Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy S8 vs. LG G6 im Test: Duell der…

LG kann einem Leid tun

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. LG kann einem Leid tun

    Autor: GebrateneTaube 18.04.17 - 17:14

    2 Smartphone-Generationen versuchen sie weiterhin den austauschbaren Akku beizubehalten, während alle anderen Flagships festverbaute Akkus besitzen, und wird dafür belohnt mit miesen Verkaufszahlen (obwohl sowohl das G4 als auch das G5 sehr gute, ich behaupte mal "ebenbürtige" Smarphones waren)

    Was lernen wir daraus: Der Kunde will dünner, schneller, edler, härter, tiefer...und nicht so Sachen wie Nachhaltigkeit, Langlebigkeit...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.04.17 17:15 durch GebrateneTaube.

  2. Re: LG kann einem Leid tun

    Autor: MarioWario 18.04.17 - 17:28

    Wie sehen eigentlich die Schutzhüllen für die Geräte aus ?

    Ich hab' mit 'nem iPhone angefangen, aber würde heute eher darauf bestehen mal den Akku rausnehmen zu können.

    P.S.: Man muß keinen Aluhut haben um Silent-SMS und polizeiliche Funkzellen-Erfassung als Bedrohung unseres, sogenannten, demokratischen System zu identifizieren.

  3. Re: LG kann einem Leid tun

    Autor: triplekiller 18.04.17 - 17:30

    mein lg g5 hat nach weniger als 6 monaten einen screen burn entwickelt

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Einbrennen_(Bildschirm)#Fl.C3.BCssigkristallbildschirme

    stört mich zwar nicht, aber die 380 ¤ die ich auf raten zahle, sind es nicht wert. das lustige ist ja, dass lg ein oled hersteller ist, aber beim g5 einen ips screen verwendet. schlecht ist das nicht, aber unerwartet.

  4. Re: LG kann einem Leid tun

    Autor: blubby666 18.04.17 - 18:06

    Ich hab bei meinem G4 auch in der statusleiste eingebrannte symbole. Rein gefühlt lag das an einem zu heißen bildschirm im Sommer. Aber keine ahnung, vielleicht ist es auch einfach die Zeit.

  5. Re: LG kann einem Leid tun

    Autor: BeFoRe 18.04.17 - 19:40

    GebrateneTaube schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2 Smartphone-Generationen versuchen sie weiterhin den austauschbaren Akku
    > beizubehalten, während alle anderen Flagships festverbaute Akkus besitzen,
    > und wird dafür belohnt mit miesen Verkaufszahlen (obwohl sowohl das G4 als
    > auch das G5 sehr gute, ich behaupte mal "ebenbürtige" Smarphones waren)
    >
    > Was lernen wir daraus: Der Kunde will dünner, schneller, edler, härter,
    > tiefer...und nicht so Sachen wie Nachhaltigkeit, Langlebigkeit...

    Ne. Ein Smartphone besteht aus mehr als nur einem Akku. Austauschbarer Akku ist immer schön, aber wenn der Rest nicht gefällt wird's trotzdem nicht gekauft. Das hat mit dem Akku mal absolut gar nichts zu tun.

  6. Re: LG kann einem Leid tun

    Autor: unbuntu 18.04.17 - 19:40

    GebrateneTaube schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was lernen wir daraus: Der Kunde will dünner, schneller, edler, härter,
    > tiefer...und nicht so Sachen wie Nachhaltigkeit, Langlebigkeit...

    Nö, die Leute wollen Samsung und Apple. LG kennt kein Schwein im Smartphonebereich.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  7. Re: LG kann einem Leid tun

    Autor: stiGGG 18.04.17 - 19:50

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö, die Leute wollen Samsung und Apple. LG kennt kein Schwein im
    > Smartphonebereich.

    Was haben die auch jemals geleistet, außer Me-Too Produkten? Die sollen Displaypannels bauen, aber wer nimmt die als Computerfirma ernst?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.04.17 19:50 durch stiGGG.

  8. Re: LG kann einem Leid tun

    Autor: ManuPhennic 18.04.17 - 19:55

    Ich persönlich habe noch nie einen Handy Akku ausgetauscht bzw. das Verlangen danach gehabt, nicht mal zu den Zeiten als Snake 2 und poliphone Klingeltöne der Hit waren

  9. Re: LG kann einem Leid tun

    Autor: User_x 18.04.17 - 21:04

    LG ist eigentlich cool. HTC find ich auch gut. Was mich eigentlich am meisten nervt: es gibt wirklich keins ohne Bloatware...

  10. Re: LG kann einem Leid tun

    Autor: achtundvier 18.04.17 - 22:01

    Habe ein G 3 und ein G5 beide noch top in Schuss.
    Denke gerade das G5 wurde schlecht geredet , habe keine Spalten im handy und es wackelt auch nix . Ich will auch die weitwinkel Kamera nicht mehr missen .

  11. Re: LG kann einem Leid tun

    Autor: Niaxa 18.04.17 - 23:20

    Was lernen wir daraus? Scheinbar sind die Akkus einfach gut und ausdauernd genug, das ein Wechselakku einfach kein Must Have mehr ist. Ich hatte echt noch nie wirkliche Akku Probleme trotz jeder Nacht schnell Ladung bei S6 und S7 Edge. Meine ganzen IPhones laufen alle noch. Mein S5 hat vor kurzem einen neuen Akku bekommen, weil ich es verkauft habe und sich das gut in der Kleinanzeige gemacht hat.

    Wozu also auf so was achten? Das ist einfach kein Kaufgrund mehr.

  12. Re: LG kann einem Leid tun

    Autor: FattyPatty 19.04.17 - 00:19

    Der Wechselakkuhoax schon wieder...

    Wir halten fest, selbst beim billigsten Smartphone kommt man nach drei Jahren selbst bei täglichem Laden immer noch knapp durch den Arbeitstag.

    Wenn man nun also der Nachhaltigkeit (guter Witz!) nach 2-3 Jahren einen neuen Akku erwürbe, dann ist es entweder eine funktionslose Fälschung, oder eben ein 2-3 Jahre alter, völlig überlagerter Originalakku, der auch nur nen dreiviertel Tag schafft.

    Nachhaltig wäre alleine, das Handy bis zum Akkutod zu nutzen und dann zu recyceln. Akkus für die Mülltonne zu produzieren, ist das nicht.

  13. Re: LG kann einem Leid tun

    Autor: User_x 19.04.17 - 01:13

    naja, find mal für 2-3 jahre alte handys nen akku, plus wechselkosten, plus fehlende updates bereits nach einem jahr.

    die vernichtung ist aufeinander abgestimmt, passt also. und selbst wenn das handy nur noch 80% leistet, kanns achon ärgerlich sein - mein galaxy tab geht nach etwas über einem jahr intensiver nutzung schon mit 14% schlafen, und nicht mit abschaltscreen sondern das display fängt an kurz zu flackern und das ding stirbt innerhalb von 5 sekunden ab. aber nun gut, 1 jahr und 3 monate ist schon ne menge zeit.

    ps: die handys werden immer flacher weil nun zusatzakkus in hüllen gepresst werden können. oder powerbanks zum mitnehmen da sind. suggeriert durch micro-usb halt mehr flexibilität und weiternutzung nach handywechsel - wäre ja mit wechselakku nicht möglich gewesen.

    also nächste entwicklungsstufe: handys ohne akku. und der wird als powerbank separat gekauft. na, wäre doch wieder eine innovation um erneut aus nichts geld zu scheffeln (auch gut argumentierbar: handy ohne akku kann man länger verwenden...)

    soviel zum ganzen selbstbetrug.

  14. Re: LG kann einem Leid tun

    Autor: ve2000 19.04.17 - 02:53

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > P.S.: Man muß keinen Aluhut haben

    Hilft aber ungemein, speziell als Normalo ohne "fragwürdigen" Hintergrund...

    >um Silent-SMS und polizeiliche
    > Funkzellen-Erfassung als Bedrohung unseres, sogenannten, demokratischen
    > System zu identifizieren.

    Mimimi.
    Dann nimm halt die Sim raus, wo ist das Problem?
    Dann kannst Du das Gerät wenigstens noch nutzen, nach Akku Entnahme nicht mehr.

  15. Re: LG kann einem Leid tun

    Autor: NaruHina 19.04.17 - 06:48

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unbuntu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nö, die Leute wollen Samsung und Apple. LG kennt kein Schwein im
    > > Smartphonebereich.
    >
    > Was haben die auch jemals geleistet, außer Me-Too Produkten? Die sollen
    > Displaypannels bauen, aber wer nimmt die als Computerfirma ernst?

    Das nexsus 5x welches ich gerade verwende hat LG gebaut, und ist Tip top. Hab es seit Release.

  16. Re: LG kann einem Leid tun

    Autor: Markus08 19.04.17 - 08:01

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unbuntu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nö, die Leute wollen Samsung und Apple. LG kennt kein Schwein im
    > > Smartphonebereich.
    >
    > Was haben die auch jemals geleistet, außer Me-Too Produkten? Die sollen
    > Displaypannels bauen, aber wer nimmt die als Computerfirma ernst?

    Naja, LG hat schon einiges geleistet.
    In Dingen wie Haushaltsgeräten ist LG hier schon länger vertreten.
    Auch bei Fernsehern sehe ich bei LG mehr Vorteile. Vor allem der Support. Wenn Samsung ein neuen Modell rausbringt ist der Support der alten Generation vorbei. Bei LG gibt es auch für ältere Geräte immer wieder mal ne neue Firmware.
    Bei Smartphones ist es ähnlich. Auch da ist man als Samsung Kunde oft genug der Dumme. Ich habe mittlerweile von dieser Firma echt die Schnauze voll

  17. Re: LG kann einem Leid tun

    Autor: Ambassador 19.04.17 - 08:25

    Die einzigen wirklich guten Geräte von LG waren das erste Dualcore-Smartphone der Welt (LG2X) und ein 24" TN-Monitor damals. Danach ging es steil bergab.

    Mein 40" Fernseher von denen ging exakt nach 3 Jahren und einem Monat kaputt, bei mäßiger Nutzung. Der Clou: Das Teil war damals neu und die Bewertungen entsprechend gut bei Amazon. Als ich daraufhin nochmal reingeschaut habe, waren haufenweise 1-Stern-Bewertungen mit exakt meinem Problem: Direkt nach 3 Jahren kaputt.

    Dann die wirklich arg schlimme Transparenz bei LGs Updatepolitik. Das 2X war, trotz Flagship-Status, relativ schnell aus dem Support raus, zum Glück hatte die Modding-Community schnell Fuß gefasst und man bekam immerhin noch bis Android 4 (Allerdings keine freigegebenen Treiber von LG, die Hälfte ging dann nicht).

    Jetzt sitze ich hier mit einem LG G Flex 2, welches mehr oder weniger dem G3 entspricht und musste bangen, dass überhaupt noch Updates kommen. Der Support macht grundsätzlich keine Angaben dazu, weil die mit G Flex 2 nichts anfangen können.

    Wäre ja alles nicht so schlimm, wenn sie, soweit möglich, Treiber und Sourcecode freigeben und den Bootloader für Interessierte entsperrbar machen. Machen sie aber trotz allem Betteln und Flehen nicht. Updates gibts aber auch nicht.

    Inzwischen gab es so nebenbei ohne Benachrichtigung ein Update auf Android 6, Version 7 können wir uns garantiert trotz Top-Hardware in die Haare schmieren.

    Das war jetzt erstmal mein letztes LG-Gerät. Eventuell irgendwann nochmal einen Toaster, solange das kein IoT-Schrott wird, der dann Updates bräuchte.

  18. Re: LG kann einem Leid tun

    Autor: genussge 19.04.17 - 08:27

    Markus08 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stiGGG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > unbuntu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nö, die Leute wollen Samsung und Apple. LG kennt kein Schwein im
    > > > Smartphonebereich.
    > >
    > > Was haben die auch jemals geleistet, außer Me-Too Produkten? Die sollen
    > > Displaypannels bauen, aber wer nimmt die als Computerfirma ernst?
    >
    > Naja, LG hat schon einiges geleistet.
    > In Dingen wie Haushaltsgeräten ist LG hier schon länger vertreten.
    > Auch bei Fernsehern sehe ich bei LG mehr Vorteile. Vor allem der Support.
    > Wenn Samsung ein neuen Modell rausbringt ist der Support der alten
    > Generation vorbei. Bei LG gibt es auch für ältere Geräte immer wieder mal
    > ne neue Firmware.
    > Bei Smartphones ist es ähnlich. Auch da ist man als Samsung Kunde oft genug
    > der Dumme. Ich habe mittlerweile von dieser Firma echt die Schnauze voll

    Ich hab Ende 2016 das letzte Firmwareupdate für meinen Samsung TV, Baujahr 2012, erhalten. Ich vermute mal, seither gab es nicht nur ein neues Modell.

  19. Re: LG kann einem Leid tun

    Autor: Adlerjohn 19.04.17 - 08:39

    Ich besitze seit gut 2 Jahren das LG G4, das bis zum jetzigen Zeitpunkt sehr gute Arbeit geleistet hat.
    Seit gut einem halben Jahr ist mein Ladeanschluss jedoch defekt, bzw hat einen Wackelkontakt. Seitdem verwende ich Ersatzakkus, die ich einfach tauschen kann.
    Bei fast jedem anderen Smartphonehersteller hätte ich die Buchse für ca. 80 Euro (wenn nicht sogar mehr) tauschen müssen, jedoch nicht bei LG.

    Alles in allem muss ich sagen das LG eigentlich den richtigen Weg beschreitet, jedoch ist mir auch aufgefallen, das sie bei Mobilvertägen nicht so gut vertreten sind, wie andere Hersteller, weshalb sich viele auch z.B. ein Samsung Smartphone kaufen.
    Außerdem lassen sich Samsung Smartphones einfacher rooten.

  20. Re: LG kann einem Leid tun

    Autor: Markus08 19.04.17 - 09:38

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Markus08 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > stiGGG schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > unbuntu schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Nö, die Leute wollen Samsung und Apple. LG kennt kein Schwein im
    > > > > Smartphonebereich.
    > > >
    > > > Was haben die auch jemals geleistet, außer Me-Too Produkten? Die
    > sollen
    > > > Displaypannels bauen, aber wer nimmt die als Computerfirma ernst?
    > >
    > > Naja, LG hat schon einiges geleistet.
    > > In Dingen wie Haushaltsgeräten ist LG hier schon länger vertreten.
    > > Auch bei Fernsehern sehe ich bei LG mehr Vorteile. Vor allem der
    > Support.
    > > Wenn Samsung ein neuen Modell rausbringt ist der Support der alten
    > > Generation vorbei. Bei LG gibt es auch für ältere Geräte immer wieder
    > mal
    > > ne neue Firmware.
    > > Bei Smartphones ist es ähnlich. Auch da ist man als Samsung Kunde oft
    > genug
    > > der Dumme. Ich habe mittlerweile von dieser Firma echt die Schnauze voll
    >
    > Ich hab Ende 2016 das letzte Firmwareupdate für meinen Samsung TV, Baujahr
    > 2012, erhalten. Ich vermute mal, seither gab es nicht nur ein neues Modell.

    Dann scheinen sie aber wohl einen schwerwiegenden Fehler gefunden zu haben. Wir haben einige Geräte von Samsung in der Familie. Von der letzten Plasmageneration bis zu relativ aktuellen LED's. Wenn ich überlege dass mein gerade mal 2,5 Jahre alter LED Fernseher mittlerweile nur noch Probleme macht und auch bei dem war das letzte Firmwareupdate kurz bevor die neue Serie herausgekommen ist. Auch bei den zwei Samsung Geräten der Highend Serie ist es so.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  3. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  4. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29