1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox 53 schmeißt alte…
  6. Thema

Fatzilla

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Fatzilla

    Autor: Lurtz 20.04.17 - 11:25

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also optisch nicht wirklich... - Aber man hat im großen und Ganzen mehr
    > Wert auf Optimierungen gelegt da schnelle Datenabindungen rar warewn und
    > man Leuten nicht zumuten konnte 30 Sekunden auf eine Seite zu warten. Heute
    > sind die Anschlüsse abwer auch nicht besser (wenn man Kupfer nutzt...).
    Bist du dir da sicher oder spielt die Erinnerung einen Streich? ;-)

    Wobei es mobil sowohl was Datenverbindung als auch Hardware angeht nicht gut aussieht:
    https://channel9.msdn.com/Blogs/msedgedev/nolanlaw-web-perf-crisis

    Optimierung ist heute wichtiger denn je. Jede längere Ladezeit kostet Klicks und Käufe und mobil wird immer wichtiger.

  2. Re: Fatzilla

    Autor: Anonymer Nutzer 20.04.17 - 11:33

    Lurtz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also optisch nicht wirklich... - Aber man hat im großen und Ganzen mehr
    > > Wert auf Optimierungen gelegt da schnelle Datenabindungen rar warewn und
    > > man Leuten nicht zumuten konnte 30 Sekunden auf eine Seite zu warten.
    > Heute
    > > sind die Anschlüsse abwer auch nicht besser (wenn man Kupfer nutzt...).
    > Bist du dir da sicher oder spielt die Erinnerung einen Streich? ;-)
    >

    VBulletin hat sich optisch nicht verändert - SMF Foren auch nicht. Und während Seiten wie ZeitOnline oder der Guardian Ihr Aussehen verändert haben, sind die Funktionen identisch.
    Videos hat man auch schon 2006 eingebettet. Aus der Sicht des Endnutzers gibt es da keinen Untwerschied.
    (Damals halt Flash statt HTML5)

    Wo es einen Unterschied gäbe wäre zum Beispiel der Dateiupload im Browser - zum Beispiel bei Flickr, Owncloud. Den gab es so nicht, das ist aber auch keine Sdtandardnutzung für den Großteil der Internetnutzer.

    > Wobei es mobil sowohl was Datenverbindung als auch Hardware angeht nicht
    > gut aussieht:
    > channel9.msdn.com
    >
    > Optimierung ist heute wichtiger denn je. Jede längere Ladezeit kostet
    > Klicks und Käufe und mobil wird immer wichtiger.

    ...und deswegen werden Seiten immer langsamer...
    A propos Mobil - das ist ja einer der schlimmsten Übeltäter: Einer der Gründe damals von einem Bold 9900 auf ein Z10 zu wechseln war, dass Webseiten mit dem ganzen Scriptkram immer langsamer liefen und immer schlechter zu benutzen waren. Was eigentlich auch dagegen spricht dass es effizienter wird: jedenfalls ist es für mich kein Zeichen von Effizienz wenn alte Hardware nicht mehr in der Lage ist das anzuzeigen was vor einem Jahr noch problemlos ging.

  3. Re: Fatzilla

    Autor: ve2000 20.04.17 - 11:56

    Lurtz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und die RAM-Belegung ist auch eher jenseits von gut und Böse...
    > Das ist nachweislich falsch, Firefox ist einer der RAM-sparsamsten Browser
    > auf dem Markt: www.erahm.org
    >
    > Wenn man natürlich ein kaputtes Addon hat, das schöne Speicherlecks hat...

    Das Problem ist nicht der RAM Verbrauch an sich, sondern, das selbst nach schließen aller Tabs, der RAM nicht freigegeben wird.
    Da dürfens dann auch schon mal 1GB, nur mit der Google Startseite sein. ;-)
    Das zweite, größere Problem besteht in der "Lagginess" der Bedienung, wenn der Browser länger läuft und (bei mir), bei etwa 800 MB RAM Verbrauch angekommen ist.
    Der Bildlauf wird ruckelig, Klicks auf Tabs dauern dann schon mal ein paar Sekunden, bis zur Reaktion, usw.
    Lösung für beide Probleme auf der Mozilla Supportseite: Browser neu starten...
    Das FF aber generell lahm ist, bemerkt man auf leistungsschwächeren Geräten besonders deutlich.
    Auf meinem Convertible mit Celeron 2940 Quadcore, ist Edge um Welten und Chrome immer noch deutlich, flotter.
    Scheinbar testen die Entwickler nur i7 Achtkern Maschinen mit 128GB RAM ...

  4. Re: Fatzilla

    Autor: Wallbreaker 20.04.17 - 12:22

    Lurtz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nachweislich falsch, Firefox ist einer der RAM-sparsamsten Browser
    > auf dem Markt: www.erahm.org
    >
    > Wenn man natürlich ein kaputtes Addon hat, das schöne Speicherlecks hat...

    Diese ganzen Links kann man sich sparen. Zwar mag Ich Firefox, doch die derzeitige Browser-Engine ist ein Ram-Schlucker ohne gleichen. Es fängt schon damit an, dass reservierter Speicher niemals wieder freigegeben wird. Und selbst wenn der Browser mal einige Tabs offen hatte, wie auch gute 2GB verbraucht hat, und man alle schließt bis auf einen Tab, dann sinkt der Speicherverbrauch nur um ein Minimum. Startet man nun andere Programme, bekommen die Speicherprobleme, weil der ungenutzte Speicher des Firefox bis in alle Ewigkeit blockiert bleibt, bis der Prozess geschlossen wird. Das hat absolut nichts mit Addons am Hut, wenn diese bspw. bei Mir nur erheblich geringe Speichermengen konsumieren.

  5. Re: Fatzilla

    Autor: Lurtz 20.04.17 - 12:47

    Natürlich gibt Firefox ständig wieder RAM frei, sonst wäre der gesamte Browser völlig unbenutzbar.

    Sätze wie "Es fängt schon damit an, dass reservierter Speicher niemals wieder freigegeben wird." kann ich somit nur unter Trollerei verbuchen - vernünftig diskutieren kann man so jedenfalls nicht.

  6. Re: Fatzilla

    Autor: siedenburg2 20.04.17 - 14:34

    Lurtz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich gibt Firefox ständig wieder RAM frei, sonst wäre der gesamte
    > Browser völlig unbenutzbar.
    >
    > Sätze wie "Es fängt schon damit an, dass reservierter Speicher niemals
    > wieder freigegeben wird." kann ich somit nur unter Trollerei verbuchen -
    > vernünftig diskutieren kann man so jedenfalls nicht.

    Ich muss ihm da leider in Teilen zustimmen, auch wenn ich es nur ungerne möchte, da ich weiterhin gerne ff nutze.
    Wenn man mit FF (egal ob 32 oder 64 Bit Version) längere Zeit auf Seiten wie z.B. Tumblr mit einer Endlosansicht und am besten noch gif unterwegs ist, dann spürt man, wie der Browser immer langsamer wird. Ab ca. 1.6-2GB RAM Nutzung funktioniert dann kaum noch was. wenn man die Seite schließt leert sich der Prozess zudem nicht. Er muss erst durch den Taskmanager oder einen Browser Neustart gekillt werden.

    Chrome hat aber ähnliche gebrechen und braucht dazu noch das dreifache an RAM.

    PS: An meinem PC kann es in dem Fall eher weniger liegen dass FF langsam wird. Ich habe einen i7-6700, 16GB RAM und eine Intel 750.

  7. Re: Fatzilla

    Autor: ve2000 20.04.17 - 14:50

    siedenburg2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ab ca. 1.6-2GB
    > RAM Nutzung funktioniert dann kaum noch was. wenn man die Seite schließt
    > leert sich der Prozess zudem nicht. Er muss erst durch den Taskmanager oder
    > einen Browser Neustart gekillt werden.
    >
    > Chrome hat aber ähnliche gebrechen und braucht dazu noch das dreifache an
    > RAM.

    Chrome ist ebenfalls ein RAM Fresser, ganz klar.
    ABER, wenn man dort diese Seiten schließt, wird der RAM, im Gegensatz zu FF, sofort frei gegeben.
    Und dank funktionierendem Multiprocess, lahm auch nicht alles.
    Aber so lange es im Chrome keine Alternative zu Tab Mix Plus gibt, ist FF immer noch meine erste Wahl... :(

  8. Re: Fatzilla

    Autor: ve2000 20.04.17 - 14:52

    siedenburg2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ab ca. 1.6-2GB
    > RAM Nutzung funktioniert dann kaum noch was. wenn man die Seite schließt
    > leert sich der Prozess zudem nicht. Er muss erst durch den Taskmanager oder
    > einen Browser Neustart gekillt werden.
    >
    > Chrome hat aber ähnliche gebrechen und braucht dazu noch das dreifache an
    > RAM.

    Chrome ist ebenfalls ein RAM Fresser, ganz klar.
    ABER, wenn man dort diese Seiten schließt, wird der RAM, im Gegensatz zu FF, sofort frei gegeben.
    Und dank funktionierendem Multiprocess, lahm auch nicht alles.
    Aber so lange es im Chrome keine Alternative zu Tab Mix Plus gibt, ist FF immer noch meine erste Wahl... :(
    Bin allerdings dazu übergegangen, RAM Fresser und Script Monster, wie Amazon, Lazada, etc. im Chrome zu öffnen

  9. Re: Fatzilla

    Autor: Lurtz 20.04.17 - 15:49

    Mich störte die Absolutheit der Aussage, denn ein Browser, der gar keinen Speicher freigibt, dürfte innerhalb kürzester Zeit vollkommen unbenutzbar sein.
    Natürlich hat Chrome beim Schließen eines Tabs in einem separaten Prozess deutliche Vorteile - bei aber auch deutlich mehr Grundbedarf an Arbeitsspeicher.
    Dafür öffnet Chrome seit längerem von der gleichen Seite stammende Links im gleichen Prozess, was gerade auf langsameren Rechnern wohl deutlich schlechter als bei Firefox funktioniert - gibt auch ein Ticket dazu. Kann jeder über den Taskmanager von Chrome selbst nachvollziehen.
    Hat alles seine Vor- und Nachteile.

  10. Re: Fatzilla

    Autor: Neuro-Chef 20.04.17 - 16:47

    wantilles schrieb:
    > Ich muss sagen im Vergleich zu Chrome (bzw. sogar Edge) ist Firefox schon
    > langsam. Obwohl ich ihn wegen der vielen Addons (oh mein geliebtes
    > NoScript) doch sehr gerne habe.
    Beschwerst du dich auch, wenn ein vollbeladener Kombi bei gleicher Motorleistung langsamer ist als ein leerer Kleinwagen?^^

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  11. Re: Fatzilla

    Autor: Neuro-Chef 20.04.17 - 16:50

    DetlevCM schrieb:
    > Und trotzdem frisst er gute 500MB RAM um eine Webseite darzustellen. ...
    > Vor knapp 10 Jahren hatten Computer gerade mal 512MB RAM und trotzdem lief
    > alles... - inklusive OS.
    Er nimmt, was er kriegen kann, wenn genug da ist. Daran ist nichts verkehrt.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  12. Re: Fatzilla

    Autor: FreiGeistler 20.04.17 - 17:29

    Till Eulenspiegel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn Fat-sein eigentlich wenig mit der Performance zu tun hat, hier
    > mal ein wenig Myth Busting:

    Höh?
    Schon mal in Wikipedia über Code bloat oder Minimalism gelesen?

    > Zeit zum Kompilieren vom Firefox vs Chromium:
    > Tue Apr 18 13:37:48 2017 >>> www-client/firefox-45.8.0
    > merge time: 2 hours, 51 minutes and 35 seconds.
    >
    > Wed Apr 19 06:35:08 2017 >>> www-client/chromium-57.0.2987.133
    > merge time: 19 hours, 48 minutes and 56 seconds.

    Ändert ja nichts an der Sqlite-Mania von Mozilla. Für kleinigkeiten mit vielen schreib/lese-Zugriffen würde ein klassischer Parser echt Sinn machen. Opera und Chrome sind da auch nicht besser.
    Für schwächere Laptops/Convertibles sind die grossen Browser einfach zu lahm.

  13. Re: Fatzilla

    Autor: Neuro-Chef 20.04.17 - 17:57

    DetlevCM schrieb:
    > Irgendwie bekommt man auch bei Browsern das Gefühl das neue Hardware dazu
    > ist die Ineffizienzen der neueren Softwarew zui kaschieren...
    Joar, mit Office mache ich heute auch nicht mehr als vor 15 Jahren und trotzdem ist es viel fetter^^

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  14. Re: Fatzilla

    Autor: Neuro-Chef 20.04.17 - 18:00

    DetlevCM schrieb:
    > Lurtz schrieb:
    > > Vor zehn Jahren sah das Web auch völlig anders aus:
    > Also optisch nicht wirklich... - Aber man hat im großen und Ganzen mehr
    > Wert auf Optimierungen gelegt da schnelle Datenabindungen rar warewn und
    > man Leuten nicht zumuten konnte 30 Sekunden auf eine Seite zu warten.
    Naja, zumindest die Javascrip-Seuche und das Einbinden von Elementen von ganz anderen Servern hat sich um ein vielfaches verschlimmert. Darauf wird auch viel der Rechenleistung verwendet, das Rendern statischer Inhalte ist inzwischen wohl das kleinste Problem.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  15. Re: Fatzilla

    Autor: Schnarchnase 20.04.17 - 23:03

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und trotzdem frisst er gute 500MB RAM um eine Webseite darzustellen. ...
    > Vor knapp 10 Jahren hatten Computer gerade mal 512MB RAM und trotzdem lief
    > alles... - inklusive OS.

    Dann starte ihn auf einer Maschine mit wenig RAM, dann wird er auch nicht so viel „fressen“. Dass die Meisten den Sinn und Nutzen des RAMs immer noch nicht verstanden haben ist einfach nur traurig. Übrigens spuckt er ihn bei Bedarf auch unverdaut wieder aus, also trauer nicht so viel um deinen RAM.

  16. Re: Fatzilla

    Autor: Schnarchnase 20.04.17 - 23:06

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das FF aber generell lahm ist, bemerkt man auf leistungsschwächeren Geräten
    > besonders deutlich.

    Gerade hier merkt man wie gut Firefox skaliert, denn im Vergleich zu Chrome ist er auf schwacher Hardware noch einsetzbar. Edge hat hier allerdings klar die Nase vorn.

  17. Re: Fatzilla

    Autor: StefanGrossmann 21.04.17 - 09:00

    Ich messe hier mit 2 offenen Webseiten 293 MB. Vieleicht geh ich halt nicht auf Flashüberladene Konstrukte?

  18. Re: Fatzilla

    Autor: ve2000 21.04.17 - 09:08

    StefanGrossmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich messe hier mit 2 offenen Webseiten 293 MB. Vieleicht geh ich halt nicht
    > auf Flashüberladene Konstrukte?

    Hat nichts mit Flash zu tun (welches bei mir erst gar nicht installiert ist)
    Teste mal selbst: öffne ein paar "fette" Seiten, bis Du etwa bei 700-800 MB bist.
    Dann schließe alle Tabs bis auf "about:blank", wie hoch ist dann der RAM Verbrauch?
    Richtig, 700-800MB für eine leere Seite...

  19. Re: Fatzilla

    Autor: bccc1 21.04.17 - 09:50

    Nicht ganz. Hier auf der Arbeit mit FF ESR 45.9.0 zumindest nicht. Hab den RAM Verbraucht auf ~1GB getrieben und dann wieder die unnötigen Tabs geschlossen, sodass ich nur noch 7 Tabs offen habe. Das Leeren hat ein 1-2 min gedauert, aber momentan sind 487MB belegt. Das ist zugegeben zuviel, da er vor der Aktion bei den gleichen Tabs bei ~300MB war. Aber es ist halt auch nicht so, dass gar nicht aufgeräumt wird.

    Edit: Ich habs jetzt auf about:blank reduziert, dann sinkt der Verbrauch auch 326MB. Nicht toll, aber auch kein Weltuntergang.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.17 09:55 durch bccc1.

  20. Re: Fatzilla

    Autor: ve2000 21.04.17 - 10:20

    So ich habe jetzt extra nochmal mit der 53 getestet.
    Einige Seiten geöffnet bis 500MB RAM.
    Alle bis auf die Startseite geschlossen, 10 Min. gewartet, Noch 410 MB, die auch nicht mehr gefallen sind.
    Aber generell, scheint die 53 *gefühlt* geschmeidiger zu laufen...
    Ich werde es im Auge behalten. :-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. über duerenhoff GmbH, München
  4. Leistritz AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-20%) 39,99€
  3. 3,61€
  4. (-49%) 8,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

  1. Carl Icahn: Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox
    Carl Icahn
    Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox

    Der Investor Carl Icahn ist eine treibende Kraft hinter der etwas unwirklichen Übernahme von HP Inc durch Xerox. Doch Börsenexperten meinen, es wäre besser, wenn HP den kleineren Xerox-Konzern kaufen würde.

  2. Kabelnetz: Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
    Kabelnetz
    Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch

    Das Gigabit im Koaxialkabel ist doch eher günstig zu haben, die nächsten Ausbaustufen kosten dann schon erheblich mehr Geld, berichtet der Vodafone Technikchef.

  3. GEREK: Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang
    GEREK
    Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang

    Noch bis zum 21. November läuft die Beratung über die Endgerätefreiheit in Europa. Doch die Europäischen Regulierungsstellen sind auch offen für die Interessen der Netzbetreiber, und die sind für Routerzwang.


  1. 17:46

  2. 17:10

  3. 16:58

  4. 15:55

  5. 15:39

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:45