1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Speichermedien
  5. Thema

Buffalo LinkStation: USB-2.0-Festplatte mit Ethernet

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: @Golem: Doch falsche Infos

    Autor: Fredo 15.12.04 - 13:10

    Nö, sagen sie nicht:

    "Offering a built-in print server, the LinkStation simplifies network printing, and with two USB 2.0 ports, an additional hard drive can be added for extra space or backups instantly"

    Die LS hat zwei USB A Anschlüsse, ist also USB Host! Wo sagen die Spezifikationen, dass man die LS als USB-Platte nutzen kann?

  2. Re: LOL "hackable" - wie wahr!

    Autor: 10:01 15.12.04 - 13:21

    lass sie doch.. mariechen trollt hier eh immer nu rum

  3. Ist nicht so neu. c´t hatte schon vor zwei Wochen einen Test

    Autor: Tyler Durden 15.12.04 - 13:27

    In der c´t 25/2004 wurden solche NAS-Geräte getestet, unter anderem auch die Linkstation von Buffalo

    TD

  4. Re: Gute Idee - aber nur für Kleinstnetze

    Autor: MOK 15.12.04 - 13:31

    Die Zielgruppe ist ganz klar der SOHO- bzw. Privatbereich. Für professionelle Zwecke gibt's die entsprechenden Produkte zu vergleichsweise professionellen Preisen ;)

  5. Re: hackable - Linux inside

    Autor: Kowalski 15.12.04 - 13:34

    danke für den tip! das teil scheint ja echt super flexibel zu sein - gibt sogar die möglichkeit einen web-cam-server draus zu basteln

  6. Re: @Golem: Doch falsche Infos

    Autor: chojin 15.12.04 - 13:41

    Fredo schrieb:
    >
    > Nö, sagen sie nicht:
    >
    > "Offering a built-in print server, the
    > LinkStation simplifies network printing, and
    > with two USB 2.0 ports, an additional hard drive
    > can be added for extra space or backups instantly"
    >
    > Die LS hat zwei USB A Anschlüsse, ist also USB
    > Host! Wo sagen die Spezifikationen, dass man die
    > LS als USB-Platte nutzen kann?

    Stimmt, lesen müsste man können ...
    Ich geb mich geschlagen ;)

  7. Re: Buffalo LinkStation: USB-2.0-Festplatte mit Ethernet

    Autor: Riddim 15.12.04 - 14:01

    Die Lösung heisst reelbox
    http://www.reel-multimedia.com

  8. Re: Ist nicht so neu. c´t hatte schon vor zwei Wochen einen Test

    Autor: ch.milke 15.12.04 - 14:04

    stimmt, gibts ja auch schon z.b. von Iomega, nur so weit ich mich erinnere, wesentlich günstiger:

    http://www.computerhilfen.de/nachrichten_72122988102210733.html

  9. Korrigiert: Falsche Infos

    Autor: sf (Golem.de) 15.12.04 - 14:06

    Fredo schrieb:
    >
    > Die Linkstation ist keine externe
    > USB-Festplatte, sondern ausschließlich ein NAT.

    Stimmt, da lag ein Missverständniss vor, gepaart mit Wunschdenken :)
    Der Artikel ist entsprechend korrigiert.

    Besten Dank für den Hinweis!

    S. Fuhrmann
    (Golem.de)

  10. Alternative: USB-Netzwerkadapter

    Autor: Baronbolla 15.12.04 - 14:21

    Hab dieses teil gefunden:

    http://www.linksys.com/international/product.asp?coid=8&ipid=554

    den adapter gibts für etwa € 100
    dann bis zu 2 usb 2.0 platten dran und fertisch! ich glaub zumindest, daß das so einfach ist ;)

    Gruß
    Baron

  11. Re: Ist nicht so neu. c´t hatte schon vor zwei Wochen einen Test

    Autor: CK (Golem.de) 15.12.04 - 14:22

    ch.milke schrieb:
    > stimmt, gibts ja auch schon z.b. von Iomega, nur
    > so weit ich mich erinnere, wesentlich günstiger:
    >
    > http://www.computerhilfen.de/nachrichten_72122988102210733.html

    Jup, hatten über die verschiedenen Geräte auch schon was - wirklich neu ist im Computerbereich nur wenig. :) Ich vermute, dass Heise die Info wegen des Tests frühzeitig bekam - die eigentliche Ankündigung von Buffalo Deutschland gabs erst heute.

    Gruss,
    Christian Klass
    Golem.de

  12. Re: Gute Idee - aber nur für Kleinstnetze

    Autor: Rainer Haessner 15.12.04 - 15:25

    Wenn ch mich an unsere Uni mit ihren vielen kleinen Koenigreichen
    umsehe, ist das genau das richtige Produkt, um endlich
    von den lediglich auf einer Station vorliegenden, voellig
    ungesicherten Daten wegzukommen.
    O.K., das Ding verfuegt ueber keinerlei Redundanz, fuer
    10-Mann-Truppen ist das aber verschmerzlich.

  13. Re: Ist nicht so neu. c´t hatte schon vor zwei Wochen einen Test

    Autor: Einwurf 15.12.04 - 16:31

    Ich bin bereits seit knapp zwei Wochen im Besitz eines solchen Gerätes - mit 250 GB-Festplatte. Im Internet wird sie von zwei deutschen Liederanten seit etwa vier Wochen angeboten.

  14. Re: Gute Idee - aber nur für Kleinstnetze

    Autor: sevenof 15.12.04 - 20:42

    Jo, zBsp. von emc²...2m hoch, 1m breit, so schnell wie'n USB 1.0 Stick und so stabil und zuverlässig wie ein WindowsME-Webserver. Eben professionelle Produkte zu professionellen Preisen. Na nächstes mal kaufen wir dann lieber 200 von diesen Platten...LOL

  15. Re: Die Idee ist nicht neu, die Preise total überzogen

    Autor: Erst verstehen, dann antworten 15.12.04 - 21:24

    Du wissen was ein NAS ist?

    Du wissen was eine Software in dem Gehäuse von einer Software in deinem Rechner unterscheidet?

    Du wissen wie du 10 von den teilen an deinen rechner anschliesst?

  16. Re: Alternative: USB-Netzwerkadapter

    Autor: erwin 15.12.04 - 22:41

    in Ö. schon ab € 80,-
    http://www.geizhals.at/a117939.html

  17. Re: Buffalo LinkStation: USB-2.0-Festplatte mit Ethernet

    Autor: iggy 15.12.04 - 23:41

    Und wie sieht's aus mit Wechselrahmen?
    Ich möchte gern meine eigene Festplatte reinbauen. Das war bis jetzt immer noch billiger.

  18. Re: LOL "hackable" - wie wahr!

    Autor: iggy 16.12.04 - 00:00

    >LOL!
    >
    > Na wenn da Linux inside ist, dann ist ja klar, dass man die Kiste >hacken kann.
    >
    > Ich vertraue meine Daten statt dessen lieber einer richtigen Lösung >an: http://www.microsoft.com/windowsserversystem/wss2003/default.mspx

    Wenn dir die Leute auf den Bildern so gut gefallen, wieso fragst du die Typen von Microsoft nicht, ob sie dir ihre Adresse zusenden. LOL!

    Es gibt einige Gründe wieso hier offenbar kein Microsoft-Betriebssystem genutzt wurde. Es wurde ja versucht(LOL)
    aber:
    - 5 Minuten nachdem das Gerät im Netzwerk angehängt war, hatte jeder PC im Netzwerk einen Bluescreen.
    - 2 Minuten nach dem Neustart der Client-PCs waren diese voll mit Viren, da das Gerät keinen Virenschutz eingebaut hat.
    - 30 Sekunden danach schaltete sich das Gerät einfach aus. Grund: Der Sasser-Virus war zur Testzeit gerade sehr aktuell.
    - Nach dem Update auf ServicePack4 und etwa 400MB zusätzlichen Patches lief es einigermaßen. Microsoft wollte nun allerdings Terminal-Server Lizenzen und zeigte die Herstellerfirma an.
    -3 Tage später wurde der Test mit Linux wiederholt. Ohne Updates, nur Standardinstallation.
    - 30 Tage später lief das Ding immer noch, es wurde versucht wenigstens einen Virus einzufangen, indem man es sich direkt ins Internet einwählen lies.
    - als 10 Tage später immer noch kein Virus auf der Platte war, entschied man sich doch für die geringeren Lizenzkosten und die höhere Sicherheit.

    => Microsoft und Sicher! Dass ich nicht lache!!!

    PS.: Der oben geschriebene Text ist ein frei erfundenes Szenario, das sich aber meiner Meinung nach durchaus genau so abspielen hätte können.

  19. Re: Die Idee ist nicht neu, die Preise total überzogen

    Autor: Sosum 16.12.04 - 03:00

    Ja das mag wohl sein, aber überzogen sind die Preise allemal:

    OvisLink bietet mit dem WMU9000 einen W-Lan fähigen (Mini-PCI Steckplatz) Netzwerkrouter mit vielen Funktionen an. Darunter sind auch 4 USB 2.0 Ports an die sich von Webcams über Drucker bis hin zu externen Festplatten alles anschließen lässt- für 160?.

    (Für dieselbe Funktion müsste man also noch eine externe Festplatte anschliessen, aber die ist dann wirklich mobil und je nach variante günstig und schnell)

    aron

  20. Re: Buffalo LinkStation: USB-2.0-Festplatte mit Ethernet

    Autor: Horschd 16.12.04 - 06:49

    Ja komisch! So etwas habe ich bei NAS im unteren Preissegment noch nie gesehen. Ich stell mir das Teil auch "leer" vor, dass man die Platte selber schrauben kann...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, Pullach
  2. Hannover Rück SE, Hannover
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

  1. Messenger: Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook
    Messenger
    Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook

    Theoretisch könnte Blackberry dafür sorgen, dass die Apps von Whatsapp, Facebook und Instagram in Deutschland vom Markt genommen werden, weil sie gegen gültige Patente verstoßen. Facebook hat bereits Updates vorbereitet.

  2. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
    Glasfaserausbau in Region Stuttgart
    20.000 Haushalte bekommen FTTH

    Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

  3. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.


  1. 22:22

  2. 18:19

  3. 16:34

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 14:38

  7. 14:06

  8. 13:39