Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MacBook: Günstiges…

"MacBook: _Günstiges_ Subnotebook von Apple"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "MacBook: _Günstiges_ Subnotebook von Apple"

    Autor: jtl 17.05.06 - 15:39

    Das neue MacBook mit 13-Zoll-Display ist dabei in drei Varianten zu haben. Die kleinste kommt im weißen Gehäuse mit einem Core-Duo-Prozessor mit 1,83 GHz und 512 MByte DDR2-Speicher (667 MHz), Intels integriertem Grafikchip GMA 950 sowie einem Combo-Laufwerk (DVD-ROM und CD-RW) für 1.079,- Euro daher.

    Günstig?!
    Günstig wäre ~800 €.

  2. Re: "MacBook: _Günstiges_ Subnotebook von Apple"

    Autor: gfgfdgf 17.05.06 - 15:51

    jtl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Günstig?!
    > Günstig wäre ~800 €.

    Ja komm, warum schreibst nicht gleich "Geschenkt ist noch zu teuer"?
    Verdammt so idiotisch verblödet kann kein Mensch sein.


  3. Re: "MacBook: _Günstiges_ Subnotebook von Apple"

    Autor: ragga 17.05.06 - 15:54

    gfgfdgf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > jtl schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Günstig?!
    > Günstig wäre ~800 €.
    >
    > Ja komm, warum schreibst nicht gleich "Geschenkt
    > ist noch zu teuer"?
    > Verdammt so idiotisch verblödet kann kein Mensch
    > sein.
    >
    >


    EBEND! blödar***

  4. Re: "MacBook: _Günstiges_ Subnotebook von Apple"

    Autor: bond 17.05.06 - 15:54

    ragga schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > gfgfdgf schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > jtl schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Günstig?!
    > Günstig wäre
    > ~800 €.
    >
    > Ja komm, warum schreibst nicht
    > gleich "Geschenkt
    > ist noch zu teuer"?
    >
    > Verdammt so idiotisch verblödet kann kein
    > Mensch
    > sein.
    >
    > EBEND! blödar***


    genau! du olle miesmachende pottsau

  5. Re: "MacBook: _Günstiges_ Subnotebook von Apple"

    Autor: MK 17.05.06 - 16:03

    bond schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ragga schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > gfgfdgf schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > jtl schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Günstig?!
    > Günstig
    > wäre
    > ~800 €.
    >
    > Ja komm, warum
    > schreibst nicht
    > gleich "Geschenkt
    > ist
    > noch zu teuer"?
    >
    > Verdammt so idiotisch
    > verblödet kann kein
    > Mensch
    > sein.
    >
    > EBEND! blödar***
    >
    > genau! du olle miesmachende pottsau

    ROFLMAO!! :)

  6. Re: "MacBook: _Günstiges_ Subnotebook von Apple"

    Autor: sutz2001 17.05.06 - 20:59

    Das Notebook ist doch günstig, weiss gar nicht was du hast.

    Deiner Aussage entnehme ich, dass du BILLIG willst.
    Aber zwischen günstig und billig steckt halt noch ein kleiner Qualitätsunterschied.

    Aber Geiz ist ja geil oder so

    jtl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das neue MacBook mit 13-Zoll-Display ist dabei in
    > drei Varianten zu haben. Die kleinste kommt im
    > weißen Gehäuse mit einem Core-Duo-Prozessor mit
    > 1,83 GHz und 512 MByte DDR2-Speicher (667 MHz),
    > Intels integriertem Grafikchip GMA 950 sowie einem
    > Combo-Laufwerk (DVD-ROM und CD-RW) für 1.079,-
    > Euro daher.
    >
    > Günstig?!
    > Günstig wäre ~800 €.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz IT KG, Großbeeren
  2. Porsche Digital GmbH, Ludwigsburg
  3. DCC Duisburg CityCom GmbH, Duisburg
  4. ABB AG, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)
  2. (-91%) 1,10€
  3. (-60%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00