1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Infrastruktur: Vorratsdaten kosten…

"die Millioneninvestitionen der gesamten Branche" sind...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "die Millioneninvestitionen der gesamten Branche" sind...

    Autor: Bouncy 09.06.17 - 09:06

    ...Millioneninvestitionen IN die gesamte Branche. Hier wird ein bisschen gehortetes Kapital in den Wirtschaftskreislauf eingebracht, indem von mittelgroßen Firmen Equipment gekauft und von teils kleineren Firmen eingebaut und gewartet wird.
    Was soll diese negative Ausdrucksweise, dass die Investition umsonst wäre? Warum schreibt ein IT-Autor in einem IT-Magazin es wäre gut, wenn IT-Konzerne ihr Geld nicht in den Wirtschaftskreislauf der IT-Branche einbringen? Vielleicht möchte Friedhelm Greis mal erklären, was dieser imho wirklich unsinnige Artikel soll und auf welchen Umstand er eigentlich aufmerksam machen will...

  2. Re: "die Millioneninvestitionen der gesamten Branche" sind...

    Autor: Arsenal 09.06.17 - 10:10

    Geld für sinnloses Zeug auszugeben (ein Hobby ist ein Hobby und im Auge des Betreibenden sinnvoll) wird in der Regel nicht positiv bewertet.

    Da die Vorratsdatenspeicherung von fast allen als sinnloses Instrument angesehen wird, sind Investitionen in diesem Bereich also ebenfalls negativ bewertet.

  3. Re: "die Millioneninvestitionen der gesamten Branche" sind...

    Autor: MeisterLampe2 09.06.17 - 10:16

    Es ist nicht nur sinnlos, sondern möglicherweise auch zum Nachteil der Kunden. Denn das Geld, das die Unternehmen für die Vorratsdatenspeicherung ausgeben, muss ja irgendwo eingenommen werden. Deswegen ist es aus Sicht des Kunden generell schlecht, wenn das Unternehmen gezwungen wird, Geld für sinnlose Unterfangen auszugeben.

  4. Re: "die Millioneninvestitionen der gesamten Branche" sind...

    Autor: Baker 09.06.17 - 10:21

    Das Geld wurde schon eingenommen, die Frage ist eher ob die Telkos bereit sind ihren Gewinn dafür zu verringern oder es auf die Kunden abzuwälzen. Dann ist der Staat der Buhmann und die Telkos machen mehr gewinne als zuvor, weil sie die Preise höher anziehen als notwendig ist.

  5. Re: "die Millioneninvestitionen der gesamten Branche" sind...

    Autor: Bouncy 09.06.17 - 10:55

    MeisterLampe2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist nicht nur sinnlos, sondern möglicherweise auch zum Nachteil der
    > Kunden. Denn das Geld, das die Unternehmen für die Vorratsdatenspeicherung
    > ausgeben, muss ja irgendwo eingenommen werden. Deswegen ist es aus Sicht
    > des Kunden generell schlecht, wenn das Unternehmen gezwungen wird, Geld für
    > sinnlose Unterfangen auszugeben.
    Quatsch. "Der Kunde" ist schließlich der, der am Ende des Wirtschaftskreislaufs steht - wenn die Telekom infrastrukturelle Investitionen tätigen muß, dann bedeutet das folglich, dass Geld das Unternehmen verläßt und direkt einen kleinen Arbeiter erreicht. Das sind Millionen, die jetzt eine mittlere oder kleinere Firma hat, um ihre Angestellten zu bezahlen. Für niemanden ist es von Vorteil, wenn ein Megakonzern Geld hortet und _nicht_ ausgibt.
    Ist wie der Unsinn, dass der Staat Geld verschwendet in den Bau von sinnlosen Brücken, die in der Landschaft herumstehen. Klar ist das blöd und man könnte sinnigeres bauen, aber letztlich landet das Geld bei der Baufirma und damit im wichtigen Wirtschaftskreislauf. Und der funktioniert nur dann, wenn Otto Normal es an die Kasse vom Media Markt tragen kann...

  6. Re: "die Millioneninvestitionen der gesamten Branche" sind...

    Autor: Nico82x 09.06.17 - 11:16

    Baker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Geld wurde schon eingenommen, die Frage ist eher ob die Telkos bereit
    > sind ihren Gewinn dafür zu verringern oder es auf die Kunden abzuwälzen.
    > Dann ist der Staat der Buhmann und die Telkos machen mehr gewinne als
    > zuvor, weil sie die Preise höher anziehen als notwendig ist.


    Puh alter.. wie kann man nur so naiv sein? Das Geld, das Audi für die Entwicklung des nächsten A6 investiert, wurde auch schon eingenommen. Deswegen fängt man doch nicht an quer zu subventionieren sondern handelt selbstverständlich auch weiterhin ökonomisch und gewinnorientiert und nicht etwa nach der Maxime "naja auf dem Konto liegen eh 100 Millionen rum, das bisschen verbuchen wir jetzt einfach unter ist-ja-eh-noch-genug-da". Man, man, man.. :)

  7. Re: "die Millioneninvestitionen der gesamten Branche" sind...

    Autor: goto10 09.06.17 - 13:01

    > Was soll diese negative Ausdrucksweise, dass die Investition umsonst wäre?

    Den Nutzern von Mobilfunk bringt die Investition keinen Nutzen, aber bezahlen müssen sie trotzdem. Da ist "umsonst" sogar sehr Milde ausgedrückt!

  8. Re: "die Millioneninvestitionen der gesamten Branche" sind...

    Autor: goto10 09.06.17 - 13:07

    Baker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Geld wurde schon eingenommen, die Frage ist eher ob die Telkos bereit
    > sind ihren Gewinn dafür zu verringern oder es auf die Kunden abzuwälzen.

    Wenn es möglich ist, werden Kosten immer in kompletter Höhe umgelegt. Niemand wird von seinem Gewinn je einen Cent nur freiwillig abgeben. So funktioniert das Leben schon immer.

    > Dann ist der Staat der Buhmann und die Telkos machen mehr gewinne als
    > zuvor, weil sie die Preise höher anziehen als notwendig ist.

    Der Staat ermöglicht den Tekos ja die Preise zu erhöhen, das der Staat als der Buhmann angesehen wird, ist nur gerechtfertigt. In dem Falle arbeitet der Staat sogar gegen die eigene Bevölkerung und ist sich nicht zu Schade nicht stichhaltige "Argumente" (Wohnungseinbruch) vorzubringen!

  9. Re: "die Millioneninvestitionen der gesamten Branche" sind...

    Autor: Nico82x 09.06.17 - 13:13

    goto10 schrieb:
    > Der Staat ermöglicht den Tekos ja die Preise zu erhöhen, das der Staat als
    > der Buhmann angesehen wird, ist nur gerechtfertigt. In dem Falle arbeitet
    > der Staat sogar gegen die eigene Bevölkerung und ist sich nicht zu Schade
    > nicht stichhaltige "Argumente" (Wohnungseinbruch) vorzubringen!

    Also bei der gegenwärtigen Aufklärungsquote von irgendwie < 20% (habs nicht überprüft, war aber iirc sehr wenig) bei Wohnungseinbrüchen durch umherziehende Verbrecherbanden aus dem Ausland bin ich sogar sehr dafür, wenn die Handydaten künftig dafür verwendet werden um zeitnah denen das Handwerk zu legen.
    Ich war glücklicherweise noch kein Opfer aber stelle mir diese Erfahrung ziemlich massiv vor und verzichte gerne darauf.

  10. Re: "die Millioneninvestitionen der gesamten Branche" sind...

    Autor: plutoniumsulfat 09.06.17 - 14:37

    Nico82x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > goto10 schrieb:
    > > Der Staat ermöglicht den Tekos ja die Preise zu erhöhen, das der Staat
    > als
    > > der Buhmann angesehen wird, ist nur gerechtfertigt. In dem Falle
    > arbeitet
    > > der Staat sogar gegen die eigene Bevölkerung und ist sich nicht zu
    > Schade
    > > nicht stichhaltige "Argumente" (Wohnungseinbruch) vorzubringen!
    >
    > Also bei der gegenwärtigen Aufklärungsquote von irgendwie < 20% (habs nicht
    > überprüft, war aber iirc sehr wenig) bei Wohnungseinbrüchen durch
    > umherziehende Verbrecherbanden aus dem Ausland bin ich sogar sehr dafür,
    > wenn die Handydaten künftig dafür verwendet werden um zeitnah denen das
    > Handwerk zu legen.
    > Ich war glücklicherweise noch kein Opfer aber stelle mir diese Erfahrung
    > ziemlich massiv vor und verzichte gerne darauf.

    Und du hast dich anscheinend auch nicht viel damit beschäftigt, wie eine VDS die Aufklärungsrate erhöhen soll.

  11. Re: "die Millioneninvestitionen der gesamten Branche" sind...

    Autor: Bouncy 09.06.17 - 15:16

    goto10 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Nutzern von Mobilfunk bringt die Investition keinen Nutzen, aber
    > bezahlen müssen sie trotzdem. Da ist "umsonst" sogar sehr Milde
    > ausgedrückt!
    Bringt es dem Nutzer, der an der Edeka-Kasse oder als LKW-Fahrer für Obi arbeitet denn etwa nichts, dass der IT'ler, der durch dieses Projekt Geld eingenommen hat, Dinge wie Wurst, Käse und Rasenmäher damit kaufen kann, ausschließlich _weil_ diese Investition getätigt wurde? Wovon lebst DU denn, von Luft und Liebe oder weil du von Geld aus dem Wirtschaftskreislauf bezahlt wirst? Wer würde sich neue Rasenmäher leisten können, wenn die Telekom die zig Millionen stattdessen an JP gibt, die damit Optionsscheine handeln? Erzähl mal, du scheinst ja eine bessere Idee zu haben...

  12. Re: "die Millioneninvestitionen der gesamten Branche" sind...

    Autor: Bouncy 09.06.17 - 15:22

    Nico82x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also bei der gegenwärtigen Aufklärungsquote von irgendwie < 20% (habs nicht
    > überprüft, war aber iirc sehr wenig) bei Wohnungseinbrüchen durch
    > umherziehende Verbrecherbanden aus dem Ausland bin ich sogar sehr dafür,
    > wenn die Handydaten künftig dafür verwendet werden um zeitnah denen das
    > Handwerk zu legen.
    Das liegt aber am Versagen der Ermittler, deren höchster Bildungsabschluß oft die Baumschule ist. Sollen die erstmal mit klassischen Mitteln Erfolge vorweisen, bevor man mit Dingen wie komplexen Suchabfragen anfängt...

  13. Re: "die Millioneninvestitionen der gesamten Branche" sind...

    Autor: Nico82x 09.06.17 - 15:58

    plutoniumsulfat schrieb:
    > Und du hast dich anscheinend auch nicht viel damit beschäftigt, wie eine
    > VDS die Aufklärungsrate erhöhen soll.

    Nun wenn man "auf Vorrat" speichert, welche Mobiltelefone zu welcher Zeit in welcher Funkzelle eingebucht sind und man bei Einbruchserien diese Daten herbeizieht und dabei all diejenigen herausfiltert, die mehr als einmal auftauchen, dann hat man zumindest einen Verdächtigenkreis auf den man seine Ermittlungen weiter konzentrieren kann. Nun klär mich doch bitte auf, an welcher Stelle mein Verständnis Anlass zur Kritik gibt.

  14. Re: "die Millioneninvestitionen der gesamten Branche" sind...

    Autor: Nico82x 09.06.17 - 16:02

    Bouncy schrieb:
    > Das liegt aber am Versagen der Ermittler, deren höchster Bildungsabschluß
    > oft die Baumschule ist. Sollen die erstmal mit klassischen Mitteln Erfolge
    > vorweisen, bevor man mit Dingen wie komplexen Suchabfragen anfängt...

    Das ist wohl eher eine geringqualifizierte Aussage und noch nicht einmal wahr. Die allermeisten Polizeibediensteten haben heutzutage Abitur (nicht, dass das automatisch was heißt) und niemand hat gesagt, dass der Oberkommissar höchstpersönlich die Daten auswerten muss. Dafür gibt es auch bei der Polizei Spezialisten die entsprechend zuarbeiten können.
    Ich bin ja ganz zufällig in der IT-Branche und meine Partnerin zufällig in der IT-Forensik bei einer Ermittlungsbehörde. Das ganze seit nunmehr knapp zwei Jahren und ich konnte mir in meiner Eigenschaft als Partner einen recht guten Eindruck verschaffen, wie aktuell und sachkundig der Schlungsprozess ablief. Man kann hier keineswegs behaupten, dass der Dozent oder die Ermittler von Tuten und Blasen keine Ahnung haben, das Niveau war durchaus zeitgemäß und vernünftig.

  15. Re: "die Millioneninvestitionen der gesamten Branche" sind...

    Autor: plutoniumsulfat 09.06.17 - 16:20

    Dass Einbrecherbanden keine oder allerhöchstens Wegwerfhandys nutzen und nach einer Raubserie weg sind und meist keinen ständigen Wohnsitz in Deutschland haben.

  16. Re: "die Millioneninvestitionen der gesamten Branche" sind...

    Autor: Nico82x 09.06.17 - 16:29

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass Einbrecherbanden keine oder allerhöchstens Wegwerfhandys nutzen und
    > nach einer Raubserie weg sind und meist keinen ständigen Wohnsitz in
    > Deutschland haben.

    Da diese Einbruchserien fast nie aufgeklärt werden, dürften auch keine verlässlichen Daten dazu vorliegen, ob und wie oft diese mit einem Handy unterwegs sind. Die Idee ist _natürlich_ die Banden zu fassen, noch bevor die Serie vorbei ist und diese nicht mehr greifbar sind.

  17. Re: "die Millioneninvestitionen der gesamten Branche" sind...

    Autor: plutoniumsulfat 09.06.17 - 19:34

    Wenn die clever sind, ist das Handy während der Einbrüche aus -> Maßnahme läuft völlig ins Leere.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Security Spezialist (m/w/d)
    Elkamet Kunststofftechnik GmbH, Biedenkopf
  2. IT Consultant Business Automation (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  3. Webentwickler (m/w/d)
    Stadtwerke Rosenheim GmbH & Co. KG, Rosenheim
  4. SAP Consultant - SAP CRM/SAP SD, PP, PS (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,99€
  2. 1.549€ (Bestpreis)
  3. 709€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)
  4. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 6,99€, Lost Planet 3 für 3,99€, Rocksmith...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de