1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IBMs Tastaturklassiker im Test: Und…

Schlangenöl

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlangenöl

    Autor: spambox 02.05.17 - 09:59

    Hubweg, Taktilität, Ansprechverhalten...

    Habs probiert und kann keinen der genannten Vorteile bestätigen.
    Ich tippte relativ schnell. Die mechanische Tastatur hat das Tippen in keiner Weise schneller oder komfortabler gemacht. Es ist einfach nur lauter. Wenn man das mag, kann man auch einfach Keyboard-Sounds per Software abspielen.

    #sb

  2. Re: Schlangenöl

    Autor: OhYeah 02.05.17 - 10:42

    Schön. Bleiben mehr mechanische für mich.

    Swag

  3. Re: Schlangenöl

    Autor: foobarJim 02.05.17 - 10:58

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hubweg, Taktilität, Ansprechverhalten...
    >
    > Habs probiert und kann keinen der genannten Vorteile bestätigen.
    > Ich tippte relativ schnell. Die mechanische Tastatur hat das Tippen in
    > keiner Weise schneller oder komfortabler gemacht. Es ist einfach nur
    > lauter. Wenn man das mag, kann man auch einfach Keyboard-Sounds per
    > Software abspielen.

    Aber dann hat man ja nur den Klang, nicht aber das taktile Verhalten. Das lässt sich nur schwer softwaretechnisch umsetzen. Und ja, es mag subjektiv sein, aber das alleine reicht doch schon. Wenn jemand mit einer mechanischen Tastatur entspannter und angenehmer tippen kann, ist das doch schon die halbe Miete. Es muss sich ja nicht unbedingt in Tippgeschwindigkeit bemerkbar machen.

    Hatte zum Thema Neo-Layout auch mal einen Kommentar von jemandem gelesen, der meinte, dass er mit Neo zwar nicht schneller als mit Qwertz schreibt, dafür aber entspannter. Das lässt sich dann zwar nicht in Zahlen ausdrücken, ist deswegen aber nicht weniger real.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.17 10:59 durch foobarJim.

  4. Re: Schlangenöl

    Autor: NoLabel 02.05.17 - 11:00

    Teilen is angesagt. Will auch ein paar von den Mechanischen. :-)

    Besser als der wabbelige Mist mit den Chiclet-Tasten. Bääää.
    Aber der Threaderstelle sollte sich mal bei ebay nen ZX81 schießen. DAS war mal ne Tastatur (die keiner braucht) :o)

    Aber was ich Klasse fände: Ne alte mechanische mit Funk.
    Warum? Es gibt - außer einer die mir bekannt ist - keine Funktastaturen in weiß oder grau.

  5. Re: Schlangenöl

    Autor: Jesterfox 02.05.17 - 11:06

    Ich habs auch ausprobiert und war sofort (wieder, da ich damals meine uralte Cherry G81 grad ausgekramt hatte) von den Mechas begeistert. Ich kann deutlich schneller fehlerfrei tippen und mit etwas Übung ists auch angenehmer weil man die Tasten nicht bis auf die Membran durchkneten muss damit der Tastendruck erkannt wird ;-)

  6. Re: Schlangenöl

    Autor: quineloe 02.05.17 - 11:38

    Gibt es einen weg, das klick Geräusch das die Bildschirmtastatur macht bei jedem Tastaturanschlag auf der eigentlichen Tastatur auch abzuspielen?

    Das wäre mal ein guter desktop lock vergessen prank :D

  7. Re: Schlangenöl

    Autor: cypeak 02.05.17 - 16:37

    das thema keyboards ist inzwischen stark von idealen und überzeugungen getrieben.

    ich tippe täglich an 3-4 verschiedenen keyboards - einem cherry mx-board 3, einer billigen logitech k120 (gerade), privat dann einer roccat ryos tkl (brown) und einer recht günstigen sharkoon k30 - und ich habe noch die schweren klopper anfang der 90er jahre als jungspund miterlebt....

    mit abstand am besten tippen kann ich auf der sharkoon k30 - dabei ist das so eine pseudo-gamer rubberdome tastatur....
    ehrlichgesagt finde ich den mecha-hype sehr übertrieben - die keyboards aus der riege der üblichen verdächtigen sind allesamt keine schlechten tastaturen, aber am ende des tages genau das: "nur" tastaturen.
    die zweitbeste tastatur die ich je hatte war übrigens ein ps2-modell welches mitte der 90er jahre bei einem media markt pc dabei war; kann aber auch daran liegen dass ich daran das 10-finger tippen gelernt habr (ok, es war eher 6-8-finger-tippen damals :-p )

    inzwischen (anfang-mitte 30) komme ich mir wie ein grobmotoriker vor wenn ich die berichte zu den tastaturen lese - die menschen welche diese artikel schreiben bzw. die tests machen scheinen alle haptisch-takitile-supersinne zu haben.
    der unterschied zw. einer mechanischen und soliden rubberdome klingen nach himmelweitem unterschied - selbst zwischen tastaturen unterschiedlicher hersteller aber gleichen switsches scheint die spanne riesig, welche sich für mich in der realität aber weitestgehend auf ein laut oder leise bzw. hart und weich reduziert; ich drücke eine taste und der entsprechende buchstabe erscheint...

    natürlich kann eine gute tastatur jahrelang halten - irgendwann wird auch die beste rubberdome ausleiern. die frage ist nur ob ich diese nach der zeit überhaupt noch haben will; z.b. aus hygienischen gesichtspunkten.

    aber es gibt irgendwie überall prediger die in ihrer tastatur ein objekt der verehrung sehen, einer nostalgie-ader nachhängen oder irrsinige summen in kappen aus anderem kunststoff, farbe/beschriftung oder federn bzw. dämpfungsringe stecken...
    insofern steckt im threadtitel sicherlich ein guter funke wahrheit - da wird sehr viel schlangenöl nonsense gepredigt.
    man muss nicht über 100¤ in eine mecha stecken - eine solife 50-70e mecha tut es allemal; wenn man mit diesen nicht glücklich wird, wird man dies wahrscheinlich auch nicht bei einer mecha für 150.
    wenn man mit seiner 0815 tastatur zufrieden ist,empfehle ich beim andenken sich eine mecha anzuschaffen entsprechend ausgiebeig zu testen ob diese einem liegen und im zweifelsfall seine tastatur zu behalten...

  8. Re: Schlangenöl

    Autor: NaruHina 02.05.17 - 16:42

    Und noch finde vom layout und Feature Umfang noch immer kein Ersatz zu meiner Microsoft Sidewinder x4 die damals rund 50¤ gekostet hat...
    Ich bräuchte langsam Mal ne neue, da die Tasten langsam abgegriffen und nichtmehr lesbar sind....

    Eine mechanische Tastatur kommt aufgrund der Geräuschkulisse absolut nicht in Frage, zumal mir die Tasten zu große Höhen Unterschiede haben...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.17 16:44 durch NaruHina.

  9. Re: Schlangenöl

    Autor: Bouncy 02.05.17 - 16:45

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hubweg, Taktilität, Ansprechverhalten...
    >
    > Habs probiert und kann keinen der genannten Vorteile bestätigen.
    Hab's auch probiert und bin kein Freund davon. Aber klar ist, dass man dem Ding schon eine Chance geben muß um sich mittelfristig dran zu gewöhnen, mal nen Tag rumklackern bringt keine vernünftige Aussage zustande. Aber als jemand der am Schreibtisch, am Laptop und bei Kunden vor Ort tippt finde ich es geschickter bei den Gummis oder Flats zu bleiben, da kann man dann universell schnell tippen und nicht nur auf der Haustastatur...

  10. Re: Schlangenöl

    Autor: Peter Brülls 03.05.17 - 10:13

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hubweg, Taktilität, Ansprechverhalten...
    >
    > Habs probiert und kann keinen der genannten Vorteile bestätigen.
    > Ich tippte relativ schnell. Die mechanische Tastatur hat das Tippen in
    > keiner Weise schneller oder komfortabler gemacht. Es ist einfach nur
    > lauter. Wenn man das mag, kann man auch einfach Keyboard-Sounds per
    > Software abspielen.

    Dito. Meine Lieblingstastatur ist derzeit das Apple Magic Keyboard. Hätte ich sogar zwei von, wenn ich nicht darauf wartete, dass das nächste Modell TouchID und evtl. TouchBar hat.

    Und wenn ich mal in die gute alte Zeit der Schreibmaschine zurück möchte, weil ich nur viel Fließtext schreibe, dann werfe ich in der Tat einen Klickgenerator an.

  11. Re: Schlangenöl

    Autor: bremse 03.05.17 - 12:59

    cypeak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > mit abstand am besten tippen kann ich auf der sharkoon k30 - dabei ist das
    > so eine pseudo-gamer rubberdome tastatur....

    Mit anscheinend defekter oder deaktivierter Umschalttaste. ;-)

  12. Re: Schlangenöl

    Autor: jungundsorglos 03.05.17 - 17:33

    Jungspund, lol, sagt der "Opa".

  13. Re: Schlangenöl

    Autor: ThorstenMUC 08.05.17 - 14:42

    Wie lange hast du probiert?

    Bei mir hat es einige Wochen gedauert, bis das Muscle-Memory wieder soweit geschult war, dass ich deutlich schneller auf der Mecha wurde, als auch den Chiclet... und ich hatte initial mal auf mechanischen Cherrys "gelernt".

  14. Re: Schlangenöl

    Autor: mehrfachgesperrt 09.05.17 - 07:26

    bremse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cypeak schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > mit abstand am besten tippen kann ich auf der sharkoon k30 - dabei ist
    > das
    > > so eine pseudo-gamer rubberdome tastatur....
    >
    > Mit anscheinend defekter oder deaktivierter Umschalttaste. ;-)

    War mein erster Gedanke... Da müsste ich mich explizit zwingen, die Grammatik zu ignorieren. Zeitgeist, es muss ja nicht Jedem gefallen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. NÜRNBERGER evo-X GmbH, Nürnberg
  3. KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  4. Zilch + Müller Ingenieure GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Yu-Gi-Oh! Promo (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC...
  2. 309€ (Bestpreis)
  3. (u. a. WD Elements 10TB für 159€, Lenovo Tab M10 64GB für 189€)
  4. 999€ (mit Rabattcode "POWERSPRING21" - Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de