1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Speichermedien

Buffalo LinkStation: USB-2.0-Festplatte mit Ethernet

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Buffalo LinkStation: USB-2.0-Festplatte mit Ethernet

    Autor: Golem.de 15.12.04 - 11:41

    Auch der japanische Hersteller Buffalo Technology bietet nun externe Festplatten, die sich nicht nur per USB-2.0-Schnittstelle direkt an einen PC hängen lassen, sondern auch per Ethernet ins Heim- und Büronetzwerk eingebunden werden können. Musik-, Video- und Bilddaten lassen sich damit zentral auf dem Netzwerk-Speicher ablegen und von diesem abrufen - sofern man eine Zugriffsberichtigung hat.

    https://www.golem.de/0412/35194.html

  2. Gute Idee

    Autor: Moredread 15.12.04 - 11:58

    Sehr gut! Genau das richtige für LAN Partys :) dann zerfetzen die Downloader meine Platte nicht mehr, wenn ich gerade Spiele. Und alles, was interessant ist, wird dann dort liegen.

    NAS Lösungen gab es natürlich auch schon früher, aber damals waren sie doch erheblich teurer. Bin dafür!

    ciao

    JM

  3. hackable - Linux inside

    Autor: Fredo 15.12.04 - 12:09

    Die Linkstations sind nahezu baugleich mit der Kuro Box (die um Verwirrungen zu vermeiden nicht unter dem Namen Buffalo vertrieben wird).

    Mir etwas Aufwand kann aus dieser Kiste viel mehr rausgeholt werden, z.B. Web-, Mail-, daap- (iTunes), nfs-, Backup-Server, etc. Mehr dazu auf www.kurobox.com.

  4. Re: Gute Idee

    Autor: Kowalski 15.12.04 - 12:09

    volle zustimmung - es scheint ja langsam doch mal etwas bewegung in die NAS-Ecke zu kommen 8-)

    und gut aussehen tut's auch noch

    @golem:

    gibt es eigentlich beschränkungen hinsichtlich der filesize?
    was für ein filesystem wird verwendet?
    kann ich auch ne andere platte einbauen?

  5. Re: Gute Idee

    Autor: Nok 15.12.04 - 12:17

    sowas in der Richtung gibt es schon länger. Allerdings eher als NAS-Router - kann aber leider auch nur eine HDD beherbergen :/

    ich schätze mal, dass FAT32 zum Einsatz kommt. Zumindest ist das per default bei allen Sticks und ready-to-start USB-HDDs so gewesen, die ich bisher zuwischen meinen Fingern hatte. Machts ja auch Sinn. Wird schließlich unter jedem atkuellerem OS voll unterstützt.
    Eine andere Festplatte kannst du sicherlich einbauen.

  6. Re: Gute Idee

    Autor: JM 15.12.04 - 12:29

    sicher, und FAT32 bietet ja auch verschieden Zugriffsrechte nach Benutzer, wie sie im Artikel beschrieben sind...

  7. Re: Buffalo LinkStation: USB-2.0-Festplatte mit Ethernet

    Autor: Chirs 15.12.04 - 12:32

    Hi!

    Ich fange gerade erst an, mich überhaupt mit sowas zu beschäftigen. Könnte man darüber auch einen Streaming Client mit Musikdaten versorgen, ohne daß ein PC im Netz läuft? Worauf müßte man da achten?

    Danke
    Chris

  8. Re: Buffalo LinkStation: USB-2.0-Festplatte mit Ethernet

    Autor: MOK 15.12.04 - 12:49

    sofern der Client keine Client-Applikation dazu braucht sollte das funktionieren...und genau da liegt meist das Problem :( Ich suche schon länger ein Gerät, welches über (W)LAN Audio-/Videodaten von einem Netzlaufwerk auf Endgeräten (TV bzw. AV Receiver) wiedergibt.
    Wenn jemand eine gute Lösung kennt, habe ich immer ein offenes Ohr. ;)

    -MOK

  9. LOL "hackable" - wie wahr!

    Autor: Mariechen 15.12.04 - 12:50

    LOL!

    Na wenn da Linux inside ist, dann ist ja klar, dass man die Kiste hacken kann.

    Ich vertraue meine Daten statt dessen lieber einer richtigen Lösung an: http://www.microsoft.com/windowsserversystem/wss2003/default.mspx

  10. Die Idee ist nicht neu, die Preise total überzogen

    Autor: Schalk im Nacken 15.12.04 - 12:52

    Von Allnet gibt ein leeres Gehäuse für um die 100 Euro, 300GB Platten gibt es schon für unter 200 Euro
    - und für 300 Euro bekomme ich schon komplette Rechner

  11. Re: LOL "hackable" - wie wahr!

    Autor: Fredo 15.12.04 - 12:53

    Geh zurück nach Heise, kleines Trollchen. Was hacken heißt weißt Du anscheinend nicht.

  12. Re: Gute Idee

    Autor: Nok 15.12.04 - 12:53

    sicher, dass du das nicht mit NTFS verwechselst? ;)

  13. Re: Die Idee ist nicht neu, die Preise total überzogen

    Autor: Nok 15.12.04 - 12:56

    richtig, allerdings wird der wesentlich viel mehr Strom ziehen.
    Außerdem ist das wohl eher an leute gerichtet, die sich mit dem (technischen) Hintergrund nicht auseinader setzen wollen ;)

  14. Re: Die Idee ist nicht neu, die Preise total überzogen

    Autor: chojin 15.12.04 - 13:01

    Nok schrieb:
    >
    > richtig, allerdings wird der wesentlich viel
    > mehr Strom ziehen.

    Eben, es ist ja die Idee, das kleine Teil einfach per USB oder Netzwerk anschließen zu können, ohne eine fetten PC dastehen zu haben.

    Allerdings finde ich den Preissprung zwischen 250 GByte und 300 GByte sehr beachtlich, 240 € für 50 GByte mehr...

  15. Re: Gute Idee

    Autor: chojin 15.12.04 - 13:03

    Ich würde auch eher sagen, die Zugriffsrechte werden über das SMB geregelt.

  16. @Golem: Falsche Infos

    Autor: Fredo 15.12.04 - 13:04

    Die Linkstation ist keine externe USB-Festplatte, sondern ausschließlich ein NAT. Darum ist auch das Dateisystem vollkommen egal, denn sie wird per SMB/DAV oder ähnlichem angesteuert.

    Übrigens gibt es das Produkt schon seit Monaten und demnächst wird es eine Gigabit-Version geben (in Japan schon erhältlich).

  17. Re: Buffalo LinkStation: USB-2.0-Festplatte mit Ethernet

    Autor: Fredo 15.12.04 - 13:05

    Wer den Umgang mit Linux nicht scheut, kann auf dem Gerät mt-daapd installieren und damit streaming-Clients versorgen, die iTunes-Server ansteuern können.

  18. Re: Die Idee ist nicht neu, die Preise total überzogen

    Autor: Fredo 15.12.04 - 13:06

    Man kann die Linkstation nicht über USB ansteuern.

  19. Re: Gute Idee - aber nur für Kleinstnetze

    Autor: Adi Admin 15.12.04 - 13:06

    Die Idee mag zwar ganz ok sein als Sharepoint für Heimanwender oder eine LAN, für professionelle Netze sind mir aber zu viele Fragen offen.
    - Muss ich etwa alle 500 Benutzer und Gruppen aus meinem Windows-AD hier nochmal einpflegen?
    - Wie werden geänderte Kennwörter synchronisiert oder passiert das nur mit Handarbeit?

  20. Re: @Golem: Richtige Infos

    Autor: chojin 15.12.04 - 13:07

    Fredo schrieb:
    >
    > Die Linkstation ist keine externe
    > USB-Festplatte, sondern ausschließlich ein NAT.
    > Darum ist auch das Dateisystem vollkommen egal,
    > denn sie wird per SMB/DAV oder ähnlichem
    > angesteuert.

    Nö, die Webseite und Datenblätter sagen etwas anderes. Das Gerät kann auch als USB-2.0-Platte genutzt werden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin
  2. Bundesnachrichtendienst, Pullach
  3. PROSIS GmbH, verschiedene Standorte
  4. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)
  2. (aktuell u. a. Death Stranding PS4 für 39,99€ und PS4-Controller verschiedene Farben für 42...
  3. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  4. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
    Staupilot
    Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

    Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
    2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
    3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

    1. Sandmarc: Anamorphe Linsen, Tele und Weitwinkel für das iPhone 11
      Sandmarc
      Anamorphe Linsen, Tele und Weitwinkel für das iPhone 11

      Der Zubehörhersteller Sandmarc hat mehrere Objektive für das iPhone 11 und das iPhone 11 Pro vorgestellt, welche die fotografischen Möglichkeiten verbessern sollen. Dazu gehören eine anamorphe Linse, ein Tele und ein Weitwinkel.

    2. Elektroauto: Gratis-Internet in Teslas läuft aus
      Elektroauto
      Gratis-Internet in Teslas läuft aus

      Tesla will künftig Geld für Konnektivitätsdienste verlangen, die in den Elektroautos seit dem Verkaufsdatum 1. Juli 2018 angeboten werden. Offenbar sind dem Hersteller die Mobilfunkgebühren zu hoch.

    3. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
      Pentium G3420
      Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

      Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.


    1. 07:38

    2. 07:20

    3. 17:32

    4. 15:17

    5. 14:06

    6. 13:33

    7. 12:13

    8. 17:28