1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Persirai: Mehr als 100.000 IP-Kameras…

Nee, super!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nee, super!

    Autor: Sven68 10.05.17 - 11:28

    "Nutzer sollten betroffene Geräte aus dem Netz entfernen oder die Router so konfigurieren, dass die Geräte keine Verbindung von außen annehmen können, so seine Empfehlung"

    Toller Tipp, wenn man nicht weiß, welche Geräte überhaupt betroffen sind.

  2. Re: Nee, super!

    Autor: cyablo 10.05.17 - 12:30

    Meine Meinung ist ja das sensible IoT Geräte wie Kameras etc. generell nicht nach draußen ins freie Netz zu telefonieren haben. VPN ist dank Fritz!Box und Co. kein Hexenwerk. Wenn ich was sehen will wähle ich mich in meine sichere Umgebung ein und nicht die Kamera aus der sicheren Umgebung raus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.17 12:31 durch cyablo.

  3. Re: Nee, super!

    Autor: Doomdrake 10.05.17 - 12:31

    Sven68 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Nutzer sollten betroffene Geräte aus dem Netz entfernen oder die Router so
    > konfigurieren, dass die Geräte keine Verbindung von außen annehmen können,
    > so seine Empfehlung"
    >
    > Toller Tipp, wenn man nicht weiß, welche Geräte überhaupt betroffen sind.

    Spielt doch überhaupt keine Rolle. Derartige Geräte nach außen Öffentlich zu präsentieren ist fahrlässig, egal ob es von einer (bekannten!) Sicherheitslücke betroffen ist oder nicht.
    Wenn jetzt jemand der Meinung ist, das man ja seine Überwachungskameras aus dem Urlaub anschauen möchte. Demjenigen sei empfohlen eine Professionelle Lösung anzuschaffen und nicht eine 30-Euro-IoT-Cam...

    MfG

  4. Re: Nee, super!

    Autor: ayngush 11.05.17 - 09:01

    Doomdrake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sven68 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Nutzer sollten betroffene Geräte aus dem Netz entfernen oder die Router
    > so
    > > konfigurieren, dass die Geräte keine Verbindung von außen annehmen
    > können,
    > > so seine Empfehlung"
    > >
    > > Toller Tipp, wenn man nicht weiß, welche Geräte überhaupt betroffen
    > sind.
    >
    > Spielt doch überhaupt keine Rolle. Derartige Geräte nach außen Öffentlich
    > zu präsentieren ist fahrlässig, egal ob es von einer (bekannten!)
    > Sicherheitslücke betroffen ist oder nicht.
    > Wenn jetzt jemand der Meinung ist, das man ja seine Überwachungskameras aus
    > dem Urlaub anschauen möchte. Demjenigen sei empfohlen eine Professionelle
    > Lösung anzuschaffen und nicht eine 30-Euro-IoT-Cam...
    >
    > MfG

    Das Geld spielt dabei keine Rolle. Man kann auch 30 EUR China-Kameras als Privatmensch sicher betreiben und vom Urlaub aus betrachten: UPNP aus, VPN einrichten, niemals irgend ein dusseliges Portforwarding benutzen, niemals so eine Kamera als Exposed Host konfigurieren...

    Das Problem ist eher, dass Leute die keine Ahnung von IT haben immer komplexere Netzwerke einrichten und betreiben ohne sich dabei professionelle Hilfe zu holen. Und das da draußen sogenannte Experten / Profis herumlaufen, die davon auch keine Ahnung haben. Ein berufliches Gütesiegel gibt es ja leider nicht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  2. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  3. Deloitte, Leipzig
  4. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 41,99€
  2. 14,99€
  3. (-20%) 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12