1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vernetzte Hörgeräte und…

"Suchtgefahr"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Suchtgefahr"

    Autor: mannzi 10.05.17 - 14:58

    Ich sehe in dem Anwenden ohne Grund das Problem, dass sich das Gehör auf die Hilfestellung einstellt und Probleme kriegen kann ohne diese Hilfe Geräusche zu filtern und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

    Für alle, die darauf angewiesen sind find ich das sehr gut. Nur sollte an aller oberster Stelle die auch oder vor allem für Senioren einfache Bedienung stehen. Denn diese machen einen großen Teil der Anwender aus.

  2. Re: "Suchtgefahr"

    Autor: theonlyone 10.05.17 - 15:16

    Der Konflikt ist eben das man aktuell mehrere Zielgruppen bedienen will mit schlichtweg anderen Anforderungen.

    Das Basis-Modell soll eben nur einfach als Hörgerät herhalten und sonst muss das nichts können.

    Die Extras sind für den 0815 Senioren nicht wirklich relevant (aktuell zumindest).

    ----

    Leistungsfähigere Geräte die zum Multi-Media Kopfhörer werden, sind einfach andere Produkte.

    Natürlich soll die Einstellung nicht wahnwitzig kompliziert sein, aber das soll sie ja sowieso bei keinem Produkt sein.

    Die "Extra" Features werden wohl eh primär von nerdigeren Menschen verwendet, die kommen im Zweifel auch mit weniger Anleitung zurecht (gerade wenn man das ganze Zeug über sein Smartphone einstellen sollen kann, ist das ja keine komplizierte Oberfläche, paar Schalter an/aus in den Optionen sollte da allemal reichen, für komplexere Einstellungen gehen die Kunden ja auch heute schon direkt zu ihrem Hörladen Profi der das einstellt).

    ----

    Wenn die Geräte für den normalen Anwender wirklich große Vorteile bringen, wird sich das wohl als teurer Kopfhörer durchsetzen ; gerade wenn man mal überlegt featues wie ein Synchron-Übersetzer im Ohr, oder wirklich störende Geräusche auszublenden, wie etwa das Baby / Bohrer / Handwerker etc. aber immer noch wichtige Dinge zu hören (also deutlich besser als sich permanent die Ohren komplett dicht zu machen).

    Die exorbitanten Preise für solche Geräte die man privat bezahlen darf schrecken wohl so gut wie jeden aktuell davon ab ; wird wohl so oder so immer ein "Luxus" Objekt bleiben und damit bleiben auch die Kassen-Patienten auf den einfachen Basis-Modellen hängen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.17 15:19 durch theonlyone.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. System Landscape & Environment Manager (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  2. IT-Projektmanager mit Schwerpunkt Anwendungsberatung / Stellv. Teamleiter IT (m/w/d)
    Kreiswerke Main-Kinzig GmbH, Gelnhausen
  3. Technical Support Engineer 2nd Level (m/w/d)
    Matrix42 AG, Frankfurt am Main
  4. IT Integration Analyst Digital Services (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg, Mülheim an der Ruhr

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 94€ (Bestpreis)
  2. 150€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Horizon Zero Dawn - Complete Edition [PC Version] für 18,49€, NBA 2K22 - NBA 75th...
  4. mit 499€ neuer Bestpreis auf Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Allianz-CTO: Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert
Allianz-CTO
"Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert"

CTOs im Interview Profi-Trompeter war sein Traum - stattdessen wurde Markus Löffler Sysadmin, Physiker, Direktor von McKinsey und der erste CTO der Allianz Versicherung. Wie schafft man als Quereinsteiger so eine Karriere in der IT?
Ein Interview von Maja Hoock

  1. Jaroslaw Kroczek von Boldare "Gute Bezahlung reicht heute nicht mehr aus"

Bundestagswahl 2021: Die Parteien im Datenschutz-Check
Bundestagswahl 2021
Die Parteien im Datenschutz-Check

Gesagt, getan? Wir haben geprüft, was CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke und AfD zum Datenschutz fordern - und was sie selbst auf ihren Webseiten umsetzen.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Bundestagswahl Wahl-O-Mat 2021 ist online
  2. Bundestagswahl 2021 Einige Wahlbehörden nur über unsichere Mailserver erreichbar
  3. Kandidaten-Triell Sogar Gendern ist wichtiger als Digitalisierung

Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
Windows 11
Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Betriebssystem Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet
  2. PC-Integritätsprüfung Microsofts neue App prüft Kompatibilität mit Windows 11
  3. Microsoft Windows-11-VMs sollen Hardware-Anforderung von PCs erfüllen