Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony Ericsson: Handy-Akku mit…

zu groß... und wozu AA-Akkus ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. zu groß... und wozu AA-Akkus ?

    Autor: der wismann 19.05.06 - 11:03

    Wenn es jetzt darum ginge, die Akkus eines A2DP-Headsets zu laden, hätte ich ja noch Verständnis... Aber die Ladefunktion von AA-Akkus hat doch keinen wirklichen Bezug zum Handyladegerät, oder? Wenn ich nun über mein Handy Musik höre und meine Kamera einen Lithium-Ionen Akku hat, wozu brauche ich die Ladefunktion dann ? Sie macht das Ladegerät größer als es sein müsste und ist nur ein vermeintlicher Mehrwert. Wenn der Deckel wenigstens wie bei den alten CMT-10s zum Schutz von Docking-Anschluss und Eurostecker verwendet werden könnte...
    *nochmal nachsieht*
    Wow, also das ist mal eine geniale Lösung...
    Es geht tatsächlich!
    Ich nehme alles zurück, sobald ich ein w850i habe, ist der Lader meiner.
    (bis dahin werde ich mir evtl sogar noch einen CMT-10 zulegen)

  2. Re: zu groß... und wozu AA-Akkus ?

    Autor: andreasm 19.05.06 - 13:23

    der wismann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn es jetzt darum ginge, die Akkus eines
    > A2DP-Headsets zu laden, hätte ich ja noch
    > Verständnis... Aber die Ladefunktion von AA-Akkus
    > hat doch keinen wirklichen Bezug zum
    > Handyladegerät, oder? Wenn ich nun über mein Handy
    > Musik höre und meine Kamera einen Lithium-Ionen
    > Akku hat, wozu brauche ich die Ladefunktion dann ?
    > Sie macht das Ladegerät größer als es sein müsste
    > und ist nur ein vermeintlicher Mehrwert. Wenn der
    > Deckel wenigstens wie bei den alten CMT-10s zum
    > Schutz von Docking-Anschluss und Eurostecker
    > verwendet werden könnte...
    > *nochmal nachsieht*
    > Wow, also das ist mal eine geniale Lösung...
    > Es geht tatsächlich!
    > Ich nehme alles zurück, sobald ich ein w850i habe,
    > ist der Lader meiner.
    > (bis dahin werde ich mir evtl sogar noch einen
    > CMT-10 zulegen)

    Ich frage mich gerade generell, wieso nicht mehr Handys einfach NiMh Akkus besitzen würden. Ich weiß, die NiMh können weniger Energie speichern, aber wirkliche Handys (ohne Bunt-Bunt Bildschirm und unsinnige Features ) würden mit NiMh dicke auskommen!

    Und dann noch einen Standard für das Ladekabel und man hätte viel weniger Stress.
    Das ist doch oft sau dumm, da hat man ein Handy mit leerem Akku und ist gerade bei einem bekannten. Doch man kann das Handy nicht laden, da der Bekannte ein anderes Handy hat.

    Es gibt doch heutzutage soo viele Normen, wieso nicht für so sinnvolle Angelegenheiten?



    ______________________
    Energieverschwendung ist out - Effizienz in!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. windeln.de, Munich
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. OEDIV KG, Oldenburg
  4. FLYLINE Tele Sales & Services GmbH, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 22,99€
  3. 4,99€
  4. (-55%) 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57