1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Kein freier Kernel für x86…

Apples wahres Gesicht

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apples wahres Gesicht

    Autor: clicks 18.05.06 - 09:55

    Da zeigt Apple wieder mal sein wahres Gesicht. Mit dem Start von MacOS X wurde hat man sich OpenSource groß auf die Fahne geschrieben. Und wie man dann an Beispielen der Konquerer/Safari-Entwicklung, und jetzt dem Schliessen des Kernels, sieht ist das alles nur heisse Luft. Kein reales Bekenntniss zu OpenSource.
    Apple geht mir mit seiner Firmenpolitik (Sicherheitsupdates, Preise, Selbstverherlichung und Patente) in letzter Zeit ziemlich auf die Nerven. Der sympatische Underdog sind sie schon lange nicht mehr.

  2. Re: Apples wahres Gesicht

    Autor: Sven Janssen 18.05.06 - 10:05

    Schön. Zwingt dich ja keiner es zu kaufen. Und Apple zwingt keiner den Kernel zu veröffentlichen.

    -
    He who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

  3. Re: Apples wahres Gesicht

    Autor: clicks 18.05.06 - 10:06

    Sven Janssen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schön. Zwingt dich ja keiner es zu kaufen. Und
    > Apple zwingt keiner den Kernel zu veröffentlichen.
    Schon richtig, was hat das mit meiner Aussage zu tun?


  4. Re: Apples wahres Gesicht

    Autor: Sven Janssen 18.05.06 - 10:08

    Das es unnötig ist sich darüber aufzuregen, da keiner Apple dazu verpflichten kann.

    -
    He who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

  5. Re: Apples wahres Gesicht

    Autor: hmpf 18.05.06 - 10:16

    Sven Janssen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das es unnötig ist sich darüber aufzuregen, da
    > keiner Apple dazu verpflichten kann.
    >
    > -
    > Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz

    In selber weise war deine antwort auf clicks nachricht unnötig. Aber im gegensatz zu clicks nachricht enthält die deine keinerlei information.

    Achja ... Arroganz ist immer hässlich, egal von wo man schaut :)

  6. Re: Apples wahres Gesicht

    Autor: clicks 18.05.06 - 10:17

    > Das es unnötig ist sich darüber aufzuregen, da
    > keiner Apple dazu verpflichten kann.
    Ja, aber meiner Meinung nach verbaut Apple sich viel. Klar läuft es momentan blendend für die Jungs, aber, aus meiner ganz subjektiven Sicht, verspielt Apple viele Sympathien. Und die kann man nicht immer durch hübsche Hardware wieder reinholen, die bieten andere Hersteller mittlerweile auch. Apple hat schon immer viel von seinem Image gelebt und genau das sehe ich gefährdet.


  7. Re: Apples wahres Gesicht

    Autor: Hamster 18.05.06 - 10:23

    Quellcodes und "nerdiges" Programmieren passt nicht in die Lifestyle-Süchtelei von Stevie-Boy. ;D

    clicks schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Das es unnötig ist sich darüber aufzuregen,
    > da
    > keiner Apple dazu verpflichten kann.
    > Ja, aber meiner Meinung nach verbaut Apple sich
    > viel. Klar läuft es momentan blendend für die
    > Jungs, aber, aus meiner ganz subjektiven Sicht,
    > verspielt Apple viele Sympathien. Und die kann man
    > nicht immer durch hübsche Hardware wieder
    > reinholen, die bieten andere Hersteller
    > mittlerweile auch. Apple hat schon immer viel von
    > seinem Image gelebt und genau das sehe ich
    > gefährdet.
    >
    >


  8. Re: Apples wahres Gesicht

    Autor: :-) 18.05.06 - 10:32

    clicks schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da zeigt Apple wieder mal sein wahres Gesicht. Mit
    > dem Start von MacOS X wurde hat man sich
    > OpenSource groß auf die Fahne geschrieben. Und wie
    > man dann an Beispielen der
    > Konquerer/Safari-Entwicklung, und jetzt dem
    > Schliessen des Kernels, sieht ist das alles nur
    > heisse Luft. Kein reales Bekenntniss zu
    > OpenSource.
    > Apple geht mir mit seiner Firmenpolitik
    > (Sicherheitsupdates, Preise, Selbstverherlichung
    > und Patente) in letzter Zeit ziemlich auf die
    > Nerven. Der sympatische Underdog sind sie schon
    > lange nicht mehr.


    Dir ist aber aufgefallen, dass nur die kleinen Geräte wie Laptops und iMacs Intelprozessoren haben. Die großen Geräte haben weiterhin IBM-Prozessoren.

    Die kleinen Rechner sind geschlossene Systeme, in diesen Fällen sehe ich damit auch keinen Widerspruch. Im Gegenteil, die könnten sogar verplompt sein :-)

    An der ABS-Elektronik deines Autos würdest du ja auch kein eigenes Programm ausprobieren wollen, oder?

  9. Re: Apples wahres Gesicht

    Autor: ubuntu_user 18.05.06 - 10:33

    clicks schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Das es unnötig ist sich darüber aufzuregen,
    > da
    > keiner Apple dazu verpflichten kann.
    > Ja, aber meiner Meinung nach verbaut Apple sich
    > viel. Klar läuft es momentan blendend für die
    > Jungs, aber, aus meiner ganz subjektiven Sicht,
    > verspielt Apple viele Sympathien. Und die kann man
    > nicht immer durch hübsche Hardware wieder
    > reinholen, die bieten andere Hersteller
    > mittlerweile auch. Apple hat schon immer viel von
    > seinem Image gelebt und genau das sehe ich
    > gefährdet.

    gut soweit ich weiß ist apple auch nicht unbedingt ein oss verfechter
    die haben doch nur den darwin-kernel genommen weil er:
    1. unix-artig ist(vorteile von unix muss man ja jetzt nicht alles erwähnen)
    2. die sowieso ihr BS wensentlich erneuern mussten
    3. das mit nem oss-kernel wohl am besten geht, wenn man nicht so viele Programmierer hat wie der Marktfüher

    aber mal schaun...
    mit dem WinXp war das ja genauso
    erst gar keine Kommentare dazu
    dann veröffentlichen die, dass man WinXp auf intel-macs installieren kann

    ich glaube auch wirklich dass apple sich für darwin aus technischen Gründen entschieden hat, und weniger aus idiologischen Gründen(OSS)...

  10. Re: Apples wahres Gesicht

    Autor: clicks 18.05.06 - 10:34

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > clicks schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Da zeigt Apple wieder mal sein wahres
    > Gesicht. Mit
    > dem Start von MacOS X wurde hat
    > man sich
    > OpenSource groß auf die Fahne
    > geschrieben. Und wie
    > man dann an Beispielen
    > der
    > Konquerer/Safari-Entwicklung, und jetzt
    > dem
    > Schliessen des Kernels, sieht ist das
    > alles nur
    > heisse Luft. Kein reales
    > Bekenntniss zu
    > OpenSource.
    > Apple geht
    > mir mit seiner Firmenpolitik
    >
    > (Sicherheitsupdates, Preise,
    > Selbstverherlichung
    > und Patente) in letzter
    > Zeit ziemlich auf die
    > Nerven. Der sympatische
    > Underdog sind sie schon
    > lange nicht mehr.
    >
    > Dir ist aber aufgefallen, dass nur die kleinen
    > Geräte wie Laptops und iMacs Intelprozessoren
    > haben. Die großen Geräte haben weiterhin
    > IBM-Prozessoren.
    >
    > Die kleinen Rechner sind geschlossene Systeme, in
    > diesen Fällen sehe ich damit auch keinen
    > Widerspruch. Im Gegenteil, die könnten sogar
    > verplompt sein :-)
    >
    > An der ABS-Elektronik deines Autos würdest du ja
    > auch kein eigenes Programm ausprobieren wollen,
    > oder?


  11. Re: Apples wahres Gesicht

    Autor: snyd 18.05.06 - 10:38

    clicks schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da zeigt Apple wieder mal sein wahres Gesicht. Mit
    > dem Start von MacOS X wurde hat man sich
    > OpenSource groß auf die Fahne geschrieben. Und wie
    > man dann an Beispielen der
    > Konquerer/Safari-Entwicklung, und jetzt dem
    > Schliessen des Kernels, sieht ist das alles nur
    > heisse Luft. Kein reales Bekenntniss zu
    > OpenSource.

    Wieso wahres Gesicht. Der PPC Kernel ist immer noch frei, also ran ans Werk und den Kernel für die x86 Plattform selber portieren wenn irgendjemand daran echtes Interesse haben sollte.

  12. Re: Apples wahres Gesicht

    Autor: clicks 18.05.06 - 10:40

    Ups, den oberen Beitrag einfach ignorieren :)

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dir ist aber aufgefallen, dass nur die kleinen
    > Geräte wie Laptops und iMacs Intelprozessoren
    > haben. Die großen Geräte haben weiterhin
    > IBM-Prozessoren.
    Ja, das ist mir schon aufgefallen. Wird aber nicht mehr lange so bleiben. Auch die "großen" Maschinen werden umgerüstet werden. Apple hat sich komplett von PPC losgesagt.

    > Die kleinen Rechner sind geschlossene Systeme, in
    > diesen Fällen sehe ich damit auch keinen
    > Widerspruch. Im Gegenteil, die könnten sogar
    > verplompt sein :-)
    >
    > An der ABS-Elektronik deines Autos würdest du ja
    > auch kein eigenes Programm ausprobieren wollen,
    > oder?
    Richtig an meinem Auto möchte ich nicht selbst rumschrauben. Hinkt aber etwas der Vergleich, da eine Auto nunmal kein Computer ist. Klar kann man einen Computer als geschlossenes System sehen an dem ich nur das machen kann was mir der Hersteller ermöglicht. Ich gehöre aber zu den Leuten die ihren Computer gerne "erforschen" und erweitern. Ist sicherlich eine Geschmacksfrage.



  13. Re: Apples wahres Gesicht

    Autor: Sven Janssen 18.05.06 - 10:41

    Doch hat Sie. Der Code des Kernels steht nicht unter der GPL. D.h Apple kann selber entscheiden ob Sie den Code veröffentlicht oder nicht.
    Daher ist es überflüssig sich darüber zu ärgern.

    Obs sinnvoll ist oder nicht, das steht auf einem anderen Blatt

    -
    He who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

  14. Re: Apples wahres Gesicht

    Autor: wm 18.05.06 - 10:45

    > Apple geht mir mit seiner Firmenpolitik
    > (Sicherheitsupdates, Preise, Selbstverherlichung
    > und Patente) in letzter Zeit ziemlich auf die
    > Nerven. Der sympatische Underdog sind sie schon
    > lange nicht mehr.

    Was hast du konkret an der Firmenpolitik auszusetzen denn:
    1. Was ist an Sicherheitsupdates schlecht?
    2. Was ist mit Preisen, diese gehören meines Erachtens zur Marktwirtschaft
    3. Selbstherrlich waren sie schon immer
    4. Patente hält jeder Konzern
    5. der sympatische Underdog war Apple noch nie - psst die machen das alles nur für Geld ;-)

  15. Re: Apples wahres Gesicht

    Autor: Sven Janssen 18.05.06 - 10:49

    wm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 5. der sympatische Underdog war Apple noch nie -
    > psst die machen das alles nur für Geld ;-)

    Mein Weltbild würde gerade zerstört! Die machen das für GELD?! .....



    -
    He who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

  16. Re: Apples wahres Gesicht

    Autor: klomann666 18.05.06 - 10:53

    Sven Janssen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz


    wenn du etwas über niveau wissen willst empfehle ich dir den niveau-rocksong der kassierer.
    danach wirst du dieses nervige "Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz" revidieren....


  17. Re: Apples wahres Gesicht

    Autor: :-) 18.05.06 - 10:55

    clicks schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ups, den oberen Beitrag einfach ignorieren :)
    >
    > :-) schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Dir ist aber aufgefallen, dass nur die
    > kleinen
    > Geräte wie Laptops und iMacs
    > Intelprozessoren
    > haben. Die großen Geräte
    > haben weiterhin
    > IBM-Prozessoren.
    > Ja, das ist mir schon aufgefallen. Wird aber nicht
    > mehr lange so bleiben. Auch die "großen" Maschinen
    > werden umgerüstet werden. Apple hat sich komplett
    > von PPC losgesagt.
    >
    > > Die kleinen Rechner sind geschlossene
    > Systeme, in
    > diesen Fällen sehe ich damit auch
    > keinen
    > Widerspruch. Im Gegenteil, die könnten
    > sogar
    > verplompt sein :-)
    >
    > An der
    > ABS-Elektronik deines Autos würdest du ja
    >
    > auch kein eigenes Programm ausprobieren
    > wollen,
    > oder?
    > Richtig an meinem Auto möchte ich nicht selbst
    > rumschrauben. Hinkt aber etwas der Vergleich, da
    > eine Auto nunmal kein Computer ist. Klar kann man
    > einen Computer als geschlossenes System sehen an
    > dem ich nur das machen kann was mir der Hersteller
    > ermöglicht. Ich gehöre aber zu den Leuten die
    > ihren Computer gerne "erforschen" und erweitern.
    > Ist sicherlich eine Geschmacksfrage.
    >
    >

    Das Beispiel hinkt in sofern nicht, weil du dich mit dem Auto in den öffentlichen Straßenverkehr begibst. Wenn du sicherstellen kannst, dass du damit nur in deinem Garten fährst, kannst du an der Kiste machen, was du willst. Beim Rechner ist es genauso. Solange du damit an kein öffentliches Netz gehst, ist es dein Gerät und du kannst es nach Belieben umbauen.

    Deinen Spaß am Computerbau kann ich nachvollziehen. Aber dafür nimm dann einen alten Mac mit OS 7 oder OS 8. Die Gehäuse mit Netzteil und Hauptplatine (bis 1Gb RAM und 6 PCI-Steckplätzen) gibt es für 25 Euro. Da kannst du dir sogar eine eigene Prozessorplatine bauen, wenn du das möchtest.

  18. Re: Apples wahres Gesicht (welches man auch schon vor 20 Jahren erkennen konnte)

    Autor: remei 18.05.06 - 11:01

    clicks schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da zeigt Apple wieder mal sein wahres Gesicht. Mit
    > dem Start von MacOS X wurde hat man sich
    > OpenSource groß auf die Fahne geschrieben. Und wie
    > man dann an Beispielen der
    > Konquerer/Safari-Entwicklung, und jetzt dem
    > Schliessen des Kernels, sieht ist das alles nur
    > heisse Luft. Kein reales Bekenntniss zu
    > OpenSource.
    > Apple geht mir mit seiner Firmenpolitik
    > (Sicherheitsupdates, Preise, Selbstverherlichung
    > und Patente) in letzter Zeit ziemlich auf die
    > Nerven. Der sympatische Underdog sind sie schon
    > lange nicht mehr.

    Merkwürdige Reaktion von Dir auf den wachsenden Erfolg von Appple. Deine Aussage impliziert, dass Apple vor einigen Jahren eine sympatische kleine Bude von echt humanistischen Nerds war. Wann soll das gewesen sein?

    Apple hat mittels Marketing den Eindruck versucht zu erwecken, sie kämpften als David für 'uns' alle gegen Goliath. Zuerst war es IBM und dann MS. Sie machen aber schon seit Jahrzehnten Milliardenumsätze. (Nach meiner Meinung, weil an der Spitze jemand sitzt, der sich nicht von schwankenden Umsätzen und irgendwelchen Beratern verunsichern lässt, sondern das macht, was er selbst gerne hätte. )

    Und auch alle Unternehmungen in Richtung OSS sind letztendlich dem Marketing geschuldet. Die Freigabe von Darwin unter einer OSS-Lizenz dienten der Verbreitung der zugrundeliegen Technik - die sich teils grundlegend von Linux unterscheidet.

    Dieses Ziel ist samt und sonders gescheitert. Darwin wird nicht eingesetzt. Im Gegenteil Darwin öffnet Crackern die Möglichkeit OSX86 auf Wald- und Wiesen-PCs zu benutzen. Da das Ziel gescheitert und statt dessen ein negativer Effekt auftritt, ist es konsequent entsprechende Aktionen einzustellen.

    Wenn Du heute sagst, dass Du jetzt Apples wahres Gesicht erkennen könnte, vermittelst Du damit lediglich, dass Du - aus welchen Gründen auch immer - bisher blind warst.

    remei

    ps: verwende seit 3 Jahren ausschließlich Mac und bin jeden Tag aufs neue froh, dass ich endlich mit den Kisten arbeiten kann. Aber ich glaube auch, dass es an der Zeit währe den Kernel auszutauschen mit z.B. QNX.


  19. Re: Apples wahres Gesicht (welches man auch schon vor 20 Jahren erkennen konnte)

    Autor: clicks 18.05.06 - 11:21

    remei schrieb:
    > Wenn Du heute sagst, dass Du jetzt Apples wahres
    > Gesicht erkennen könnte, vermittelst Du damit
    > lediglich, dass Du - aus welchen Gründen auch
    > immer - bisher blind warst.

    Das kann in der Tat sein.

  20. Re: Apples wahres Gesicht

    Autor: Binärhinker 18.05.06 - 11:43

    Dein Autovergleich ist einfach nur schlecht... der hinkt damit schon wieder hinterher:

    > Das Beispiel hinkt in sofern nicht, weil du dich
    > mit dem Auto in den öffentlichen Straßenverkehr
    > begibst. Wenn du sicherstellen kannst, dass du
    > damit nur in deinem Garten fährst, kannst du an
    > der Kiste machen, was du willst. Beim Rechner ist
    > es genauso. Solange du damit an kein öffentliches
    > Netz gehst, ist es dein Gerät und du kannst es
    > nach Belieben umbauen.

    Ans öffentliche Netz darfst du, solange du die Finger vom Modem lässt ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main Innenstadt
  2. Stadtverwaltung Bocholt, Bocholt
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
XPS 13 (9310) im Test
Dells Ultrabook ist besser denn je

Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
  2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
  3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen