1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Speichermedien
  5. Thema

Neue Technik soll 100fache Kapazität einer DVD bieten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: UUUUUUUps. Ein Kratzer auf meiner Disc !!!!

    Autor: ThadMiller 16.07.04 - 15:04

    Nun ja, sollten wir in nächster Zeit wirklich in solch hohe Speicherdichten vordringen dürfte es auch kein Problem sein die Fehlerkorrektur sicherer zu gestalten oder die Daten redundant auf den Datenträger zu schreiben.



    gruß
    Thad

  2. Re: UUUUUUUps. Ein Kratzer auf meiner Disc !!!!

    Autor: Poldi 16.07.04 - 15:13


    ThadMiller schrieb:
    >
    > Nun ja, sollten wir in nächster Zeit wirklich in
    > solch hohe Speicherdichten vordringen dürfte es
    > auch kein Problem sein die Fehlerkorrektur
    > sicherer zu gestalten oder die Daten redundant
    > auf den Datenträger zu schreiben.



    Na ja, aber die "Risiken" werden immer größer. Verlier mal eine Diskette, CD, DVD oder jetzt so ein neues Ding. Das macht schon mal einen Unterschied, ob Du einen Projektplan, den Bauplan eines Bauteils, einer Baugruppe oder eines ganzen Flugzeugs bzw. aller Produkte Deiner Firma verloren hast.

    "verlieren" meint hier auch mal: im Zug oder Flugzeug liegen lassen ...

  3. Re: UUUUUUUps. Ein Kratzer auf meiner Disc !!!!

    Autor: Homer 16.07.04 - 15:19

    Dann kommt das Ding halt in nen Hartplastikülle und nix passiert mehr!

    MfG HO;ER

  4. tesa-rom

    Autor: der minister 16.07.04 - 15:37

    wieso kleberolle? die werden ja wohl nicht wirklich das konventionelle klebeband benutzen...

  5. Der Kratzer ist aber auf der Hülle !

    Autor: Logikmän 16.07.04 - 16:25

    Datensicherheit geht vor.
    Die Hardplastikhülle ist doch vorprogrammiert. Außerdem erhält die CD einen entspr. aufgetragenen Schutz.
    Sonst bringt die ganze Entwicklung doch gar nichts.

  6. Re: UUUUUUUps. Ein Kratzer auf meiner Disc !!!!

    Autor: Wong 16.07.04 - 16:28

    Ich hatte noch nie nen Kratzer auf ner DVD oder CD. Wenn man so ein Ding nicht als Tassenuntersetzer benutzt und ein wenig drauf aufpasst geht das schon. ;-D

  7. Re: UUps. Ein Kratzer und 2TB sind wech...

    Autor: bummy 16.07.04 - 16:46

    Hi

    Nun Cd's /cd-R/ sind wohl nicht dazu gedacht als untersetzer zu dienen,
    aber sie müssen auch mal nen Kratzer wegstecken können.
    Bei DVD's ist die sache schon kritischer.
    Bei Blue-ray verengt sich der laserstrahl wider um einiges und
    ein immer gleichbreiter Kratzer richtet hier schon eine ganze menge
    mehr daten zu grunde als auf einer cd.

    Wie das erst bei holografischen medien und noch kürzeren wellenlängen werden soll weiss ich nicht - aber wir ewrden wohl nicht um die teebüchsen herum kommen ;-)
    Sprich eine Diskettenlösung muss her.
    Staubdicht und Schutz vor Finger-fett-abdrücken :P

    (Wer sich mal nen spass erlauben will - wenn man ne dvd brennt,
    kann man nachher genau sehen wo staubkörner während des brennens lagen / wer genau hinsieht kann sogar den schatten eines Fingerabdrucks im gebrannten Medium sehen! Die stellen reflektieren das Licht anders...)

  8. Re: tesa-rom

    Autor: Dalai-Lama 16.07.04 - 16:52

    Damit Leute darauf aufmerksam werden.

    Vor 30 jahren haben sie bestimmt mal gesagt:
    Baldwerden wir mehr als 100 MB auf eine Frisbee speichern können, was dann eine CD wurde =)

  9. Re: Wird aber auch Zeit ! Optische Medien sollten IMMER groesser sei wie HDDs...

    Autor: n0 C 16.07.04 - 17:08

    Heinrich Wolf schrieb:
    >
    > Warum forderst Du das? Zur Datensicherung?

    zur Datensicherung, zur Datenanhaeufung ;) wie auch immer...
    >
    > Die erste CD war eine CD-ROM und keine CD-R.
    thats what i wrote ;)

    > war also irrelevant für Datensicherung. Als die
    > CD Brenner kamen, waren sie zur Datensicherung
    > schon überholt.
    Sehe ich nicht so, damals als die ersten Brenner 3-4TDM kosteten,
    konnte man damit noch locker HDDs sichern..

    Und so ist es bis zur DVD-R
    > geblieben.
    Es geht halt drumm, endlich mal den Sprung zu schaffen und ein optisches Medium rauszubringen, dass die HDDs um den Faktor X uebertrifft UND viel billiger ist.


    > Ich sichere seit langem von Festplatte zu
    > Festplatte.
    mache ich auch so. Obwohl ein raid5 laeuft wird alles auf eine externe 300er gesichert, die auch physikalisch an einem anderen Ort lagert


    cu :)

  10. Re: tesa-rom

    Autor: ThadMiller 16.07.04 - 18:12

    Frisbee
    lol

  11. Re: UUUUUUUps. Ein Kratzer auf meiner Disc !!!!

    Autor: ThadMiller 16.07.04 - 18:18

    Davon (Datenschutz, Verschlüsselung und andere Aspekte) war ja auch nicht die Rede.
    Sicher, wo mehr drauf paßt ist mehr drin :)

  12. Re: tesa-rom

    Autor: Devil 16.07.04 - 19:08

    Ich meine mal gehört zu haben, das sie das eingestellt haben, da der Klebefilm viel zu weich ist um Daten Langfristig zu speichern. Das Material fließt also wieder in einander und das schon nach recht kurzer Zeit.

  13. Nein, keine Schokomansche...

    Autor: Das Ich 16.07.04 - 20:14

    > Unsinn, wenns nach Dir ginge dann hätte der
    > Pferdekarren nie funktioniert.
    Wieso? Habe ich geschrieben, dass Fortentwicklung ein Laster wäre?

    > Mit Deiner Einstellung würden blöde Käufer
    > viereckige Räder kaufen.
    Ich habe nicht davon geschrieben, dass man fehlerhafte Produkte hinnehmen sollte oder jeder Entwicklung hinterherrennen, die im Grunde unsinnig ist. Ich habe davon geschrieben, dass Forschung und Produktverbesserung einander nicht ausschließen, sich keine Ressourcen nehmen.
    Oder meinst Du, man solle erst mal alle Forschungstätigkeit aufgeben, um nur noch die auf dem Markt befindlichen Produkte zu weiterer Reife zu führen? Das wäre eine Sackgasse...

    Im Übrigen: Blöde Käufer würden auch dann noch viereckige Räder kaufen, wenn meine Einstellung anders wäre... ;-)

    > Und Du kämst hinterher und erzählst dass sich
    > niemand beschweren sollte weil dann ja "die
    > Entwicklung" nicht weitergehen würde.
    Hä?
    > das ist Quark
    Ja.

    Gruß
    Das Ich

  14. Re: wer braucht sowas ?

    Autor: jaja 16.07.04 - 20:27

    "640 KB Speicher sollten für jedermann ausreichend sein". Diese Aussage kam 1981 im Zusammenhang mit dem PC von Bill Gates.

  15. Re: UUps. Ein Kratzer und 2TB sind wech...

    Autor: cubefox 17.07.04 - 02:04

    bummy schrieb:
    > Wie das erst bei holografischen medien und noch
    > kürzeren wellenlängen werden soll weiss ich
    > nicht - aber wir ewrden wohl nicht um die
    > teebüchsen herum kommen ;-)
    > Sprich eine Diskettenlösung muss her.
    > Staubdicht und Schutz vor Finger-fett-abdrücken :P

    schon blu-rays werden doch in einem caddy ausgeliefert, oder? das ist doch eine "diskettenlösung". anders gehts halt nicht, gut so.

  16. Tesa-ROM - Alles falsch!

    Autor: Matthias 17.07.04 - 11:18

    Das Prinzip ist relativ einfach: Mit einem Laser werden die Informationen in den Film geschrieben. Bei einer Temperatur von mehr als 170 Grad Celsius belichtet der Laser winzige Punkte auf die Trägerschicht des Klebestreifens. Dafür muss die Tesa-Rolle nicht einmal abgewickelt werden: Der Laser kann durch alle Filmlagen hindurch belichten und jede einzelne davon exakt ansteuern. Nur einen Tausendstel Millimeter liegen die Belichtungspunkte voneinander entfernt.

    Jeder der Punkte wirkt wie eine kleine Linse, die das Licht reflektiert und von einem anderen Laser abgetastet werden kann. Beim Lesen ist die Temperatur allerdings geringer, damit die Informationen nicht sofort wieder überschrieben werden.

    Die Wissenschaftler glauben, dass die Tesa-ROM ein sehr stabiles Wechselmedium darstellt. Die polymeren Kunststoffe sind sehr hitzebeständig. Das Medium wird 5 bis 20 Lagen haben und damit zwei bis drei Gigabyte abspeichern können. Das reicht für einen Spielfilm von eineinhalb Stunden Länge. Allerdings ist das Medium nur einmal beschreibbar. Einsatzmöglichkeiten für den billigen Datenträger gibt es überall dort, wo der Speicherplatz bislang knapp und teuer ist: bei digitalen Kameras oder auch in MP3-Playern.


    Neben der Forschung an der Tesa-ROM konzentrieren sich die Wissenschaftler auf ein weiteres Einsatzgebiet: die holographische Datenspeicherung für Tesa-Sicherheitsetiketten. Dafür werden Bilder oder Produktinformationen am Computer in Mikro-Hologramme umgewandelt und anschließend in einen Tesa-Streifen geschrieben. Diese Holospots sind so klein, dass sie mit bloßem Auge nicht zu erkennen sind. Nur ein Laserprojektor kann sie sichtbar machen.


    Mit derartigen Bildern können Scheckkarten oder Ausweise absolut fälschungssicher gemacht werden, denn die Holospots sind anders als herkömmliche Hologramme unsichtbar und individuell. In der neuen Firma "tesa-scribos", einer Ausgründung aus dem EML, sollen die holographischen Sicherheitsetiketten und die Tesa-ROM künftig produziert werden.

    Quelle: http://www.3sat.de

    Matthias.

  17. Re: UUps. Ein Kratzer und 2TB sind wech...

    Autor: Master of Desaster 17.07.04 - 14:37

    cubefox schrieb:
    >
    > bummy schrieb:
    > > Wie das erst bei holografischen medien und noch
    > > kürzeren wellenlängen werden soll weiss ich
    > > nicht - aber wir ewrden wohl nicht um die
    > > teebüchsen herum kommen ;-)
    > > Sprich eine Diskettenlösung muss her.
    > > Staubdicht und Schutz vor
    > Finger-fett-abdrücken :P
    >
    > schon blu-rays werden doch in einem caddy
    > ausgeliefert, oder? das ist doch eine
    > "diskettenlösung". anders gehts halt nicht, gut
    > so.

    Woher willste denn das wissen?

  18. Re: UUps. Ein Kratzer und 2TB sind wech...

    Autor: Jemand 18.07.04 - 04:21

    Wann kommt endlich der 3D-DatenKristall?

  19. Re: Wird aber auch Zeit ! Optische Medien sollten IMMER groesser sei wie HDDs...

    Autor: Kosinus 18.07.04 - 15:50

    Dazu kann ich nur sagen als ich mir mein erstes CD-Rom Laufwerk gekauft habe hatte ich aber schon mehr an HDD speicher im rechner als auf eine CD passt

  20. Re: UUps. Ein Kratzer und 2TB sind wech...

    Autor: Sacred 21.07.04 - 04:01

    Das wär ja mal was ^^ Aber selbst wenn der Kristall aus Plastik oder Glas wäre würde der schon ne Menge Kosten also von daher auch nicht sehr sinnvoll oder ihre ich mich da?

    Gruß Sacred

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Elite Consulting Network Group über Elite Consulting Personal & Management Solutions GmbH, Essen
  3. ZfP Südwürttemberg, Bad Schussenried
  4. INIT Group, Karlsruhe, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
      I am Jesus Christ
      Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

      In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

    2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
      Dorothee Bär
      Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

      Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

    3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
      Mobilität
      E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

      Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


    1. 17:28

    2. 15:19

    3. 15:03

    4. 14:26

    5. 13:27

    6. 13:02

    7. 22:22

    8. 18:19