1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › High Dynamic Range: Amazon und…

Fernseher kaufen macht echt kein Spaß mehr

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fernseher kaufen macht echt kein Spaß mehr

    Autor: genussge 21.04.17 - 13:23

    Man muss jedes Jahr neu Studieren, welche Updates es gibt (um auf dem laufenden zu bleiben), welche Hersteller was verbauen, wer mit wem einen Vertrag hat und am Ende steht man da und stellt fest, man bräuchte zwei bis drei TV-Geräte, zwei Konsolen und zwei bis drei Stream-Abos und ggf. noch zwei bis drei Blu-ray Player.

    Zudem bauen dann die Hersteller auch noch spezielle Geräte zum Beispiel für MediaMarkt/Saturn um die Vergleichsmöglichkeiten einzuschränken.

    Für den Normalverbraucher ein ewiges Wirrwarr und er kauft am ende die Katze im Sack.

  2. Re: Fernseher kaufen macht echt kein Spaß mehr

    Autor: S-Talker 21.04.17 - 13:48

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss jedes Jahr neu Studieren, welche Updates es gibt (um auf dem
    > laufenden zu bleiben), welche Hersteller was verbauen, wer mit wem einen
    > Vertrag hat und am Ende steht man da und stellt fest, man bräuchte zwei bis
    > drei TV-Geräte, zwei Konsolen und zwei bis drei Stream-Abos und ggf. noch
    > zwei bis drei Blu-ray Player.
    >
    > Zudem bauen dann die Hersteller auch noch spezielle Geräte zum Beispiel für
    > MediaMarkt/Saturn um die Vergleichsmöglichkeiten einzuschränken.
    >
    > Für den Normalverbraucher ein ewiges Wirrwarr und er kauft am ende die
    > Katze im Sack.

    Muss man denn wirklich noch aktuell bleiben? Früher habe ich das auch alles mitgemacht und vieles davon hat auch Sinn ergeben. Aber die Entwicklungen in den letzten Jahren sind mir zunehmend Schnuppe. Ich meine beim Umsteig von SD auf HD oder von VHS auf DVD oder auch von DVD auf BD hat selbst der Laie selbst die Verbesserung feststellen können. 4K, 8K, Atmos, HDR... wozu? Hier werden dem Kunden Techniken als bahnbrechende Features verkauft, die nur noch Nuancen an Verbesserungen bringen - falls überhaupt - aber gut funktionierende Hardware in den ruhestand schicken. Ein Schelm wer da denkt, dass dies der eigentliche Nutzen dieser Features ist.

    Gerade wenn ich mir die Streaminganbieter anschaue: schlechte Framerate-Konvertierungen, miese Untertitel (schlecht übersetzt, miserabel getimed oder gar async etc.) mangelhafte Tonformate, Clientsoftware und Apps mit unzulänglichkeiten und Bugs. Aber Hauptsache 4K und HDR auf die Fahne schreiben.

    Aber alles halb so wild. Bei der stetig sinkenden Qualität zwischen, Remakes, Reboots, Comic-Verfilmungen und CGI-Overkill-Action -Krachern, konzentriere ich mich wieder mehr auf Klassiker und moderne Werke, bei denen der Inhalt wichtiger ist als die Technik. Ein riesen Dank an Marvel & CO. Nachdem ich bei "Avengers: Age of Auditron" trotz mörderischem Krach eingeschlafen bin habe ich mein Kino Konsum deutlich reduziert und wieder öfters mal ein gutes Buch gelesen.

  3. Re: Fernseher kaufen macht echt kein Spaß mehr

    Autor: Hotohori 21.04.17 - 19:36

    S-Talker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier werden dem Kunden Techniken als bahnbrechende Features verkauft,
    > die nur noch Nuancen an Verbesserungen bringen - falls überhaupt - aber gut
    > funktionierende Hardware in den ruhestand schicken. Ein Schelm wer da
    > denkt, dass dies der eigentliche Nutzen dieser Features ist.

    Lass mich raten, du hast noch keinen UHD HDR10 TV live neben einem normalen TV Gerät gesehen. Ansonsten würde ich mal zum Augenarzt. Gerade den Unterschied zwischen HDR10 und normalem Bild sieht Jeder der nicht gerade halb blind ist.

    Und ja, wir brauchen solche Verbesserungen durchaus. Und auch zu SD vs HD Zeiten gab es genug "Wozu?" Sager.

    Aber das soll das Technik Chaos bei TV Geräten jetzt auch nicht schön reden, da haben die Hersteller in ihrer Gier gehörig Mist gebaut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 68,12€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. 49 Zoll UHD 489,00€, 55 Zoll UHD für 539,00€, 3.1 Soundbar für 489,00€)
  3. (aktuell u. a.Transcend ESD230C 960 GB SSD für 132,90€)
  4. (u. a. LG OLED55E97LA für 1.599 (inkl. 200€ Direktabzug, versandkostenfrei), Samsung...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
  2. Unterhaltung Plex startet kostenloses Streaming von Filmen und Serien
  3. Generalstaatsanwaltschaft Dresden Zwei mutmaßliche Betreiber von Movie2k.to verhaftet

  1. Nahverkehr: Hamburger Verkehrsbetrieb bekommt E-Busse
    Nahverkehr
    Hamburger Verkehrsbetrieb bekommt E-Busse

    Im Jahr 2016 beschlossen Hamburg und Berlin, ihren ÖPNV auf Elektrobusse umzustellen. Der Hamburger Verkehrsbetrieb VHH hat gerade eine Reihe Elektrofahrzeuge erhalten.

  2. Sam's Story: "Ami go Home" in der zweiten Erweiterung für Metro Exodus
    Sam's Story
    "Ami go Home" in der zweiten Erweiterung für Metro Exodus

    Wenige Tage vor der Veröffentlichung von Metro Exodus auf Steam hat 4G Games die Erweiterung Sam's Story vorgestellt. Darin sind Spieler als US-Marine auf dem Weg zurück nach Amerika.

  3. Datenverkauf: Avast überwacht den Browser und verkauft Nutzerdaten
    Datenverkauf
    Avast überwacht den Browser und verkauft Nutzerdaten

    Mittels eines Browserplugins überwacht die Anti-Viren-Software Avast die Internetnutzung seiner Anwender bis hin zu Suchen auf Pornowebseiten. Die detaillierten Informationen werden anschließend an Firmen wie Microsoft und Google verkauft.


  1. 16:00

  2. 15:44

  3. 14:37

  4. 14:21

  5. 13:56

  6. 13:51

  7. 12:58

  8. 12:00