1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Core i9-7900X im Test: Intels 10…

Manche Software läuft langsamer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Manche Software läuft langsamer

    Autor: Icestorm 30.06.17 - 12:06

    bedingt durch den neuen Cache, und muss wohl angepasst werden.
    Das gleiche wie bei Ryzen, wo auch die Software angepasst werden muss.
    Das sollte den fleißigen AMD-Bashern doch die Augen öffnen.

    Ob der schnellere Prozessor wirklich 12 logische Kerne weniger wettmacht, muss man noch sehen (10+10 HT gg. 16+16 SMT). Manche Software giert regelrecht nach mehr Kernen. Dieser Prozessor ist derzeit wohl eher ein Leuchtturm-Prozessor.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.17 12:19 durch Icestorm.

  2. Re: Manche Software läuft langsamer

    Autor: Ach 30.06.17 - 20:33

    An den Intel Manycore Xeons und I7 der letzten Jahre erkennt man ja sehr gut, wie mit immer mehr Cores pro Die die mögliche Taktfrequenz abnimmt. Das beginnt schon bei 6 Cores, die schon nicht mehr die Frequenzen eines 4 Cores erreichen, und mit jedem zusätzlichem Kernpaar wird es schwieriger. An diesem Effekt scheint auch kein Mittel und kein Weg dran vorbei zu führen, auch kein Turbo 3 Mode, weil bei zwei exklusiv übertakteten Kernen dafür das eh schon knappe Wärmebudget für die restlichen Kerne weiter sinkt.

    Tatsächlich kristallisiert sich in der Anzahl der Kerne einen Sweatspot heraus, unter dem der Mangel an Kernen die Alltagsperformance einschränkt und über dem die Hitzeentwicklung limitiert. AMD hat dieses Dilemma offensichtlich als solches ausgemacht und mit der Zeppelin Die eine Flucht nach vorne ergriffen, indem sie das Die nicht nur auf die moderate Kernzahl von 8 beschränken, vielmehr hat AMD gleich eine ganze Systematik um diese Kerngröße gestrickt, im Form ihres Patchwork Designs. Das Zeppelin Die kommt mir vor wie das Computer Äquivalent eines Legobausteins. Ich finde das nicht nur beeindruckend, was für eine vielseitige Produktpalette AMD auf Basis dieses einen Bausteins anbietet, vielmehr sind die Möglichkeiten mit den bisher Vorgestellten Produkten ja immer noch nicht ausgeschöpft.

    Und dann ist da noch der gesparte Aufwand bei einem CPU Refresh. Da geht es einzig darum, ein neues Zeppelin Die zu designen, und sofort ist die gesamt AMD CPU Palette auf dem neusten Stand. Dazu gesellt sich dann im Herbst der RR, als echtes 4 Core Die mit integrierter GPU, um wahrscheinlich das gleiche Spielchen auch im Mobile Segment zu wiederholen. Wer weis was vielleicht sogar mit einer Vermischung der beiden Dies noch ginge, etwas ein hochfrequentes 4 Core RR Die zusammen mit einem oder mehreren 8 Core Zeppelins für anfallende Manycore Aufgaben. Als ultimative Antwort auf Intels Turbo 3.

    Aber Egal was da im Detail passiert, wie Intel da mit ihrem aktuellen Design jemals mithalten wollten, kann ich mir nicht vorstellen. Ich denke eher, dass Intel es AMD gleichtun wird, weil sie praktisch dazu gezwungen sind, leistungstechnisch und vor allem wirtschaftlich gezwungen. Und das wäre auch nicht das erste mal, dass AMD Intel zum Umdenken zwingt. Da wäre zum einen der Wechsel von 32 auf 64 bit und vor allem wären da echte Mehrkerner, die AMD im x86 Markt ebenfalls als erste und erfolgreich gegen Intels Hyperthreading Technologie positionierte. Ich glaube, dass es jetzt bei Intel erneut zu solch einem von der Konkurrenz angestoßenem Wechsel kommen wird, und ganz nebenbei zu einem Siegeszug des Patchworkdesigns in der x86 Welt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ANEDiS GmbH, Berlin
  2. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  3. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  4. MicroNova AG, München, Vierkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 27,49€
  3. 4,87€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de