1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Boom Supersonic: Mehrere…

Das Ende der Concorde hat aber auch

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Ende der Concorde hat aber auch

    Autor: Keridalspidialose 21.06.17 - 19:38

    mit dem Absturz des Air-France-Fluges 4590 zu tun.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Das Ende der Concorde hat aber auch

    Autor: McWiesel 21.06.17 - 20:30

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mit dem Absturz des Air-France-Fluges 4590 zu tun.

    Wieso? Wird jeder Flugzeugtyp eingestellt, der mal abgestürzt ist?

    Es war eher der Schlusspunkt. Uralte Technik aus den 70ern zusammen mit extremen Betriebskosten und nur noch einziges Prestige-Produkt, was vorher keiner aus Imagegründen so recht ausmustern wollte.

  3. Re: Das Ende der Concorde hat aber auch

    Autor: amagol 21.06.17 - 20:46

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es war eher der Schlusspunkt. Uralte Technik aus den 70ern zusammen mit
    > extremen Betriebskosten und nur noch einziges Prestige-Produkt, was vorher
    > keiner aus Imagegründen so recht ausmustern wollte.

    Leider werden die Betriebskosten dieses Fliegers wohl auch jenseits von gut und boese sein (trotz technischer Verbesserungen). Mit nur 50 Passagieren (Concorde: 100) lassen sich natuerlich entsprechend teure Tickets verkaufen - ich vermute fuer SEA-FRA nicht unter dem Preis eines Elektoautos (falls der Flieger es ueberhaupt so weit schafft).

    Edit: Grade gecheckt, SEA-FRA ist grade noch drin, aber schon extrem am Limit (4500nm=8334km).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.17 20:54 durch amagol.

  4. Re: Das Ende der Concorde hat aber auch

    Autor: McWiesel 21.06.17 - 20:52

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es war eher der Schlusspunkt. Uralte Technik aus den 70ern zusammen mit
    > > extremen Betriebskosten und nur noch einziges Prestige-Produkt, was
    > vorher
    > > keiner aus Imagegründen so recht ausmustern wollte.
    >
    > Leider werden die Betriebskosten dieses Fliegers wohl auch jenseits von gut
    > und boese sein (trotz technischer Verbesserungen). Mit nur 50 Passagieren
    > (Concorde: 100) lassen sich natuerlich entsprechend teure Tickets verkaufen
    > - ich vermute fuer SEA-FRA nicht unter dem Preis eines Elektoautos (falls
    > der Flieger es ueberhaupt so weit schafft).

    Und das wird funktionieren .... 50 Leute der oberen Zehntausend gibt es sicherlich, die das bereit sind zu zahlen. Dürfte wohl dann teilweise eine Rechnung Überschallflug vs eigener Privatjet werden .. und da sieht es wohl für jemand, der nicht täglich sein Privatjet nutzt, nicht mehr ganz so teuer aus.

  5. Re: Das Ende der Concorde hat aber auch

    Autor: Flasher 21.06.17 - 23:27

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es war eher der Schlusspunkt. Uralte Technik aus den 70ern zusammen mit
    > > extremen Betriebskosten und nur noch einziges Prestige-Produkt, was
    > vorher
    > > keiner aus Imagegründen so recht ausmustern wollte.
    >
    > Leider werden die Betriebskosten dieses Fliegers wohl auch jenseits von gut
    > und boese sein (trotz technischer Verbesserungen). Mit nur 50 Passagieren
    > (Concorde: 100) lassen sich natuerlich entsprechend teure Tickets verkaufen
    > - ich vermute fuer SEA-FRA nicht unter dem Preis eines Elektoautos (falls
    > der Flieger es ueberhaupt so weit schafft).
    >
    > Edit: Grade gecheckt, SEA-FRA ist grade noch drin, aber schon extrem am
    > Limit (4500nm=8334km).

    Nicht wahr - Boom gibt voraussichtliche Ticketpreise für beliebte Flugrouten auf ihrer Webseite an. Dort wird bspw. für die Route London - New York 2500 USD pro Weg veranschlagt. Das ist gar nicht so weit weg von den sonstigen Preisen in der Business Class

  6. Re: Das Ende der Concorde hat aber auch

    Autor: MarioWario 21.06.17 - 23:29

    Mal sehen inwieweit die einen Überschallflieger für Flughäfen zulassen - schließlich gestehen selbst Pro-Flugzeug-Leute die Schall-Umweltverschmutzung - eher sollte die wie Heizpilze und Laubsauger verboten werden …

  7. Re: Das Ende der Concorde hat aber auch

    Autor: xProcyonx 22.06.17 - 00:37

    So lange das Flugzeug nicht schon direkt nach dem Start die Schallmauer durchbricht sollte die Lärmbelastung etwa genau so hoch sein, wie bei einem normalen Flugzeug dieser Größe. Interessant ist halt, ab wann das Flugzeug so schnell fliegen darf, das wird wahrscheinlich erst, wie bei der Concorde bei groß genugem Abstand zu Besiedlungen geschehen. Sehe da jetzt kein Problem.

  8. Re: Das Ende der Concorde hat aber auch

    Autor: Muhaha 22.06.17 - 01:30

    xProcyonx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe da jetzt kein Problem.

    Je länger die Maschine warten muss, bis sie Höchstgeschwindigkeit fliegen darf, umso länger die Flugzeit, umso geringer der "Mehrwert", den man dann in Form maßlos überteuerter Tickets hofft an Leute mit mehr Geld als Verstand verkaufen zu können :)

  9. Re: Das Ende der Concorde hat aber auch

    Autor: Muhaha 22.06.17 - 01:31

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nicht wahr - Boom gibt voraussichtliche Ticketpreise für beliebte
    > Flugrouten auf ihrer Webseite an. Dort wird bspw. für die Route London -
    > New York 2500 USD pro Weg veranschlagt. Das ist gar nicht so weit weg von
    > den sonstigen Preisen in der Business Class

    Solche Preisangaben sind gerade angesichts des sehr frühen Projektstadiums mit Vorsicht zu genießen.

  10. Re: Das Ende der Concorde hat aber auch

    Autor: Ach 22.06.17 - 01:52

    Bei den vorgeschlagenen Atlantik- und Pazifiküberquerungsruten fällt die kurze Strecke bis zum offenen Meer, denk ich mal, nicht so arg ins Gewicht :]. Inland wird dieses Flugzeug wohl eher nicht eingesetzt werden, obwohl die Maschine wegen der effizienteren Planungswerkzeuge, der daher wesentlich besserem (Überschall-)Aerodynamik und wegen der moderneren Triebwerke, grundsätzlich schon mal sehr viel leiser sein sollte als die originale Concorde.

  11. Re: Das Ende der Concorde hat aber auch

    Autor: thesmann 22.06.17 - 05:38

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht wahr - Boom gibt voraussichtliche Ticketpreise für beliebte
    > Flugrouten auf ihrer Webseite an. Dort wird bspw. für die Route London -
    > New York 2500 USD pro Weg veranschlagt. Das ist gar nicht so weit weg von
    > den sonstigen Preisen in der Business Class

    Und du glaubst, dass die Fluggesellschaften sich das nicht vergolden lassen? Wer wuerde denn sonst noch Business oder First class buchen?

  12. Re: Das Ende der Concorde hat aber auch

    Autor: Muhaha 22.06.17 - 07:33

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei den vorgeschlagenen Atlantik- und Pazifiküberquerungsruten fällt die
    > kurze Strecke bis zum offenen Meer, denk ich mal, nicht so arg ins Gewicht

    15-30 min können bei den Preisen schon eine Rolle für die Attraktivität/Wirtschaftlichkeit im Sinne der Passagiere solcher Flüge spielen. Deswegen ist ja auch ein Transrapid innerhalb des dichtbebauten Deutschlands ziemlich sinnlos, da er seine Geschwindigkeitsvorteile kaum ausspielen kann.

    Abgesehen davon ... so wirklich seriös kommt mir dieses Projekt nicht vor. Hier soll ja nicht einfach ein beliebiges 08/15-Produkt gebaut werden, sondern ein Überschallpassagierflugzeug. Es gibt nichts vergleichbares, selbst Erfahrungen aus der Concorde-Zeit sind nur begrenzt verwendbar, weil man heute andere Materialien hat. Ich bezweifle doch stark, dass hier jemals ein wirtschaftlich betreibbares Flugzeug herauskommt. Maximal bis zum Prototypen, dann war es das.

    Nicht, dass sowas nie möglich wäre, nicht mißverstehen. Natürlich kann man sowas bauen. Aber da selbst die großen Flugzeugbauer lieber ihre Unterschallmaschinen optimieren, anstatt mit irrem Aufwand ein Überschallprojekt umsetzen, lässt einen schon ins Grübeln kommen.

  13. Re: Das Ende der Concorde hat aber auch

    Autor: ChMu 22.06.17 - 09:08

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es war eher der Schlusspunkt. Uralte Technik aus den 70ern zusammen mit
    > > extremen Betriebskosten und nur noch einziges Prestige-Produkt, was
    > vorher
    > > keiner aus Imagegründen so recht ausmustern wollte.

    Die Technik kam aus den 60ern, so wie die heute eingesetzte Technik der 747 und deren Nachfolger auch.
    >
    > Leider werden die Betriebskosten dieses Fliegers wohl auch jenseits von gut
    > und boese sein (trotz technischer Verbesserungen). Mit nur 50 Passagieren
    > (Concorde: 100) lassen sich natuerlich entsprechend teure Tickets verkaufen
    > - ich vermute fuer SEA-FRA nicht unter dem Preis eines Elektoautos (falls
    > der Flieger es ueberhaupt so weit schafft).

    Der Preis eines Tickets bei der Concorde lag in heutigem Geld zwischen 8000 und 20000 Euro fuer die Atlantic Ueberquerung. Die wenigsten Passagiere duerften das aus eigener Tasche bezahlt haben. Die Betriebskosten dieses Projekts duerften bei unter 10% der Concorde liegen, schon alleine weil auch die Geraete selber erheblich guenstiger werden. Mit Kosten von 200Mio fro Flugzeug (wohl eher 300Mio bis es dann ausgeliefert wird) kostet das Teil etwa das gleiche wie ein wide Body, der Sprit Verbrauch ist durch die kleinere Groesse etwa gleich zum Wide Body also duerfte sich das Teil bei 10% der Passagiere (50 zu 500) beim 10fachen Ticket Preis (2500-6000) durchaus rechnen. Schon heute werden solche Preise rein fuer den Confort (US Immigration pre clearance, full concierge service ect pp) in kleinen (32 Passagiere) aber schnellen Fliegern gezahlt

    https://www.britishairways.com/en-gb/information/travel-classes/business/club-world-london-city

    Das ist gar nichts. Mit solchen Fluegen kannst Du heute schon mehrere Stunden sparen, kommt jetzt ein Anbieter und verspricht eine Halbierung der Reisezeit, kann der sich sein Geld praktisch selber drucken.
    Da muss man kein Millionaer sein um mal nach New York zu jetten. Solche Ticket Preise werden von einem starken Raucher jedes Jahr in die Luft geblasen und da sind die Kosten fuer die spaetere Pflege noch gar nicht drin.
    Zeit ist generell nicht mit Geld aufzuwiegen. Viele bemerken das erst, wenns zu spaet ist (immer wieder die Zeit)

  14. Nicht Jeder aber bei der Concorde schon:

    Autor: deutscher_michel 22.06.17 - 09:25

    Es hätte nämlich die gesamte Flotte umgebaut werden müssen:

    Wiki:
    Air France stellte nach dem Unglück den Flugbetrieb der Concorde ein, die britische Zivilluftfahrtbehörde CAA erließ eine Lufttüchtigkeitsanweisung für den Flugzeugtyp. Erst nach zahlreichen Konstruktionsänderungen erlangte die Concorde wieder die Verkehrszulassung. Am 26. November 2003 fand der letzte Flug mit einer Concorde der British Airways von London-Heathrow ins Luftfahrt-Museum in Filton statt.

  15. Re: Das Ende der Concorde hat aber auch

    Autor: Maddix 22.06.17 - 09:34

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keridalspidialose schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > mit dem Absturz des Air-France-Fluges 4590 zu tun.
    >
    > Wieso? Wird jeder Flugzeugtyp eingestellt, der mal abgestürzt ist?
    >
    > Es war eher der Schlusspunkt. Uralte Technik aus den 70ern zusammen mit
    > extremen Betriebskosten und nur noch einziges Prestige-Produkt, was vorher
    > keiner aus Imagegründen so recht ausmustern wollte.

    Du wärst überrascht, was heute noch alles fliegt mit Technik aus den 70ern. Gerade viele Jets von Boeing sind aerodynamisch und z.T. auch technisch aus den 70ern nicht weit weg gekommen. Airbus hatte da "Glück", weil die Bestseller erst in den 1990ern gebaut wurden. Aber selbst diese haben noch Technik aus dieser Zeit intus.

    Aktuell fliegt ein Flugzeug in der "1. Welt" für rund 20 Jahre. Danach wird es entweder zum Cargo oder in die "3. Welt" gebracht. Und dort kannst du gerne nochmal 20 Jahre drauf zählen. Ohne Modernisierung. Ehrlich, die Concorde war moderner und besser gewartet als vieles, was heute fliegt.

  16. Re: Das Ende der Concorde hat aber auch

    Autor: deutscher_michel 22.06.17 - 09:37

    Warum gibt es dann so viele Inlandsflüge?
    Der Transrapid ist ein schlechter Vergleich, wenn man sich die 30 Km Strecke in China ansieht. Zwischen den großen Städten wäre es absolut sinnvoll und würde quasi den inländischen Flugverkehr überflüssig machen.

  17. Re: Das Ende der Concorde hat aber auch

    Autor: M.P. 22.06.17 - 10:50

    Da wird es sogar welche geben, die zwei Tickets kaufen, damit der Nachbar-Sitz frei bleibt...

  18. Re: Das Ende der Concorde hat aber auch

    Autor: Seradest 22.06.17 - 10:55

    Sowas wie Hyperloop würde Inlandsflüge überflüssig machen, wenn er nicht in jeder Hundehütte hält. Man stelle sich Berlin Zentrum - München Zentrum in einer Stunde ohne Checkin vor. Das wäre großartig und würde fliegen wirklich überflüssig machen.

  19. Re: Das Ende der Concorde hat aber auch

    Autor: theFiend 22.06.17 - 11:00

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum gibt es dann so viele Inlandsflüge?

    Weil Fliegen subventioniert wird, und entsprechend die Ticketpreise niedrig gehalten werden, und man gleichzeitig zu blöd ist in Deutschland mal ein vernünftiges Schnellbahnnetz wie z.B. den Shinkansen in Japan aufzubauen...

  20. Re: Das Ende der Concorde hat aber auch

    Autor: ChMu 22.06.17 - 11:25

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da wird es sogar welche geben, die zwei Tickets kaufen, damit der
    > Nachbar-Sitz frei bleibt...
    Oder fuer Fido :-)
    Erlebe ich immer wieder zB bei Asien Fluegen, da ist das Ticket auch bei 5800 Euro und manche Kabine ist einfach belegt, und sei es nur das man ein Doppel Bett alleine hat und nicht auf den schmalen Betten schlafen muss. Gibt auch zwei Menues......



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.17 11:26 durch ChMu.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Stuttgart
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  3. AKDB, Bayreuth
  4. Hays AG, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

  1. Bastelcomputer: 2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt
    Bastelcomputer
    2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt

    Die 2-GB-Variante des Raspberry Pi kostet mit einem Preis von 35 US-Dollar dauerhaft 10 US-Dollar weniger. Die Preise der 1-GB- und 4-GB-Varianten bleiben zwar gleich, doch es gibt noch weitere gute Nachrichten für die Raspberry-Pi-Community.

  2. Mobilfunkausrüstung: Huawei baut Fabrik in Frankreich
    Mobilfunkausrüstung
    Huawei baut Fabrik in Frankreich

    Huawei wird wie angekündigt Telekommunikationsausrüstung in Europa fertigen. Es sollen 500 Arbeitsplätze entstehen.

  3. CD Projekt Red: Gog.com erlaubt Rückgabe von gespielten Spielen
    CD Projekt Red
    Gog.com erlaubt Rückgabe von gespielten Spielen

    Auch durchgespielte Games können nun auf Gog.com gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden. Die Betreiber CD Projekt Red bitten ihre Kundschaft aber mit klaren Worten, das Angebot nicht zu missbrauchen.


  1. 18:47

  2. 17:20

  3. 17:02

  4. 16:54

  5. 16:15

  6. 14:24

  7. 14:02

  8. 13:44