1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dash Wand: Amazons Alexa-Gerät mit…

Wenn man Werbung ansieht um Werbung zu sehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn man Werbung ansieht um Werbung zu sehen

    Autor: Sicaine 15.06.17 - 10:58

    Komm ich mir eigentlich irgendwie bloed vor nur um gerade zu realisieren, dass Werbung auch eine Form von Kommunikation zwischen Erwachsenen ist, wo die eine Gruppe Erwachsenen der anderen Gruppe Erwachsenen sagt "Woha guck mal was wir cooles machen, mach mit".

    Um hier was zu schreiben, musste ich mich natuerlich einloggen, was dann auch die Werbung wieder entfernt hat (weil ich ein Abo habe) und damit koennte ich mir jetzt die Werbung ohne Werbung ansehen \o/.

  2. Re: Wenn man Werbung ansieht um Werbung zu sehen

    Autor: Magroll 15.06.17 - 11:36

    Gut das Dein Post keine Werbung enthielt!

  3. Re: Wenn man Werbung ansieht um Werbung zu sehen

    Autor: BenStein 15.06.17 - 14:31

    Sie hätten das Golem Abo gar nicht, wenn Golem dafür keine Werbung gemacht hätte. ;)

  4. Re: Wenn man Werbung ansieht um Werbung zu sehen

    Autor: divStar 15.06.17 - 17:20

    Ich habe im Prinzip nichts gegen Werbung - aber da ich einen dreistelligen IQ habe - sowie ein relativ gutes Erinnerungsvermögen - brauche ich die Werbung halt nicht 10 Mal zu sehen, um sie auswendig zu kennen. 1x reicht sogar - wenn die Werbung gut gemacht ist und das Produkt mich grundsätzlich interessiert, werde ich nach 1x Werbung bereits wissen, dass es das Produkt gibt und was es ungefähr kann. Wenn es mich dann im Detail interessiert, recherchiere ich und lese idealerweise möglichst unabhängige Berichte.

    Ich muss von der Werbung nicht indoktriniert werden; im Gegenteil: ich empfinde eine gewisse Abneigung den Produkten gegenüber, die übermäßig beworben werden, denn normalerweise reicht es bei guten Produkten aus sie möglichst zielgerichtet ein oder zwei Mal zu bewerben. Ich bewerbe mich ja auch nicht 100 Mal bei dem gleichen Unternehmen nur, damit sie mich nehmen, oder?

    Solange also die Werbung - und damit das Unternehmen dahinter (sowie die Werbeagentur(en)) - davon ausgeht, dass ich dumm bin und deswegen die Werbung xx-fach sehen muss, um mir zu merken, dass es das Produkt gibt, werde ich Werbung stets und in jeder Form ablehnen. Dabei ist es egal, ob es ein Popup ist, ein Flash-Overlay oder sonstwas.

    Golem hat es in der Hinsicht relativ okay gehandelt - es gibt das Golem Pur Angebot und man kann es sehen. Man wird aber damit nicht immer und überall zugekleistert (das übernimmt die andere Werbung auf der Seite). Außerdem interessieren mich ja die News an sich - also fällt mir Golem's Werbung nicht wirklich negativ auf. Das kann ich von Dutzenden Herstellern leider nicht behaupten - weshalb Produkte z.B. von Samsung und Apple grundsätzlich stets ignoriert werden.

  5. Re: Wenn man Werbung ansieht um Werbung zu sehen

    Autor: JackIsBlack 16.06.17 - 00:04

    Der dreistellige IQ ist da natürlich sehr von Vorteil. Anders kann man sich das gar nicht erklären...

    Scnr

  6. Re: Wenn man Werbung ansieht um Werbung zu sehen

    Autor: baumhausbewohner 16.06.17 - 08:41

    001 ist such dreistellig. :D (kein angriff auf sie)

  7. Re: Wenn man Werbung ansieht um Werbung zu sehen

    Autor: Peter Brülls 16.06.17 - 10:32

    baumhausbewohner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 001 ist such dreistellig. :D (kein angriff auf sie)

    001 ist nicht dreistellig

    1,23 ist es jedoch schon.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OAS Automation GmbH, Bremen
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Dortmund
  3. sepp.med gmbh, Braunschweig/Wolfsburg
  4. sepp.med gmbh, Forchheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)
  2. (u. a. Acer KG241P 144-Hz-Monitor für 159€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB für 219,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

  1. Oracle gegen Google: Supreme Court wird im Java-Streit entscheiden
    Oracle gegen Google
    Supreme Court wird im Java-Streit entscheiden

    Das höchste Gericht der USA wird im Streit Oracle gegen Google um die Verwendung von Java-APIs verhandeln. Der Supreme Court befasst sich nur noch mit einem bestimmten Aspekt der Klage gegen den Android-Hersteller.

  2. Messenger: Wire verlegt Hauptsitz in die USA
    Messenger
    Wire verlegt Hauptsitz in die USA

    Die Holding hinter dem Messenger Wire sitzt seit Juli in den USA - der Wechsel führte zu hitzigen Diskussionen in den sozialen Medien. Nun meldet sich Wire zu Wort und gibt Entwarnung: Es gehe um Geld, nicht um die Nutzerdaten.

  3. Darsteller: Paypal stellt Dienste für Pornhub ein
    Darsteller
    Paypal stellt Dienste für Pornhub ein

    Paypal wickelt keine Zahlungen mehr für Darsteller auf Pornhub ab. Die Begründung dafür klingt undurchsichtig.


  1. 21:45

  2. 17:34

  3. 17:10

  4. 15:58

  5. 15:31

  6. 15:05

  7. 14:46

  8. 13:11