1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Speichermedien

Sony: "Professional Disc for DATA" mit 23 GByte ab Mai

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sony: "Professional Disc for DATA" mit 23 GByte ab Mai

    Autor: Golem.de 06.05.04 - 10:26

    Sony will eine eigene Produktlinie rund um die "Professional Disc for DATA" (PDD) auf den Markt bringen. Wie auch bei der BluRay-Disc, die zum Einsatz im Heimkino-Bereich vorgesehen ist, kommt auch bei der PDD ein blauer Laser zum Einsatz.

    https://www.golem.de/0405/31156.html

  2. Re: Sony:

    Autor: oneSTone o2o 06.05.04 - 10:51

    Na wie schön das das Medium 50 Jahre halten soll. Aber wird es dann noch Geräte geben, mit denen man die Medien lesen kann? Ich glaube auch nicht, dass das Laufwerk 50 Jahre durchhält.

  3. Re: Sony:

    Autor: Rainer Haessner 06.05.04 - 10:55

    > Na wie schön das das Medium 50 Jahre
    > halten soll. Aber wird es dann noch
    > Geräte geben, mit denen man die
    > Medien lesen kann? Ich glaube auch
    > nicht, dass das Laufwerk 50 Jahre durchhält.

    Das waere auch so meine Befuerchtung. Und zwar bei
    Sony ganz besonders. Ich glaube kaum, dass es einen
    Zweitanbieter fuer Laufwerke und Medien geben wird.

  4. Re: Sony:

    Autor: pennbruder 06.05.04 - 10:57

    oneSTone o2o schrieb:
    >
    > Na wie schön das das Medium 50 Jahre halten
    > soll. Aber wird es dann noch Geräte geben, mit
    > denen man die Medien lesen kann? Ich glaube auch
    > nicht, dass das Laufwerk 50 Jahre durchhält.

    ich bin auch dafür: kehren wir zurück zu den lochstreifen, auf denen die daten im 8-bit format binär abgelagt waren. selbst wenn es dafür in 50 jahren keine laufwerke mehr gibt: lesen kann man sie dann immernoch ;-))

    aber im ernst: du hast schon recht. vor allendingen stört mich aber, dass das im prinzip schon wieder ein eigenständiges, medium ist...

  5. manche lernen es nie

    Autor: der minister 06.05.04 - 11:06

    z.b. dass sich propietäre formate nie durchsetzen. sony scheint hier besonders lernresistent zu sein.

  6. Re: manche lernen es nie

    Autor: Wau Dau 06.05.04 - 11:09

    Wollen die, dass sich da was durchsetzt?
    Oder ist das ein Abfallprodukt der stetigen Entwicklung und wird jetzt schlicht und einfach vermarktet?

    WD!

  7. Re: Sony:

    Autor: Tinkerbell 06.05.04 - 11:14

    oneSTone o2o schrieb:
    >
    > Na wie schön das das Medium 50 Jahre halten
    > soll.

    Die Betonung liegt hier auf "halten soll" ;)

    Wenn CD's als Medium die Versprechen von 20 Jahren Datensicherheit halten würden die am Anfang mal gemacht wurden, dann wäre das Medium für Backups auch brauchbar. Grade auch bei Medien die in der ersten Generation produziert werden, stellen sich im Nachhinein immer wieder Probleme heraus die eine "eigentlich langfristige" Datenspeicherung üblicherweise ad absurdum führen.

    Ein Testgerät kaufen und als Parallelbackup mal 1 Jahr mitlaufen lassen, ok. Dann schaut man mal was sich bis dahin an der Produktion der Medien geändert hat und welche Erfahrungen sich im Netz so verbreiten :)

  8. Re: manche lernen es nie

    Autor: moeter 06.05.04 - 14:51

    ähem. man kann ja über sony lästern wie man will, aber ihre ach so proprietären formate wie minidisc oder memorystick haben sie ganz gut durchgedrückt, und es gibt auch zweitanbieter. desweiteren überzeugt mich sony immer mehr damit, dass ihr kram einfach was taugt.

  9. Re: manche lernen es nie

    Autor: D-FENS 06.05.04 - 14:51

    Wer bei Sony bleibt und viele Geräte von denen besitzt, wird das mit der Zeit gar nicht so schlecht finden:
    Memorysticks von 1998 z.B. laufen immer noch in Geräten, die Sony heutzutage produziert. Bei einem anderen Hersteller kann man sich nie sicher sein, dass die neue Kamera nicht ein anderes Speicherkartenformat einsetzt.
    Dasselbe gilt für Minidisc (wobei ich das Format Minidisk selbst nicht so toll finde).
    Einmal Sony, immer Sony. Das Unternehmen versucht dadurch zwar, die potentielle Kundschaft an sich zu binden, wenn Neuanschaffungen anstehen, jedoch kann man sich auf der sicheren Seite wähnen, dass die Interoperabilität mittelfristig gesichert ist. Ich selbst habe einen Sony Clié UX50 und eine Cybershot DSC-U50. Der Clié legt beim Einstecken eines Memorysticks (ein Pro Duo mit Adapter) die gleiche Ordnerstrukur von Mediendateien an, die auch die Fotokamera verwendet und erkennt ohne Third-Party-Programme automatisch aufgenommene Fotos und zeigt Sie an.

    Das ganze Gebahren von Sony hat u.A. etwas mit dem japanischen Keiretsu-System bei Großfirmen zu tun. Was andere Firmen haben (Panasonic mit SD), davon wollen wir was eigenes, denkt sich Sony.

  10. Re: Sony:

    Autor: D-FENS 06.05.04 - 14:59

    Magneto-Optische-Systeme halten immer ca. 50 Jahre. Das ist formatbedingt so, und nicht nur bei Sony :)
    Es geht darum, dass man sie theoretisch nach dieser Zeit von einer spezialisierten Firma auslesen könnte, ohne Datenfehler.

    Die Argumentation mit dem "50 Jahre halten die Medien - wo krieg ich nach so langer Zeit noch Laufwerke her?" hinkt m.E. etwas. In der Praxis muss alles eh nach 5-7 Jahren umkopiert werden, weil sich alle peripheren Systeme (der PC, das Rechenzentrum, vielleicht gibt's kein USB mehr oder das OS unterstützt es nimmer, die Kapazitäten sind eh zu klein etc. pp.) geändert haben. Und nach ich bezweifle stark, dass es in 50 Jahren noch Computer in der heutigen Form und Architektur gibt.

  11. Re: manche lernen es nie

    Autor: der minister 06.05.04 - 15:32

    durchgedrückt würde ich nicht so sagen..minidisk war ein flop, und neben memorystick müssen sie jetzt auch slots für andere formate in ihren cameras einbauen, da der sony-stick bei vielen ein k.o.-kriterium war.

  12. Re: manche lernen es nie

    Autor: der minister 06.05.04 - 15:37

    der memory-stick von sony hat aber mehr nachteile wie wie vorteile. z.b. bei den digicams im professionellen bereich, dort hat man in der regel mehrere kameras, da ist so ein memory-stick reichlich unpraktisch, dazu ist er noch kleiner(kapazität), langsamer und teurer als die üblichen formate.

  13. Re: manche lernen es nie

    Autor: D-FENS 06.05.04 - 17:10

    der minister schrieb:
    >
    > der memory-stick von sony hat aber mehr
    > nachteile wie wie vorteile. z.b. bei den
    > digicams im professionellen bereich, dort hat
    > man in der regel mehrere kameras, da ist so ein
    > memory-stick reichlich unpraktisch, dazu ist er
    > noch kleiner(kapazität), langsamer und teurer
    > als die üblichen formate.

    Quatsch. Der MS hat einen eigenen Controller (sowohl der normale als auch der Pro), xD hat den nicht. D.h. bei neuer Kartengröße bist Du auf den hersteller der Kamera angewiesen, dass er eine neue Firmware für die Cam bereitstellt.
    Gerade im professionellen Bereich werden die MS Pros geschätzt: Ein Sandisk Extreme oder Ultra II Stick bietet Leseraten von 11 MByte und Schreibraten von 9 Megabyte. Zeig mir, welches Format wesentlich schneller ist. Teurer als die 'üblichen Formate' sind sie auch nicht, wenn man sie von Sandisk kauft (Sandisk ist übrigens OEM für die originalen Sony-Sticks).
    Präzisiere 'reichlich unpraktisch'! Wenn man dort in der Regel mehrere Kameras hat, dann hat man mit großer Warscheinlichkeit auch mehrere Speicherkartenformate. Nicht überall ist CompactFlash eingebaut. Im übrigen ist CF nicht mehr zeitgemäß (zu groß, FAT16 usw.).
    Der MS hat im Übrigen einen mechanischen Schreibschutz. Wenn das mal nicht 'praktisch' ist, weiß ich auch nicht mehr...

  14. Re: manche lernen es nie

    Autor: D-FENS 06.05.04 - 17:13

    Achja, noch was zum Thema Praktikabilität/Flexibilität: Für den MS (Pro) Duo gibt es einen Adapter für den CF-Slot. Da sollte es dann wohl im "Profi-Bereich, der mit mehreren Kameras arbeitet" auch keine Probleme mehr geben.

  15. Re: manche lernen es nie

    Autor: Kaio 06.05.04 - 18:30

    Was nützt mir der Adapter, wenn die Abdeckung für den Kartenslot nicht geschlossen werden kann, weil der Stick aus dem Adapter zu lang rausragt.

  16. Re: manche lernen es nie

    Autor: Kaio 06.05.04 - 18:52

    >Der MS hat einen eigenen Controller (sowohl der normale
    >als auch der Pro), xD hat den nicht.

    Die CF-Card beinhaltet schon immer einen Controller, nämlich einen ATA-kompatiblen. Deshalb funktionieren auch die aktuellen Karten mit den ersten CF-Kameras problemlos.


    >Nicht überall ist CompactFlash eingebaut. Im übrigen ist
    >CF nicht mehr zeitgemäß (zu groß, FAT16 usw.).

    Die CompactFlash ist zwar nicht die kleinste, aber die robusteste von allen Flashkarten. Sie hat auch keine offen liegenden Kontakte (Beschädigung durch elektrostatische Aufladung), wie alle anderen Kartenformate.
    Und CompactFlash-Karten bitten mit Abstand die größte Kapazität. Sicher, irgendwann wird es auch mal einen Sony-Stick mit 4GB geben.

    CF-Karten bis 2GB sind zwar standardmäßig mit FAT16 formatiert, wie die anderen Flashkarten auch, aber man kann sie auch mit jedem anderen Dateisystem formatieren. Aber das ist eher von dem Gerät abhängig, in dem man sie benutzen will.
    Die neueren Profikameras unterstützen auch FAT32 als Dateisystem.

  17. Re: manche lernen es nie

    Autor: D-FENS 06.05.04 - 20:15

    Kaio schrieb:
    >
    > Was nützt mir der Adapter, wenn die Abdeckung
    > für den Kartenslot nicht geschlossen werden
    > kann, weil der Stick aus dem Adapter zu lang
    > rausragt.

    Tut er das? Ich denke nicht! Er ist für MS (Pro) Duos gedacht. Die großen passen gar nicht erst in den Adapter.

  18. Re: manche lernen es nie

    Autor: md fan 06.05.04 - 22:03

    im JUni kommt Hi-MD mit 1GB Speicher für 7 EUR, speichert Musik und Daten und wird als externes Laufwerk erkannt. Das wird mit sicherheit kein flop

  19. Re: manche lernen es nie

    Autor: handwerker 06.05.04 - 22:13

    wenn sie wenigstens das MO-Caddy genommen haetten... es gibt bestimmt ne menge leute die ihre MO-Speichersysteme "upgraden" wuerden

  20. Denen kann geholfen werden:

    Autor: D-FENS 06.05.04 - 22:45

    handwerker schrieb:
    >
    > wenn sie wenigstens das MO-Caddy genommen
    > haetten... es gibt bestimmt ne menge leute die
    > ihre MO-Speichersysteme "upgraden" wuerden

    UDO von Plasmon.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz), Freiburg, München, Home-Office
  2. PUK Group GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Simovative GmbH, München
  4. Autohaus Heisel GmbH, Merzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.199,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00