1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Speichermedien

Neue Technik soll 100fache Kapazität einer DVD bieten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neue Technik soll 100fache Kapazität einer DVD bieten

    Autor: Golem.de 16.07.04 - 10:54

    Die Universität Tokyo hat zusammen mit acht Firmen, darunter Fujitsu und Toshiba, eine neue optische Speichertechnik entwickelt, die etwa die 100fache Kapazität von DVDs bieten soll, berichtet die japanische Zeitung Nihon Keizai Shimbun.

    https://www.golem.de/0407/32398.html

  2. Nur her damit...

    Autor: Silent One 16.07.04 - 11:11


    Jedes Jahr ne neue Speichertechnik, sonst verdienen die Hardware-hersteller ja nix...

    VHS/Beta
    .
    .
    .
    (V)CD
    .
    .
    DVD
    .
    HD-DVD/BlueRay
    NEDO

    MfG
    Mathias

  3. wer braucht sowas ?

    Autor: staxx 16.07.04 - 11:15

    klar, daß viel Speicher gut ist, aber wer braucht sowas ?

    1) Selbst Spielfilme (Herr der Ringe) brauchen unter HDTV nicht soviel Speicher !

    2) Die Medien sind für den Alltagsgebrauch zu klein. Die Möglichkeit des Verlustes steigt.

  4. Re: Nur her damit...

    Autor: Karl-Heinz 16.07.04 - 11:16

    Naja, ganz so schwarzmalerisch würde ich das nicht sehen... Schließlich besteht dringender Bedarf an großen Speichermedien. Die Datenbestände werden immer größer und wollen gesichert werden, Bild- und Videoarchivierung verschlingt gigantische Speichermengen.

    Uns zumindest käme ein hinreichend großes Speichermedium gerade gelegen - vorausgesetzt natürlich, die Langzeitstabilität ist gegeben, daran hapert es meistens nämlich deutlich :-(

  5. Re: Nur her damit...

    Autor: gimickz 16.07.04 - 11:21

    Da beschwer sich doch noch mal einer über das zögerliche Konsumverhalten der potentiellen Kunden.
    Wiso soll ich heute Geld für eine Technik (Blue-Ray) investieren, die in 2 Jahren schon wieder Vergangenheit ist.

  6. Re: wer braucht sowas ?

    Autor: Alien3000lu 16.07.04 - 11:21

    Ist doch toll. Kann man bei MP3's bei 1 MB/min Musik doch rund 26 Jahre Musik durchlaufen lassen.

    Toll. Braucht man fürs Leben nur noch 4 Musik "CD's" zu kaufen :)

  7. Re: wer braucht sowas ?

    Autor: Reminder 16.07.04 - 11:23

    öhm, das haben die leute bei der erfindung des computers auch gesagt :/

    wie auch immer, es gibt ja noch mehr anwendungsgebiete als nur "spielfilme" ... und platz spart es ja auch ... lieder eine "NEDO" als 100 dvds im schrank

  8. Re: Nur her damit...

    Autor: Indiana 16.07.04 - 11:24

    Ja die Lebensdauer ...
    Ich hab CD-R's (Philips) die hatten nach 3 Jahren schon Datenverlohren :-(
    Bin gespannt wie lange meine ersten DVD-R+ halten.

  9. Re: wer braucht sowas ?

    Autor: Bill 16.07.04 - 11:25

    1 MByte, wer braucht sowas?
    640 KBytes (Arbeitsspeicher) sollten für jeden genug sein...
    Zitat: Bill Gates, 1978

  10. Re: wer braucht sowas ? Bill Gates Zitat

    Autor: kanada 16.07.04 - 11:32

    "640 KBytes (Arbeitsspeicher) sollten für jeden genug sein...
    Zitat: Bill Gates, 1978"

    hat Bill Gates nie gesagt, war ein anderer Microsoft-Angestellter. Wird aber Zeit Jahren immer wieder gern von jedermann unterstellt.

  11. Re: wer braucht sowas ?

    Autor: staxx 16.07.04 - 11:32

    na ja, platzbedarf - schön und gut, aber das anwendungsgebiet wird immer kleiner.

    daten werden zukünftig eher über stream bezogen werden (egal ob tv oder officedaten (wegen mutiuser))

    wer zum teufel braucht soviel mobilen (eigentlich für den alltagsgebrauch unförmigen) speicher ?

  12. Re: wer braucht sowas ?

    Autor: HermannvonSalza 16.07.04 - 11:35

    > lieber eine "NEDO" als 100 dvds im schrank

    oder als 700 CD-Rs ...
    oder als 332.800.000 Disketten ...

    ;-))

    HvS

  13. Re: wer braucht sowas ?

    Autor: staxx 16.07.04 - 11:35

    stimmt vielleicht, daher meine frage :

    welches anwendungsgebiet wird sowas benötigen ?

  14. Re: wer braucht sowas ?

    Autor: molle 16.07.04 - 11:36

    naja....

    ist ja nicht immernur der dumme enduser der daraus nutzen hat, backup loesungen usw. werden sicher durch solche techniken profitieren.... denn baender sind imho alles andere als toll.

  15. Re: wer braucht sowas ?

    Autor: Down the politics 16.07.04 - 11:48

    Was man baucht ist eine immer wieder beschreibbare Disk mit so einer Speichermenge und einer Lese- und Schreibgeschwindigkeit wie ne anständig schnelle Platte.

    Diese könnte dann ohne mechanische Berührung auch nicht mehr so leicht in A R S C H gehen.



    Down the politics

  16. die sollten erstmal die alte technik funktionsfähig machen

    Autor: HoltMichHierRaus 16.07.04 - 11:51

    Egal welchen Recorder oder Player man kauft, man hat immer Probleme mit dem Aufnehmen und dem Abspielen, sei es durch Inkompatibilität, sei es durch Fehler der Geräte, sei es durch die DVD Medien.

    Vielleicht hat man eine Chance wenn man eine DVD Aufnahme exakt auf dem Gerät abspielt, auf dem sie aufgenommen worden ist, aber selbst da nicht.

    Insofern ist die DVD noch keine vernünftige Konkurrenz zum Videorecorder, obwohl inzwischen jeder DVD Player hat.

    naja

  17. Überraschungsei

    Autor: Das Ich 16.07.04 - 11:59

    Hallo,
    aktuelle Technik zu verbessern und zu Forschen schließen einander nicht aus, zumal völlig unterschiedliche Personengruppen dahinter stehen.
    Diese ganze "Die sollen erst mal..."-Mentalität ist doch Quark. Da wären wir noch beim Pferdekarren, wenn es danach ginge, vor der Erforschung neuer Möglichkeiten die bestehenden Techniken zu vervollkommnen.
    Wen würde heutzutage noch ein Pferdeapfelkomprimierer interessieren?
    ;-)

    Gruß
    Das Ich

  18. Forschung und Verwaltung

    Autor: Das Ich 16.07.04 - 12:02

    Hallo,
    in der Forschung und in der Verwaltung fallen enorm große Datenmengen an.

    Gruß
    Das Ich

  19. Re: Überraschungsei

    Autor: HoltMichHierRaus 16.07.04 - 12:05

    Das Ich schrieb:
    ...
    > Diese ganze "Die sollen erst mal..."-Mentalität
    > ist doch Quark. Da wären wir noch beim
    > Pferdekarren, wenn es danach ginge, vor der
    > Erforschung neuer Möglichkeiten die bestehenden
    > Techniken zu vervollkommnen.
    ...

    Unsinn, wenns nach Dir ginge dann hätte der Pferdekarren nie funktioniert.

    Mit Deiner Einstellung würden blöde Käufer viereckige Räder kaufen.

    Und Du kämst hinterher und erzählst dass sich niemand beschweren sollte weil dann ja "die Entwicklung" nicht weitergehen würde.

    das ist Quark

  20. Re: wer braucht sowas ? => internet.zip

    Autor: d43M0n 16.07.04 - 12:14

    Dann kann jetzt endlich jeder das Internet zu Hause haben ;)

    Bis die Scheiben marktreif sind, dauert's sicher noch 10 Jahre, und bis dahin werden genug Datenmengen - auch bei Filmen - anfallen. Man denke nur an die beständig wachsende Lautsprecherzahl, und so könnte man alle Sprachen in DTS 14.4 o.ä. haben, Filme in abartigen Auflösungen und Frameraten, mit vielen Blickwinkeln und endlosem Zubehör.
    Ok, die Billig-DVD wird dann immernoch nur den Film + 1 Tonspur ohne Extras beinhalten, und trotzdem ein misslungenes Authoring aufweisen ;)

    Ich würde mir um den Bedarf an solchen Medien keinen Kopf machen, wie schon bei der 3,5-Zoll-Floppy... oder 640K Hauptspeicher. :D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. SySS GmbH, Tübingen
  3. Deloitte, Düsseldorf, Hamburg
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-92%) 0,75€
  3. 25,99€
  4. 3,58€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00