1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G: Deutsche Telekom spricht…

zentralen Stadtlagen da brauchen wir kein schnelles internet mehr

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. zentralen Stadtlagen da brauchen wir kein schnelles internet mehr

    Autor: Mastercontrol 13.06.17 - 16:03

    Die haben schon schnelles Internet auf dem Land brauchen wir endlich mal Internet. Kenne genug Leute mit 2Mbit und weniger. Kann dieses WEttrüsten in Stätten nicht nachvollziehen. Letzt erst bei einem Rentner gewesen mit 200Mbit Anschluss wofür. Der schaut sich alle 3 Tage mal eine Mails an. Ich habe auf meiner 2Mbit Leitung immer Min. 100GB traffik pro monat alleine durch Netflix und Amazon Video. Ganz erlich finde die Sollten erstmal 50Mbit in alle Haushalte bringen bevor Sie anfangen schneller zu werden. Oder zumindest überhaupt Flächendeckend Mobilfunk und Internet.

  2. Re: zentralen Stadtlagen da brauchen wir kein schnelles internet mehr

    Autor: Kletty 13.06.17 - 16:16

    Mastercontrol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die haben schon schnelles Internet auf dem Land brauchen wir endlich mal
    > Internet. Kenne genug Leute mit 2Mbit und weniger. Kann dieses WEttrüsten
    > in Stätten nicht nachvollziehen. Letzt erst bei einem Rentner gewesen mit
    > 200Mbit Anschluss wofür. Der schaut sich alle 3 Tage mal eine Mails an. Ich
    > habe auf meiner 2Mbit Leitung immer Min. 100GB traffik pro monat alleine
    > durch Netflix und Amazon Video. Ganz erlich finde die Sollten erstmal
    > 50Mbit in alle Haushalte bringen bevor Sie anfangen schneller zu werden.
    > Oder zumindest überhaupt Flächendeckend Mobilfunk und Internet.

    50mbit Upload, okay. :)

  3. "weiße Flecken" gibt es auch in relativ zentralen Stadtlagen

    Autor: M.P. 14.06.17 - 14:49

    Die interessieren aber niemanden...

    Alle Beamten haben später eine fürstliche Pension, und alle Großstädter rattenschnelles Internet....

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Analyst - Schwerpunkt Redaktion (d/m/w)
    RND RedaktionsNetzwerk Deutschland GmbH, Hannover
  2. Mitarbeiter IT-Support (m/w/d)
    BLG Logistics Group AG & Co. KG, Sülzetal bei Magdeburg
  3. Objektorientierter Programmierer/Web-Entwickler ACCESS (w/m/d)
    Universitätsklinikum Köln (AöR), Köln
  4. Gruppenleitung Geoinformatik (m/w/d)
    Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ (statt 137,98€)
  2. 179,90€ (günstig wie nie, UVP 309€)
  3. (u. a. Kingston Fury DDR5-5600 16GB für 96,90€, Cooler Master Gaming-Tastatur für 69,90€)
  4. (u. a. Gigabyte RTX 3060 Ti für 499€, ASRock RX 6800 für 579€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LoRa-Messaging mit Meshtastic: Notfallkommunikation für Nerds
LoRa-Messaging mit Meshtastic
Notfallkommunikation für Nerds

Ins Funkloch gefallen und den Knöchel verstaucht? Mit Meshtastic lässt Hilfe rufen - ganz ohne Mobilfunk, LAN oder WLAN.
Eine Anleitung von Dirk Koller


    Cloud-Services to go: Was können Azure, AWS & Co?
    Cloud-Services to go
    Was können Azure, AWS & Co?

    "There is no cloud, it's just someone else's computer" - ein Satz, oft zu lesen und nicht so falsch - aber warum sollten wir überhaupt Software oder Daten auf einem anderen Computer speichern?
    Eine Analyse von Rene Koch

    1. Hyperscaler Die Hyperskalierung der Angst vor den eigenen Schwächen
    2. Microsoft Neues Lizenzmodell schließt Google und AWS weiter aus
    3. Cloud Einmal Einsparen, bitte?

    Microsoft Dev Box: Eine eigene Maschine für jeden Entwickler
    Microsoft Dev Box
    Eine eigene Maschine für jeden Entwickler

    Entwicklermaschinen on demand wie Microsofts Dev Box können für ein besseres Miteinander von Admins und Entwicklern sorgen. Wir zeigen, wie man startet und welche Vor- und Nachteile die Dev Box hat.
    Eine Anleitung von Holger Voges

    1. Activision Blizzard Britische Kartellbehörde besorgt um Spielemarkt
    2. Open Source Microsoft stellt seine 1.500 Emojis quelloffen
    3. Rechenzentren Microsoft tauscht Server künftig nur alle sechs Jahre aus