1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Twitch: Medienanstalt droht mit…

Twicht muss die Lizenz haben?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Twicht muss die Lizenz haben?

    Autor: Gunah 22.06.17 - 13:02

    Sehe ich etwas anders.
    "Außerdem deutet der Anwalt an, dass eigentlich Twitch eine Rundfunklizenz benötigen würde. Das Argument: Erik Range sei eigentlich nur der Produzent der Sendungen - und ähnlich wie beim klassischen Fernsehen müssten dort ja auch die Sender über eine Lizenz verfügen, aber natürlich nicht jede einzelne Produktionsfirma."

    das Würde ja auch bedeuten, dass Kabelanbieter / Aastra und co. die Lizenz bräuchten. statt jede Sendeanstalt

  2. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    Autor: MrAnderson 22.06.17 - 13:12

    Kabel und Astra stellen Infrastruktur zur Verfügung und senden nicht.

  3. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    Autor: lord.dodoka 22.06.17 - 13:16

    Gunah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > das Würde ja auch bedeuten, dass Kabelanbieter / Aastra und co. die Lizenz
    > bräuchten. statt jede Sendeanstalt

    Nein, es würde bedeuten, dass Sender wie Pro7, RTL, SWR etc. die Lizenz benötigen. Aber Sendungen wie Tagesschau, Galileo, und der Sandmann nicht.

    Ich bin auch der Meinung, dass Twitch als Sender die Lizenz benötigt und nicht die einzelnen Streamer/Produzenten.

  4. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    Autor: thecrew 22.06.17 - 13:16

    MrAnderson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kabel und Astra stellen Infrastruktur zur Verfügung und senden nicht.

    Eben, dass macht Twich auch.. Twich ist nur die Plattform.. Du sendest da deinen Sende Stream. Twich verteilt es nur. So wie halt Astra oder dein Kabelanbieter.

  5. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    Autor: Akaruso 22.06.17 - 13:19

    Nein, die Infrastrukturanbieter sind in diesem Fall Telekom und Co!

  6. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    Autor: DD6VD 22.06.17 - 13:23

    Gunah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich etwas anders.
    > "Außerdem deutet der Anwalt an, dass eigentlich Twitch eine Rundfunklizenz
    > benötigen würde. Das Argument: Erik Range sei eigentlich nur der Produzent
    > der Sendungen - und ähnlich wie beim klassischen Fernsehen müssten dort ja
    > auch die Sender über eine Lizenz verfügen, aber natürlich nicht jede
    > einzelne Produktionsfirma."
    >
    > das Würde ja auch bedeuten, dass Kabelanbieter / Aastra und co. die Lizenz
    > bräuchten. statt jede Sendeanstalt

    Sehr Interessante Argumente ich bin mal gespannt was da raus wird und wie das Gericht entscheidet.

  7. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    Autor: Muhaha 22.06.17 - 13:26

    lord.dodoka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich bin auch der Meinung, dass Twitch als Sender die Lizenz benötigt und
    > nicht die einzelnen Streamer/Produzenten.

    Twitch ist kein Produzent/Streamer, der Inhalte verbreitet. Twitch stellt lediglich seine Dienste FÜR Streamer/Produzenten zur Verfügung. DIE sind lizenzpflichtig, nicht Twitch.

  8. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    Autor: Zazu42 22.06.17 - 13:27

    was ist mit anderen Steaming diensten bzw "Platform anbietern" wie Youtube, Amazon Video, DailyMotion, MyVideo, Vevo, Vimeo...

    brauchen die alle eine Sende Lizens?

    EDIT: Ich bin der Meinung der Gesetzgeber muss sich anfach schneller an neue Gegebenheiten anpassen anstatt zu versuchen alte Gesetze mit ganz anderem technischen Hintergrund auf moderne Medien anzuwenden.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.17 13:32 durch Zazu42.

  9. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    Autor: MainframeX 22.06.17 - 13:36

    Man kann nicht klassischen Rundfunk mit Web-Streaming gleichsetzen, so argumentiert Gronkh doch auch bei der Gesetzgebung.
    Und Letzten Endes geht es ja um die Einhaltung von Vorschriften (Jugendschutz, Werbung etc.) da braucht man einen Verantwortlichen, der bestimmen kann, was da live ausgestrahlt wird.
    Beim live-Streaming ist das derjenige, der die Finger an der Tastatur hat.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass man twitch Echtzeit-Content Kontrolle aufbrummen kann.
    Die Argumentation von Gronkh bzw. seinem Anwalt kann ich hier nicht nachvollziehen, beißt sich mit seiner Haltung gegenüber den (veralteten) Gesetzen.

  10. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    Autor: Xiut 22.06.17 - 13:37

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lord.dodoka schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich bin auch der Meinung, dass Twitch als Sender die Lizenz benötigt und
    > > nicht die einzelnen Streamer/Produzenten.
    >
    > Twitch ist kein Produzent/Streamer, der Inhalte verbreitet. Twitch stellt
    > lediglich seine Dienste FÜR Streamer/Produzenten zur Verfügung. DIE sind
    > lizenzpflichtig, nicht Twitch.

    Nein, die Streamer schicken ja alles erst an Twitch und Twitch (!!) sendet es dann an alle Zuschauer. Es ist nicht so, dass die Leute z.B. über Twitch einfach nur ein Teil eines Peer-to-Peer Netzwerkes werden oder so und dann direkt vom Streamer das Programm gesendet bekommt.

    In anderen Rechtsfragen wird Twitch ja auch entsprechend als Sender angesehen. So muss Twitch ja auch haften, wenn sie von Rechtsverstößen Kenntnis haben, aber nichts dagegen tun. Würde Twitch wirklich nur eine Infrastruktur anbieten und laut Recht auch entsprechend eingestuft werden, müssten sie wie z.B. die Telekom, Unitymedia und co. als Provider eben nichts unternehmen, weil sie bloß weiterleiten. Das tun sie aber eben nicht. Sie empfangen den Datenstrom des Streams und vervielfältigen ihn und senden es an viele andere...

    Entsprechend müsst eigentlich Twitch als Sender gelten und nicht jeder einzelne Streamer... Anders sähe es aus, wenn Gronkh seinen Stream über seinen eigenen Server senden würde.

  11. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    Autor: loliman 22.06.17 - 13:38

    Und RTL ist Produzent der Iron Man Trilogie? Ein Sender sendet durchaus auch Material, welches er nicht produziert hat. Trotzdem muss in diesem Fall RTL die Lizenz besitzen und nicht Disney. RTL stellt erstmal nur Infrastruktur zum Senden von Fernsehmaterial. Nur weil sie sich dazu entscheiden auch Eigenproduktionen über Ihre Kanäle zu senden heißt das nicht perse, dass sie alles produzieren, was sie senden.
    Ich würde sogar darauf Wetten, dass (fiktive Namen) die RTL Produktions GmbH Kunde der RTL Sende GmbH ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.17 13:39 durch loliman.

  12. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    Autor: tingelchen 22.06.17 - 13:43

    > was ist mit anderen Steaming diensten bzw "Platform anbietern" wie Youtube, Amazon
    > Video, DailyMotion, MyVideo, Vevo, Vimeo...
    >
    > brauchen die alle eine Sende Lizens?
    >
    Nein, weil der dortige Inhalt vom Zuschauer aktiv abgerufen wird. Es ist keine Ausstrahlung im Sinne einer Sendung. Sondern eher wie ein Videoverleih.

    Hier geht es nur um die Live Streams. Nicht um jederzeit abrufbaren Video Content. Der einzige der hier ein Mischling ist, ist Youtube. Da auf YT seit einiger Zeit Live Streams erlaubt.

  13. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    Autor: Muhaha 22.06.17 - 13:49

    loliman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und RTL ist Produzent der Iron Man Trilogie? Ein Sender sendet durchaus
    > auch Material, welches er nicht produziert hat.

    Korrekt. Twitch produziert aber keine eigenen Inhalte, sondern ist wie Youtube, Vimeo und wie sie alle heissen, lediglich ein Diensteanbieter. Twitch benötigt keine derartigen Lizenzen.

    Lizenzen, von denen die Medienanstallt ja selbst sagt, dass sie in der aktuellen Form veraltet und überholt sind, weil bei ihrer Konzeption das Internet nicht einmal ein Traum in den Augenwinkeln eines US-Generals war.

  14. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    Autor: tingelchen 22.06.17 - 13:54

    Aber auch Twitch. Infrastruktur gibt es auf mehreren Ebenen. Die Telekom stellt hier den Hardwarenahen Teil bereit. Du brauchst aber für einen Stream auch eine Stelle die man als Zuschauer anlaufen kann. Diesen Dienst stellt Twitch bereit. Und ist damit Infrastruktur auf Software Ebene.

    Im Internet laufen die Dinge etwas anders. Es gibt kein Broadcasting über Router hinweg. Nur ein Multicast. Der hat aber bereits Zielinformationen. Willst du aber Personen unbekannter Zieladresse erreichen, brauchst du entweder Broadcasting oder eine Verteilerplatform.

    Twitch ist in dem Sinne kein Sender (wie Pro7 oder so). Sondern ein Verteiler. Es stellt zwar Inhalt bereit, produziert aber selbst keinen. Das gleiche machen die Kabel und Sat Anbieter. Sie senden zwar Inhalt. Aber nur jenen, welcher vorher eingespeist wurde.

    Der Streamer ist Produzent, Moderator, Redakteur und Einspeiser in einem. Sie generieren den Inhalt, speisen ihn bei Twitch ein und Twitch kümmert sich um die Verteilung. Ich sehe daher keinen Grund warum Twitch eine Lizenz haben müsste.

  15. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    Autor: tingelchen 22.06.17 - 14:05

    Der Unterschied ist, das RTL den Sendeplan aufstellt und entscheidet was bei RTL läuft und was nicht.

    Diese Entscheidung treffen weder Twitch bei den Streamern, noch die Kabel oder Sat Anbieter. Sie "strahlen aus" was die Sender/Streamer vorher produziert haben und beim "Verteiler" einspeisen.

    Wenn Twitch eine Lizenz braucht, dann brauchen diese die Sat und Kabel Anbieter ebenfalls. Denn beide machen exakt das gleiche.

    Um mal ein paar parallelen zu ziehen. Der Satellit (z.B. Astra) ist die zentrale Anlaufstelle für den Zuschauer, welcher seine Sat Schüssel entsprechend ausrichtet. Twitch ist der Satellit im Internet. Das Trägermedium bei Twitch ist das TCP Protokoll, während es bei Astra die Funkfrequenzen sind.

  16. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    Autor: tingelchen 22.06.17 - 14:07

    D.h. aber noch lange nicht das es auch richtig ist. Denn Gesetze müssen angewandt werden. Wenn man aber das Medium nicht versteht, auf das man sich bezieht, kann man auch die Gesetze nicht richtig anwenden ;)

    Twitch ist nicht gleich zu setzen mit RTL und Co.

  17. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    Autor: mister-man 22.06.17 - 14:20

    Akaruso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, die Infrastrukturanbieter sind in diesem Fall Telekom und Co!


    Leider nein. Die Telekom betreibt keine Infrastruktur zur Übertragung. Diese betreibt Twitch. Die Telekom stellt lediglich den Zugang ins Internet für die Übertragungsinfrastruktur.

  18. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    Autor: kayozz 22.06.17 - 14:27

    Gunah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich etwas anders.
    > "Außerdem deutet der Anwalt an, dass eigentlich Twitch eine Rundfunklizenz
    > benötigen würde. Das Argument: Erik Range sei eigentlich nur der Produzent
    > der Sendungen - und ähnlich wie beim klassischen Fernsehen müssten dort ja
    > auch die Sender über eine Lizenz verfügen, aber natürlich nicht jede
    > einzelne Produktionsfirma."
    >
    > das Würde ja auch bedeuten, dass Kabelanbieter / Aastra und co. die Lizenz
    > bräuchten. statt jede Sendeanstalt

    Sicherlich ist Fernsehen -> Streaming nicht 1:1 übertragbar, aber ich denke das lässt sich recht einfach an der Frage festmachen: Wer entscheidet, was zur welcher Uhrzeit gesendet wird und wer haftet letztendlich, wenn urheberrechtliches geschütztes Material oder aber Sendungen, die gegen Jugenschutz / geltende Gesetze etc. verstoßen ausgestrahlt werden?

    Und da wird es wahrscheinlich auf die einzelnen Streamer hinauslaufen.

    Wenn man mal den Vergleich mit den Sharehostern zieht, sind diese i.d.R. ja aus der Haftung raus, das selbe wird für Twitch gelten.

  19. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    Autor: wasabi 22.06.17 - 14:39

    > Sicherlich ist Fernsehen -> Streaming nicht 1:1 übertragbar, aber ich denke
    > das lässt sich recht einfach an der Frage festmachen: Wer entscheidet, was
    > zur welcher Uhrzeit gesendet wird und wer haftet letztendlich, wenn
    > urheberrechtliches geschütztes Material oder aber Sendungen, die gegen
    > Jugenschutz / geltende Gesetze etc. verstoßen ausgestrahlt werden?
    >
    > Und da wird es wahrscheinlich auf die einzelnen Streamer hinauslaufen.

    Sehe ich auch so. Ich schaue keine Streams und hab mich daher bisher auch nicht beschäftigt, aber bin jetzt mal auf die Seite gegangen. Es ist ja auch von "Kanälen" die Rede, also die übernehmen auch die Begrifflichkeit (ja, ist bei Youtube auch so). Ich kann da einen kanal wählen, dann schaue ich ihn. Und kann dazwischen rumzappen. genauso wie ich meinen TV anmachen kann und durch die kanäle zappe. Und wenn beim TV eben die Kanäle für ihren Inhalt verantwortlich sind (und nicht Unitiymedia), dann sind es natürlich auch die einzelnen Twitchkanäle.

    Mir fällt grad noch eine direktere Verbindung zwischen TV-Sendern und dem Internet ein: Zattoo. Ich gehe auf die Seite zattoo.de, wähle dort Pro7, und schaue mir dann ein programm an, für das eben Pro7 (und nicht Zattoo) verantwortlich ist. Und wo deshalb auch Pro7 die Rundfunklizenz haben muss (und nicht Zattoo). Warum solle also nun twitch.tv für den Inhalt vom Gronkh-Kanal verantwortlich sein?

  20. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    Autor: Hotohori 22.06.17 - 16:24

    Eben, so ist es, ich frage mich was daran so schwer zu verstehen ist und wieso immer wieder Leute damit kommen das Twitch der Sender wäre, völliger Unfug.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. E-Learning Manager (m/w/d)
    ALLPLAN GmbH, München
  2. Junior PHP Entwickler (m/w/d)
    Sport-Tiedje GmbH, Schleswig
  3. Entwickler SAP PI/PO Inhouse (m/w/d)
    Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf
  4. Softwareentwickler (m/w/d)
    Hutter & Unger GmbH Werbeagentur, Wertingen bei Augsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nuratrue im Test: Spitzenklang mit leichten Abstrichen
Nuratrue im Test
Spitzenklang mit leichten Abstrichen

Nura hat seine ersten True-Wireless-Hörstöpsel herausgebracht - der Sound ist sehr gut, perfekt sind die Stöpsel aber nicht, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Nuratrue Nura präsentiert erste True-Wireless-Kopfhörer
  2. Oneplus-Gründer Nothing präsentiert True-Wireless-Kopfhörer mit ANC
  3. Neue Produkte geplant Sennheiser sucht Investor für Privatkundengeschäft

Elektronische Patientenakte: Ganz oder gar nicht
Elektronische Patientenakte
Ganz oder gar nicht

Zwischen dem Bundesdatenschutzbeauftragten und den Krankenkassen bahnt sich ein Rechtsstreit über die elektronische Patientenakte an.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Spiegel, Zeit, Heise Datenschutzverein geht gegen Pur-Abos vor
  2. Daten gegen Service EuGH soll über Facebooks Geschäftsmodell entscheiden
  3. DSGVO Datenschützer will "Cookie-Banner-Wahnsinn" beenden

IAA: Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen
IAA
"Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen"

IAA 2021 Auf der IAA präsentiert die Automobilindustrie neue Autos, als gebe es keinen Klimawandel. Aktivisten wollen die "Klimakillerparty" blockieren - und haben die Argumente auf ihrer Seite.
Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. IAA Mobility 2021 Verbrenner sind nichts mehr fürs Image, nur für den Umsatz
  2. Autobahn-Proteste Aktivisten müssen bis Ende der IAA in Haft
  3. Re:Move Polestar präsentiert elektrischen Lastenscooter