Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Version von Google Talk ist…

Nicht noch ein Messenger...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht noch ein Messenger...

    Autor: Mameluck 17.05.06 - 12:31

    ...Skype, MSM, AIM, GoogleTalk, ICQ,...

    Wieviele Messenger braucht der Mensch?

  2. alle :)

    Autor: xXXXx 17.05.06 - 12:36

    Mameluck schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...Skype, MSM, AIM, GoogleTalk, ICQ,...
    >
    > Wieviele Messenger braucht der Mensch?
    >
    >


  3. Einen....

    Autor: Nörgler 17.05.06 - 12:54

    ... aber jeder einen anderen. Das nennt sich Markt. Und dort bildet sich Wettbewerb.

  4. Re: Einen....

    Autor: Memeluck II 17.05.06 - 12:58

    Nörgler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... aber jeder einen anderen. Das nennt sich
    > Markt. Und dort bildet sich Wettbewerb.

    Sorry, aber die Programme werden nicht verkauft. Wo also ist der Konkurrenzdruck? Die Teile sind sich alle viel zu ähnlich!

  5. Re: Einen....

    Autor: Lieschen 17.05.06 - 13:23


    ... die Videorekorder waren vor 20 Jahren auch sehr ähnlich.
    Und doch hat sich das blöde VHS gegenüber Beta und Video2000
    durchgesetzt ...

    Gruß,
    Lieschen.


    Memeluck II schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nörgler schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ... aber jeder einen anderen. Das nennt
    > sich
    > Markt. Und dort bildet sich Wettbewerb.
    >
    > Sorry, aber die Programme werden nicht verkauft.
    > Wo also ist der Konkurrenzdruck? Die Teile sind
    > sich alle viel zu ähnlich!
    >


  6. Re: Nicht noch ein Messenger...

    Autor: RipClaw 17.05.06 - 14:28

    Mameluck schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...Skype, MSM, AIM, GoogleTalk, ICQ,...
    >
    > Wieviele Messenger braucht der Mensch?

    Google Talk ist aber zum Glück nicht einfach wieder ein neuer Messenger, sondern er setzt auf Jabber auf.
    Man hat das Rad also nicht komplett neu erfunden sondern nur einen eigenen Client für das Jabber Protokoll geschrieben mit ein paar zusätzlichen Funktionen.

    Jabber Clients gibt viele aber alle sprechen ein Protokoll.

  7. Re: Einen....

    Autor: CJ 17.05.06 - 15:01

    Memeluck II schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sorry, aber die Programme werden nicht verkauft.
    > Wo also ist der Konkurrenzdruck? Die Teile sind
    > sich alle viel zu ähnlich!

    Nicht verkauft, aber die meisten anbieter verdienen über Werbeeinnamen Geld,
    bzw durch zusatzleistungen (VoIP Telefonie zu Festnetz/Handy, SMS, Smilieverkauf) klar ist den jeweiligen Anbietern dann immer ein Dorn im Auge, wenn ein anderer kommt und ihnen potentielle Kunden klaut.

    Das blöde an der ganzen Sache ist ja das Freund X Msn verwendet Freund Y aber nur ICQ, wenn man jetzt aber mit allen reden will kommt man nicht drum herum alle zu installieren, oder man überredet einen der Freunde auf ein Programm umzusteigen, was viele nicht wollen, weil sie so an ihrem Messanger gebunden sind (durch andere Kontakte etc)

    Da find ich den Ansatz von Jabber super, endlich mal eine Schnittstelle worüber Messanger laufen können und ich rechne es Google hoch an, das sie nicht wieder ein eigenes Protokoll genommen haben. Selbst Werbung findet man in GTalk nicht.

    Leider ist GTalk aber noch wirklich sehr "rudimentär" ausser reden und chatten kann das teil nichts, kein Datentransfer, Webcam... noch nicht mal grafische smilies sind vorhanden. Aber langsam aber sicher wird GTalk ja immer weiter aufbgebaut...

    irgendwo hab ich ja die Hoffnung das alle auf GTalk umsteigen, wenn es immer mehr kann und besser wird als MSN ICQ und konsorten. ;)

    Greetz CJ

  8. Re: Nicht noch ein Messenger...

    Autor: Anonymer Nutzer 17.05.06 - 15:08

    Mameluck schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...Skype, MSM, AIM, GoogleTalk, ICQ,...
    >
    > Wieviele Messenger braucht der Mensch?
    >
    >


    Einen, und zwar Gaim :-D

  9. Re: Nicht noch ein Messenger...

    Autor: grigor 17.05.06 - 17:00


    >
    > Einen, und zwar Gaim :-D
    >

    Oder miranda...

  10. Re: Nicht noch ein Messenger...

    Autor: CJ 17.05.06 - 17:09

    grigor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > >
    > Einen, und zwar Gaim :-D
    >
    > Oder miranda...

    oder kopete...
    leider gibs miranda ja nicht für linux, oder?

    greetz CJ

  11. Re: Nicht noch ein Messenger...

    Autor: Anonymer Nutzer 17.05.06 - 17:47

    CJ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oder kopete...
    > leider gibs miranda ja nicht für linux, oder?

    Ich denke nicht.

  12. Re: Nicht noch ein Messenger...

    Autor: Martin F. 17.05.06 - 19:06

    CJ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > grigor schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > >
    > Einen, und zwar Gaim :-D
    >
    > Oder miranda...
    >
    > oder kopete...
    > leider gibs miranda ja nicht für linux, oder?

    Läuft aber mit Wine. http://su.n-less.com/2006-01-05/miranda-im-unter-gnulinux/

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  13. Re: Nicht noch ein Messenger...

    Autor: Michael Schöffler 10.08.06 - 01:17

    Naja also ich habs getestet, aber so ganz das Wahre ist es auch nicht!

    Werde das Thema auch in meinem Blog weiterverfolgen:
    http://blog.mschoeffler.de

    Adé

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Ditzingen
  2. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  3. Etribes Connect GmbH, Hamburg
  4. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 95,00€
  2. (u. a. Powerbanks ab 22,49€, 5-Port-Powerport für 26,39€)
  3. 53,99€ (Release am 27. August)
  4. ab 349,00€ (für 49-Zoll 4K UHD)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

  1. Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    Strom-Boje Mittelrhein
    Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

    Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  2. Dota 2: Spieler vermeiden kostet 10 Euro
    Dota 2
    Spieler vermeiden kostet 10 Euro

    Die Community von Dota 2 gilt als besonders toxisch. Nun probiert Valve eine neue Funktion aus, mit der Spieler besonders unbeliebte Gegner gezielt vermeiden können. Allerdings gibt es diese Möglichkeit nur über den kostenpflichtigen Battle Pass.

  3. Kroah-Hartman: Linux 3.18 wandert von der Kernel-Community zu Android
    Kroah-Hartman
    Linux 3.18 wandert von der Kernel-Community zu Android

    Eigentlich sollte die Pflege für Linux 3.18 längst enden. Weil immer noch sehr viele Android-Geräte den mehr als vier Jahre alten Kernel verwenden, wird diese Version jedoch im Android-Repository weiter gepflegt.


  1. 11:24

  2. 10:50

  3. 10:34

  4. 10:21

  5. 10:09

  6. 09:40

  7. 08:46

  8. 08:13