1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: "Es gilt, die Potenziale…

Jungs-Perspektive

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jungs-Perspektive

    Autor: windermeer 26.04.17 - 12:22

    Was ist denn diese "Jungs-Perspektive"?`
    Ich hatte in Mathematik mehr weibliche Lehrer als männliche. Und wie sieht denn die "Mädchen-Perspektive" aus?
    Ich wüsste nicht, wie man Formeln anders beibringen sollte. Was sehe ich denn als "Junge" nicht?

  2. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: John2k 26.04.17 - 12:30

    windermeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn diese "Jungs-Perspektive"?`
    > Ich hatte in Mathematik mehr weibliche Lehrer als männliche. Und wie sieht
    > denn die "Mädchen-Perspektive" aus?
    > Ich wüsste nicht, wie man Formeln anders beibringen sollte. Was sehe ich
    > denn als "Junge" nicht?

    Mir ist eigentlich im Moment nur geläufig, dass eher im Mädchen-Konform unterrichtet wird und Jungs es deshalb schwieriger in der Schule haben. Heisst viel auswendig lernen und minimal praktisch erarbeiten

  3. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: Andreas2k 26.04.17 - 12:32

    windermeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn diese "Jungs-Perspektive"?`
    > Ich hatte in Mathematik mehr weibliche Lehrer als männliche. Und wie sieht
    > denn die "Mädchen-Perspektive" aus?
    > Ich wüsste nicht, wie man Formeln anders beibringen sollte. Was sehe ich
    > denn als "Junge" nicht?

    Danke! Genau das habe ich mich auch gefragt.

    Verstehe nicht was das ganze soll, Mathematik, Informatik und Elektronik sind einfach sehr trockene Themen. Das ist genauso trocken bei einer Lehrerin.

    Und was ist im Berufsleben? Kommt da die Frau dann auch nicht klar weil dort zu viele Männer arbeiten?

    Ich bin absolut für Gleichberechtigung aber Gleichberechtigung heißt eben auch Gleiche Behandlung und keine Extrawurst!

  4. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: Eisboer 26.04.17 - 12:36

    Es geht um Vorbilder. Nicht jeder Mensch möchte in Bereiche vordringen mit dem Gefühl, etwas Besonderes zu sein.

    @John2k: es geht nicht um Grundsätzliche Bildung, sondern speziell um Informatik.

  5. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: windermeer 26.04.17 - 12:38

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir ist eigentlich im Moment nur geläufig, dass eher im Mädchen-Konform
    > unterrichtet wird und Jungs es deshalb schwieriger in der Schule haben.
    > Heisst viel auswendig lernen und minimal praktisch erarbeiten

    Das war zu meiner Schulzeit auch mein Empfinden.
    Ich hatte es zwar nicht schwer in der Schule, weil ich mir vieles gut merken konnte, aber im Physik-Unterrict hatten wir auch Mädchen dabei, die in der Klausur alle Auswendiglernen-Fragen beantworten konnten und die Transferaufgabe nahezu immer falsch hatten, weil sie es einfach nicht verstanden haben. Am Ende hatten sie trotzdem einen 1.0 auf dem Zeugnis, Folgefehlern sei dank.

    Der überwiegende Teil der Abiturienten aus unserer Schule mit einem 1,0-Abschluss waren weiblich. Und den Großteil davon empfand ich nicht als sonderlich intelligent. Aber Auswendiglernen konnten sie alle gut.

  6. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: Eisboer 26.04.17 - 12:39

    Andreas2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin absolut für Gleichberechtigung aber Gleichberechtigung heißt eben
    > auch Gleiche Behandlung und keine Extrawurst!

    Eine Minderheit zu fördern, ist keine "Extrawurst".

    Wenn 54% in ihrer gesamten Bildung keine Lehrerin gesehen haben, ist das ein Problem. Weil unter den Schülerinnen keine ein Beispiel für ihr eigenes Leben sehen konnte.

  7. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: windermeer 26.04.17 - 12:40

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht um Vorbilder. Nicht jeder Mensch möchte in Bereiche vordringen mit
    > dem Gefühl, etwas Besonderes zu sein.

    >Etwa jedes dritte (33,1 Prozent) der befragten Mädchen kritisiere die Erklärweise
    > naturwissenschaftlicher Themen in Schulen
    > Die "Jungs-Perspektive", nach der in diesen Fächern gelehrt werde, sei ein großes Problem.
    Ich sehe keinen Zusammenhang zwischen diesen Aussagen und Vorbildern.

  8. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: Youkai 26.04.17 - 12:41

    Naja ich hab als Kind auch gemerkt das ich mich oft in fächern schwerer getan hab die von Frauen unterrichtet wurden ... vermutlich kann ich deshalb noch immer kein Deutsch XD

    Ne aber ehrlich ich war z.b. in Mathe in der klasse 1-6 immer auf Note 1 in der 7. hatte ich dann ne Lehrerin und bin auf ne 4- gefallen und nur knapp an der 5 vorbei, das Jahr darauf die nächste weibliche Mathe Lehrerin da hab ich dann die 5 gehabt und den ersten Blauen Brief in meinem Leben obwohl ich nicht mal was gemacht hab -.-V

    Das ich dann in der 10 wieder ein Mann hatte hat mich zwar noch auf ne 3 gerettet aber wirklich dolle war das nicht weil ich einfach mega viel in den drei Jahren bei den weiblichen lehrern nicht verstanden habe und ich den unterricht einfach total schrecklich fand, da wurde mir der gesammte spaß den ich an Mathematik hatte genommen !




    Lange Rede kurzer Sinn, man sollte am besten in allen fächern versuchen geschlechtergerecht zu unterrichten allerdings darf man die Geschlechterrollen dann trotzdem auch wieder nicht zu streng sehen da es auch genug Jungs gibt die lernen wie Mädchen und umgedreht Mädchen die eher wie Kerle sind vom lernen her.

  9. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: Elgareth 26.04.17 - 12:43

    Ada Lovelace war eine Frau...viel vorbildlicher gehts doch nimmer, oder?
    Die Chefin von Yahoo ist eine Frau (oder war? Irgendwas war da doch, dass Yahoo geschlossen wird oder?)...

    Man kann Frauen nicht dazu zwingen, Informatiklehrerinnen zu werden, und "bei gleicher Eignung" werden Frauen schon bevorzugt... also wie will man das denn bitte erreichen?

    Kindergärtner gibts auch nur ganz ganz wenige, da sieht aber irgendwie niemand n Problem o_O

  10. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: windermeer 26.04.17 - 12:45

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Minderheit zu fördern, ist keine "Extrawurst".

    Doch, genau das ist es. Die Frage ist, ob das schlecht ist.

    > Wenn 54% in ihrer gesamten Bildung keine Lehrerin gesehen haben, ist das
    > ein Problem. Weil unter den Schülerinnen keine ein Beispiel für ihr eigenes
    > Leben sehen konnte.

    46% sollte statistisch gesehen keine Minderheit sein. Und selbst wenn, gibt es nicht nur 4% mehr Männer im MINT-Bereich, sondern 80%. Es müssten also mindestens 80% der Mathe- und Informatik-Lehrer männlich sein.

  11. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: Trollversteher 26.04.17 - 12:45

    >Mir ist eigentlich im Moment nur geläufig, dass eher im Mädchen-Konform unterrichtet wird und Jungs es deshalb schwieriger in der Schule haben. Heisst viel auswendig lernen und minimal praktisch erarbeiten

    "viel auswendig lernen und minimal praktisch erarbeiten" soll eher "Mädchen-Konform" sein?! Wie kommt man denn auf so eine abstruse Theorie?

  12. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: Pwnie2012 26.04.17 - 12:45

    Es ist aber eher andersrum. Der Großteil der Lehrer ist gerade an der Grundschule weiblich.

  13. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: Eisboer 26.04.17 - 12:48

    Elgareth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also wie will man
    > das denn bitte erreichen?
    Spannende Frage, damit beschäftigt sich unter anderem die Genderforschung. Welche momentan täglich angegriffen wird.

    > Kindergärtner gibts auch nur ganz ganz wenige, da sieht aber irgendwie
    > niemand n Problem o_O
    Ich halte das sehr wohl für ein Problem, auch dass 86% in der Pflege Frauen sind https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Frauenanteilen_in_der_Berufswelt

  14. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: Eisboer 26.04.17 - 12:49

    Es geht um Informatik. Lies doch bitte den Text nochmal genau durch, da wird eine Studie am Ende genannt.

  15. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: windermeer 26.04.17 - 12:49

    Das könnte aber auch am Stoff liegen. Bei uns war Mathematik bis zur 7. Klasse nicht mit den nachfolgenden Jahren zu vergleichen (in der 7. Klassen haben wir teilweise noch gelernt, wie man einen Taschenrechner benutzt).

    Meine schlechteste Mathe-Note hatte ich aber auch bei einer Frau. Diese kam gerade von der Uni und wollte unbedingt, dass wir diese Bezeichnungen für Grundrechenarten auswendig lernen (Summand + Summand = Summe etc.). Das kann ich bis heute nicht.

  16. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: Trollversteher 26.04.17 - 12:49

    >46% sollte statistisch gesehen keine Minderheit sein.

    Also in Statistik hast du aber auch so einiges nicht verstanden - woran lag's? Weibliche Mathelehrerin? ;-)

    Aber im Ernst: 54% >komplett ohne< weiblichen Lehrer ist der Extremfall. Das bedeutet noch lange nicht, dass die restlichen 46% ein ausgeglichenes Verhältnis hatten, sondern nur, dass sie irgendwann während der Schulzeit auch mal einem weiblichen Lehrer in diesen Fächern begegnet sind...

    >Und selbst wenn, gibt es nicht nur 4% mehr Männer im MINT-Bereich, sondern 80%. Es müssten also mindestens 80% der Mathe- und Informatik-Lehrer männlich sein.

    Nö, das wäre nur bei einem monokausalen Sacherverhalt so, den gibt es aber extrem selten in der Realität.

  17. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: opodeldox 26.04.17 - 12:50

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich halte das sehr wohl für ein Problem, auch dass 86% in der Pflege Frauen

    Warum ist das ein Problem?

  18. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: Eisboer 26.04.17 - 12:53

    windermeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 46% sollte statistisch gesehen keine Minderheit sein. Und selbst wenn, gibt
    > es nicht nur 4% mehr Männer im MINT-Bereich, sondern 80%. Es müssten also
    > mindestens 80% der Mathe- und Informatik-Lehrer männlich sein.

    Du hast die Statistik nicht richtig verstanden. Es geht um die Frage, ob Menschen in ihrer gesamten Ausbildung je auf Informatiklehrerinnen getroffen sind. Wenn 56% das verneinen, sind das wesentlich mehr als 56%. Ich habe z.B. mit Studium grob 8 Lehrer im Informatikumfeld gehabt. (2 waren Frauen, wenn ich mich richtig erinner)

  19. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: Eisboer 26.04.17 - 12:54

    Weil Berufe in denen hauptsächlich Frauen arbeiten schlechter bezahlt werden. Mehr Frauen in einem Berufsfeld ist historisch immer mit einer Abwertung verbunden.

  20. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: opodeldox 26.04.17 - 12:57

    Die Frage ist halt ehr, ob der Geschlecht des Lehrers eine Auswirkung auf die Berufswahl hat. Wenn das so ist, das hat weitreichende Konsequenzen. Solange man das aber nicht nachweisen kann, erscheint es mir irrelevant.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  3. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,26€
  2. 4,99€
  3. (-10%) 17,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  2. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen
  3. Echo Studio Amazons teuerster smarter Lautsprecher

  1. Tele Columbus: Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet
    Tele Columbus
    Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet

    Rocket Internet hat sich für 320 Millionen Euro bei United Internet eingekauft. Beide Firmen haben Anteile an dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

  2. 5G: Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"
    5G
    Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"

    Im Bundestag wurde trotz einer Entscheidung der Kanzlerin noch einmal die Huawei-Frage bei 5G diskutiert. Kein einzelner Staat und auch keine einzelne Firma könne allein solche Systeme beherrschen, betonte ein Experte.

  3. Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen
    Malware-Schutz
    Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

    Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.


  1. 20:03

  2. 18:05

  3. 17:22

  4. 15:58

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 13:17

  8. 12:59