Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ExpressCard für Gigabit-Ethernet…

Ein Notebook als fetter Server

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Notebook als fetter Server

    Autor: XP55T2P4 16.05.06 - 17:40

    Aber wie so vieles in der IT ist auch diese Karte wohl eher etwas für das Ego von Angebern und Spinnern. Aber jetzt werden mir natürlich die vielen Nutzer der Videobearbeitung auf dem Notebook wiedersprechen. Also all die Leute, welche täglich etwa 20 mal ein 25 GByte großes AVI-File durch die Gegend schaufeln.

    MfG
    XP55T2P4

  2. Re: Ein Notebook als fetter Server

    Autor: mariusac 16.05.06 - 17:47

    XP55T2P4 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber wie so vieles in der IT ist auch diese Karte
    > wohl eher etwas für das Ego von Angebern und
    > Spinnern. Aber jetzt werden mir natürlich die
    > vielen Nutzer der Videobearbeitung auf dem
    > Notebook wiedersprechen. Also all die Leute,
    > welche täglich etwa 20 mal ein 25 GByte großes
    > AVI-File durch die Gegend schaufeln.
    >
    > MfG
    > XP55T2P4
    >


    Dir ist schon klar, das die aktuellen Festplatten mehr als die GEschwindigkeit von Fast-Ethernet können? Zwar nicht soviel wie G-Bit-Ethernet aber man merkt den Unterschied.

  3. Re: Ein Notebook als fetter Server

    Autor: XP55T2P4 16.05.06 - 17:58

    mariusac schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dir ist schon klar, das die aktuellen Festplatten
    > mehr als die GEschwindigkeit von Fast-Ethernet
    > können? Zwar nicht soviel wie G-Bit-Ethernet aber
    > man merkt den Unterschied.

    Wieviel mal täglich schaufelst Du sehr große Datenmengen vom Notebook aus in das Netz ?

    MfG
    XP55T2P4

  4. Re: Ein Notebook als fetter Server

    Autor: davidflo 16.05.06 - 18:49

    XP55T2P4 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mariusac schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Dir ist schon klar, das die aktuellen
    > Festplatten
    > mehr als die GEschwindigkeit von
    > Fast-Ethernet
    > können? Zwar nicht soviel wie
    > G-Bit-Ethernet aber
    > man merkt den
    > Unterschied.
    >
    > Wieviel mal täglich schaufelst Du sehr große
    > Datenmengen vom Notebook aus in das Netz ?
    >
    > MfG
    > XP55T2P4
    >

    Tja, wenn man täglich seinen Arbeitskollegen im Firmennetzwerk alle seine ach so lustigen Videos/PPT's/etc. schicken will, dann kann das doch durchaus schon eine Investition wert sein ;)

  5. Re: Ein Notebook als fetter Server

    Autor: mariusac 16.05.06 - 19:59

    XP55T2P4 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mariusac schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Dir ist schon klar, das die aktuellen
    > Festplatten
    > mehr als die GEschwindigkeit von
    > Fast-Ethernet
    > können? Zwar nicht soviel wie
    > G-Bit-Ethernet aber
    > man merkt den
    > Unterschied.
    >
    > Wieviel mal täglich schaufelst Du sehr große
    > Datenmengen vom Notebook aus in das Netz ?
    >
    > MfG
    > XP55T2P4
    >

    Vorrausgesetzt du meinst mit Netz das "Internet" kann ich nur sagen: Es gibt auch mehr. Z.B. lokale Netzwerke... sollen in Firmen und oftmals sogar in einigen Haushalten ganz beliebt sein. Da passiert es manchmal auch, dass man sich mal ein paar Videos o.ä. auf sein Laptop schiebt.

    Find es halt lustig: Da gibts was neues, gutes und schon kommt der erste und kritisiert nur, und nur weil er es nicht hat, es sich nicht anschaffen will, schließt er daraus, das andere Menschen es auch nicht gebrauchen können und tut es als reine "rumprollerei" ab.

  6. Re: Ein Notebook als fetter Server

    Autor: XP55T2P4 16.05.06 - 20:11

    mariusac schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wieviel mal täglich schaufelst Du sehr
    > große
    > Datenmengen vom Notebook aus in das
    > Netz ?
    >
    > MfG
    > XP55T2P4
    >
    > Vorrausgesetzt du meinst mit Netz das "Internet"
    > kann ich nur sagen: Es gibt auch mehr. Z.B. lokale
    > Netzwerke... sollen in Firmen und oftmals sogar in
    > einigen Haushalten ganz beliebt sein. Da passiert
    > es manchmal auch, dass man sich mal ein paar
    > Videos o.ä. auf sein Laptop schiebt.

    Ich meinte dabei natürlich nicht das Internet, sonder nur das Firmenintranet ! Übrigens: wer bei den von uns betreuten Netzen private Video oder ähnliche Spassdateien jeglicher Art ins Firmennetz kopiert, der fliegt schneller als er "Entschuldigung" sagen kann. Hilfs-DVler unserer Kunden hat es dabei auch schon erwischt ... .
    >
    > Find es halt lustig: Da gibts was neues, gutes und
    > schon kommt der erste und kritisiert nur, und nur
    > weil er es nicht hat, es sich nicht anschaffen
    > will, schließt er daraus, das andere Menschen es
    > auch nicht gebrauchen können und tut es als reine
    > "rumprollerei" ab.
    >
    Die IT bringt real sehr viele Produkte auf den Markt, welche total überflüssig sind. Oder wofür nur ein sehr kleiner Nischenmarkt besteht. Diese hier gemeldete Netzwerkkarte gehört laut meiner Auffassung zu diesen Nischenprodukten. Wobei ich davon ausgehe, das in absehbarer Zeit auch alle neueren Notebookchipsätze diesen Speed unterstützen. Wie schon seit 2 Jahren allen besseren Business-PC.

    MfG
    XP55T2P4

  7. Re: Ein Notebook als fetter Server

    Autor: LarusNagel 16.05.06 - 21:23

    XP55T2P4 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber wie so vieles in der IT ist auch diese Karte
    > wohl eher etwas für das Ego von Angebern und
    > Spinnern. Aber jetzt werden mir natürlich die
    > vielen Nutzer der Videobearbeitung auf dem
    > Notebook wiedersprechen. Also all die Leute,
    > welche täglich etwa 20 mal ein 25 GByte großes
    > AVI-File durch die Gegend schaufeln.
    >
    > MfG
    > XP55T2P4
    >


    Soeine Karte kann schon Sinn machen,
    und zwar nicht wegen dem Gigabit,
    sondern wegen dem Express slot.
    (das die karte 100Mbit Sonder 1000Mbit kann macht das Teil nicht teuerer)

    Wenn die Interne Netzwerkkarte nicht funktioniert
    (was ja mal vorkommen kann)
    dann hat man damit immer noch eine Möglichkeit das
    Laptop ans Netz zu bringen.


    Haben Laptops mit Express Slot noch den klassischen PCMCIA Solt ??
    (haben das die Laptops die in 2 Jahren auf dem Markt kommen noch ???)




    mfg
    Larus Nagel

  8. Re: Ein Notebook als fetter Server

    Autor: bpm 16.05.06 - 21:46

    davidflo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Videos/PPT's/etc.

    www.deppenapostroph.de

    SCNR :D

  9. Re: Ein Notebook als fetter Server

    Autor: mariusac 17.05.06 - 00:53

    XP55T2P4 schrieb:
    > Die IT bringt real sehr viele Produkte auf den
    > Markt, welche total überflüssig sind. Oder wofür
    > nur ein sehr kleiner Nischenmarkt besteht. Diese
    > hier gemeldete Netzwerkkarte gehört laut meiner
    > Auffassung zu diesen Nischenprodukten. Wobei ich
    > davon ausgehe, das in absehbarer Zeit auch alle
    > neueren Notebookchipsätze diesen Speed
    > unterstützen. Wie schon seit 2 Jahren allen
    > besseren Business-PC.

    Ja und? Nischenprodukte sind deiner Meinung nach also nur für Spinner und Proleten? Ganz tolle Einstellung.

  10. Re: Ein Notebook als fetter Server

    Autor: GrinderFX 17.05.06 - 08:11

    XP55T2P4 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber wie so vieles in der IT ist auch diese Karte
    > wohl eher etwas für das Ego von Angebern und
    > Spinnern. Aber jetzt werden mir natürlich die
    > vielen Nutzer der Videobearbeitung auf dem
    > Notebook wiedersprechen. Also all die Leute,
    > welche täglich etwa 20 mal ein 25 GByte großes
    > AVI-File durch die Gegend schaufeln.
    >
    > MfG
    > XP55T2P4
    >

    Modernere notebooks haben nur noch einen express slot.
    Somit freue ich mich über jede express karte.

    Sowas wie du schreiben nur leute, die ihren rechner für office und nicht mehr nutzen. Leute die professionell mit ihrem rechner/laptop arbeiten, sind oftmals auf solch technik angewiesen.

  11. Re: Ein Notebook als fetter Server

    Autor: ibm fan 17.05.06 - 08:47

    fliegt Ihr auch, wenn Ihr das Internet sinnlos vollschreibt?
    => würde ich aufpasen

    Übrigens: wer bei
    > den von uns betreuten Netzen private Video oder
    > ähnliche Spassdateien jeglicher Art ins Firmennetz
    > kopiert, der fliegt schneller als er
    > "Entschuldigung" sagen kann. Hilfs-DVler unserer
    > Kunden hat es dabei auch schon erwischt ... .

  12. Re: Ein Notebook als fetter Server

    Autor: Picco 17.05.06 - 10:00

    Es gab auch welche die gelacht haben als ich mir daheim ein hundertet backbone aufgebaut habe als die meisten noch 10MBit fuhren...! Alles nur eine frage der Zeit...! Wer wartet bekommt aber mehr für sein geld...!

    XP55T2P4 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber wie so vieles in der IT ist auch diese Karte
    > wohl eher etwas für das Ego von Angebern und
    > Spinnern. Aber jetzt werden mir natürlich die
    > vielen Nutzer der Videobearbeitung auf dem
    > Notebook wiedersprechen. Also all die Leute,
    > welche täglich etwa 20 mal ein 25 GByte großes
    > AVI-File durch die Gegend schaufeln.
    >
    > MfG
    > XP55T2P4
    >


  13. Re: Ein Notebook als fetter Server

    Autor: moe 17.05.06 - 12:51

    Du bist doch vom Fach, installiere doch bei ein paar Probanden in deiner Firma ein beliebiges Monitorsystem und überprüfe wie oft das 100MBit Netz ausgelastet ist. Wenn wir mal davon ausgehen, das effektiv wahrscheinlich eh nur ~70MBit genutzt werden können, wird das bestimmt häufiger passieren als gedacht.
    Und da du ja ein guter Administrator bist, siehst du natürlich auch in die Zukunft, was alles zur höheren Netzbelastung beitragen wird, und wirst dann sehen dass 1GBit auch im Notenbuch eine Daseinsberechtigung hat.
    Übrigens haben nahezu alle aktuellen Notebooks schon 1GBit an Board..

    Gruss Moe

  14. Re: Ein Notebook als fetter Server

    Autor: Rainer Zufall 20.05.06 - 12:28

    XP55T2P4 schrieb:

    >> Dir ist schon klar, das die aktuellen
    >> Festplatten mehr als die GEschwindigkeit von
    >> Fast-Ethernet können? [...]

    > Wieviel mal täglich schaufelst Du sehr große
    > Datenmengen vom Notebook aus in das Netz ?

    Wieso täglich? Die Karte soll 60 Euro kosten, die Lebensdauer setzen wir mal realistisch mit zwei Jahren an.

    In Zwei Jahren muss die gesparte Wartezeit also dem Gegenwert von 60 Euro entsprechen. Bei Stundenlöhnen 25-50 Euro würde ich vermuten dass die Investition sich lohnen kann.

    Und ja, bei Softwarepaketen ebenso wie bei Datenfiles gibts bei uns Wartezeiten durch den Transfer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Fürth bei Nürnberg
  4. C&A Mode GmbH & Co. KG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 349,00€
  3. 274,00€
  4. 127,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47