1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Speichermedien

Sony entwickelt 1-Terabyte-Streamer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sony entwickelt 1-Terabyte-Streamer

    Autor: Golem.de 19.01.01 - 11:13

    Sony arbeitet derzeit an der nächsten Generation von magnetischen Bandlaufwerken, die hohe Kapazitäten für Backups bereitstellen sollen. Die Kombination aus hoch empfindlichen Giant-Magneto-Resistive-(GMR-)Schreib- und Leseköpfen mit einem neuen, extrem dichten, metallbedampften Band soll Kapazitäten von einem Terabyte pro Band ermöglichen.

    https://www.golem.de/0101/11828.html

  2. Re: Sony entwickelt 1-Terabyte-Streamer

    Autor: ARK 19.01.01 - 11:43

    Golem.de schrieb:
    >
    > Sony arbeitet derzeit an der nächsten Generation von
    > magnetischen Bandlaufwerken, die hohe Kapazitäten
    > für Backups bereitstellen sollen. Die Kombination aus
    > hoch empfindlichen Giant-Magneto-Resistive-(GMR-)Schreib- und
    > Leseköpfen mit einem neuen, extrem dichten,
    > metallbedampften Band soll Kapazitäten von einem
    > Terabyte pro Band ermöglichen.


    Na super, so grosse Festplatten gibst doch gar nicht.

  3. Wird auch Zeit

    Autor: Barney 19.01.01 - 11:48

    Also ob 2003/2004 ein Terabyte noch ausreicht? Wir habend och heute schon 80 GB PLatten für nen Appel und nen Ei. In drei Jahren wird das dann wohl grad man so reichen mit nem TB, aber ein zwei Jahre später wird man wohl wieder zum KasettenJockey.

    Barney

  4. Re: Sony entwickelt 1-Terabyte-Streamer

    Autor: prügeljoschi 19.01.01 - 11:56

    depp
    jetzt noch nicht schon mal geschut wann das ding rauskommen soll ?

    ausserdem schon mal was von NAS gehört oder SAN ?

  5. Re: Sony entwickelt 1-Terabyte-Streamer

    Autor: ARK 19.01.01 - 13:23

    prügeljoschi schrieb:

    > depp

    was heisst denn hier Depp ?

    > jetzt noch nicht schon mal geschut wann das ding rauskommen
    > soll ?


    ja und ? Zur Zeit sind wir bei 80 GB Festplatten - und die sprechen von Terabyte


    > ausserdem schon mal was von NAS gehört oder SAN ?

    Ist mann deiner Meinung nach nen Depp, weil man deine drei Buchstabenraetsel nicht knacken kann ?

  6. Re: Sony entwickelt 1-Terabyte-Streamer

    Autor: Oliver 19.01.01 - 13:34

    Es ist schon richtig, dass es im Moment noch keine 1TByte Platten gibt, aber ein Raidverband oder Stripes (ein Zusammenschluss mehrerer Platten) erreichen diese Groesse leicht.

    Und wenn dieser Bandstandard sich erst 2003 oder 2004 etabliert, werden wir sicher auch bei den Festplatten in dem Bereich angekommen sein.

    Im Grunde ist dieser Standard laengst schon heute noetig. In groesseren Netzen arbeiten jetzt schon Mehrfachwechsler auf DLT-Basis da auch da die einzelnen Baender viel zu klein sind.

  7. Streamerkapazität zu gering

    Autor: Barney 19.01.01 - 15:31

    Eben, wer heut Backups von Serversystemen machen muss ist doch echt arm dran!

    Barney

  8. Re: Streamerkapazität zu gering

    Autor: Teut Weidemann 19.01.01 - 16:08

    DLT hat z.Zt. 110 GB unkomrpimiert, wohl die beste Technologie am Markt z.Zt. Wir selbst haben "nur" 35GB DLT im Einsatz, Problemlos. Die Dinger gibts als Autoloader und Raid Farmen, auch mnit Roboter wechsler für Großeinsätze.

  9. Re: Sony entwickelt 1-Terabyte-Streamer

    Autor: matthias kirch 19.01.01 - 16:08

    Weiss jemand, wie schnell die laufwerke sind ?

  10. Re: Streamerkapazität zu gering

    Autor: niran 23.01.01 - 00:27

    tach,

    welche DLT haben denn 110 GB unkomprimiert? ich dachte die 8000er haben 40 GB, mammoth laufwerke und AIT2 50 GB. Ich nutze ein 4000, also 20 GB, und wechsel mich hier dumm und dämlich. Also 200GB Laufwerke würden heute schon Sinn machen, zumal das Kosten spart.
    Wer kann sich schon Roboter leisten?

    Performance: Trotz aktueller dlt4000 Treiber hängt die Performance bei 5.4GB/h sowohl bei
    NT40 Backup wie bei Novastor. Hat dazu jemand eine Lösung

  11. DIE HDDS KOMMEN !!!! Re: Streamerkapazität zu gering

    Autor: Adam Z 21.01.04 - 14:27

    Entwickeln bedeutet irgendwo in 1-2 Jahren auf dem Markt !

    Und auf den RoadMaps aller HDD-Herstellern stehen schon 800-1200GB Festplatten für nur dieses Jahr oder spätestens Q1-2005 !

    Und da gibt es noch RAID-0 Anwender die aus 2 x 500GB eine logische 1 x 1000GB machen.

    Und wie ist es mit kleinen RAID-3 (auch als IDE) Lössungen?

    Da gibt es RAID-3 Private-Anwender die auf 1.2TB gerippten Filmen sitzen.
    (wann die sich diese 300-400 Film anschauen ist eine andere Geschicht)

    Als vor einer kleine EWIGKEIT die ersten 10GB Bandlaufwerke rauskammen, hat sich auch Jeder gewundert wer das braucht und wo die Festplatten sind.

    Und heute bekomme ich keine neuen 3,5" Festplatte mehr unter 80GB.

    Also wer bei Jeder neuen Kapazität sagt "wer braucht das" ist vermutlich PIZZA Bäcker und interesiert sich für EDV nur alle 12-18 Monate und hat verpasst, dass fast Jeder das MEHR an Geschwindigkeit und Kapazität kauft und bis zum letzten BYTE verwendet.

    Seit 8-bit (4MHZ) und der ersten 5,0MB (nicht GB) HDD hat sich daran NICHTS geändert.

  12. KEIN DEPP ABER Re: Sony entwickelt 1-Terabyte-Streamer

    Autor: Adam Z 21.01.04 - 14:36

    Ok nicht Jeder muss wissen was SAN und NAS ist!

    Aber wer sich die IT-Entwicklung der letzten 10 Jahre nur im Ansatz anschaut, sollte mit etwas gesunden Verstand erkennen, dass alle 3 Jahre sich fast alle Parameter 3x bis 4xFachen.
    (CPU-Taktz, RAM-Kapazität, HDD-Kapazität, ect)

    Ergo wenn es heute schon 250GB Festplatten wie Sand am Meer gibt, dann muss man halt frühzeitig an 1.000GB Bandlaufwerke denken, denn in nur 2-3 Jahren haben wir 1.000GB Festplatten wie Sand am Meer.

    Und ohne SAN und NAS Insider-Kenntnisse sollte man auch wissen, dass es auch Rechner gibt die etwas grösser sind wie der HEIM-PC.

    Wo man vielleicht nur das 10xFache an mehr vermutet ???


    Also die Bemerkung "wo gibt es die Festplatten dazu"
    War etwas unglücklich !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. allsafe GmbH & Co.KG, Engen
  2. websedit AG, Ravensburg
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  4. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. (-74%) 15,50€
  3. (-70%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
      Internetdienste
      Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

      Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

    2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
      Netflix und Youtube
      EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

      Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

    3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
      Galaxy Fold
      Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

      Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


    1. 12:25

    2. 12:10

    3. 11:43

    4. 11:15

    5. 10:45

    6. 14:08

    7. 13:22

    8. 12:39