1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opera 45: Browser vereinfacht…

...und wieder Bloat den man nicht braucht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ...und wieder Bloat den man nicht braucht...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.05.17 - 15:10

    Opera Next ist mein "Logged-In-Browser" - zum Beispiel für Webmail und behält da seine Cookies...
    (Sonst ein Firefox-Freund im täglichen Gebrauch.)

    Diese Seitenleiste existier schon eine Weile - und hat was von "Feature-Bloat" ... Extra Funktionen die man nicht benötigt, warum auch immer...

    Warum man so etwas nicht als Plugin löst erschließt sich mir auch nicht. Dann könnte die, welche diese Funktion wollen, diese bewusst aktivieren. Ich, der Sie nicht will, wird dann nicht von dessen Präsenz genervt.

  2. Re: ...und wieder Bloat den man nicht braucht...

    Autor: ArcherV 10.05.17 - 15:15

    Dann nimm halt einen der anderen unzähligen Browser.

  3. Re: ...und wieder Bloat den man nicht braucht...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.05.17 - 15:22

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann nimm halt einen der anderen unzähligen Browser.

    Die bekommen ja auch jede Menge Kram aufgedrängt... Dieses komische "Pocket" in Firefox zum Beispiel...

    Wobei das überhaupt eine "generelle Seuche" ist.
    Man möchte Produkt/Leistung A, bekommt diese aber nur im Bundle mit B&C - was dann natürlich insgesamt mehr kostet...

  4. Re: ...und wieder Bloat den man nicht braucht...

    Autor: Knarz 10.05.17 - 15:39

    Hast du dich mal mit Vivaldi auseinandergesetzt?
    Benutze ich nun seit gut einem Jahr und bin zufriedener denn je.
    Sehr schlank und schnell, außerdem der Nachfolger des ehemaligen "echten" Opera.

  5. Re: ...und wieder Bloat den man nicht braucht...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.05.17 - 15:47

    Knarz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du dich mal mit Vivaldi auseinandergesetzt?
    > Benutze ich nun seit gut einem Jahr und bin zufriedener denn je.
    > Sehr schlank und schnell, außerdem der Nachfolger des ehemaligen "echten"
    > Opera.

    Ich habe den mal vor langer Zeit gesehen... Damals mochte ich den nicht. Vielleicht sollte ich mich da mal wieder umschauen...

  6. Re: ...und wieder Bloat den man nicht braucht...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.05.17 - 16:03

    > Warum man so etwas nicht als Plugin löst erschließt sich mir auch nicht.

    Hat eben sein Für und Wider. Opera - besonders unter dem Ex-Chef von Tetzchner - hatte diese Seitenleiste schon immer für E-Mail, Downloads, Notizen, Lesezeichen, etc.
    Es war halt deren Ansatz, keinen "nackten" Browser auszuliefern, wie seinerzeit Firefox oder Chrome, welchen erst mühsam per Addon-Orgie sinnvolle Funktionen beigebracht werden mussten. Falls das überhaupt ging.
    Sie haben halt geschaut und gefragt: was machen die Leute im Web? Browsen, E-Mail, IRC, Downloads. Und das haben sie dann in den Browser eingebaut. Den E-Mail-Client empfand ich als überragend gut.

    Jetzt nach über 20 Jahren Opera die Seitenleiste vorzuwerfen ist, naja, ein bisschen spät dran^^. Genauso wie Opera jetzt ein bisschen spät dran ist damit, Features nachzureichen, die vor vier, fünf Jahren cool gewesen wären.
    Egal, Telegram hat einen guten Desktopclient und Vivaldi einen sehr guten Browser mit ein bisschen Opera-Feeling. Da "braucht" tatsächlich keiner mehr das Original mit Webclient-Einbindung.

  7. Re: ...und wieder Bloat den man nicht braucht...

    Autor: plutoniumsulfat 10.05.17 - 16:59

    Das lustige: Selbst mit den ganzen Zusatzfeatures war Opera immer noch schneller und schlanker als der nackte Firefox oder Chrome :D

  8. Re: ...und wieder Bloat den man nicht braucht...

    Autor: MaxLiebermann 10.05.17 - 17:55

    Ob Seitenleiste hin oder her, wegen mir auch unnütze (vorinstallierte) Plugins - immerhin leben wir seit Jahren mit kostenlosen Browsern, egal ob der nun Opera, FF, Chrome oder IE/Edge heißt. Es kostet uns nur das unzählige hergeben persönlichen Verhaltens im Internet das auch Browser unterstützend "tracken". Warum man sich nun über "Features" aufregt die der Hersteller bewußt eingebaut hat um wenigstens ein paar EUR/$$$ zu verdienen entzieht sich meinem Verständnis. Wir profitieren immerhin von fast neuesten Technologie, wo ich selbst lieber keine Patente für zahlen mag.

  9. Re: ...und wieder Bloat den man nicht braucht...

    Autor: Siliciumknight 10.05.17 - 21:43

    Bin eingefleischter Fan von Opera aus Presto Zeiten.

    Vivaldi führt das Erbe gerecht weiter, und ich benutze diesen als meinen Standardbrowser. Jedoch lässt er mich gerne mal daran erinnern, dass er die Beta-Phase längst nicht verlassen hat; indem modern programmierte Webseiten nicht korrekt dargestellt werden oder schlichtweg die Menüführung oder andere Implementierungen nicht funktioniert.

    Von Tetzchner hat noch etwas Arbeit vor sich. Also bleibt Firefox als alternative noch installiert, denn den brauchte ich zu Prestos Zeiten niemals. Interessant ist aber die Tatsache, dass der IE der weit kompatibelste Browser ist - denn manchmal beugt sich sogar der Firefox...

    --- mein Hirn mit der geballten Rechenkraft der Cloud ---

  10. Re: ...und wieder Bloat den man nicht braucht...

    Autor: ArcherV 11.05.17 - 06:51

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann nimm halt einen der anderen unzähligen Browser.
    >
    > Die bekommen ja auch jede Menge Kram aufgedrängt... Dieses komische
    > "Pocket" in Firefox zum Beispiel...
    >
    > Wobei das überhaupt eine "generelle Seuche" ist.
    > Man möchte Produkt/Leistung A, bekommt diese aber nur im Bundle mit B&C -
    > was dann natürlich insgesamt mehr kostet...

    Naja zB Chrome oder Chromium sind frei von derartigen Zeugs.

  11. Re: ...und wieder Bloat den man nicht braucht...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.05.17 - 06:55

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ArcherV schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Dann nimm halt einen der anderen unzähligen Browser.
    > >
    > > Die bekommen ja auch jede Menge Kram aufgedrängt... Dieses komische
    > > "Pocket" in Firefox zum Beispiel...
    > >
    > > Wobei das überhaupt eine "generelle Seuche" ist.
    > > Man möchte Produkt/Leistung A, bekommt diese aber nur im Bundle mit B&C
    > -
    > > was dann natürlich insgesamt mehr kostet...
    >
    > Naja zB Chrome oder Chromium sind frei von derartigen Zeugs.

    Chromium vielleicht (zum Teil). Chrome enthält jede menge (unnützer) "Google-Extras".

  12. Re: ...und wieder Bloat den man nicht braucht...

    Autor: ArcherV 11.05.17 - 08:30

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Chromium vielleicht (zum Teil). Chrome enthält jede menge (unnützer)
    > "Google-Extras".

    In Sachen der Performance merke ich da nichts von. Wesentlich schneller als Firefox und co.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. Nord-Micro GmbH & Co. OHG a part of Collins Aerospace, Frankfurt am Main
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
    Mi Note 10 im Hands on
    Fünf Kameras, die sich lohnen

    Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
    2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
    3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

    Videospiellokalisierung: Lost in Translation
    Videospiellokalisierung
    Lost in Translation

    Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
    Von Nadine Emmerich

    1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
    2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
    3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

    1. Smartphone-Tarif: Congstar bringt Datenpässe für Prepaid-Kunden
      Smartphone-Tarif
      Congstar bringt Datenpässe für Prepaid-Kunden

      Congstar bietet neuerdings Datenpässe für Prepaid-Kunden. Zusätzliches Datenvolumen kann zu einem Smartphone-Tarif dazugebucht werden. Die Neuerung gilt auch für Kunden von Ja Mobil sowie Penny Mobil.

    2. Disney+: Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
      Disney+
      Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons

      Abokunden von Disney+ können die ersten 20 Staffeln der Fernsehserie Die Simpsons derzeit nur eingeschränkt schauen. Der Grund: Disney hat das Seitenverhältnis verändert, Bildinformationen gehen verloren. In den nächsten Monaten soll der Fehler korrigiert werden.

    3. Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
      Confidential Computing
      Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

      Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!


    1. 09:53

    2. 09:22

    3. 09:01

    4. 07:59

    5. 07:45

    6. 07:16

    7. 01:00

    8. 23:59