1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Speichermedien
  5. Thema

Buffalo LinkStation: USB-2.0-Festplatte mit Ethernet

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Buffalo LinkStation: USB-2.0-Festplatte mit Ethernet

    Autor: themmm 16.12.04 - 09:42

    Hi!

    Mit einer DBox2 (Sagem, Nokia, Philips), auf welcher Linux installiert ist, kannst du mit dem Ding folgende Dienste Nutzen:

    -MP3 Client
    -Videos abspielen
    -Videos aufnehmen
    -Bilder anschauen

    Dies geht, da die aktuellen Linux Varianten, für die Dbox2, eine Windows Freigabe, oder eine NFS Freigabe nutzen können. Eine Server Software wird nicht benötigt.

    MFG
    TheMMM

    P.S. Für mehr Infos:
    http://www.ump2002.net/

  2. Re: Alternative: USB-Netzwerkadapter

    Autor: ger 23.12.04 - 22:08

    hat das teil schon jemand getestet? würd mich interessieren ob das wirklich so funzt....

  3. Re: Gute Idee

    Autor: Gang206 27.12.04 - 12:50

    Es handelt sich hier bei um ein Linux Betriebsystem!
    Das Datensystem ist etx3.

  4. Re: Gute Idee

    Autor: Gang206 27.12.04 - 12:55

    Gang206 schrieb:
    >
    > Es handelt sich hier bei um ein Linux
    > Betriebsystem!
    > Das Datensystem ist etx3.

    Sorry habe mich vertippt es handelt sich um ext3 und nicht etx3!!

  5. Re: Gute Idee - aber nur für Kleinstnetze

    Autor: Gang206 27.12.04 - 13:06

    Wen Du dich ein wenig mit Active Dirctory auskennen würdest wüstes Du wie.
    Selbstverständlich tippt man nicht alle user da ein!!??!
    Wen man ein Server mit ein Serverbetriebsystem hat, kann man den Client ´s die freigaben über den Server geben. So brauchst Du auf der LinkStation nur ein Benutzer!!

  6. Re: Gute Idee

    Autor: Kiurt Weiss 06.01.05 - 16:31

    Hi hat jemand eine Idee, wie man einen Server baut - für Filme etc. Natürlich am kostengünstigsten.
    Ich möchte insgesamt 4 Platten a 250GB einbauen.
    Danke für eure Hilfe

    Gruß

    Kurt

  7. Re: Gute Idee

    Autor: themmm 06.01.05 - 18:59

    Guck dir mal www.eisfair.org an. Das ist ein kleiner Linux Server mit Samba. Damit kannst du ganz normale SMB (Windows Freigaben) erstellen, mit Benutzermanagement und allem drum und dran.

    Diese Linux Distribution hat nur geringe Hardwareanforderungen und sollte mit einem PII 300 MHZ und 128 MB-Ram schon superflott sein (läuft auch schon mit deutlich weniger).

    Allerdings solltest du, wenn du alte Komponenten verwendest, darauf achten, ob das Bios auch 250 gig Festplatten unterstützt. Diese laufen zwar auch ohne Bios unterstützung, allerdings kannst du dann nicht von denen booten -> noch ne extra Festplatte zum Booten, wobei du dann aber 3 IDE Anschlüsse bräuchtest, da du ja sonst "nur" 4 Platten dran bekommst.

    Habe bei mir im Keller auch so ne Kiste stehen. Zwar muss man sich ein wenig reinarbeiten, aber wenns einmal läuft ist es wirklich 1A.

    MFG
    TheMMM

  8. Re: Gute Idee

    Autor: iggy 06.01.05 - 19:10

    Aha! Ich bin ja eher auf der Suche nach einer Netzwerkplatte die NFS und optional SMB unterstützt. (Ebenfalls zum Speichern von Filmen und Musik)
    Mir geht es vor allem darum den Stromverbrauch so gering wie möglich zu halten.
    Wenn man mehr als eine Platte einschieben könnte wäre es optimal.

    Was ich nicht möchte: Noch so ein summendes Ding in meinem Haus, das ein 500Watt ATX-Netzteil erfordert.

  9. Re: Buffalo LinkStation: USB-2.0-Festplatte mit Ethernet

    Autor: Nogger24 10.01.05 - 20:55

    Hallo,

    und alle vergessen die Transferrate:

    - die Linkstation und die Ximeta-Netdisk reizen ein 100Mbit-Ethernet aus: also gut 8-9 Mbyte Transfer/Sekunde (lt. CT und eigene Erfahrung)

    - Alle anderen Lösungen bleiben schaffen gerade mal 1 - 4 Mbyte /Sekunde.

    Gruß
    Nogger24

  10. Kuro Box HG noch besser

    Autor: Jensen 10.01.05 - 21:26

    Wer mehr Power braucht:

    https://www.revolutionstore.com/revogear/productView.asp?productID=2

    Gigabit, schneller Prozessor und mehr RAM.
    Leider kostet der Versand nach Germany so um die 48 Dollar.
    Nach Lux, GB und France ist es aber genau so teuer.
    Innerhalb USA "nur" 13 Dollar ...

    Die deutschen Händler wollen anscheined erst mal die Lagerbestände der "normalen" LinkStation loswerden ...

    Mann, ich will so ein Ding !

  11. Übersicht über SOHO-NAS-Geräte

    Autor: Ralf König 11.01.05 - 12:02

    Hallo,

    nachdem immer wieder gerätselt wird, welche NAS-Geräte es für den SOHO (Small Office, Home Office)-Gebrauch so geben könnte, habe ich vor etwa einem halben Jahr eine Übersicht angefangen, die jetzt schon ganz beträchtliche Ausmaße hat:

    http://rnvs.informatik.tu-chemnitz.de/twiki/bin/view/Main/NetworkAttachedStorage

    Die LinkStation gibt es mindestens schon seit Dezember 2003, erst in Japan, dann USA, jetzt schwappt das Teil nach Deutschland rüber.

    Ralf

  12. Re: Alternative: Erfahrungsberichte s. hier

    Autor: nalgo 29.01.05 - 09:49

    ger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hat das teil schon jemand getestet? würd mich
    > interessieren ob das wirklich so funzt....

    Ich habe meine Erfahrungen mit der Linkstation hier gepostet:
    http://board.gulli.com/post/2242695#post2242695

    Dort haben auch Leute mit anderen Lösungen, Netzwerkadaptern für USB-Platten usw., gepostet.

    Mfg
    nalgo

  13. 2 gig file grössenlimit

    Autor: tommi 09.02.05 - 02:16

    wie sieht es denn mit dateien über 2 gigabyte aus.

    bye tommi ;)

  14. Re: Kuro Box HG noch besser

    Autor: Boniek 06.03.05 - 20:59

    > Gigabit, schneller Prozessor und mehr RAM.
    > Leider kostet der Versand nach Germany so um die
    > 48 Dollar.
    > Nach Lux, GB und France ist es aber genau so
    > teuer.
    > Innerhalb USA "nur" 13 Dollar ...
    >
    > Die deutschen Händler wollen anscheined erst mal
    > die Lagerbestände der "normalen" LinkStation
    > loswerden ...
    >
    > Mann, ich will so ein Ding !


    Tja, ich hocke derzeit in Austin/TX.
    Die Firma hat zwar hier ein Office, aber das Geraet muss man trotzdem bestellen.
    Was Du in Deiner Berechnung nicht beruecksichtig hast ist die Mehrwertsteuer, die hier innerhalb der USA noch draufkommt.
    Wenn Du die naemlich berechnest kommst Du bei der HD-Box auf einen betrag (inkl. Versand) auf etwa 273 USD.
    Preis dieser Box mit Shipping nach .de belaeuft sich auf etwa 288USD. Preisunterschied liegt nichtmal bei 12EUR. Also .... kann man nichts gegen sagen, wie ich finde.

    In diesem Sinne
    Gruss aus Austin
    -boniek

  15. Re: Gute Idee

    Autor: mikels 12.03.05 - 12:47

    Nok schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sowas in der Richtung gibt es schon länger.
    > Allerdings eher als NAS-Router - kann aber leider
    > auch nur eine HDD beherbergen :/
    >
    > ich schätze mal, dass FAT32 zum Einsatz kommt.
    > Zumindest ist das per default bei allen Sticks und
    > ready-to-start USB-HDDs so gewesen, die ich bisher
    > zuwischen meinen Fingern hatte. Machts ja auch
    > Sinn. Wird schließlich unter jedem atkuellerem OS
    > voll unterstützt.
    > Eine andere Festplatte kannst du sicherlich
    > einbauen.

    auf der Linkstation läuft ein Linux, das Filesystem ist ext3!
    ... also besser als fat32!

  16. Re: Gute Idee - aber nur für Kleinstnetze

    Autor: mikels 12.03.05 - 12:51

    Gang206 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wen Du dich ein wenig mit Active Dirctory
    > auskennen würdest wüstes Du wie.
    > Selbstverständlich tippt man nicht alle user da
    > ein!!??!
    > Wen man ein Server mit ein Serverbetriebsystem
    > hat, kann man den Client ´s die freigaben über den
    > Server geben. So brauchst Du auf der LinkStation
    > nur ein Benutzer!!


    Domain Freigaben können auch dort übernommen werden, also nichts mit eintippern und so!
    Das OS liegt als OpenSource vor, es gibt mittlerweile viele varianten um komfortabel mit dem Dingen zu arbeiten.
    Ich will nicht mehr ohne .... habe derweilen mehrere hier im Netz hängen!

  17. Re: 2 gig file grössenlimit

    Autor: mikels 12.03.05 - 12:56

    tommi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wie sieht es denn mit dateien über 2 gigabyte
    > aus.
    >
    > bye tommi ;)
    >


    seit ext3 Filesystem kein Problem mehr!

  18. Re: Die Idee ist nicht neu, die Preise total überzogen

    Autor: mikels 15.03.05 - 18:50

    Sosum schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja das mag wohl sein, aber überzogen sind die
    > Preise allemal:
    >
    > OvisLink bietet mit dem WMU9000 einen W-Lan
    > fähigen (Mini-PCI Steckplatz) Netzwerkrouter mit
    > vielen Funktionen an. Darunter sind auch 4 USB 2.0
    > Ports an die sich von Webcams über Drucker bis hin
    > zu externen Festplatten alles anschließen lässt-
    > für 160?.
    >
    > (Für dieselbe Funktion müsste man also noch eine
    > externe Festplatte anschliessen, aber die ist dann
    > wirklich mobil und je nach variante günstig und
    > schnell)
    >
    > aron

    ... du weißt hoffentlich was ein NAS ist, weil Du von der selben Funktion sprichst! Bei Deiner Variante hast Du eine schnelle Festplatte am USB Bus! Die kriege ich auch für noch weniger Geld!

  19. Re: Buffalo LinkStation: Vorsicht, Druckserver kann nur Epson u Postscript

    Autor: Stefan Sprickmann 30.03.05 - 16:00

    Hallo, ich hatte auch gedacht, das optimale Produkt für unser Home-Netz gefunden zu haben, musste dann aber feststellen, daß der integrierte Druckserver nur einige Epson-Drucker und Postscript unterstützt. Auf Nachfrage beim Hersteller-Support erhielt ich die Auskunft, daß weitere Drucker nicht installierbar seien. Schade!! Habe das Gerät zurück gegeben....und suche wieder...




    Golem.de schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Auch der japanische Hersteller Buffalo Technology
    > bietet nun externe Festplatten, die sich nicht nur
    > per USB-2.0-Schnittstelle direkt an einen PC
    > hängen lassen, sondern auch per Ethernet ins Heim-
    > und Büronetzwerk eingebunden werden können.
    > Musik-, Video- und Bilddaten lassen sich damit
    > zentral auf dem Netzwerk-Speicher ablegen und von
    > diesem abrufen - sofern man eine
    > Zugriffsberichtigung hat.
    >
    >


  20. Re: Buffalo LinkStation: Vorsicht, Druckserver kann nur Epson u Postscript

    Autor: Adler 24.04.05 - 14:31

    Hallo !

    Habe meinen HP Deskjet 940c ohne probleme am laufen!
    In den Eintellungen Postscript gewählt und die Treiber per XP Netzwerkdrucker eingebunden....
    Läuft wie geölt.....

    ....Leider habe ich dafür einen Datendurchsatz von schlappen 3-4 Mbyte....das ist definitiv zu lasch.....


  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Mönsheim
  2. AKAFÖ ? Akademisches Förderungswerk, AöR, Bochum
  3. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart
  4. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit täglich neuem Logitech-Angebot
  2. (u. a. Motorola Moto G7 Play Dual-SIM für 99€, Fade to Silence PS4/XBO für 19€ und Minions...
  3. 79€ (Bestpreis!)
  4. 79€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39