1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Speichermedien

Iomega REV: Wechselspeicher fasst 35 GByte auf Plattenmedien

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Iomega REV: Wechselspeicher fasst 35 GByte auf Plattenmedien

    Autor: Golem.de 13.04.04 - 09:34

    Iomega hat das angekündigte Wechelplatten-Speichersystem REV auf den Markt gebracht, das auf wiederbeschreibbaren Medien mit einer Kapazität von 35 GByte aufbaut. Es soll sowohl für Backups als auch für den Datenaustausch zum Einsatz kommen.

    https://www.golem.de/0404/30756.html

  2. Re: Iomega REV: Wechselspeicher fasst 35 GByte auf Plattenmedien

    Autor: 4N|)R34s 13.04.04 - 10:00

    Haben die Dinger auch Hardwarekompression?
    Wann ist denn mit den Autoloadern zu rechnen?

    Auf jeden Fall sind sie preislich eine mögliche Alternative zu verschiedenen Streameranbietern.

  3. Sicher hat es auch die üblichen IOMEGA Features eingebaut

    Autor: anybody 13.04.04 - 10:11

    wie den Click-Of-Death. Bei 35GB ist die Anspannung dann gleich nochmal deutlich größer als bei 100MB :-)

    Gruß,
    any

  4. Re: Iomega REV: Wechselspeicher fasst 35 GByte auf Plattenmedien

    Autor: Leo Bloom 13.04.04 - 10:12

    Iomega?
    Klick-klack, klick-klack.

    Never again!

  5. Re: Sicher hat es auch die üblichen IOMEGA Features eingebaut

    Autor: T(r)oll Collect 13.04.04 - 10:31

    anybody schrieb:
    >
    > wie den Click-Of-Death.

    Erhöhte Datensicherheit, man kann sich sicher sein, dass man nicht mehr an seine Daten kommt :)

  6. Re: Sicher hat es auch die üblichen IOMEGA Features eingebaut

    Autor: redznarf 13.04.04 - 12:11

    Soso, der Motor ist in der Mediencardridge eingebaut. Und wenn er kaputt ist, ist das Medium nur noch im Labor lesbar. Wäre er im Laufwerk, genüge ein Laufwerkstausch. Naja, Iomega eben.

  7. Re: Iomega REV: Wechselspeicher fasst 35 GByte auf Plattenmedien

    Autor: Petr 13.04.04 - 12:38

    http://www.iomega.com/rev/rev_whitepages.html bietet weitere Infos

  8. Re: Sicher hat es auch die üblichen IOMEGA Features eingebaut

    Autor: ydoco 13.04.04 - 12:49

    macht ja auch kostentechnisch kaum einen Unterschied ob ich ein paar Scheiben in ne Hülle pack oder ne komplette HD ;)

    aber mal im Ernst - dann kann ich ja gleich ne externe Platte nehmen - wozu dann ein Wechsellaufwerk?

    Wenn Du unbedingt sowas haben willst isses ja nicht so dass iomega Dir das nicht bieten kann *g*:

    http://www.iomega-europe.com/eu/de/products/peerless/peerless_family_de.aspx

    da haste praktisch ne komplette Platte als Medium - allerdings auch zu deutlich höheren Preisen ...

    CU

  9. Nachtrag

    Autor: ydoco 13.04.04 - 12:53

    ups - hab Deinen Beitrag genau falsch herum verstanden - tschuldigung ;)

    dachte Du wolltest alles ins Medium integrieren ...

    na ja - das mit dem Motor stimmt schon - das ist Quatsch - aber ich denke solche Laufwerke sind eh überholt und versteh gar net warum so viele Hersteller sowas immer noch entwickeln - demnächst kommt die Blueray in bezahlbare Regionen und mit UDO u.ä. gibts schon Systeme auf dem Markt die besser sind und eher Chancen zum "Quasi-standard" haben als noch ein neues Medium ... und wems nicht gerade um Langzeitspeicherung geht der nimmt eh ne externe HD ...

    CU

  10. Re: Iomega REV: Wechselspeicher fasst 35 GByte auf Plattenmedien

    Autor: IOINCO 13.04.04 - 13:19

    Leider giebt es noch keine Hardwarekompression, auf Autoloader wird man auch noch warten müssen.

  11. Re: Sicher hat es auch die üblichen IOMEGA Features eingebaut

    Autor: IOINCO 13.04.04 - 13:23

    Wann hattest du denn deinen Click-Of-Death. Das war bestimmt im letzten Jahrhundert.

  12. Re: Iomega REV: Wechselspeicher fasst 35 GByte auf Plattenmedien

    Autor: alf_11111 13.04.04 - 13:26

    Für alle die Interesse haben:

    ATAPI UVP 379 Euro
    USB 2 UVP 399 Euro
    Medium UVP 59 Euro

    Lieferbarkeit ab 18.04.04

  13. Re: Iomega REV: Wechselspeicher fasst 35 GByte auf Plattenmedien

    Autor: redznarf 13.04.04 - 13:47

    Marketing-Logik: 35/90GB*

    35 Marketing-GB = 35 x 1.000.000.000 = 32,6 Real-GB (abzüglich Filesystem).

    *Compressed capacity assuming 2.6:1 data compression using "high" compression setting in Iomega Automatic Backup Pro software. This capacity may vary since compression is data and software dependent. 1GB equals 1,000,000,000 bytes

    2.6:1 data compression - da sag ich nur, wirklich seeeehr realistisch, hehe

    Ich bring auf mein 100/200GB LTO Tape aber nur maximal 130 GB drauf, also wie ist das nun mit der data compression ;-)

  14. Wie mein SyJet...

    Autor: NFec 13.04.04 - 14:08

    Hmm, kennt hier jemand noch das gute alte SyJet von SyQuest?
    Das sieht fast genau so auch wie das neue Laufwerk von IOMega. Naja, vielleicht hat IOMega nun ja nach Jahren ja mal etwas von der Technologie verwertet, die SyQuest damals mitgebracht hat.

  15. Too litte too late: Nachgerechnet IDE-HD billiger

    Autor: pthread 13.04.04 - 20:44

    Mal nachgerechnet:

    Wechselmedium: 35 GB (raw) für 60 EUR
    ---------
    Preis pro GB Medium: 60 EUR/ 35 GB = 1,7142 EUR/GB
    Drive: ca. 400 EUR

    Alternative: IDE-HD mit Wechselrahmen
    HD 40 GB ca. 60 EUR
    Plattenkäfig: 15 EUR
    -------------------
    Preis pro GB Medium: 75 EUR/ 40GB= 1,875 EUR/GB
    bei 120er-Platten : 145 EUR/120 GB= 1,208 EUR/GB

    Einbaukäfig: 15 EUR, Alternativ ext. 3,5" USB2-Gehäuse: 50 EUR

    Das macht selbst im ungünstigsten Fall nur einen klitzekleinen Vorteil von Iomega aus, wenn mehr als 2,4 TB gespeichert würden und als ALternative nur 40er Platten zur Verfügung stünden.

    In allen anderen Fällen ist die HD überlegen. Sicherlich auch hinsichtilich Performance, Kompatibilität, Verabeitungsqualität, etc.
    Also eine absolute Schnapsidee von iomega. Too little too late.

  16. Re: Too litte too late: Nachgerechnet IDE-HD billiger

    Autor: IOINCO 14.04.04 - 12:04

    Ich denke du hast den Artikel falsch verstanden.

    Das Laufwerk soll nich gegen externe Festplatten oder Festplatten an sich positioniert werden, es soll gegen Bandlaufwerke und MOs positioniert werden. Wenn du die selbe Rechnung mit einem aktuellen Dat72 etc machst, solltest du auf andere Zahlen kommen und die Sache stellt sich dann nicht mehr als Schnapsiedee dar...

    Gruß

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Affalterbach
  2. LfD Niedersachsen, Hannover
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  4. Leonhard Weiss GmbH & Co. KG, Göppingen, Satteldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 9,99€
  3. 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner
  3. Star Trek: Picard Der alte Mann und das All

Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler als Live-Webinar
Golem Akademie
"IT-Sicherheit für Webentwickler" als Live-Webinar

Wegen der Corona-Pandemie findet unser Workshop zur IT-Sicherheit für Webentwickler nicht als Präsenzseminar, sondern im Netz statt: in einem Live-Webinar Ende April mit Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck.

  1. Golem Akademie Zeitmanagement für IT-Profis
  2. Golem Akademie IT-Sicherheit für Webentwickler
  3. In eigener Sache Golem-pur-Nutzer erhalten Rabatt für unsere Workshops

Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien