1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet of Things: Brickerbot soll 2…

Ist dies denn wirklich Sachbeschädigung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist dies denn wirklich Sachbeschädigung?

    Autor: Agba 26.04.17 - 10:39

    Ich meine, wir alle wissen, wie groß und gefählich die Botnetze, dank der IoT Geräte geworden sind. Ganze Netzwerke und Dienste sind, teilweise, Tage nicht zugänglich.

    Unter diesem Gesichtspunkt, würde ich es wagen, die These der Notwehr in den Raum zu werfen.

    Es wird zwar damit argumentiert, dass Menschen Geld dafür bezahlt haben, aber dennoch hafte ich für meine Gerätschaften.
    Hinzukommt: Es ist ja mittlerweile bekannt wie unsicher diese Geräte sind. Als Analogie würde mir ein offener Grill zum heizen in der Wohnung einfallen: Jeder Nachbar der das siehtr würde ihn sofort löschen oder die Feuerwehr rufen.

  2. Re: Ist dies denn wirklich Sachbeschädigung?

    Autor: chithanh 26.04.17 - 10:58

    Es könnte ein rechtfertigender Notstand vorliegen, aber dies ist meistens an enge Voraussetzungen geknüpft. Man müsste erst in Betracht ziehen, den Betreiber zu informieren oder andere, mildere Maßnahmen als die Zerstörung des IoT-Geräts anwenden. Etwa könnte man das Gerät normal herunterfahren.

    Im Falle von Notwehr bzw. eines entschuldigenden Notstands bliebe es Sachbeschädigung/Computersabotage, nur halt entschuldigt.

  3. Re: Ist dies denn wirklich Sachbeschädigung?

    Autor: SuiCid 26.04.17 - 13:40

    Bringt nichts. Gerät aus? Startet man es halt neu.
    Das würde sich wiederholen bis der Besitzer das Gerät einschickt oder selber untersucht.
    Dann würde er es vom Internet nehmen, weil es nicht sicher ist.
    Wenn die Kamera sich von selbst zum C&C-Server verbindet, kann man sie nicht mehr runterfahren, aber Attacken sind dennoch möglich. (Man hätte natürlich bessere Chancen das eine Botnetz zu zerlegen ohne dass ein neues das gleiche Gerät wieder übernimmt. Vorerst.)

    Und die Botnetzbetreiber würden das sicher nicht gut finden und die Hardware dagegen absichern. Sonst kann man ja nicht in Ruhe ddos-en. (Man würde die Botnetz-Betreiber wesentlich mehr zu Patches animieren als die Hersteller der Geräte.)

    Und was ist bei Sicherheitskameras? Da würden die Einbrecher am Ende noch selber die Kamera runterfahren/das WLAN stören/Kabel durchtrennen und keiner hätte den Verdacht, dass da ein Einbruch läuft.

    Und wer weiß was passiert, wenn man die IoT-Waschmaschine runterfährt.
    Klamotten ruiniert, Wohnung geflutet (dank anderer Bugs), ...


    etwas für "gut"/"wirkungsvoll" zu erklären ist nicht unbedingt leicht, wenn "der Mensch" und Geld den Großteil des Problems ausmachen.

  4. Re: Ist dies denn wirklich Sachbeschädigung?

    Autor: thorsten thorben kai uwe 26.04.17 - 19:36

    Notwehr? Wo war die persönliche Botnetz-Attacke gegen diesen kleinen Bricker-Entwickler, gegen die er sich vorher hätte wehren müssen? Völliger Unsinn, ich hoffe, der wird ausfindig gemacht und ordentlich verklagt.

    Nur weil irgendein Hans etwas für unsicher hält, gibt es ihm nicht das Recht, andere Sachen zu zerstören. Man übertrage das mal auf andere Alltagsdinge..absurd

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main
  3. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach a. d. Pegnitz / Metropolregion Nürnberg
  4. operational services GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 2100,00€
  2. 299,00€
  3. 194,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
    Mobile-Games-Auslese
    Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

    "Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
    Von Rainer Sigl

    1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
    2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
    3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

    1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
      Mobile Betriebssysteme
      Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

      Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

    2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
      Rechenzentren
      5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

      Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

    3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
      Elektromobilität
      EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

      Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


    1. 22:13

    2. 18:45

    3. 18:07

    4. 17:40

    5. 16:51

    6. 16:15

    7. 16:01

    8. 15:33