1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Speichermedien

USB-2.0-Imagetank mit selbst einbaubarer Festplatte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. USB-2.0-Imagetank mit selbst einbaubarer Festplatte

    Autor: Golem.de 23.09.04 - 09:28

    Pretec hat mit der DigiBank ein Speicherkarten-Lesegerät vorgestellt, das alle üblichen Speicherkartenformate wie SD, SM, MMC, Memory Stick/MS Pro, CF I+II und Micro Drive ausliest und auf Festplatte speichern kann. Dazu muss kein PC angeschlossen sein - den Betriebsstrom bezieht das Gerät aus einem Lithium-Ionen-Akku.

    https://www.golem.de/0409/33740.html

  2. @Golem

    Autor: Gerd 23.09.04 - 09:33

    Ausgeladen? Muss wohl aufgeladen heissen ;-)

  3. Re: USB-2.0-Imagetank mit selbst einbaubarer Festplatte

    Autor: Gerd 23.09.04 - 09:37

    Mich würde mal interessieren wie lange die Übertragung dauert. Hintergrund: Wir nutzten eine Digicam für das Fotografieren von Zielfotos bei Sportveranstaltungen. Irgendwann ist der Speicher voll und man muss den Datenträger tauschen. So ein Tank wäre dafür ideal nur muss die Kamera natürlich sofort wieder einsatzbereit sein ;-)

    Gruß Gerd

    ein Beispiel:
    http://www.rothsee-triathlon.de/tools/fotourkunde.php?q_type=Triathlon&q_event=Rothsee&q_jahr=2004&q_lgr=&q_stnr=419

  4. Re: USB-2.0-Imagetank mit selbst einbaubarer Festplatte

    Autor: Jens 23.09.04 - 09:40

    eine zweite Karte in die Kamera, während die erste ausgelesen wird? müssen ja beide nicht soo groß sein

  5. Re: USB-2.0-Imagetank mit selbst einbaubarer Festplatte

    Autor: Gerd 23.09.04 - 09:43

    recht hat er :-) ist wohl noch zu früh am morgen ...

    Danke Gerd

  6. Re: USB-2.0-Imagetank mit selbst einbaubarer Festplatte

    Autor: knipser 23.09.04 - 09:48

    solche lösungen gibt es schon seit einiger zeit, auch inkl. ext. festplatte.

    XS-Drive von vosonic (sogar mit mp3 fkt)
    http://www.xs-drive.com/
    (ebay/strassenpreise) 180 inkl. 40 gb platte.

    oder Giga von jobo

  7. Re: USB-2.0-Imagetank mit selbst einbaubarer Festplatte

    Autor: Phino 23.09.04 - 10:10

    Ich habe so ein Teil schoon seit über einen halben Jahr, damals wie heute bei Fa. Perl für 119 Euro ohne Platte. Interne ist es natürlich ein Vosonic.
    Das Gerät war schon in Australien, Japan, Türkei und USA.
    Und es hat sich top bewährt.

    Phino

  8. Akku?

    Autor: R2 23.09.04 - 10:20

    Wie lange hält denn der Akku im Alltag tatsächlich durch?

  9. Re: Akku?

    Autor: TOM 23.09.04 - 11:19

    R2 schrieb:
    >
    > Wie lange hält denn der Akku im Alltag
    > tatsächlich durch?

    Ich habe einen X-Drive II, da reicht der Akku ungefähr für 6-8 Kopiervorgänge mit einer vollen 256 MB CF-Karte. Das Steckernetzteil nehme ich trotzdem immer mit, ist nicht groß.

    P.S. Der X-Drive II hat übrigens nur eine USB1.1-Schnittstelle, die Datenblätter versuchen das gern zu verschleiern.

    P.P.S. wie schon erwähnt ist der X-Drive Pro mit seinem MP3-Player eine interessante Alternative. Hat sich ein Freund gekauft, nachdem ich ihm ein paarmal meinen X-Drive für den Urlaub geliehen habe.

  10. Re: Akku?

    Autor: BoSi 23.09.04 - 11:55

    TOM schrieb:

    > P.S. Der X-Drive II hat übrigens nur eine
    > USB1.1-Schnittstelle, die Datenblätter versuchen
    > das gern zu verschleiern.
    >
    Häh??? http://www.xs-drive.com/xsdrive2/ sagt eindeutig:
    ----
    VOSONIC X'S-DRIVE II VP2060

    6 in 1 Portable Storage Device with 40GB capacity or more!
    - Fast connection with USB 2.0 & LCD Panel -
    ----

    Ich hab' es auch und das ist garantiert KEIN USB1.1. Bin übrigens sehr zufrieden damit.

    Gruß,
    BoSi

  11. USB2.0...

    Autor: asdaklaf 23.09.04 - 12:06

    Hat eine Datenübertragungsrate von 480MBit/s.

    Details hier:

    http://www.tecchannel.de/hardware/558/2.html

  12. Re: Akku?

    Autor: ich 23.09.04 - 15:06

    ja ich auch mit usb 2.0

  13. Re: USB2.0...

    Autor: Q 23.09.04 - 16:48

    asdaklaf schrieb:
    >
    > Hat eine Datenübertragungsrate von 480MBit/s.
    >
    > Details hier:
    >
    > http://www.tecchannel.de/hardware/558/2.html

    Dumm nur, dass seine Kamera nur Compact Flash hat. Nix 480 ...

  14. XDrive 2

    Autor: Ursus310 24.09.04 - 09:33

    habs auch und bin auch zufrieden damit.

    Hatte jemand hier schon mal Probleme beim Dateitransfer?

    Grund der Frage:
    Ich hab als zweit-Kamera eine Ixus i und hatte neulich ein Problem beim Übertragen (nachdem ich mal ein Video aufgezeichnet hatte... )

    (ach ja, das XDrive2 ist definitiv USB 2.0)

  15. Pretec Digibank 7in1

    Autor: PeetTheEngineer 12.02.05 - 15:46

    Ich habe das Gerät bei www.arp.com gekauft und ich bin davon enttäuscht:

    Das Gerät wird mit einer dürftigen englischen Bedienungsanleitung geliefert, die mit einem deutschen Beiblatt ergänzt ist.

    Das ganze soll angelbich nur mit FAT oder FAT32 funktionieren. Ich habe versucht die Festplatte auf alle Arten zu formatieren, aber das Gerät kopiert keine CF Karten.

    Schade, aber unter diesen Bedingungen geht das Gerät an den Hersteller zurück.

  16. Re: Pretec Digibank 7in1

    Autor: PeetTheEngineer 14.06.05 - 11:41

    Update:
    Mein Gerät war defekt und wurde von arp.com kostenlos ersetzt. Das neue Gerät hat gute Dienste auf meiner Transsib Reise http://www.egghof.com/weblog/Transsib-Reise-2005/Russland_Reise.html geleistet. Meine Review ist hier: http://www.egghof.com/weblog/2005/06/pretec-digibank-7in1-ft-ist-sehr.html


  17. Re: XDrive 2

    Autor: s-f-l 15.08.07 - 11:14

    Ursus310 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > habs auch und bin auch zufrieden damit.

    Ich habe gerade ein XDrive 2 (Vosonic 2160 II+) erstanden, und eine Samsung M80 Festplatte eingebaut.

    Mit aktueller Firmware wird SDHC unterstützt, der Transfer von 2 GByte (in 1000 Bildern) dauert etwa 17 Minuten (Sandisk Extreme III), eine Akkuladung (bgl. Fuji NP-60) hält etwa 4x sichere Kopiervorgänge. Der Dateitransfer von der Karte endet darüberhinaus abrupt mit einer kaputten Datei im FAT32-System der Festplatte, daher wäre ein Kopieren bis zum Akku-Ende wohl nicht sinnvoll.

    Am PC (WinXP, Linux, MacOS X) wird das Gerät treiberlos als Massenspeicher erkannt. Leider musste ich nach dem Löschen der Bilder vom 2160 die Festplatte mit Scandisk überarbeiten, damit auf dem Gerät die korrekte freie Kapazität angegeben wird.

    Schön, dass Vosonic dieses "alte" Gerät noch unterstützt, zumal es mit 55 € günstig ist, wenn man einen reinen ImageTank ohne Bilder- oder Videovorschau benötigt. Für das Leerlutschen der Speicherkarten im Urlaub reicht's.

    PS: Für das Formatieren der FAT32-Partition größer als 30 GByte unter WinXP wird ein Tool mitgeliefert, bzw. ist auch online erhältlich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Goldbeck GmbH, Bielefeld
  2. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Köln
  3. L-Bank, Karlsruhe
  4. DEPOT - Gries Deco Company GmbH, Niedernberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  2. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)
  3. 0,91€ - 18,16€ (u. a. Q.U.B.E, Asset-Pack Rusty Barrels Volume 2, Unreal Multiplayer Training...
  4. 59,99€ (Release am 15. November)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00