1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: So kompliziert wird der…

GröQuaZ (Größter Quatsch aller Zeiten)

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GröQuaZ (Größter Quatsch aller Zeiten)

    Autor: Dextr 04.04.17 - 18:49

    Habe mir gerade gestern in Russland eine Prepaid-SIM gekauft - hier besteht schon länger die Ausweispflicht. Der Kauf dauert keine zwei Minuten, dafür ist die Karte aber auch gleich aktiv und kann sofort genutzt werden.
    Insgesamt also ca. 10x schneller als bei Aldi in der Schlange zu stehen und dann zuhause per Internet zu aktivieren und auf die Freischaltung zu warten.

    Hier jetzt also ein Untergangsszenario zu konstruieren, nur weil man kurz seine Papiere vorlegen muss, ist absoluter Quatsch - wenn nicht sogar GröQuaZ

  2. Re: GröQuaZ (Größter Quatsch aller Zeiten)

    Autor: MarioWario 15.04.17 - 14:02

    Ja, schlußendlich beschädigen die da oben nur das Vertrauen in die Politik - echter Anti-Terror-Kampf … 'Wir machen euch frei' - 'Wir beschützen euch' - oder so ähnlich. Leere Worthülsen.

  3. Re: GröQuaZ (Größter Quatsch aller Zeiten)

    Autor: schuppeste 17.04.17 - 01:59

    Also ich ich dachte eigentlich auch es wäre schon Pflicht. .seitdem ich denken kann musste ich mich ausweisen.. dann lag eines Tages ein Brief in meinem Postkasten.

    Ich öffnete den Brief "Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer neuen Simkarte".. mulmiges Bauchgefühl und aufs Konto geschaut.. 2 Aufladungen Prepaidguthaben 50¤ dabei bin ich über 20 Jahre Vertragskunde gewesen und habe nie eine Prepaid bestellt.

    Alles nur weil jeder alles ohne großes Ausweisen darf.. Also musste ich viel telefonieren, 2 Stunden für eine Aussage bei der Polizei sitzen und Wochenlang auf mein Geld warten.

    Internet Anschluß und Mobilfunk gehören für mich zur Persopflicht..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vice President* (f/m/d) Alfabet Product Management, R&D & Product Marketing
    Software AG, verschiedene Standorte
  2. Software-Entwickler CAE (m/w/d) C/C++
    GNS Gesellschaft für numerische Simulation mbH, Braunschweig (mobiles Arbeiten deutschlandweit)
  3. Application Manager (m/w/d)
    Intrum Deutschland GmbH, Heppenheim
  4. Senior Science Manager / Innovation & Research Manager (m/w/d)
    HeiGIT gGmbH, Heidelberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.699€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  2. 1.449€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  3. 448,35€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  4. (u. a. The Hateful 8 für 6,99€, Greenland für 9,99€, Knives Out für 7,49€, Angel has...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Studium und Jobaussichten: Hauptsache was mit Informatik
IT-Studium und Jobaussichten
Hauptsache "was mit Informatik"

Wegen des Fachkräftemangels ist es im Fall von Informatik fast egal, welche Fachrichtung man studiert. Ein paar Gedanken sollte man sich trotzdem machen.
Von Peter Ilg

  1. Überwachung bei Examen Datenschützer geht gegen Spähsoftware an Unis vor

Einführung in MQTT: Alles läuft über den Broker
Einführung in MQTT
Alles läuft über den Broker

MQTT eignet sich hervorragend für Sensoren und IoT-Anwendungen. Wir geben eine Einführung in das Protokoll für Machine-to-Machine-Kommunikation.
Von Florian Bottke

  1. Ohne Google, Android oder Amazon Der Open-Source-Großangriff
  2. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Klimaschutz: Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister recht hat
Klimaschutz
Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister recht hat

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) warnt vor dem Kauf neuer Autos mit Verbrennungsmotor, weil fossile Brennstoffe keine Lösung sind - auch nicht als E-Fuels.
Ein IMHO von Andreas Donath

  1. Nach Insolvenz Hersteller von Elektroauto e.Go plant Börsengang
  2. Elektroauto VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
  3. Elektromobilität Renault will ab 2030 in Europa nur noch E-Autos anbieten