Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DVB-T2: Freenet TV hat schon 160.000…

Das sind die 160.000 leute

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das sind die 160.000 leute

    Autor: theq86 13.04.17 - 12:13

    die in den Märkten nicht ordentlich beraten wurden und gleich n Abo mitgekauft haben.

  2. Re: Das sind die 160.000 leute

    Autor: nicoledos 13.04.17 - 12:17

    160.000 bei denen das Vertriebspersonal alles richtig gemacht hat und sich auf einen Bonus freut.

  3. Re: Das sind die 160.000 leute

    Autor: onkel hotte 13.04.17 - 12:30

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 160.000 bei denen das Vertriebspersonal alles richtig gemacht hat und sich
    > auf einen Bonus freut.

    und den Firmen zeigt, daß man ruhig für alles die Hand aufmachen kann, die Leute werden schon bezahlen. Geht ja immerhin ums fernsehen.....

  4. Re: Das sind die 160.000 leute

    Autor: thecrew 13.04.17 - 12:51

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 160.000 bei denen das Vertriebspersonal alles richtig gemacht hat und sich
    > auf einen Bonus freut.

    Abziehen fällt also heute unter "alles richtig gemacht". Genau deswegen hasse ich den Einzelhandel. Daher bin ich auch da weg, weil man heute mit "Ehrlichkeit" nicht mehr weit kommt. Die Gesellschaft besteht mittlerweile nur noch aus einem Haufen Egomanen die sich gegenseitig übers Ohr hauen.

  5. Re: Das sind die 160.000 leute

    Autor: Bill S. Preston 13.04.17 - 14:47

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicoledos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Genau deswegen
    > hasse ich den Einzelhandel. Daher bin ich auch da weg, weil man heute mit
    > "Ehrlichkeit" nicht mehr weit kommt. Die Gesellschaft besteht mittlerweile
    > nur noch aus einem Haufen Egomanen die sich gegenseitig übers Ohr hauen.

    Das war schon immer so.

  6. Re: Das sind die 160.000 leute

    Autor: thecrew 13.04.17 - 14:55

    Bill S. Preston schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thecrew schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nicoledos schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Genau deswegen
    > > hasse ich den Einzelhandel. Daher bin ich auch da weg, weil man heute
    > mit
    > > "Ehrlichkeit" nicht mehr weit kommt. Die Gesellschaft besteht
    > mittlerweile
    > > nur noch aus einem Haufen Egomanen die sich gegenseitig übers Ohr hauen.
    >
    > Das war schon immer so.

    Aber lang nicht so extrem wie heute. Alleine in den 10 Jahren wo ich im IT- Einzelhandel gearbeitet habe (von 2000-2010) Hat das "abziehen" gefühlt dreifach zugenommen.

  7. Re: Das sind die 160.000 leute

    Autor: sofries 13.04.17 - 21:37

    Am schlimmsten ist es noch in Handy laden. Da kommen Leute unvorbereitet in den Laden und lassen sich vom Händler "beraten". Für sie gibt es dann einen Allnet Vertrag mit Mittelklasse Smartphone für 40-50¤ und sie finanzieren dem Verkäufer schön die nächste Leasingrate für seine Mercedes Limousine.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Fachhochschule Aachen, Aachen
  3. Klosterfrau Berlin GmbH, Berlin
  4. sunhill technologies GmbH, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 47,99€
  2. 107€ (Bestpreis!)
  3. 529,00€
  4. 279€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30