Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Calliope Mini im Test: Neuland…

Schade das man eine neue Platform machen musste

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade das man eine neue Platform machen musste

    Autor: AlsoBinIch 23.05.17 - 16:33

    Ich finde es schade, das man sich nicht auf eine Platine einigen konnte.

    Den Formfaktor sehe ich nicht als Problem an. Mein Sohn (8) frickelt mit seinem MicroBit und hat ihn nicht geschreddert. (Kurzschlüsse übersteht der einfach)

    Ich hätte mir sehr gewünscht wenn man angefangen hätte, für das bereits existierende Platinchen eine gute deutsche Projektseite zu entwickeln.

    Den größten Vorteil sehe ich in der Integration der Platinchen in die Browser-Programmieroberfläche. Der integrierte Emulator und die leicht verständlichen Kästchen laden zum Spielen ein. Ich bin mal gespannt ob das ein Dauerbrenner bleibt.

    Ich finde es toll wenn es Hardware gibt für die man keinen Lehrer braucht.
    Da ist der MicroBit seit langem ein toller Lichtblick gewesen.
    Großer Dank an Microsoft für die gelungene deutsche Programmierumgebung (PXT).

    --------------------------------------------

    Zum Calliope:

    Formfaktor: Der Microbit kann einfach in ein Erweiterungsboard geschoben werden. Das ist super und macht die Benutzung von erweiterten Projekten einfach. (Das geht mit dem Stern nicht)

    Zusätzliche Hardware:
    - Einen quäkenden mini Lautsprecher brauch ich bestimmt nich. Vor allem nicht in einer Schulklasse und auch nicht in meinem Wohnzimmer.
    - Ein Micro ???
    - Eine bunte Lampe ??? (Bei 25 in der helligkeit verstellbaren)
    - Motorsteuerung ??? (Wenn man mit nem Motor anfängt braucht man eh zusätzliches Zeug)
    __________________________________________________

    Hoffe der Markt zersplittert nicht zu stark.
    Für daheim reicht die 17¤ Version des microbit vollkommen. Das Batteriefach braucht man nicht zwingend. (Kann man durch eine rumfliegende Powerbank mit einem alten microUsb kabel ersetzen, Altes Ladegerät, ....)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart
  2. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte
  3. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  4. neubau kompass AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 339,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55