Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesverfassungsgericht: Die…

Verstehe ich das richtig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe ich das richtig?

    Autor: Abdiel 07.06.17 - 16:30

    Der Atomausstieg wurde durch die Laufzeitverlängerung bis zur Kotzgrenze verzögert und als Kompensation die Kernbrennstoffsteuer eingeführt, welche sich als aber im Nachhinein als Luftnummer entpuppt. War bestimmt nur ein Versehen...

  2. Re: Verstehe ich das richtig?

    Autor: powa 07.06.17 - 16:34

    Abdiel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Atomausstieg wurde durch die Laufzeitverlängerung bis zur Kotzgrenze
    > verzögert und als Kompensation die Kernbrennstoffsteuer eingeführt, welche
    > sich als aber im Nachhinein als Luftnummer entpuppt. War bestimmt nur ein
    > Versehen...

    Sie haben aber schon mitbekommen, dass nach Fukushima alles Rückgängig gemacht wurde? Es wurde mehrere Meiler sofort abgeschaltet und die restlichen sind bis 2022 dran.

  3. Re: Verstehe ich das richtig?

    Autor: Trockenobst 07.06.17 - 23:55

    Abdiel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War bestimmt nur ein Versehen...

    Man hat einen Stöpsel reingemacht, damit das Stimmvieh Ruhe gibt. Die Regierung hat auch schon einen Großteils des Geldes wieder zurückbezahlt. Sie zahlen also kaum Zinsen. Das war alles ein guter Plan dass in Zeiten zu schieben wo sich keine Sau mehr darum kümmert. Ein brillanter Coup das Gesetz am Bundestag vorbei zu verabschieden und damit rechtlich wertlos zu machen.

  4. Re: Verstehe ich das richtig?

    Autor: Abdiel 08.06.17 - 09:04

    Meine Rede. :)

  5. Re: Verstehe ich das richtig?

    Autor: Abdiel 08.06.17 - 09:23

    Sie? Oha...

    Ursprünglich wäre spätestens 2021 schon Schluss gewesen, aktuell sind wir bei 2022 und auch da gibt es schon wieder Bestrebungen das auszuhöhlen. Von "rückgängig" zu sprechen, ist da sehr optimistisch. Dazu gesellen sich dann noch die für den Staat entstandenen Kosten durch den Rücktritt vom Rücktritt.

  6. Re: Verstehe ich das richtig?

    Autor: thinksimple 08.06.17 - 09:52

    powa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abdiel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Atomausstieg wurde durch die Laufzeitverlängerung bis zur Kotzgrenze
    > > verzögert und als Kompensation die Kernbrennstoffsteuer eingeführt,
    > welche
    > > sich als aber im Nachhinein als Luftnummer entpuppt. War bestimmt nur
    > ein
    > > Versehen...
    >
    > Sie haben aber schon mitbekommen, dass nach Fukushima alles Rückgängig
    > gemacht wurde? Es wurde mehrere Meiler sofort abgeschaltet und die
    > restlichen sind bis 2022 dran.

    Nur vom Netz genommen. Die Restenergie strahlt munter weiter

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PKS Software GmbH, München
  2. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg
  3. Turck Vilant Systems GmbH, Mülheim an der Ruhr
  4. Hays AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  2. 79€
  3. 189€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
    Garmin Fenix 6 im Test
    Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

    Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
    2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

    1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
      Elektromobilität
      Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

      Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

    2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
      Saudi-Arabien
      Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

      Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

    3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
      Biografie erscheint
      Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

      US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


    1. 14:21

    2. 12:41

    3. 11:39

    4. 15:47

    5. 15:11

    6. 14:49

    7. 13:52

    8. 13:25