Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Discount: Apple stellt On-Campus…

Passt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Passt.

    Autor: TC 22.05.17 - 09:32

    Wer sich als Student einen Mac holt statt irgendeinem gebrauchten ThinkPad,
    hat eh genug Geld oder kommt aus wohlhabenden Hause.

    Rabatt ist da doch eher eine Beleidigung ;)

  2. Re: Passt.

    Autor: ger_brian 22.05.17 - 10:10

    Es gibt auch Studenten, die neben dem Studium arbeiten (z.B. als Werkstudent) und sich so etwas durchaus Leisten können.

  3. Re: Passt.

    Autor: Zeussi 22.05.17 - 10:50

    Oder Duale Studenten, oder oder oder.

    Habe es gerade verglichen, mit dem ehemaligen Rabatt fürs LRZ ("alle" Münchner Hochschulen) hat sich für diese Studenten der nun "neu" gegebene Rabatt verschlechtert.

  4. Re: Passt.

    Autor: TC 22.05.17 - 10:54

    Ich hab im Studium auch durchgängig gejobbt, ein Mac wäre trotzdem nie drin. Vielleicht gilt das auch nur für Informatikstudenten, die können dann nebenbei für irgendne Klitsche coden gehen. Von uns füllten aber die meisten Regale im Supermarkt für damals 6¤/h...

  5. Re: Passt.

    Autor: Kondratieff 22.05.17 - 12:26

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sich als Student einen Mac holt statt irgendeinem gebrauchten
    > ThinkPad,
    > hat eh genug Geld oder kommt aus wohlhabenden Hause.
    >
    > Rabatt ist da doch eher eine Beleidigung ;)

    Ich war nicht wohlhabend und habe mir 2012 für's Masterstudium ein Macbook Pro gekauft. Und jetzt?

  6. Re: Passt.

    Autor: Topf 22.05.17 - 22:49

    Tja, auch wenn es hart ist kann man auch als Student ein bisschen was an die Seite legen zum Sparen. Alles nur eine Frage der Zeit - ich habe mir z.B. neulich ein S7 für 380¤ (neu) gegönnt. Dafür gehe ich neben dem Studium einem Minijob seit 4 Jahren nach (ja bin bald fertig lol) und seit einem Jahr zusätzlich ein bezahltes Ehrenamt (das sogar genau so viel oder manchmal mehr abwirft).
    Glück gehört aber auch dazu, denn bezahlte Ehrenämter sind selten und begehrt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart
  2. InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen an der Alz
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)
  2. (u. a. Microsoft Office 365 Home für 49,99€, SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ und Microsoft...
  3. 88€
  4. 579€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

    2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
      Huawei
      Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

      Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

    3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
      TV-Serie
      Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

      Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


    1. 12:24

    2. 12:09

    3. 11:54

    4. 11:33

    5. 14:32

    6. 12:00

    7. 11:30

    8. 11:00