1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: So kompliziert wird der…

Woher kommt eigentlich der glaube, anonyme Telefonanschlüsse seien ein Grundrecht?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Woher kommt eigentlich der glaube, anonyme Telefonanschlüsse seien ein Grundrecht?

    Autor: mfeldt 03.04.17 - 15:38

    Oder auch E-Mailaddressen?

    Ganz ehrlich, das ist doch ein Widerspruch in sich.

  2. Re: Woher kommt eigentlich der glaube, anonyme Telefonanschlüsse seien ein Grundrecht?

    Autor: Hotohori 03.04.17 - 15:42

    Die Menschen reden sich viel ein wenn es um Freiheit geht, da ist die Seite nicht besser als die die alles einschränken will.

    Wenn ich eines in meinem Leben gelernt habe, dann das das eine Extrem genauso falsch ist wie das andere Extrem. Die Mitte sollte immer das Ziel sein.

    Keine Sicherheit ist genauso daneben wie 100% Sicherheit. Und Sicherheit und Freiheit voneinander abhängig sind: keine Freiheit ist genauso daneben wie 100% Freiheit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.17 15:43 durch Hotohori.

  3. Re: Woher kommt eigentlich der glaube, anonyme Telefonanschlüsse seien ein Grundrecht?

    Autor: Shik3i 03.04.17 - 15:56

    Na dann melden die Terroristen halt Verträge an.
    Bei meinem Handyvertrag und bei meinem Festnetz-Vertrag genauso würde nie mein Personalausweis kontrolliert. Wieso also sollte die prepaid Karte jetzt diese Sonderregeln bekommen ?

    Und in Zeiten wo 80% aller E-Mails Spam sind zu fragen wieso man anhand meiner Mail-Adresse nicht rausfinden sollte wo ich wohne und wie ich heiße ist wohl selten dämlich...

  4. Re: Woher kommt eigentlich der glaube, anonyme Telefonanschlüsse seien ein Grundrecht?

    Autor: deutscher_michel 03.04.17 - 16:24

    Tja ist die Privatsphäre ein Grundrecht?

  5. Re: Woher kommt eigentlich der glaube, anonyme Telefonanschlüsse seien ein Grundrecht?

    Autor: McWiesel 03.04.17 - 16:48

    Shik3i schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dann melden die Terroristen halt Verträge an.
    > Bei meinem Handyvertrag und bei meinem Festnetz-Vertrag genauso würde nie
    > mein Personalausweis kontrolliert. Wieso also sollte die prepaid Karte
    > jetzt diese Sonderregeln bekommen ?
    >
    > Und in Zeiten wo 80% aller E-Mails Spam sind zu fragen wieso man anhand
    > meiner Mail-Adresse nicht rausfinden sollte wo ich wohne und wie ich heiße
    > ist wohl selten dämlich...

    Und genau das soll ja verbessert werden. Als ich mein Handyvertrag online bestellt hab, wurde vom Briefboten eine Ausweiskontrolle gemacht. Alles andere ist auch höchst unseriös - weil es Vollidioten gibt, die auf Dein Namen einfach mal ein Vertrag bestellen und man dann mords Aufwand hat, den wieder loszubekommen. Ging mir 1996 mal mit AOL so, wo einer meine Bankdaten benutzt hat (die damals wegen Vereinsarbeit relativ öffentlich waren) um dort 50 Freistunden abzusurfen. War das ein Act...

  6. Re: Woher kommt eigentlich der glaube, anonyme Telefonanschlüsse seien ein Grundrecht?

    Autor: das_mav 03.04.17 - 18:17

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Shik3i schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Na dann melden die Terroristen halt Verträge an.
    > > Bei meinem Handyvertrag und bei meinem Festnetz-Vertrag genauso würde
    > nie
    > > mein Personalausweis kontrolliert. Wieso also sollte die prepaid Karte
    > > jetzt diese Sonderregeln bekommen ?
    > >
    > > Und in Zeiten wo 80% aller E-Mails Spam sind zu fragen wieso man anhand
    > > meiner Mail-Adresse nicht rausfinden sollte wo ich wohne und wie ich
    > heiße
    > > ist wohl selten dämlich...
    >
    > Und genau das soll ja verbessert werden. Als ich mein Handyvertrag online
    > bestellt hab, wurde vom Briefboten eine Ausweiskontrolle gemacht. Alles
    > andere ist auch höchst unseriös - weil es Vollidioten gibt, die auf Dein
    > Namen einfach mal ein Vertrag bestellen und man dann mords Aufwand hat, den
    > wieder loszubekommen. Ging mir 1996 mal mit AOL so, wo einer meine
    > Bankdaten benutzt hat (die damals wegen Vereinsarbeit relativ öffentlich
    > waren) um dort 50 Freistunden abzusurfen. War das ein Act...

    Bei mir bisher nie. Meist haben die DHL Boten das Paket mit Handy und SIM sogar beim Nachbarn ohne meine Genehmigung abgeladen. Eine Ausweis+Bankkartenkopie beim OnlineAbschluss hat immer ausgereicht, nix Postident und schon gar nicht Persönliche Übergabe.

  7. Re: Woher kommt eigentlich der glaube, anonyme Telefonanschlüsse seien ein Grundrecht?

    Autor: Shik3i 04.04.17 - 00:30

    Ja nur ist das nicht mein Problem sondern Problem der Firma, wenn sie Geld von mir will für einen Vertrag den ich angeblich abgeschlossen habe dann soll sie mir das bitte nachweisen nicht anders herum. Also ich habe schon viele Sim-Verträge abgeschlossen online, ob prepaid oder Vertrag. Nie musste ich auch nur eine Kopie meines Personalausweises vorzeigen. Bei Congstar habe ich 2 prepaidkarten online bestellt und auch direkt zu meinen Großeltern schicken lassen und nicht zu mir, die hätten die gar nicht annehmen können da wir nicht einmal den selben Nachnamen teilen. Ging aber alles problemlos. Die wollten nur Geld sehen und das ich die Rechnungsadresse eintrage, geprüft wurde da gar nichts hätte ich auch Max Mustermann Musterstraße 100 0000 Musterstadt als Rechnungsadresse eingeben können. Solang die ihr Geld bekommen ist denen das auch ziemlich egal wer die Sim Karte benutzt

  8. Re: Woher kommt eigentlich der glaube, anonyme Telefonanschlüsse seien ein Grundrecht?

    Autor: Pjörn 04.04.17 - 03:59

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder auch E-Mailaddressen?
    >
    > Ganz ehrlich, das ist doch ein Widerspruch in sich.

    Da im Grundgesetzes, die Freiheit des Glaubens über Artikel 4 für unverletzlich erklärt wurde, gehen dich meine konkreten Beweggründe diesbezüglich eigentlich überhaupt nichts an.
    Aber gut, sei's drum.

    Offensichtlich denkst du, hierbei ginge es um die De-Anonymisierung von Telefonanschlüssen. Das ist falsch. Hierbei geht es um die Umsetzung des Projekts „ANISKI“. Der BND sichert sich damit weitreichende Entscheidungsgewalten und zwar rund ums Thema Vollständigkeit bei der Überwachung von Mobilfunk. Natürlich ergibt sich daraus für die Ermittlungsbehörden ebenfalls ein gigantischer Vorteil und ich prognostiziere, dass sich die Anzahl von stillen SMS in den nächsten 2 Jahren mindestens verdreifachen wird.

    Nachfolgend findest du noch einen weiteren, dieser, von dir bereits erwähnten Widersprüche.


    [ http://www.gesetze-im-internet.de/bho/__10a.html ]

  9. Re: Woher kommt eigentlich der glaube, anonyme Telefonanschlüsse seien ein Grundrecht?

    Autor: |=H 04.04.17 - 08:15

    Prepaid != Postpaid

  10. Re: Woher kommt eigentlich der glaube, anonyme Telefonanschlüsse seien ein Grundrecht?

    Autor: lottikarotti 04.04.17 - 10:25

    > Keine Sicherheit ist genauso daneben wie 100% Sicherheit. Und Sicherheit
    > und Freiheit voneinander abhängig sind: keine Freiheit ist genauso daneben
    > wie 100% Freiheit.
    Das ist aber im seltensten Fall eine 1:1 Abhängigkeit. Schauen wir uns doch mal die Vorratsdatenspeicherung an: davon sind *alle* betroffen - und wie oft nutzt sie zum ursprünglich propagierten Zweck? Nada.

    Wenn der trade-off akzeptabel ist, kann man darüber reden. Aber die bösen Terroristen als Argument vorzuschieben ist lächerlich. Deutschland wird ja schließlich regelrecht heimgesucht von unzähligen Terroranschlägen; ich traue mich vor lauter langhaarigen Bombenlegern und unaufhörlicher Explosionen gar nicht mehr raus auf die Straße. Und meine ominösen Nachbarn ziehen bestimmt alle Strippen aus Deutschland heraus.

    Ich bin aber gar nicht dagegen per se. Mich würde nur mal interessieren, mit welcher Verbesserung / welchen Chancen die Damen und Herren rechnen, durch diese Anpassung der Zielgruppe ("Kriminelle und Terroristen") das Handwerk zu legen.

    R.I.P. Fisch :-(

  11. Re: Woher kommt eigentlich der glaube, anonyme Telefonanschlüsse seien ein Grundrecht?

    Autor: mfeldt 04.04.17 - 11:02

    Shik3i schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dann melden die Terroristen halt Verträge an.
    > Bei meinem Handyvertrag und bei meinem Festnetz-Vertrag genauso würde nie
    > mein Personalausweis kontrolliert. Wieso also sollte die prepaid Karte
    > jetzt diese Sonderregeln bekommen ?
    >
    Ich denke schon, daß bei Festnetzanschlüssen deine Addresse bekannt ist, udn auch bei Handyverträgen genug Daten übergeben werden, um eine Identifizierung zu erlauben - auch ohne Perso-Kontrolle. Immerhin wirst Du ja irgendwie z.B. regelmäßig Geld transferieren.

    Was vermieden werden soll, ist ja daß jemand gegen Bares einen ganzen Stapel an SIMs mitnimmt und diese ohne jede Identitätsmerkmale reihenweise benutzt.

    > Und in Zeiten wo 80% aller E-Mails Spam sind zu fragen wieso man anhand
    > meiner Mail-Adresse nicht rausfinden sollte wo ich wohne und wie ich heiße
    > ist wohl selten dämlich...

    Dann bin ich wohl selten dämlich, denn ich sehe überhaupt keinen Zusammenhang zwischen Spam und anoynymen Mailaddressen. Wenn überhaupt, würde die Abschaffung anonymer Mailaddressen die Spam-Flut vermutlich deutlich einschränken.

  12. Re: Woher kommt eigentlich der glaube, anonyme Telefonanschlüsse seien ein Grundrecht?

    Autor: mfeldt 04.04.17 - 11:03

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja ist die Privatsphäre ein Grundrecht?

    Ist sie, die hat damit aber schlicht garnichts zu tun. Wenn schon Grundrecht, geht es hier um's Fernmeldegeheimnis, aber auch das ist per se nicht betroffen.

  13. Re: Woher kommt eigentlich der glaube, anonyme Telefonanschlüsse seien ein Grundrecht?

    Autor: mfeldt 04.04.17 - 11:05

    Pjörn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mfeldt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder auch E-Mailaddressen?
    > >
    > > Ganz ehrlich, das ist doch ein Widerspruch in sich.
    >
    > Da im Grundgesetzes, die Freiheit des Glaubens über Artikel 4 für
    > unverletzlich erklärt wurde, gehen dich meine konkreten Beweggründe
    > diesbezüglich eigentlich überhaupt nichts an.
    > Aber gut, sei's drum.
    >
    > Offensichtlich denkst du, hierbei ginge es um die De-Anonymisierung von
    > Telefonanschlüssen. Das ist falsch. Hierbei geht es um die Umsetzung des
    > Projekts „ANISKI“. Der BND sichert sich damit weitreichende
    > Entscheidungsgewalten und zwar rund ums Thema Vollständigkeit bei der
    > Überwachung von Mobilfunk. Natürlich ergibt sich daraus für die
    > Ermittlungsbehörden ebenfalls ein gigantischer Vorteil und ich
    > prognostiziere, dass sich die Anzahl von stillen SMS in den nächsten 2
    > Jahren mindestens verdreifachen wird.
    >
    > Nachfolgend findest du noch einen weiteren, dieser, von dir bereits
    > erwähnten Widersprüche.
    >
    > [ www.gesetze-im-internet.de ]

    Donnerwetter, wer hätte das gedacht! Zum Glück gibt's immernoch absolute Durchblicker.

    [Ironie aus]

  14. Re: Woher kommt eigentlich der glaube, anonyme Telefonanschlüsse seien ein Grundrecht?

    Autor: EQuatschBob 04.04.17 - 11:36

    Und woher kommt eigentlich der Glaube, wir lebten in einem Rechtsstaat, der die Freiheiten seiner Bürger wertschätzt?

  15. Re: Woher kommt eigentlich der glaube, anonyme Telefonanschlüsse seien ein Grundrecht?

    Autor: madMatt 04.04.17 - 20:45

    Wenn das nicht selbstverständlich wäre, müsste man es nicht mit Terrorismus begründen. Nur deutsche lassen sich gerne bevormunden. Wie viele zurückgebliebene Leute es gibt, die nicht merken, dass die Partie bald zu Ende ist und das Spielbrett abgeräumt werden soll. Die Geschichte wiederholt sich immer wieder, nur die Strippenzieher schenit es nie zu erwischen..

  16. Re: Woher kommt eigentlich der glaube, anonyme Telefonanschlüsse seien ein Grundrecht?

    Autor: lear 05.04.17 - 00:30

    Gewohnheitsrecht durch 110 Jahre Telefonzellen...
    Im Übrigen ist man dank SIM und IMEI pseudonym, aber nicht nicht anonym.

  17. Re: Woher kommt eigentlich der glaube, anonyme Telefonanschlüsse seien ein Grundrecht?

    Autor: MarioWario 15.04.17 - 13:58

    Ist es doch, wenn per Silent-SMS Wohnungen abgehört werden und Teilnehmer einer Demo per Funkzelle registriert werden - die Gefährder unserer Demokratie sitzen in der Regierung und Merkel hat die unkontrollierte Macht über den Geheimdienst. Da werd' ich nix zu Putin's Oligarchen Regime sagen - im Endeffekt hatte Rosa Luxemburg schon vor hundert Jahren erkannt wie rott die bürgerliche Demokratie ist: Macht von Wenigen über die Mehrheit (vorher Könige, jetzt die Albrecht's, Quandt's, Burda's & Co.).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (w/m/d) - Cyber-Sicherheit in Smart Home und Smart Cities
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. Softwareentwickler Webanwendungen (m/w/d)
    ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, Hamburg
  3. Softwareentwickler:in Java / Selenium / Cloud
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  4. Informatiker (w/m/d) für elektronische Formularverarbeitung
    Stadt Erlangen, Erlangen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 1.000€ MMOGA-Gutschein gewinnen
  3. 12,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
Discovery Staffel 4
Star Trek mit viel zu viel Pathos

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Pluto TV Star Trek Discovery kommt doch schon nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery kommt nicht mehr auf Netflix

Energiewende: Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten
Energiewende
Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten

Die Party ist vorbei. Statt billiger, sollen Akkus durch neue Rekorde beim Lithiumpreis und anderen Rohstoffen im Jahr 2022 sogar teurer werden.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nachhaltigkeit Mehr Haushalte investieren in die Energiewende
  2. P2P-Energiehandel Lieber Nachbar, hätten Sie noch etwas Strom für mich?
  3. Erneuerbare Energien Schottland plant ersten Windpark mit Wasserstoffgewinnung

In eigener Sache: Wo ITler am besten arbeiten
In eigener Sache
Wo ITler am besten arbeiten

Gutes Gehalt, cooler Tech-Stack - aber wie ist das Unternehmen wirklich? Golem.de hilft: Hier sind die Top-50-Arbeitgeber für IT-Profis.

  1. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  2. Bundesdatenschutzbeauftragter Datenschutz-Kritik an 3G-Regelung am Arbeitsplatz
  3. Holacracy Die Hierarchie der Kreise