Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MacBook: Günstiges…
  6. T…

Nanu - die Preise stimmen für Appleverhältnisse ja wirklich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Glanz oder nicht glanz, das ist hier EGAL

    Autor: Winamperthesecond 16.05.06 - 16:01

    Ich selbst besitze einen Laptop mit mattem Display, mein Bruder mit Glanz. Mir wäre ein Display mit Glanz sehr viel lieber, als Desktop Ersatz und draussen. Sicherlich ist das Glanzdisplay im Tageslicht im Nachteil, jedoch sieht es bei beständigen lichtverhältnissen um so besser aus.

    IBM-Fan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich arbeite mit einem IBM X41. KEIN
    > "Glanzdisplay", eher die mattigkeit selbst...
    > neben mir steht ein Sony Vaio ZX-Serie, ganz neu,
    > mit neuer Bildschirmtechnik, sone Mischung aus den
    > früheren SuperGlare Screens und "normalen"
    > Displays...
    >
    > Ganz ehrlich:
    > Im Raum ist das GlanzDisplay einfach schöner und
    > in der Sonne ist es total egal, weder auf meinem,
    > noch auf dem Sony kann man wirklich gut
    > arbeiten...
    >
    > Aber Sony hat eines gelöst: Lampen im Raum wirken
    > nicht mehr störend auf dem Display, wie gesagt,
    > x-black ist jetzt sone Mischung aus den beiden
    > Bildschirmarten...
    >
    > Grüße
    >
    > sebsasse schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sven Janssen schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich hab nen BenQ mit Polish
    > Panel ( schlägt
    > in die
    > selbe Kerbe ).
    > Glaub unterwegs und bei
    > großen
    >
    > Lichteinfall kann man die Dinger
    > vergessen.
    > Sonst
    > sind die Displays schon
    > gut.
    >
    > -
    > Niveau sieht nur von unten
    > aus
    > wie Arroganz
    >
    > Genau darum geht es mir
    > leider bei einem
    > Subnotebook aber irgendwie.
    > Auch mal jetzt spontan
    > rausgehen und sich auf
    > die Uniwiese setzen um da
    > zu arbeiten. 79%
    > heller ist zwar eine gute
    > Steigerung (auch
    > wieder Laufzeitfrage) aber das
    > dürfte nicht
    > helfen um die Spiegelungen
    > abzufangen.
    >
    >


  2. Re: Nanu - die Preise stimmen für Appleverhältnisse ja wirklich

    Autor: Winamperthesecond 16.05.06 - 16:03

    sebsasse schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > rob schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > sebsasse schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > und dass sich keine Angaben
    > über die Laufzeit
    > finden.
    >
    > Wenn
    > jemand Angaben findet,
    > wäre ich über
    > eine
    > kurze Angabe sehr
    >
    > erfreut.
    >
    > www.apple.com
    >
    > da steht rechts was. bus zu 6h
    > akkulaufzeit(!!!!)
    > bei dvd sinds 2,5h
    >
    > als "apple-on-campus" nutzer bekommt man da
    > ein
    > notebook zum unschlagbaren preis :)
    >
    > gruss
    >
    > Danke, genau da hatte ich nicht gesucht. Damit ist
    > das Ding wohl endgültig bestellt. Zumal es für die
    > zwei Windowsprogramme, die ich wirklich nicht
    > entbehren kann jetzt keinen Grund mehr gibt nicht
    > zu wechseln^^
    >
    >

    Ein gutes Beispiel wozu man Windows auf dem Mac benötigt *applaudier*

    Endlich nicht nur ein theoretischer Beweis wie in vorhergehenden Diskussionen ;)



    Ich würds mir ja auch holen, aber solange es noch keine Versionen mit besserer GraKa gibt halte ich mich zurück.

  3. apple-on-campus

    Autor: dinsdale 16.05.06 - 16:10

    verdammt,
    meine Uni will anscheinend nicht mit Apple...
    ... und die Preisliste sieht man nur, wenn man an der richtigen uni ist.

    Wie viel soll denn ein MacBook oder als Alternative für Daheim ein mac mini über aoc kosten?

  4. Re: Nanu - die Preise stimmen für Appleverhältnisse ja wirklich

    Autor: deus-ex 16.05.06 - 16:14

    sebsasse schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1014 € - das kleine für mich als Student. Das ist
    > doch mal ein Wort. Dafür mit Cam und BT 2.0 ABER
    > warum bitte ein glänzendes Display??


    Wenn man mit solchen Displays drausen arbeitet, sollte man nur darauf achten es nicht in die Sonne zu halten.
    Wenn man sich selbst gegen die Sonne setzt (also die Sonne von hinten auf das Notebook scheint) kann man genug erkennen.

  5. Re: Nanu - die Preise stimmen für Appleverhältnisse ja wirklich

    Autor: Frell 16.05.06 - 16:20

    Kai F. Lahmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schon, allerdings hatte ich ein "Massen-Laptop"
    > ohne Spielkram und dafür für einen dreistelligen
    > Preis erwartet. Und die 512MB RAM sind nun
    > wirklich extrem mau. Die 60GB-Festplatte haut zwar
    > auch nicht vom Hocker, ist aber in der Praxis

    Ich ziehe Qualitaet den Zahlenspielereien vor.

    > scheißegal. Und dann geht der Spass mit den etwas
    > versteckteren Aufpreisen los: DVD-Brenner bietet
    > nur das große, der integrierte DVI-Anschluß
    > braucht erstmal einen Adapter, das sonst übliche
    > 56k-Modem fehlt auch usw...

    USB, Ethernet, WLAN, Bluetooth und IIRC sogar noch Firewire sind vorhanden. Warum soll man sich da noch ein veraltetes stück technik einbauen das nun wirklich kaum noch einen interessiert? Aber wenn bedarf besteht, kauf dir ein externes für ein paar Euro, oder bestell das überteuerte teil von Apple für 33 Euro gleich mit.

    Solche exotischen Teile braucht nun wirklich nicht jeder. Da ist es am ende günstiger wenn man sie extra anbietet und die Preise fuer den rest drückt.

  6. Re: Nanu - die Preise stimmen für Appleverhältnisse ja wirklich

    Autor: kressevadder 16.05.06 - 16:26

    Da bist du aber schon grenzwertig unterwegs, finde ich. Mit nem GByte haste erstmal Ruhe. Werd ich mir auf jeden Fall gönnen.


  7. Re: Nanu - die Preise stimmen für Appleverhältnisse ja wirklich

    Autor: Statussymbol 16.05.06 - 16:32

    deus-ex schrieb:
    > Wenn man mit solchen Displays drausen arbeitet,
    > sollte man nur darauf achten es nicht in die Sonne
    > zu halten.
    > Wenn man sich selbst gegen die Sonne setzt (also
    > die Sonne von hinten auf das Notebook scheint)
    > kann man genug erkennen.
    Was habt ihr eigentlich gegen die traditionelle Aufteilung "Drinnen arbeiten, draußen spielen"?
    Als Student braucht man doch sowieso nicht wirklich einen Laptop. Ein richtiger PC für zu Hause ist schneller, billiger und ausbaubar, in der Uni gibt es sowieso schon genug Rechner und in der prallen Sonne auf der Wiese arbeitet es sich mit oder ohne Computer nicht gut.

    Wenn ich mir die Leute (v.a. BWLer und Juraristen) anschaue, glaube ich, dass ein MacBook eher so etwas wie das rosane Polohemd mit Kragen nach oben, bzw. die Perlenkette und Barbourjacke ist :-)

  8. Re: Nanu - die Preise stimmen für Appleverhältnisse ja wirklich

    Autor: deus-ex 16.05.06 - 16:40

    Statussymbol schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > deus-ex schrieb:
    > > Wenn man mit solchen Displays drausen
    > arbeitet,
    > sollte man nur darauf achten es
    > nicht in die Sonne
    > zu halten.
    > Wenn man
    > sich selbst gegen die Sonne setzt (also
    > die
    > Sonne von hinten auf das Notebook scheint)
    >
    > kann man genug erkennen.
    > Was habt ihr eigentlich gegen die traditionelle
    > Aufteilung "Drinnen arbeiten, draußen spielen"?
    > Als Student braucht man doch sowieso nicht
    > wirklich einen Laptop. Ein richtiger PC für zu
    > Hause ist schneller, billiger und ausbaubar, in
    > der Uni gibt es sowieso schon genug Rechner und in
    > der prallen Sonne auf der Wiese arbeitet es sich
    > mit oder ohne Computer nicht gut.
    >
    > Wenn ich mir die Leute (v.a. BWLer und Juraristen)
    > anschaue, glaube ich, dass ein MacBook eher so
    > etwas wie das rosane Polohemd mit Kragen nach
    > oben, bzw. die Perlenkette und Barbourjacke ist
    > :-)
    >
    >

    Also wenn ich was arbeiten MUSS und ich ein Notebook habe, setzte ich mich bestimmt nicht rein.
    Schön an einen Baum gelehn.... ist doch gut...

  9. Re: Nanu - die Preise stimmen für Appleverhältnisse ja wirklich

    Autor: MK 16.05.06 - 16:48

    kressevadder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da bist du aber schon grenzwertig unterwegs, finde
    > ich. Mit nem GByte haste erstmal Ruhe. Werd ich
    > mir auf jeden Fall gönnen.

    Dann musst Du aber leider beide 256MB Riegel entfernen und dafür 2 512er neukaufen. Leider ist das MacBook in *jeder* Standardkonfiguration mit 2x 256MB bestückt. Sicher wegen Dual Channel, aber schade eigentlich.

    Viele Grüße!

    Siehe:
    http://store.apple.com/Apple/WebObjects/germanstore.woa/5034041/wo/eF2Xok4SWOfv2sCl09c1RNqjfsX/0.PSLID?mco=32B42242&nclm=MacBook

  10. Re: Nanu - die Preise stimmen für Appleverhältnisse ja wirklich

    Autor: jr 16.05.06 - 17:01

    deus-ex schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Statussymbol schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > deus-ex schrieb:
    > > Wenn man mit
    > solchen Displays drausen
    > arbeitet,
    >
    > sollte man nur darauf achten es
    > nicht in die
    > Sonne
    > zu halten.
    > Wenn man
    > sich
    > selbst gegen die Sonne setzt (also
    > die
    >
    > Sonne von hinten auf das Notebook
    > scheint)
    >
    > kann man genug erkennen.
    >
    > Was habt ihr eigentlich gegen die
    > traditionelle
    > Aufteilung "Drinnen arbeiten,
    > draußen spielen"?
    > Als Student braucht man
    > doch sowieso nicht
    > wirklich einen Laptop. Ein
    > richtiger PC für zu
    > Hause ist schneller,
    > billiger und ausbaubar, in
    > der Uni gibt es
    > sowieso schon genug Rechner und in
    > der
    > prallen Sonne auf der Wiese arbeitet es sich
    >
    > mit oder ohne Computer nicht gut.
    >
    > Wenn
    > ich mir die Leute (v.a. BWLer und Juraristen)
    >
    > anschaue, glaube ich, dass ein MacBook eher
    > so
    > etwas wie das rosane Polohemd mit Kragen
    > nach
    > oben, bzw. die Perlenkette und
    > Barbourjacke ist
    > :-)
    >
    > Also wenn ich was arbeiten MUSS und ich ein
    > Notebook habe, setzte ich mich bestimmt nicht
    > rein.
    > Schön an einen Baum gelehn.... ist doch gut...
    >

    Das teil wiegt 2,36 kg!!!! Subnotebook????
    klein heißt für mich noch lange nicht subnotebook, bei 2,36 kg muss ein so unglaublich großer Akku drin sein, dass das Teil acht Stunden hält!!!

  11. Re: Nanu - die Preise stimmen für Appleverhältnisse ja wirklich

    Autor: snyd 16.05.06 - 17:07

    > Wenn ich mir die Leute (v.a. BWLer und Juraristen)
    > anschaue, glaube ich, dass ein MacBook eher so
    > etwas wie das rosane Polohemd mit Kragen nach
    > oben, bzw. die Perlenkette und Barbourjacke ist
    > :-)
    >

    Nein da ist es dann eher Sony oder Samsung aus der Ledertasche dazu mit Superslim Klapphandy. Mac ist dann doch eher für die Designerfraktion. Also grüne Militärjacke eher blasses Gesicht und MacBook in bunter Crumpler Tasche.


  12. Re: apple-on-campus

    Autor: craig 16.05.06 - 17:41

    macbook:
    950,04
    1125,20
    1301,52
    mac mini:
    562,60
    747,04
    Euro

    dinsdale schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > verdammt,
    > meine Uni will anscheinend nicht mit Apple...
    > ... und die Preisliste sieht man nur, wenn man an
    > der richtigen uni ist.
    >
    > Wie viel soll denn ein MacBook oder als
    > Alternative für Daheim ein mac mini über aoc
    > kosten?


  13. Re: Nanu - die Preise stimmen für Appleverhältnisse ja wirklich

    Autor: the real ezhik 16.05.06 - 17:59


    > kann man genug erkennen.
    > Was habt ihr eigentlich gegen die traditionelle
    > Aufteilung "Drinnen arbeiten, draußen spielen"?

    nix

    > Als Student braucht man doch sowieso nicht
    > wirklich einen Laptop. Ein richtiger PC für zu
    > Hause ist schneller, billiger und ausbaubar, in
    > der Uni gibt es sowieso schon genug Rechner und in

    aha, seit wann das? (wenn du mal von der infromatik absiehst)

    Hast du schonmal in der Bibliothek gesessen und im Präsenzteil recherchiert?

    > der prallen Sonne auf der Wiese arbeitet es sich
    > mit oder ohne Computer nicht gut.
    >
    > Wenn ich mir die Leute (v.a. BWLer und Juraristen)
    > anschaue, glaube ich, dass ein MacBook eher so
    > etwas wie das rosane Polohemd mit Kragen nach
    > oben, bzw. die Perlenkette und Barbourjacke ist
    > :-)
    :-)
    >
    >


  14. Re: Nanu - die Preise stimmen für Appleverhältnisse ja wirklich

    Autor: Cheetahcat 16.05.06 - 18:10

    sebsasse schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1014 € - das kleine für mich als Student. Das ist
    > doch mal ein Wort. Dafür mit Cam und BT 2.0 ABER
    > warum bitte ein glänzendes Display??


    http://www.apple.com/macbook/wireless.html

    Unten rechts zur Batterie:
    MacBook offers up to 6 hours of battery life. (2.5 hours of DVD playback, 3.5 hours with wireless turned on.)

    Und ehrlichgesagt bezweifele ich das Apple plötzlich ein glänzendes Display einbaut. War noch bei keinem Laptop von Apple so.

    Cheetah

  15. Re: Nanu - die Preise stimmen für Appleverhältnisse ja wirklich

    Autor: Studienopfer 16.05.06 - 18:17

    Statussymbol schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kann man genug erkennen.
    > Was habt ihr eigentlich gegen die traditionelle
    > Aufteilung "Drinnen arbeiten, draußen spielen"?

    Ausser das sie noch nie gültig war?
    Sie ist schmarrn. Warum sollte ich in einem stickigen dunklen Raum arbeiten, wenn ich auch draussen in der Gesunden Luft bei praller Sonne sitzen kann?

    > Als Student braucht man doch sowieso nicht
    > wirklich einen Laptop. Ein richtiger PC für zu
    > Hause ist schneller, billiger und ausbaubar, in
    > der Uni gibt es sowieso schon genug Rechner und in
    > der prallen Sonne auf der Wiese arbeitet es sich
    > mit oder ohne Computer nicht gut.

    Klar, dummerweise sind die 100 Öffnetlichen Rechner fast immer von einem der ~2000 Studenten belegt, und Vorlesungen werden auch eher selten in den Rechnerraeumen abgehalten, sofern sie nicht expliziet gebraucht werden.

    Was bleibt sind Papierberge die man mit sich rumtragen muss und schmuddlige Notizzettel die man selten überschauen kann, statt ein sauber und straff organisiertes System.

    An die Tonnen von eventuellen Nachschlagewerken, die man zu verschiedenen gelegenheiten auch ausserhalb der Vorlesung konsultieren kann, will ich dabei gar nicht denken, sonst fängt mein Rücken wieder an sich zu beschweren :>

  16. Re: Nanu - die Preise stimmen für Appleverhältnisse ja wirklich

    Autor: sebsasse 16.05.06 - 18:49

    Winamperthesecond schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sebsasse schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > rob schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > sebsasse schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > und dass sich keine
    > Angaben
    > über die Laufzeit
    > finden.
    >
    > Wenn
    > jemand Angaben findet,
    > wäre
    > ich über
    > eine
    > kurze Angabe
    > sehr
    >
    > erfreut.
    >
    > www.apple.com
    >
    > da steht rechts was.
    > bus zu 6h
    > akkulaufzeit(!!!!)
    > bei dvd
    > sinds 2,5h
    >
    > als "apple-on-campus"
    > nutzer bekommt man da
    > ein
    > notebook zum
    > unschlagbaren preis :)
    >
    > gruss
    >
    > Danke, genau da hatte ich
    > nicht gesucht. Damit ist
    > das Ding wohl
    > endgültig bestellt. Zumal es für die
    > zwei
    > Windowsprogramme, die ich wirklich nicht
    >
    > entbehren kann jetzt keinen Grund mehr gibt
    > nicht
    > zu wechseln^^
    >
    > Ein gutes Beispiel wozu man Windows auf dem Mac
    > benötigt *applaudier*
    >
    > Endlich nicht nur ein theoretischer Beweis wie in
    > vorhergehenden Diskussionen ;)
    >

    Es gibt Finanzprogramme für den Mac aber das was ich mir vorstelle, ist bisher nicht dabei. Daher bin ich froh, wenn ich meines weiterverweden kann ;)

  17. Re: Nanu - die Preise stimmen für Appleverhältnisse ja wirklich

    Autor: sebsasse 16.05.06 - 18:51

    Statussymbol schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > deus-ex schrieb:
    > > Wenn man mit solchen Displays drausen
    > arbeitet,
    > sollte man nur darauf achten es
    > nicht in die Sonne
    > zu halten.
    > Wenn man
    > sich selbst gegen die Sonne setzt (also
    > die
    > Sonne von hinten auf das Notebook scheint)
    >
    > kann man genug erkennen.
    > Was habt ihr eigentlich gegen die traditionelle
    > Aufteilung "Drinnen arbeiten, draußen spielen"?
    > Als Student braucht man doch sowieso nicht
    > wirklich einen Laptop. Ein richtiger PC für zu
    > Hause ist schneller, billiger und ausbaubar, in
    > der Uni gibt es sowieso schon genug Rechner und in
    > der prallen Sonne auf der Wiese arbeitet es sich
    > mit oder ohne Computer nicht gut.
    >
    > Wenn ich mir die Leute (v.a. BWLer und Juraristen)
    > anschaue, glaube ich, dass ein MacBook eher so
    > etwas wie das rosane Polohemd mit Kragen nach
    > oben, bzw. die Perlenkette und Barbourjacke ist
    > :-)
    >
    >

    Die Leute, die Du meinst haben lange ein Macbook PRO

  18. Re: Nanu - die Preise stimmen für Appleverhältnisse ja wirklich

    Autor: pr0xyzer 16.05.06 - 19:41

    sebsasse schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1014 € - das kleine für mich als Student. Das ist
    > doch mal ein Wort. Dafür mit Cam und BT 2.0 ABER
    > warum bitte ein glänzendes Display??

    Ich werde mir auch eines kaufen. Habe schon ewig überlegt, aber nun wird es wohl doch passieren :)

  19. Re: Nanu - die Preise stimmen für Appleverhältnisse ja wirklich

    Autor: Avalanche 16.05.06 - 19:56


    > Der Grafikchip stört mich persönlich eher.

    Die Systemvoraussetzungen von Aperture erfüllt er zum Beispiel schon mal nicht.

  20. Re: Nanu - die Preise stimmen für Appleverhältnisse ja wirklich

    Autor: nul 16.05.06 - 20:54

    > Der Grafikchip stört mich persönlich eher.
    > Unterstützt der denn dieses "Core Image" und "Core
    > Video" oder wie diese Features hießen, die mit
    > Tiger eingeführt wurden und angeblich für Bild-
    > und Videobearbeitung was bringen sollen? Wie
    > sieht's überhaupt mit dessen (3D) Leistung aus? OS
    > X selbst profitiert ja davon auch (eine
    > Spielenotebook isses sicherlich nicht).
    >
    > Von den Preisen war ich auch positiv überrascht,
    > kaum teurer als das iBook G4
    >

    siehe http://www.barefeats.com/mincd.html
    das Macbook hat den selben grafik-chip wie die Mac Minis

    Core Image wird unterstützt. Der Grafik-Chip ist sicher nicht schlecht (mein altes G4 IBook würde er schlagen), doch die 3D Leistung aktueller Grafikkarten von ATI oder nvidia wird natürlich nicht erreicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, Darmstadt
  4. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Ottweiler, Hermeskeil, Bitburg, Neuwied, Bad Neuenahr-Ahrweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 17,99€
  2. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55