1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Video: Facebook will teure und…

Zielgruppe?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zielgruppe?

    Autor: Psy2063 26.06.17 - 11:55

    "keine politischen Dramen, Nachrichtensendungen oder Serien mit Nacktheit und schmutziger Sprache"

    wem, der aus dem Grundschulalter raus ist, wollen die dieses Programm denn bitte verkaufen?

  2. Re: Zielgruppe?

    Autor: Golressy 26.06.17 - 12:12

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "keine politischen Dramen, Nachrichtensendungen oder Serien mit Nacktheit
    > und schmutziger Sprache"
    >
    > wem, der aus dem Grundschulalter raus ist, wollen die dieses Programm denn
    > bitte verkaufen?

    Wer bitte ist dem Alter bereits oder noch im Facebook ;-)

    Die Jugend will nicht mit Oma und Opa im gleichen sozialen Netzwerk sein. Das ist doch bekannt ;-)

    Ich wüsste aber eine Zielgruppe: Diese hat unter anderem einen Fisch am Auto-Heck ;-)

    Die wollen alles immer schön und sauber: Eine Himmlische Familie halt :-)

    Allerdings ist für diese ES selbst eigentlich vielleicht ein Teufelswerk.

    Für mich, Mitglied des atheistischen Nicht-Glaubens, ist es es auf jeden Fall ;-)

  3. Re: Zielgruppe?

    Autor: marc_kap 26.06.17 - 12:13

    Allen Amis...

  4. Re: Zielgruppe?

    Autor: FABRIK7 26.06.17 - 12:14

    Da heute die Menschen größtenteils nur noch Bibi's Beauty Palace oder wie das heisst und ähnliches schauen - fallen Dokumentationen - Berichterstattungen etc. sowieso unter den Tisch. Wie schon die Gelehrten in Idiocrazy sagen - Lasset uns nun urteilsmäßig zu Potte kommen!

  5. Re: Zielgruppe?

    Autor: knoxxi 26.06.17 - 12:29

    So lange es keine Nippel oder ähnliches zu sehen gibt und es sich nur auf Splatter begrenzt, gilt das in den USA sicher noch als Familientauglich. ;-)

  6. Re: Zielgruppe?

    Autor: Anonymouse 26.06.17 - 16:03

    Genau, Flanders wird sich freuen.

  7. Re: Zielgruppe?

    Autor: robinx999 27.06.17 - 09:44

    knoxxi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So lange es keine Nippel oder ähnliches zu sehen gibt und es sich nur auf
    > Splatter begrenzt, gilt das in den USA sicher noch als Familientauglich.
    > ;-)
    Bei Walking Dead gab es dann doch Proteste http://www.eonline.com/news/371249/the-walking-dead-s-tv-14-rating-under-fire-due-to-amc-series-brutally-intense-violence-and-gore
    Und die haben das TV-14 (also ab 14 Jahren) abgeändert auf TV-MA (also Erwachsene), aber die beiden Walking Dead Serien und American Horror Story sind glaube ich die einzigen US Serien die ich kenne die ein MA Rating haben ohne das da wirklich Naktheit gezeigt wird, wobei es glaube ich bei American Horror Story Nakte gab, bin mir da aber zur Zeit nicht ganz sicher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Einsatzgebiete
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  4. Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 13,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)
  2. (u. a. ELEX für 49,99€, Stealth Bastard Deluxe für 7,99€, Styx: Shards Of Darkness für 17...
  3. 159,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55