1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet: Anbieter umgehen Wegfall der…

Wo es aber ganz bestimmt keine Probleme und Fallen gibt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo es aber ganz bestimmt keine Probleme und Fallen gibt

    Autor: mhstar 06.06.17 - 21:05

    ist beim Durchsetzen des Zwei-Klassen-Internets, das mit dem "Wegfall" der Roaming Gebühren mit durchgewunken wurde (und ja, Netzneutralität verlangen AUßER für Spezialdienste - wie Spiele, Video, Skype - also genau überall dort wo Netzneutralität wichtig ist - ist praktisch eine Abschaffung derselben).

    Der Wegfall der Roaming Gebühren damals vor zwei Jahren wurde um so mehr bejubelt - ein Sieg auf der ganzen Linie! Beim Verlust der Netzneutralität schauten alle ganz betreten, ja blöd und so.
    Jetzt sind die Roaming Gebühren trotzdem noch da, und erstehen in immer neuen Formen wieder auf, und die Netzneutralität ist trotzdem tot.

    Gut gemacht! Volk geneppt, Sieg auf der ganzen Linie für die Telekom!

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Netzneutralitaet-Telekom-Chef-will-Startups-zur-Kasse-bitten-2865381.html

    Das Bild sagt ja schon alles. "Ein paar Prozent ein fairer Beitrag für die Nutzung der Infrastruktur". Höttges fasst den Begriff "Spezialdienste" weit: "Das fängt bei Videokonferenzen und Online-Gaming an und [...] - heise


    Siehe auch mein Kommentar von vor fast zwei Jahren: https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Netzneutralitaet-Telekom-Chef-will-Startups-zur-Kasse-bitten/Hat-nicht-lang-gebraucht-von-Dienstag-auf-Donnerstag/posting-23864385/show/

    "Und auf die Begrenzung der Roaminggebühren warten wir natürlich immer noch. Das dauert mehr als zwei Tage." Höhöhöhö



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.17 21:12 durch mhstar.

  2. Re: Wo es aber ganz bestimmt keine Probleme und Fallen gibt

    Autor: scrumdideldu 08.06.17 - 10:09

    Schön finde ich da den Satz aus dem Heise-Artikel

    Zitatanfang
    Wollen solche Anbieter "eine gute Übertragungsqualität garantiert" haben, schreibt Höttges nun, brauchen sie die Spezialdienste. Und die liefert die Telekom, für "ein paar Prozent".
    Zitatende

    Das erinnerte mich schon 2015 als ich dies das erste Mal gelesen habe an Filme in denen die Mafia in einem kleinen Laden steht und dem Besitzer erklärt "Ein Laden kann brennen oder jemand kann nachts einbrechen und alles kaputt schlagen oder jemand kann ihn ausrauben und Dich dabei vielleicht anschießen. Die paar Dollar muss es Dir doch wert sein dass wir Dich vor sowas beschützen!"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH, Wetter (Ruhr)
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Regensburg
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Remagen
  4. RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH, Wetter (Ruhr), Berlin, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 1,99€
  3. 32,99€
  4. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    1. Valve: Half-Life schickt Alyx in City 17
      Valve
      Half-Life schickt Alyx in City 17

      Zwischen dem ersten und dem zweiten Half-Life sind Spieler im Vollpreisspiel Half-Life Alyx als Widerstandskämpferin unterwegs - laut Valve mit jedem PC-basierten Virtual-Reality-Headset.

    2. Mobilfunk: Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA
      Mobilfunk
      Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA

      Apple soll laut US-Präsident Trump den nationalen Notstand für die Telekommunikation beenden und 5G-Ausrüster werden. Der iPhone-Hersteller hat darauf bisher nicht reagiert.

    3. Lime: E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung
      Lime
      E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung

      Mit dem E-Scooter bei Rot über die Ampel fahren kostet zwischen 60 und 180 Euro. Das und mehr müssen die Kunden von Lime künftig selbst bezahlen.


    1. 20:02

    2. 18:40

    3. 18:04

    4. 17:07

    5. 16:47

    6. 16:28

    7. 16:02

    8. 15:04