicht 18 ist deinen Ausweis benutzt um damit Alkohol zu kaufen ? Bei der bank Karte genau das gleiche diese Dinge haben nichts miteinander zu tun das redest du dir gerade nur ein.

  7. Re: Hier mal wie Nichtdeutsche die Sache angehen

    Autor: bombinho 04.04.17 - 09:22

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SIM-Karte: Eine SIM-Karte macht den Kunden im Netz des Mobilfunk Anbieters
    > auf einfachen elektronischen Weg identifizierbar und ermöglicht den Zugriff
    > auf Dienstleistung (Telefonie, Daten, etc.) des Mobilfunkanbieters über
    > sein Mobilfunknetz.

    SimKarten stecken in Autos und Geraeten, oft genug bist Du dir der Tatsache kaum bewusst. Wen identifizieren diese? Und wird dann ein Weiterverkauf zur Straftat? Wie wird das bei moeglichen SIM-losen Geraeten ala Apple in Zukunft?

  8. Re: Hier mal wie Nichtdeutsche die Sache angehen

    Autor: bofhl 04.04.17 - 09:58

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nmSteven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SIM-Karte: Eine SIM-Karte macht den Kunden im Netz des Mobilfunk
    > Anbieters
    > > auf einfachen elektronischen Weg identifizierbar und ermöglicht den
    > Zugriff
    > > auf Dienstleistung (Telefonie, Daten, etc.) des Mobilfunkanbieters über
    > > sein Mobilfunknetz.
    >
    > SimKarten stecken in Autos und Geraeten, oft genug bist Du dir der Tatsache
    > kaum bewusst. Wen identifizieren diese? Und wird dann ein Weiterverkauf zur

    Um die zu nutzen müssen sie angemeldet werden und dafür gibt es dann eigene Verträge die auf den Besitzer des Fahrzeugs oder des Geräts lauten und der zahlt dann dafür!

    > Straftat? Wie wird das bei moeglichen SIM-losen Geraeten ala Apple in
    > Zukunft?

    Beim Verkauf muss die SIM-Karte des Fahrzeugs raus genommen werden -sofern nicht bereits eine eSIM eingebaut ist, die wird dann zurückgesetzt und ist ab dann bis zur neuen Aktivierung 'außer Betrieb'. Und genauso läuft das bei allen eSIMs ab - auch bei Apple. Verkaufst du dein Auto ohne die SIM zu entfernen oder zu löschen zahlst du eben weiter dafür!

  9. Re: Hier mal wie Nichtdeutsche die Sache angehen

    Autor: Niaxa 04.04.17 - 14:27

    Kann mir einen auch nen Grund nennen, warum ich den Aufwand betreiben möchte? Warum braucht ihr überhaupt eine SIM Karte, die keiner Person zugeordnet werden kann? Mit Privatsphäre hat es jedenfalls nichts zu tun.

  10. Re: Hier mal wie Nichtdeutsche die Sache angehen

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 04.04.17 - 20:20

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum braucht ihr überhaupt eine SIM Karte, die keiner
    > Person zugeordnet werden kann? Mit Privatsphäre hat
    > es jedenfalls nichts zu tun.

    Es hat *nur* mit Privatsphäre zu tun. Was der Einzelne wiederum mit dieser Privatsphäre macht, steht auf einem anderen Blatt.

    Auch für Gespräche von Angesicht zu Angesicht muss man sich nicht identifizieren und es bleibt die Frage, warum ein persönliches Gespräch etwas Anderes sein soll, nur weil es mit technischen Hilfsmitteln geführt wird.

    Beim Kauf von Briefmarken muss man sich nicht ausweisen und die sind auch weder individuell gekennzeichnet noch lassen sie sich einer Person zuordnen. Nach der derzeit grassierenden Logik unserer Sicherheitsbehörden müssten sie es aber sein.

  11. Re: Hier mal wie Nichtdeutsche die Sache angehen

    Autor: plutoniumsulfat 04.04.17 - 22:10

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann mir einen auch nen Grund nennen, warum ich den Aufwand betreiben
    > möchte? Warum braucht ihr überhaupt eine SIM Karte, die keiner Person
    > zugeordnet werden kann? Mit Privatsphäre hat es jedenfalls nichts zu tun.

    Diverse Alarmanlagen nutzen zB SIM-Karten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Spezialist*in (m/w/d) Informationssicherheit für Projekte der Entwicklungszusammenarbeit
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  2. Service Desk Specialist (m/w/d)
    ALLPLAN GmbH, München
  3. Product Owner (m/w/d) Daten / Technik
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Fürth, Mannheim
  4. IT Systemadministrator (m/w/d)
    ESAB Welding & Cutting GmbH, Karben

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de