1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Angela Merkel: Autonomes Autofahren…

Autonome Autos - weiterhin in Privatbesitz?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Autonome Autos - weiterhin in Privatbesitz?

    Autor: M.P. 12.06.17 - 08:34

    Ob das dann wohl noch Fahrzeuge in Eigenbesitz sind?
    Es ist zwar ganz nett, seinen Krimskrams nicht in einer Tasche mitschleppen zu müssen, sondern einen Großteil im Auto lassen zu können.
    Außerdem das Problem der Keime usw....

    Aber trotz allem wäre es schon interessant, wenn das autonome Auto, das man für die Fahrt zum Arbeitsplatz gebraucht hat über Tag gar keinen Parkplatz am Arbeitsplatz benötigen würde ...

    Von da her vielleicht Car-Sharing oder autonome Autos als Erweiterung des öffentlichen Nahverkehrs...

  2. Re: Autonome Autos - weiterhin in Privatbesitz?

    Autor: Kleba 12.06.17 - 08:53

    Ich denke auch, dass autonome Autos das Leben in eher ländlichen Regionen wieder interessanter machen könnten. Momentan braucht eine Familie auf dem Land häufig 2 Wagen (je nach Alter der Kinder ggf. sogar mehr), die die meiste Zeit wohl ungenutzt rum stehen. Wenn sich jeder einfach bei Bedarf einen Wagen rufen kann (ähnlich einem Taxi, nur hoffentlich günstiger), wäre das ggf. schon deutlich entspannter.

    Und in Großstädten könnte die Verkehrs- und Parkplatzproblematik angegangen werden. Mit Drive Now, Car2Go und ähnlichem gibt es hier in Hamburg bspw. schon über 6.000 Wagen zur Auswahl. Wenn es jetzt noch den Komfort gäbe, sich einfach einen Wagen zu rufen und nach dem aussteigen weg fahren zu lassen (bspw. zu einem Sammelparkplatz o.ä.) dann könnten Parkflächen u.ä. aus den Städten für andere Dinge genutzt werden (einfach weil die Parkplätze nicht mehr gebraucht werden).

  3. Re: Autonome Autos - weiterhin in Privatbesitz?

    Autor: powa 12.06.17 - 08:53

    Carsharing würde sich definitiv stärker durchsetzen. Weil ein geteiltes Auto eben doch deutlich günstiger ist als ein eigenes. Natürlich wird es weiterhin private Fahrzeuge geben, wenn man es sich denn leisten möchte. Problematisch sind allerdings die Stoßzeiten (Berufsverkehr). Es stellt sich allerdings die Frage ob in der Zukunft wirklich noch an einem festen Ort gearbeitet werden müsste.

  4. Re: Autonome Autos - weiterhin in Privatbesitz?

    Autor: mag 12.06.17 - 11:41

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob das dann wohl noch Fahrzeuge in Eigenbesitz sind?

    Ich denke schon. Autonome Fahrzeuge und Carsharing sind ja erstmal zwei verschiedene Paar Schuhe. Außerdem sind ja auch Mischmodelle denkbar, selbst innerhalb einer Familie. Man hat dann vielleicht einen autonomen Wagen in eigenem Besitz, und in dem kann man dann auch seinen Kram liegen lassen, aber der nur gelegentlich genutzte Zweitwagen wird dann durch Carsharing ersetzt, weil er im Vergleich dann einfach zu teuer ist.

  5. Re: Autonome Autos - weiterhin in Privatbesitz?

    Autor: Cok3.Zer0 12.06.17 - 16:23

    Das würde voraussetzen, dass Versicherungen und Regierung einfach so hinnehmen, dass man etwas einspart.

  6. Re: Autonome Autos - weiterhin in Privatbesitz?

    Autor: oiskkin 12.06.17 - 16:47

    Autonomes Fahren würde ja bedeuten, dass die Autos also alleine fahren können.
    Das Parkplatzproblem wäre damit gelöst, dass am morgen mein Auto mich zur Arbeit fährt und dann automatisch das nächstgelegene freie Parkhaus aussucht und sich dort während des nichtgebrauch einparkt. Am Abend fährt das Auto wieder selber zu mir zur Arbeit holt mich ab und sucht sich selber den nächsten freien Parkplatz usw.
    Das ganze Spiel wiederholt sich natürlich jeden Tag.

    Und ja, zwischendurch kann das Auto selber meine Kinder zur Schule bringen und abholen.

    Der Verkehr wird wohl sogar noch zunehmen, wenn haufenweise Autos fahrerlos herumkurven.
    Ich denke aber, dass dann Sharingmodelle, wo man kein eigenes Auto mehr besitzt, häufiger sind. Bei den jetzigen Carsharingmodellen hakt es daran, dass man selber irgendwo zum Auto muss, das man sich vorher reserviert hat. Autonome Autos machen das Carsharingmodell viel attraktiver.

  7. Re: Autonome Autos - weiterhin in Privatbesitz?

    Autor: M.P. 12.06.17 - 16:52

    > mein Auto mich zur Arbeit fährt und dann automatisch das nächstgelegene freie
    > Parkhaus aussucht

    ... oder wieder nach Hause fährt, um in einer Stunde die Kinder zur Schule zu bringen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. Kreis Segeberg, Kreis Segeberg
  3. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

  1. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend wurde das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.

  2. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  3. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.


  1. 21:04

  2. 15:08

  3. 13:26

  4. 13:16

  5. 19:02

  6. 18:14

  7. 17:49

  8. 17:29